Vitamin B17 gegen Krebs

Warum hat die Schulmedizin der Medizin den Krieg erklärt, mit der viele Kliniken ihre Patienten erfolgreich geheilt haben?

Das Buch des amerikanischen Dokumentarfilmers Eduard Griffin, Die Welt ohne Krebs, widmet sich der Geschichte einer Entdeckung, deren Hauptfigur Vitamin B17 oder Laetril oder Amygdalin * ist, eine Substanz, die Krebszellen schnell zerstört. Der Autor zitiert wissenschaftliche Beweise dafür, dass die Krebsprävention sehr einfach ist und sich wundert: Warum hat die Schulmedizin der Medizin den Krieg erklärt, mit der viele Kliniken ihre Patienten erfolgreich geheilt haben?

* Amygdalin (lat. Amygdalus) kommt in den Samen von Bittermandeln, in den Samen von Aprikosen, Pfirsichen, Pflaumen, Kirschen und anderen Pflanzen vor.

Vitamin B17 ist in den Samen von Apfel, Pfirsich, Kirsche, Traube und Aprikose enthalten. Es kommt in einigen Hülsenfrüchten und vielen Kräutern sowie in Bittermandeln vor. Der harte Kern in der Tiefe der Aprikose ist nicht da, um sie wegzuwerfen. Tatsächlich schützt diese dichte Holzhülle eines der wunderbarsten Lebensmittel der Welt. Dr. Ernst T. Krebs-Junior, ein Biochemiker aus San Francisco, stellte die Theorie auf, dass Krebs wie Skorbut * und Pellagra * nicht durch ein mysteriöses Bakterium, Virus oder Toxin verursacht wird, sondern durch einen Mangel an essentiellen Bestandteilen in der Ernährung. moderner Mann. Er identifizierte diese Komponente als Teil einer Familie von Nitrilozyten, die in mehr als 1200 essbaren Pflanzen in der Natur im Überfluss vorkommen. In besonders großer Menge kommt dieser Bestandteil in den Samen der Früchte der Familie Prunus Rosacea (Bittermandel, Aprikose, Schwarzdorn, Kirsche, Pfirsich und Pflaume), aber auch in Kräutern, Mais, Sorghum, Hirse, Maniok (Tapioka), Leinsamen, Apfel vor Samen und viele andere Nahrungsmittel, die von der modernen Zivilisation aus der menschlichen Ernährung entfernt wurden. Die von Dr. Krebs zur Untermauerung seiner Meinung vorgelegten Beweise sind beeindruckend. Vor einigen Jahrhunderten aßen wir reichhaltiges Weizenbrot, das reich an Vitamin B17 ist. Heute bevorzugen wir Weißbrot, das es nicht enthält. Früher haben unsere Großmütter Pflaumen, Rosinen, grüne Trauben, Äpfel, Aprikosen und andere in einem Mörser aufgeschlagen und ihren Marmeladen- und Konservenerzeugnissen zerkleinertes Pulver hinzugefügt. Großmutter wusste nicht, warum sie das tat, aber die Samen dieser Früchte sind die stärkste Vitamin B17-Quelle der Welt. Unabhängige Studien haben gezeigt, dass der Hanza-Stamm im Himalaya niemals an Krebs erkrankte, bis seine einheimische Ernährung reich an Hirse und Aprikosen war. Sobald sie jedoch mit einer westlichen Diät konfrontiert wurden, begannen sie an Krebs zu leiden. Die Bedeutung dieser Erkenntnisse kann nicht überwältigen. Aber wenn wir vor vielen Jahren Skorbut (Vitamin C-Mangel) besiegen konnten, warum sind wir heute machtlos gegen Krebs? Die Antwort ist einfach: Die westlichen Regierungen stehen unter dem Druck von multinationalen Pharmaunternehmen, der Food and Drug Administration (FDA) und der American Medical Association. Sie alle führten sehr erfolgreich eine gemeinsame Kampagne gegen Vitamin B17 durch, da das Vitamin „tödliches“ Cyanid (Blausäuresalz) enthält. B12 enthält ebenfalls erhebliche Mengen an Cyanid, wurde jedoch nicht aus den Läden entfernt. Dr. Krebs 'Laetril wurde aus Aprikosenkernen gewonnen und dann auf der Grundlage seiner eigenen einzigartigen Verfahren in eine Kristallform synthetisiert. Aber plötzlich bombardierte die FDA die Presse mit einer Geschichte über ein unglückliches Paar aus San Francisco, das durch den Verzehr von rohen Aprikosensteinen vergiftet wurde. In ganz Amerika war diese Geschichte auf den Titelseiten. Die an dieser Ausgabe beteiligten Journalisten konnten das unglückliche Paar jedoch nicht identifizieren. Aber die Tat war getan. Seitdem ist die Verwendung von Vitamin B17 oder Aprikosenkernen stark mit Selbstmord verbunden.

Laut Nutrition Almanac können 5 bis 30 Aprikosenkerne, die tagsüber, aber auf keinen Fall auf einmal verzehrt werden, eine gute prophylaktische Dosis sein.

* Skorbut - Avitaminose, begleitet von nervösen Störungen, Verlust der Muskelkraft, Zyanose von Geweben, Verlust von Zähnen und Blutungen in den Organen des Körpers.

** Pellagra ist eine endemische Hautkrankheit. Es äußert sich in Hautrötungen, Durchfall und nervösen Störungen.

*** Anämie - Anämie. Es ist durch eine Abnahme des Hämoglobins in roten Blutkörperchen gekennzeichnet.

Bereits in den 50er Jahren hat Krebs bewiesen, dass B17 für den Menschen völlig ungefährlich ist. Er überprüfte das Vitamin bei Tieren, füllte seine Spritze mit Megadose und injizierte sich in eine Vene. Bis heute ist er bei guter Gesundheit. Vitamin B ist für das Körpergewebe harmlos, weil jedes B17-Molekül aus einer Cyanidverbindung, einem Benzol und zwei eng zusammengepackten Glucoseverbindungen (Zucker) besteht. Damit Cyanid gefährlich wird, muss zunächst das Molekül „geöffnet“ und freigesetzt werden, wozu nur ein Enzym namens Beta-Glucosidase in der Lage ist. Dieses Enzym ist im Körper in minimalen Mengen vorhanden, bei Krebs jedoch fast 100-mal mehr. Folglich wird Cyanid nur in Krebsgebieten des Körpers freigesetzt, mit erstaunlichen Ergebnissen, die für Krebszellen schädlich sind, da gleichzeitig auch Benzoldehyd freigesetzt wird. Es ist ein tödliches Gift in seinen Eigenschaften, aber in Kombination mit Cyanid wird es 100-mal stärker. Die Wirkung dieser Substanzen auf Krebszellen übertrifft alle Erwartungen. Krebszellen sterben ab.

Wir bieten Ihnen Auszüge aus dem Bericht von Dr. Krebs (Jr.), der 1989 auf der jährlichen Krebskonferenz in Los Angeles gelesen wurde: „Krebs ist das Ergebnis chronischer Stoffwechselstörungen, was bereits heute offensichtlich ist. Es ist keine ansteckende Krankheit, die durch Bakterien oder Viren verursacht wird. Es ist eine Krankheit, die in der Natur metabolisch ist. Dies ist eine Stoffwechselstörung. Die meisten Stoffwechselstörungen beruhen auf einem Ungleichgewicht von Vitaminen und Mineralstoffen in unserem Körper. Keine Stoffwechselerkrankung in der Vorgeschichte einer Person wurde jemals durch etwas anderes als Faktoren geheilt oder verhindert, die für die Ernährung des Körpers relevant sind. In der Vergangenheit hatten wir viele verheerende tödliche Krankheiten, die mittlerweile praktisch unbekannt sind. Sie wurden verhindert und neutralisiert. Die Ursache für diese Krankheiten liegt in einem Nährstoffmangel des Körpers. Zum Beispiel zerstörte Skorbut die Menschheit zu Tausenden. Eine Krankheit, die eine ganze Polarexpedition zerstören oder 50 Prozent der Kreuzfahrer aus der Armee werfen könnte. Diese Krankheit wird vollständig durch Vitamin C oder Ascorbinsäure behoben, die einen vollwertigen Faktor in der menschlichen Ernährung darstellen und die Skorbut-Epidemie auslöschen. Sie kennen wahrscheinlich die Tatsache, dass das Vereinigte Königreich die Herrschaft über alle Meere wiedererlangt hat, als empirisch festgestellt wurde, dass die Beigabe von Zitrone oder Saft anderer Zitrusfrüchte zur Seemannsration den Skorbutfluch der gesamten Flotte beseitigt. Bevor Vitamin C in die Ernährung der Seeleute aufgenommen wurde, erkrankten häufig drei Viertel der Besatzung am Ende der Reise schwer, und diejenigen, die nicht gestorben waren, erholten sich am Strand auf mystische Weise: Sie hatten Zugang zu frischem Obst und Gemüse, das reich an Vitamin C war. Wir hatten auch eine perniziöse Anämie, deren Sterblichkeitsrate bis zu 99% betrug. Und keine Medizintechnik konnte damit umgehen. Bisher haben die Forscher Dr. Murphy, Shipple und Mino die Ursache für Lebensmittelmangel nicht gefunden. Sie sagten den Patienten einfach: "Gehen Sie in die Metzgerei, kaufen Sie frische Leber und kochen Sie sie, schlagen Sie leicht auf die Oberfläche, essen Sie drei Tage lang in Portionen." Die Patienten, die den Rat befolgten, wurden ausnahmslos geheilt. Trotzdem wurden diese Ärzte von medizinischen Einrichtungen zensiert und beschuldigt, sich mit medizinischer Scharlatanerie befasst zu haben. Bei der Untersuchung der Biochemie der rohen Leber wurde festgestellt, dass Vitamin B12 und Folsäure die verantwortlichen Faktoren für diesen Prozess sind. Jetzt sind Vitamin B12 und Folsäure Teil unserer Ernährung geworden. Dieselben medizinischen Einrichtungen befürchteten 1974, dass ein einfacher Lebensmittelfaktor Krankheiten vorbeugen kann, deren Sterblichkeitsrate fast so hoch ist wie die der Anämie. Aber das ist die wissenschaftliche Wahrheit, dass die Samen aller üblichen Früchte (mit Ausnahme von Zitrusfrüchten) Vitamin B17 enthalten - das wichtigste Vitamin gegen Krebs. Wenn wir die richtigen Mengen Vitamin A entweder in reiner Form oder durch Lebensmittel, die Nitrilozyten enthalten, zu uns nehmen, entwickeln wir garantiert diese Krankheit und konnten Skorbut mit Vitamin C und Anämie mit Vitamin B12 verhindern. Eine andere Krankheit, die in der Natur metabolisch ist, ist Pellagra. Zu einer Zeit verbreitete es sich in einigen Teilen der Welt in epidemischen Ausmaßen. In seinem Buch Principles and Practice of Medicine (Prinzipien und Praxis der Medizin) kommentierte Sir William Osler Pellagra folgendermaßen: „Ich war im Krankenhaus von Lenoir, North Carolina, wo 75 Prozent der Menschen während eines Winters an der Krankheit starben. Es verbreitete sich wie eine Epidemie und überzeugte mich, dass es ohne Zweifel ein Virus ist. “ Aber bald kam die brillante Arbeit von Dr. Goldberger - Chirurg des United States Health Service, der eindeutig bewies, dass die Ursache für Pellagra ein Mangel an frischem Grün in der Ernährung ist. Somit hat eine andere tödliche chronische Stoffwechselstörung eine vollständige Heilung in einem einfachen Ernährungsfaktor gefunden, der in einer ausgewogenen Ernährung besteht. Wir haben festgestellt, dass Krebs keine Ausnahme von dieser Regel ist. Die gesamte Medizin hat noch kein Medikament erfunden, das uns gesünder oder weiser machen oder unsere Vitalität steigern könnte, wenn dieses Medikament nicht in unserer normalen Nahrung enthalten ist. Und wenn wir uns unzureichend ernähren, wird der Körper krank. Wenn Sie Vitamin B17 nicht über die Nahrung aufnehmen, nehmen Sie es am besten in reiner Form in Form von Injektionen ein. Wenn ein Krebs aufgetreten ist, ist es das Wichtigste, den Körper in kurzer Zeit mit einer maximalen Dosis Vitamin B17 zu versorgen. Alle damit verbundenen medizinischen Fähigkeiten sind sekundär. Zusätzlich gibt es viele Hilfsmaßnahmen, die Krebs verhindern, nämlich Medikamente, die das Blut verbessern, den Blutdruck stabilisieren und die Schmerzen lindern. Früher enthielten Früchte Vitamin B17, nicht nur in den Samen, sondern auch in ihrem Fruchtfleisch. Heute enthalten nur noch Wildfrüchte B17. Die Frucht, die wir heute essen, ist das traurige Ergebnis langjähriger Kultivierung, um ihrer Größe und ihres Aussehens willen, denn ihr Fruchtfleisch enthält kein B17 mehr. Um den Bedarf des Körpers an diesem Vitamin zu decken, müssen wir entweder die Samen dieser Früchte essen oder unsere Ernährung in Form von Tabletten ergänzen. Derzeit ist dies leider von der Regierung verboten, aber wir hoffen, dass wir dieses Vitamin bald verfügbar haben und in der Lage sein werden, Krebs auf die gleiche Weise zu verhindern, wie wir Skorbut verhindern. Wir brauchen das Äquivalent von ungefähr sieben Aprikosensamen pro Tag. Diese Menge verhindert die Möglichkeit von Krebs. In fast allen Fällen von Krebs ziehen sich Krebstumoren zusammen, wenn B17 in großen Dosen eingenommen wird.

Um Krebs vorzubeugen, beginnen Sie mit einer kleinen Menge Samen: 1-2 pro Tag und erreichen Sie 7 - 10 Stk. Versuchen Sie, keinen raffinierten Zucker (Zucker nährt Krebszellen), Koffein (sehr schädlich für Leber und Nieren) und hochwertiges Mehl (das im Körper leicht zu Zucker wird) zu sich zu nehmen. Versuchen Sie, mehr unverarbeitete Lebensmittel zu essen. Das Buch von EJ Griffin enthält detaillierte Informationen über die unterbrochene Krebsforschung und wichtige Wissenschaftler, die festgenommen wurden, als sie sich für die Verwendung von Vitamin B17 aussprachen.

Schlagmechanismus

Nach den Untersuchungen von E. T. Krebs werden onkologische Prozesse durch Stoffwechselstörungen ausgelöst, die auf den Mangel an Amygdalin im Körper zurückzuführen sind. In der Ernährung eines modernen Menschen ist der B17-Gehalt minimal, sodass Sie für die Behandlung ein Menü hinzufügen müssen.

Bei Einnahme löst eine organische Verbindung den programmierten Tod infizierter Zellen aus und greift auch Krebstumoren an, ohne das gesunde Gewebe zu beeinträchtigen. Vitamin besteht aus Salzen der Blausäure, kombiniert mit Benzoaldehyd und Glucose. Die Freisetzung von Cyanidmolekülen, die als Gift wirken, erfolgt bei Wechselwirkung mit β-Glucosidase, deren Konzentration bei bösartigen Tumoren maximal ist. In normalen Zellen ist die Substanz in einer minimalen Menge enthalten, daher tritt unter Beachtung der Dosierungen der Prozess der Zerstörung gesunder Gewebe und der Vergiftung des Körpers nicht auf. Die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens von Krebs bei regelmäßiger Anwendung von B17 ist verringert.

Nützliche Eigenschaften

Die organische Verbindung Amygdalin wird zur Behandlung und Vorbeugung von Krebs empfohlen. Die Substanz hat eine komplexe Wirkung auf den Körper mit folgenden Wirkungen:

  • Zerstörung von bösartigen Neubildungen,
  • Schmerzlinderung,
  • Erhöhte natürliche Immunabwehr
  • Ausscheidung toxischer Verbindungen aus dem Körper
  • Senkung des erhöhten Blutdrucks,
  • Normalisierung von Stoffwechselprozessen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Anwendungsmethoden: optimale Dosierung

Die Krebsprävention und Behandlung mit Amygdalin erfolgt durch Injektion der Substanz über eine intravenöse Leitung, Stechen des Gesäßes oder Hinzufügen von Nahrungsmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln mit hohem Vitamingehalt zur Nahrung. Das eigenständige Injizieren oder Injizieren eines Vitamins in eine Vene ist verboten. Die Häufigkeit der Eingriffe und die Dosierung der Lösung werden vom behandelnden Arzt festgelegt. Das effektivste zweistufige Programm besteht aus einer kurzen Injektionsrunde und einer anschließenden oralen Ergänzung.

Die tägliche Einnahme von Amygdalin beträgt 300 mg bis 1 g. Zur Prophylaxe werden 10–12 Kapseln Vitamin B17 pro Tag empfohlen. Bei Krebs kann die Dosis auf 35 g pro Tag erhöht werden. Während der Erholungsphase nach Krebs beträgt die empfohlene Dosis 16 Kapseln. Nehmen Sie Vitamin B17 ist notwendig, in Teile geteilt, um keine Vergiftung zu provozieren. Anstelle eines Nahrungsergänzungsmittels können Sie auch Fruchtsamen in der gleichen Dosierung verwenden. Um das zu erreichen, musst du die Obstgrube brechen.

Welche Produkte enthält es?

In der Onkologie wird empfohlen, die folgenden in der Tabelle aufgeführten B17-haltigen Vollwertnahrungsmittel in die Ernährung aufzunehmen:

Смотрите видео: Bittere Aprikosenkerne - Vitamin B17 - Amygdalin - Krebstherapie (November 2019).

Loading...