Erbrechen und Durchfall bei einem Kind auf See

Was ist Durchfall?

Der Sommer ist eine Zeit zum Wandern, Reisen und natürlich zum Entspannen am Meer. Aber leider kann auch im Urlaub jeder vergeben, fangen

oder sich einfach nicht an neue Umweltbedingungen anpassen (

nicht akklimatisieren ). Am häufigsten sind Kinder solchen Abenteuern ausgesetzt, insbesondere Kinder im Vorschulalter.

Eine der häufigsten Krankheiten, die einem Kind auf See passieren können, ist Durchfall (Durchfall). Der Grund dafür sind die Eigenschaften des Verdauungstrakts und die Unreife des Immunsystems bei Kindern.

Durchfall ist häufig (mehr als 3 mal am Tag) Stuhlflüssigkeit unverformte Konsistenz. In der Regel geht diese Krankheit mit Symptomen wie Schmerzen und Magenknurren einher, manchmal mit Erbrechen und hohem Fieber.

Ursachen von Durchfall bei einem Kind auf See

Es gibt eine Vielzahl von Ursachen für Durchfall bei einem Kind auf See. Das häufigste Essen

die sehr oft auf Freiflächen vieler Resorts tobt. Auch die Ursache für Durchfall können einfach minderwertige Produkte sein, mit denen man schwach wird

Kind unfähig zu bewältigen. Es kann jedoch auch ein objektiver Grund fehlen. In diesem Fall geht es um die Anpassung des Körpers des Kindes an neue Bedingungen (

Die Ursachen für Durchfall bei einem Kind auf See sind:

  • Verletzung der Hygienestandards
  • Lebensmittelvergiftung,
  • Darminfektion
  • Akklimatisation.

Verletzung von GesundheitsstandardsDiese Ursache ist am häufigsten Durchfall bei Kindern auf See. Leider halten sich die Eltern im Urlaub nicht mehr an die grundlegenden Hygienestandards oder bereiten die Kinder nicht darauf vor. Einige irren sich, dass es ausreicht, im Meer zu schwimmen und sich an derselben Stelle die Hände zu waschen, was völlig falsch ist (Das Meer enthält eine große Anzahl von Mikroben). Auch halten es Eltern oft nicht für notwendig, das Obst und Gemüse oder das Geschirr, in dem sie gelagert sind, zu waschen. Das Ergebnis ist das Eindringen von pathogenen Bakterien in den Körper eines Kindes.

Um dies zu vermeiden, muss man sich bewusst machen, dass sich der Handwaschbedarf auf See verzehnfacht. Ebenso wichtig ist es, das Geschirr, in dem das Essen zum Strand gebracht wird, sowie die Produkte selbst zu waschen. Nur wenige Menschen wissen, dass es im Sand und im Meerwasser ist, dass die meisten Krankheitserreger (krankheitsverursachend) Flora. Daher ist es am besten, das Essen nicht am Strand zu sich zu nehmen. Wenn dies jedoch fehlschlägt, sollten Sie auf maximale Hygienebedingungen achten.

Die Häufigkeit von Lebensmittelvergiftungen in der heißen Jahreszeit nimmt im Vergleich zur kalten Jahreszeit erheblich zu. Grund dafür ist die erhöhte Lufttemperatur, unter deren Einwirkung sich auch sehr frische Produkte schnell verschlechtern. Die Ursache für eine Lebensmittelvergiftung auf See kann auch eine unsachgemäße Lagerung von Lebensmitteln und die Nichteinhaltung grundlegender Hygienevorschriften sein. Es ist notwendig, den Unterschied zwischen Lebensmittelvergiftung und Darminfektion zu verstehen. Im ersten Fall ist die Ursache für Durchfall verwöhnte Produkte, in denen sich unter dem Einfluss bestimmter Faktoren pathogene Mikroorganismen ansammeln. Im zweiten Fall geht es um Bakterien und deren Toxine. Diese Bakterien leben in der Regel im Wasser und dringen beim Trinken von Trinkwasser in den Körper ein. Eine Lebensmittelinfektion tritt nicht isoliert auf und verläuft in Form von Epidemien. Lebensmittelvergiftungen betreffen nur diejenigen, bei denen der Körper verdorbene Produkte bekommen hat.

Zu den Produkten, die bei Kindern auf See am häufigsten Durchfall verursachen, gehören:

  • Milchprodukte - Joghurt, Ryazhenka, Quark, Käse,
  • Kürbisse - Wassermelonen, Melonen,
  • Obst und Beeren - Birnen, Trauben, Pfirsiche,
  • SüßigkeitenAm Strand verkauft - Waffeln, Churchkhela, Baklava.

Aus dem Trinken von Milchprodukten auf See (oder in einer anderen neuen Einstellung) Es wird empfohlen, überhaupt abzulehnen. Wenn dies aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, sollten diese Produkte ausschließlich im Geschäft gekauft werden. Auch wenig Menschen legen Wert auf verdorbenes Obst, Gemüse, Melonen und Kürbisse. Es wird angenommen, dass Melonenkulturen oder Früchte nicht vergiftet werden können, was völlig falsch ist. Also, in der Masse der Wassermelone enthält eine große Menge an Kohlenhydraten (Zucker), die zum bevorzugten Lebensraum für pathogene Bakterien werden. Sich entwickelnde Bakterien lösen einen intensiven Fermentationsprozess aus. Deshalb äußert sich die Vergiftung mit verdorbener Wassermelone oder Melone in einer starken Vergiftung. Eine weitere Ursache für Vergiftungen durch Melonen oder Früchte ist deren Nitratgehalt. Im Körper verwandeln sich Nitrate unter Einwirkung der körpereigenen Enzyme in Nitrite - giftige Substanzen, die Giftstoffe für den Körper sind.
Darminfektion

Leider ist eine Darminfektion auf See keine Seltenheit. In der Regel treten Enterovirus- und Rotavirus-Infektionen auf, und Menschen haben eine Darmgrippe. Wenn sich die Familie jedoch an einer exotischen Küste ausruht, ist das Infektionsspektrum viel größer.

Unter den auf dem Meer vorkommenden Viren und Bakterien wird Durchfall am häufigsten durch Folgendes verursacht:

  • Rotavirus - tritt am häufigsten auf. Betrifft vor allem Kinder im Vorschulalter (2-3 Jahre). Manifestation von Rotavirus-Erbrechen, Durchfall, leichtem Temperaturanstieg. Kinder sind durch eine Kombination von Symptomen einer Darmstörung und Anzeichen einer Grippe gekennzeichnet.
  • Enterovirus - viel seltener bemerkt. Enterovirus-Infektionen können verschiedene Formen annehmen - Enteritis, Angina, Konjunktivitis, Meningitis. Die häufigste Darmform (Enteritis), der von einem flüssigen, nicht geformten Stuhl mit Blut oder Schleim begleitet wird.
  • Salmonellose - eine Infektion, die nicht nur auf See auftritt. Es äußert sich in Übelkeit, Erbrechen, mehrfachem wässrigem Stuhlgang und Schwäche.
  • E. coli - wird durch Nahrungsmittel übertragen (Essen) durch, nämlich mit verschmutztem Wasser und ungewaschenem Obst. Gekennzeichnet durch polymorphe (abwechslungsreicha) Krankheitsbild, dessen Hauptsymptom Durchfall ist.
  • Ruhr - eine Krankheit, die durch ein schweres Intoxikationssyndrom und eine Darmerkrankung gekennzeichnet ist.

Akklimatisierung Akklimatisierung ist der Prozess der Anpassung an neue Umweltbedingungen, nämlich an das Klima und neue Mikroorganismen. Neue Mikroorganismen, an die sich das Kind auf See gewöhnt, leben in Wasser und Nahrung. Diese Mikroorganismen sind nicht unbedingt pathogen, sie sind einfach „neu“ für den Körper des Kindes.

Der Akklimatisierungsprozess ist bei Kindern unter drei Jahren am stärksten ausgeprägt, was auf die Unreife des Immunsystems zurückzuführen ist. Symptome der Anpassung an neue Bedingungen treten am zweiten Tag nach der Ankunft auf, um sich auszuruhen.

Akklimatisierungserscheinungen bei Kindern auf See können sein:

  • Schwäche, Lethargie,
  • Senkung des Blutdrucks
  • Kopfschmerzen,
  • Übelkeit, Erbrechen,
  • Durchfall

Durchfall oder Durchfall während der Akklimatisation ist reflexartiger Natur und nicht mit dem Eindringen pathogener Bakterien in den Körper verbunden. Durchfall ist in diesem Fall auf eine erhöhte motorische Aktivität des Magen-Darm-Traktes zurückzuführen. Infolge von Darmhyperaktivität werden häufige und nicht gebildete Stühle festgestellt. Auch im Darmlumen reichert sich eine große Menge Schleim an, der mit dem Kot einhergeht. Der Durchfallmechanismus während der Akklimatisation ist dem Durchfallmechanismus beim Reizdarmsyndrom ähnlich. Die Hauptursache der Störung ist eine erhöhte Aktivität der Darmmuskulatur infolge einer Reizung der Nervenfasern.

Bei kleinen Kindern ist die Akklimatisation sehr häufig von Fieber begleitet.Ein unförmiger Organismus reagiert also auf Veränderungen seiner gewöhnlichen Verhältnisse. Die Temperatur überschreitet dabei jedoch in der Regel nicht 38 Grad. Die Akklimatisierungszeit beträgt durchschnittlich 3 bis 6 Tage.

Durchfall und andere Symptome einer Darminfektion bei einem Kind auf See

Das klinische Bild einer Darminfektion bei einem Kind auf See kann sehr unterschiedlich sein. Es kann von vorübergehend variieren (

vorbei ) Durchfall bei Symptomen einer schweren Vergiftung und

. Die Schwere der Symptome wirkt sich sowohl auf die Infektionsquelle als auch auf das Alter des Kindes aus. Das Hauptsymptom sind häufig lose und nicht geformte Stühle, d. H. Durchfall (

Erbrechen und Durchfall bei einem Kind auf See

Durchfall oder Durchfall - häufig (

mehr als dreimal am Tag ) Ungeformter Stuhl. Die Häufigkeit des Stuhlgangs hängt von der Ursache des Durchfalls sowie vom Alter des Kindes ab. Je jünger das Kind, desto häufiger hat es Kot.

Die Krankheit beginnt plötzlich mit dem Auftreten von Fieber und Erbrechen. Das Erbrechen kann entweder einmal oder mehrmals wiederholt werden. Erbrechen ist zunächst der Inhalt des Magens. Später jedoch, wenn der Magen frei ist, kann das Kind Galleninhalt erbrechen. Erbrechen geht mit Fieber einher (bis zu 38 Grad), Lethargie und Schwäche. Die Besonderheit einer Rotavirus-Infektion besteht darin, dass die Krankheit zunächst als Erkältung verläuft. Das Kind hat also eine laufende Nase, Schmerzen beim Schlucken und andere Symptome, die der Grippe ähneln. Am zweiten Tag tritt jedoch eine Störung des Stuhls in Form von Durchfall auf. Eine Rotavirusinfektion ist durch flüssigen grau-gelben Stuhl gekennzeichnet. Betrifft die Infektion auch die Leber, beginnt der Stuhl aufzuhellen (Acholischer Kot) und Blutgerinnsel erscheinen darin.

Die Häufigkeit von losen Stühlen korreliert mit dem Risiko einer Dehydration. Je häufiger das Baby einen Stuhl hat, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit einer Dehydration. Daher sollten Eltern den Zustand des Kindes zum Zeitpunkt der Krankheit sorgfältig überwachen.

Anzeichen einer Dehydration sind:

  • trockene und pelzige Zunge
  • Lethargie, Schläfrigkeit, Apathie,
  • schneller Puls (mehr als 90 Schläge pro Minute),
  • trockene Marmorhaut,
  • verwirrung
  • Krämpfe, Muskelkrämpfe.

Trotz der Tatsache, dass Durchfall bei Kindern häufig auftritt und die Eltern in der Regel nicht sehr beunruhigt, können seine Folgen sehr bedauerlich sein. Die Hauptgefahr sind die Folgen für das Nervensystem des Babys. Während der Dehydratisierung wird die Blutversorgung des Gehirns beeinträchtigt, woraufhin Sauerstoffmangel auftritt (Hypoxie). Hypoxie verursacht wiederum den Tod von Nervenzellen. Während der Dehydratisierung entwickeln sich zudem mehrere Stoffwechselveränderungen, die sich anschließend auf die Funktion von Herz, Nieren und Leber auswirken.

Erste Hilfe bei Durchfall bei einem Kind ist die Wiederauffüllung von Körperflüssigkeiten, dh Rehydrationstherapie. Den Wassermangel mit Durchfall und Erbrechen bei einem Kind aufzufüllen, ist eine ganz normale Lösung von Rehydron oder Hydrovit. Es ist wichtig zu verstehen, dass das Kind bei Erbrechen und häufigem Stuhlgang nicht nur Flüssigkeit, sondern auch Körpersalz verliert. Daher ist es wichtig, gleichzeitig mit der Flüssigkeit den Fluss der Salze in den Körper zu gewährleisten. Hierfür werden am häufigsten Medikamente wie Rehydron, Hydrovit, Oralit eingesetzt.

Durchfall und Fieber bei einem Kind auf See. Flüssigkeit und häufiger Stuhlgang (Durchfall) erscheint oft auf dem Hintergrund der Temperatur. Eine erhöhte Körpertemperatur bei einem Kind ist ein Zeichen einer Infektion. Auf See ist die häufigste Infektion das Rotavirus und das Enterovirus. Bei einer Rotavirus-Infektion kann die Temperatur innerhalb von 38 Grad schwanken, bei Enterovirus-Infektionen bis zu 39 Grad.

In der Regel hält die Temperatur 4–5 Tage an, danach beginnt sie langsam zu sinken und erreicht nach 2–3 Tagen die Norm.Während dieser Zeit sieht das Kind schwach, schläfrig und apathisch aus. Wenn die Temperatur zu sinken beginnt, wird das Kind sozusagen „lebendig“ und beginnt wieder aktiv zu werden.

Die Häufigkeit von Durchfall korreliert in der Regel nicht mit der Höhe der Temperatur. Dies bedeutet, dass der Stuhl selbst bei einer Temperatur von 39 Grad ungefähr 3-mal am Tag sein kann, gleichzeitig jedoch 10-mal am Tag bei einer Temperatur von nur 37 Grad beobachtet werden kann.

Die Temperatur bei Durchfall ist ein Symptom für ein allgemeines Intoxikationssyndrom, dh eine Manifestation einer Infektion. Sie ist von Symptomen wie Kopfschmerzen, Schwäche und manchmal einem Ausschlag begleitet. Der Temperaturfluss kann wellenförmig sein. Gleichzeitig wird ein periodischer Anstieg und Abfall der Temperatur festgestellt. Zur Beseitigung erhöhter Temperaturen werden fiebersenkende Mittel wie Paracetamol und Ibuprofen verwendet. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass es nicht empfohlen wird, die Temperatur unter 38,5 Grad zu senken.

Durchfall ohne Kindertemperatur auf See

Durchfall bei einem Kind auf See kann sowohl vor dem Hintergrund der Temperatur als auch isoliert auftreten. Das Fehlen der Temperatur bedeutet nicht das Fehlen einer Infektion. Temperatur kann mit verringert fehlen

Kind oder einfach mit einer milden Infektion. Durchfall ohne Fieber kann auch auftreten, wenn die Ursache der Infektion eine Zeit der Akklimatisation oder nur eine Lebensmittelvergiftung ist. Gleichzeitig gibt es keinen ansteckenden Faktor, der die Temperaturquelle darstellt. Die Schwere des Durchfalls (

nämlich die Häufigkeit von Kot ) hängt nicht davon ab.

Meerwasservergiftung

Meerwasser ist für sich genommen keine Bedrohung für das Leben eines Kindes oder eines Erwachsenen. Ausnahmen sind Fälle, in denen eine große Menge Meerwasser in den Körper gelangt. Wasser ist salzig und enthält eine spezielle Zusammensetzung. Es kann die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts reizen. Dies kann die Entwicklung von Durchfall bei dem Kind verursachen. In diesem Fall ist Durchfall jedoch ein vorübergehendes Phänomen.

Gleichzeitig können pathogene Mikroben mit Meerwasser in den Körper eindringen. Besonders häufig ist dies bei kleinen Kindern der Fall, die in Ufernähe schwimmen und deren Infektionswahrscheinlichkeit sehr viel höher ist.

Pathogene Mikroorganismen, die im Meerwasser leben, sind:

  • Rotaviren,
  • Adenoviren,
  • Reoviren,
  • Coronaviren,
  • Enteroviren.

Bei versehentlicher Einnahme gelangen diese pathogenen Mikroorganismen in den Magen-Darm-Trakt. Im Körper des Kindes beginnen sich Viren sehr schnell zu vermehren. Die weitere Entwicklung der Krankheit hängt von Faktoren wie Resistenz (Belastbarkeit) Kinderorganismus auf diese Mikrobe, den Zustand der Immunität, das Vorhandensein von assoziierten Krankheiten.

Erste Hilfe bei Meerwasservergiftung Meerwasser kann durch unwillkürliche Einnahme während des Schwimmens oder durch Einnahme durch die Nase, beispielsweise während des Spiels im Wasser, aufgenommen werden.

Hilfe wäscht den Magen und provoziert den Würgereflex. Es reicht aus, 1 - 1,5 Liter warmes Wasser zu trinken und dann mit dem Finger auf die Zungenwurzel zu drücken. Es wird nicht empfohlen, zum Waschen Kaliumpermanganat (Mangan in den Menschen), da dies die Krankheit erschweren kann. Wenn eine kleine Menge Meerwasser aufgenommen wurde, ist es ausreichend, Adsorbentien zu verwenden. Als Adsorbentien eignen sich Medikamente wie Polysorb, Enterosgel, Aktivkohle.

Was tun, wenn ein Kind auf See Durchfall hat?

Die Taktik der Behandlung von Durchfall bei einem Kind auf See hängt vom begleitenden Krankheitsbild ab. Wenn die Stuhlfrequenz mehr als 5 Mal am Tag beträgt und nach Einnahme von Standardmedikamenten kein Durchfall auftritt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Wenn zusätzlich zu den flüssigen und häufigen Stühlen das Kind hat

, unzähmbares Erbrechen, verwirrtes Bewusstsein, es ist ein Grund, Nothilfe zu suchen.Vor dem Eintreffen des Krankenwagens ist es wichtig, den Zustand des Kindes zu überwachen und ihm zunächst ein Getränk zu geben, um Austrocknung zu verhindern.

Um vor dem Eintreffen des Krankenwagens Erste Hilfe bei Durchfall und Erbrechen zu leisten, können folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  • Nach jedem Erbrechen muss das Kind Kochsalzlösung trinken.
  • Das Nachfüllen der Flüssigkeit sollte in kleinen Mengen erfolgen - 15 bis 30 Milliliter, da sonst große Wassermengen Erbrechen auslösen können.
  • bei gleichzeitigen Schmerzen sollte das Kind keine Schmerzmittel erhalten,
  • Es ist auch verboten, ihm Drogen wie Loperamid zu geben (Dies gilt insbesondere für Säuglinge.),
  • während der krankheit sollte das kind nicht in der sonne sein.

Die Hauptbehandlungsmethode vor dem Eintreffen eines Krankenwagens oder vor dem Arztbesuch ist die Rehydration, dh das Wiederauffüllen der Flüssigkeit, die durch Erbrechen und Durchfall verloren geht. Zu diesem Zweck werden Arzneimittel wie Rehydron, Oral, Hydrovit verwendet.

Arzneimittel zur Behandlung von Durchfall bei Kindern

Ein Beutel, verdünnt in einem Liter kochendem Wasser, danach lässt man die Lösung abkühlen.

Kinder jüngerer Kinder im Vorschulalter werden im Alter von 10 bis 20 Milliliter der zubereiteten Lösung alle 10 Minuten zum ersten Mal 2 bis 3 Stunden krank.

Bei den ersten Anzeichen einer Dehydration wird die Dosis alle 10 Minuten auf 30 - 50 Milliliter erhöht.

Erhältlich in fertiger Form, aber für Kinder unter 3 Jahren sollte die Lösung mit kochendem Wasser im Verhältnis 1: 1 verdünnt werden.

Alle 10 Minuten 10 bis 15 Milliliter nach innen.

Der Inhalt des Beutels muss in einem Glas (250 Milliliter) gekochtes oder destilliertes Wasser.

Es ist wichtig, die Lösung vor Gebrauch vorzubereiten. Es wird nicht empfohlen, die vorbereitete Lösung zu belassen. Dosierung ist altersabhängig. Daher benötigen Kinder unter 3 Jahren 3-4 Beutel Hydrovit, ältere Kinder benötigen einen Beutel (200 ml fertige Lösunga) nach jedem Stuhlgang.

Oft fehlen die notwendigen Medikamente und die Apotheke ist weit weg.

Befindet sich keine Apotheke im Distrikt und wurde kein Erste-Hilfe-Kasten für zu Hause bereitgestellt, kann die Rehydrierungslösung zu Hause hergestellt werden. Ersetzen Sie es auch mit Reiswasser oder Saft.

Bestandteile der Lösung zur Rehydratisierung zu Hause sind:

  • gekochtes gekühltes Wasser - 1 Liter,
  • Salz - ein halber Teelöffel,
  • Zucker - 4 Teelöffel,
  • Backpulver - ein halber Teelöffel.

Es wird empfohlen, alle Zutaten zu mischen und die zubereitete Lösung auf 30 Milliliter pro Tag zu bringen. Wenn kein oder nur ein oder zwei Mal Erbrechen aufgetreten ist, können Sie Kindern auch sauren Saft geben. Die Grundregel für die Rehydratation ist, nicht sofort eine große Menge Flüssigkeit zu verabreichen, um kein Erbrechen auszulösen.
Enterosgel, Smecta und andere Medikamente gegen Durchfall bei einem Kind auf See

Neben Salzlösungen können auch andere Medikamente zur Rettung kommen. Am häufigsten, wenn Vergiftungen eingesetzt werden

die Bakterien und deren Toxine adsorbieren und ausscheiden. Wenn die Ursache für Durchfall eine Darminfektion ist, ist es in diesem Fall ratsam, ein antimikrobielles Medikament einzunehmen. Hier ist es wichtig, den Unterschied zwischen zu verstehen

und antimikrobielles Mittel. Die erste Gruppe von Medikamenten wird in der Regel nicht für Darminfektionen verschrieben, da sie gegen die Natur verstößt

Darm und kann den Zustand weiter verschlimmern.

Wenn Durchfall bei einem Kind auf See die folgenden Gruppen von Drogen ernannt:

  • Sorptionsmittel - Aktivkohle, Enterosgel. Zur Entgiftung bestimmt.
  • Antimikrobielle Medikamente - Enterofuril. Unterbinden Sie das Wachstum und die Entwicklung pathogener Mikroben und behindern Sie so die weitere Entwicklung des Infektionsprozesses.
  • Antipyretika - Paracetamol. Wurde als symptomatische Behandlung eingesetzt, um die Symptome des Fiebers zu beseitigen.
  • Vorbereitungen mit einem kombinierten WirkmechanismusZum Beispiel Smekta.

Medikamente gegen Durchfall bei Kindern

MedikamentWie man kochtWie nehme ich?

Sorben (befestigt auf seiner Oberfläche) und entfernt Giftstoffe aus dem Körper. Reduziert so die Vergiftungssymptome - Erbrechen, Durchfall, Völlegefühl.

Kinder unter 5 Jahren rühren einen halben Esslöffel der Droge in ein Glas Wasser. Der Empfang wird dreimal täglich wiederholt.

Für Kinder von 5 bis 15 Jahren beträgt die empfohlene Dosis dreimal täglich einen Esslöffel. Die Zubereitung wird auch in einem Glas gerührt (200 Milliliter) Wasser.

Kombiniert die Eigenschaften und Adsorbens und Antidiarrhoika. Absorbiert Giftstoffe, stabilisiert die Schleimhaut im Magen-Darm-Trakt, stoppt Durchfall.

Der Inhalt des Beutels löste sich in 100 - 150 ml Wasser. Dosierung ist altersabhängig. Kinder unter einem Jahr benötigen also 1 Beutel pro Tag, Kinder unter 2 bis 3 Jahren - 2 Beutel pro Tag, Kinder über 3 Jahre - 3 Beutel pro Tag.

Es bindet und entfernt Giftstoffe aus dem Körper. Es gibt keine Altersgrenze. Das Medikament wird in Form einer wässrigen Suspension eingenommen.

Das Pulver wird mit 100 - 150 Millilitern (halbes Glas) Wasser und in Form einer wässrigen Suspension aufgenommen.

Die Dosierung richtet sich nach Gewicht und Alter des Kindes. Kinder bis 10 kg (Brustalter) ein Teelöffel pro Tag wird benötigt, für Kinder bis 20 kg ein Teelöffel dreimal pro Tag, für Kinder über 30 kg zwei Teelöffel dreimal pro Tag.

Unterdrückt die Vermehrung pathogener Bakterien im Darm und beseitigt so die Ursache von Durchfall. Verstößt nicht gegen die natürliche Darmflora, beugt der Entstehung von Komplikationen vor.

Erhältlich in Suspension und Kapseln. Vorschulkindern wird eine Suspension empfohlen, älteren Kindern Kapseln. Dosierung ist altersabhängig.

Säuglinge dreimal täglich 2,5 ml Suspension

Kinder bis 2 Jahre haben das gleiche Suspensionsvolumen, jedoch viermal täglich.

Kinder von 3 bis 6 Jahren, dreimal täglich 5 Milliliter.

Kinder über 7 Jahre 5 Milliliter 4 mal am Tag.

Es wirkt entzündungshemmend und fiebersenkend - senkt die Temperatur und beseitigt Körperschmerzen.

Kinder bis zu einem Jahr für 120 Milligramm 4-mal täglich im Abstand von 4 - 5 Stunden.

Kinder unter 5 Jahren bis 250 Milligramm 4-mal täglich im gleichen Abstand.

Kinder ab 6 Jahren 500 Milligramm alle 5 Stunden, 4-mal täglich.

Vorbeugung von Durchfall bei einem Kind auf See Die Vorbeugung von Darminfektionen bei einem Kind auf See sollte lange vor der Ankunft an der Seeküste beginnen. Solche vorbeugenden Maßnahmen werden als vorläufig bezeichnet. Auch in der Ruhephase müssen Vorkehrungen getroffen werden. Nur ein solcher integrierter Ansatz hilft, Infektionen und weitere akute Darminfektionen bei Kindern zu verhindern.

Die Grundlage der Prävention von Darminfektionen sind zwei Faktoren:

  • Stärkung der Immunität
  • Unterrichten des Kindes an den Regeln der persönlichen Hygiene.

Beide Richtungen sind gleichwertig, um jede Art von Darminfektion zu verhindern. In einigen Fällen umfasst die vorläufige Prävention auch die Impfung des Kindes.
Stärkung der Immunität, um Darminfektionen vorzubeugen

Die Art der schädlichen Wirkungen von Viren oder Bakterien, die Darminfektionen hervorrufen, hängt weitgehend vom Immunitätsstatus der Kinder ab. So manifestiert sich die Krankheit in einigen Fällen bei einer angemessenen Reaktion des Immunsystems auf die Einwirkung von Infektionserregern mit nur geringen Symptomen und kommt bald zur Selbstheilung. Daher spielt bei der Vorbeugung von Darminfektionen die Stärkung der Immunität eine wichtige Rolle.

Die Basis einer starken Immunität bei einem Kind ist eine ausgewogene Ernährung mit ausreichendem Verzehr von frischem Gemüse und Obst, täglichen Spaziergängen und Sport. 2 - 3 Monate vor der geplanten Seereise muss eine Diagnose gestellt werden, um chronische Infektionsherde zu identifizieren (Zum Beispiel Karies, entzündete Mandeln) und gegebenenfalls Behandlung durchführen. In einigen Fällen (vom Arzt bestimmt) Möglicherweise müssen Sie Medikamente einnehmen, um das Immunsystem zu stärken (Vitaminkomplexe, Immunmodulatoren). Art der vom Arzt verschriebenen Medikation und Dosierung.

Schulkind zur persönlichen Hygiene

Eine Darminfektion wird auch als Krankheit schmutziger Hände bezeichnet, da die Krankheitserreger aufgrund der Nichteinhaltung der Grundsätze der persönlichen Hygiene häufig in den Körper gelangen. Daher sollten Kinder die Regeln der persönlichen Pflege kennen und befolgen. Eltern sollten dem Kind nicht nur erklären, was persönliche Hygiene ist, sondern auch die Umsetzung der Regeln überwachen, damit das Kind eine Gewohnheit bildet. Von großer Bedeutung ist ein persönliches Beispiel der Eltern, da Kinder in vielerlei Hinsicht das Verhalten von Erwachsenen nachahmen.

Die wichtigste Position der persönlichen Hygiene ist das Händewaschen vor dem Essen, nachdem Sie auf die Toilette gegangen sind, mit Tieren gespielt haben und von der Straße zurückgekehrt sind. Wenn Sie diesen Vorgang ausführen, sollten Sie einige Regeln befolgen.

Hände sollten nach folgenden Regeln gewaschen werden:

  • Verwenden Sie zur Durchführung dieses Verfahrens neben Wasser auch Seife.
  • Die Hände sollten mindestens 30 Sekunden lang eingeseift sein
  • besondere Aufmerksamkeit sollte der periungualen Zone gewidmet werden,
  • Wischen Sie die Hände nach dem Waschen mit einem sauberen Tuch trocken (Besseres Einwegpapiera) Handtuch.

Das Kind sollte sich auch der Notwendigkeit bewusst sein, den Kontakt mit potenziellen Infektionsquellen einzuschränken. Dazu gehören Gegenstände vom Boden / Boden, Oberflächen an öffentlichen Orten (vor allem im transport, toilette), persönliche Gegenstände anderer Personen (Kamm, Taschentuch). Ungewaschenes Gemüse und Obst, schmutziges Geschirr, Wasser aus nicht zum Trinken bestimmten Quellen - all dies gilt auch für Faktoren, die das Risiko einer Darminfektion erhöhen.

Es ist unmöglich, alle Situationen vorherzusehen, in denen sich ein Kind infizieren könnte, und ihm Anweisungen zur Vermeidung zu geben. Außerdem neigen Kinder dazu, selbst wenn sie die Regeln kennen, diese zu brechen. Daher muss dem Baby der Infektionsmechanismus mitgeteilt werden (Woher kommen Mikroben und wie können sie hineinkommen?) und die Konsequenzen, zu denen es führt. Dies wird dem Kind helfen, bewusster mit den Regeln der persönlichen Hygiene umzugehen. Zum besseren Verständnis der Informationen können Sie Kinderfilme über Keime, illustrierte Geschichten und ähnliche Materialien verwenden.

Impfung gegen Darminfektionen

Unter allen Arten von Darminfektionen gibt es solche, gegen die es Impfstoffe gibt. Der Zeitpunkt der Impfung, das verwendete Medikament, die Indikationen und andere Faktoren hängen von der jeweiligen Krankheit ab, gegen die sich die Impfung richtet

Es gibt folgende Darminfektionen, gegen die es Impfstoffe gibt:

  • Rotavirus-Infektion. Gegen diese Krankheit gibt es zwei Arten von Impfstoffen - RotaTech (eingeführt durch einen Kurs von 3 Stufen) und Rotarix (in 2 Stufen setzen). Beide Medikamente können in jedem Alter, 6 Wochen nach der Geburt des Kindes, angewendet werden.
  • Ruhr. Zur Vorbeugung von Ruhr wird das Medikament Shigelvak verwendet. Der Impfstoff wird erst dann verabreicht, wenn das Kind 3 Jahre alt ist.
  • Typhus. Zur Impfung von Kindern gegen Typhus werden Vianvak und Tifim We verwendet. Der erste Impfstoff ist für Kinder ab 3 Jahren erlaubt, der zweite - nach 2 Jahren.
  • Cholera. Gegen Cholera gibt es verschiedene Arten von Impfstoffen, von denen die beliebtesten Ducoral (Dukoral) Shankol (Shanchol) und mORC-VAX. Das Medikament Ducoral wird Kindern über 2 Jahre verabreicht, der Rest des Impfstoffs kann ab einem Jahr verabreicht werden.

Keiner der oben genannten Impfstoffe ist obligatorisch, was bedeutet, dass die Eltern selbst entscheiden, ob ihr Kind einen Impfstoff benötigt oder nicht. Um die richtige Entscheidung zu treffen, sollten Sie einen Arzt konsultieren, der den Gesundheitszustand der Kinder und andere Faktoren berücksichtigt.Es sollte auch berücksichtigt werden, dass es eine Reihe von Ländern gibt, in denen die Inzidenz von Darminfektionen höher ist als in anderen Gebieten. Zu diesen Ländern gehören Regionen mit niedrigem Wirtschaftsniveau und heißem Klima (Länder von Süd- und Zentralafrika, Südamerika, Südostasien). Vor dem Besuch wird dringend empfohlen, sich einer Impfung zu unterziehen

Die Zeit, um nach der Impfung eine Immunität gegen die Krankheit zu entwickeln, kann unterschiedlich sein - von einer Woche bis zu mehreren Monaten. Daher sollten Sie sich mindestens 6-7 Monate vor einer Seereise mit Ihrem Arzt über die Durchführbarkeit einer Impfung beraten.

Vorbeugung von Darminfektionen direkt auf See

Um dem Kind einen wirksamen Schutz gegen Darminfektionen auf See zu bieten, müssen die Hauptrisikofaktoren bekannt sein (

Beitrag zur Infektion und zum weiteren Fortschreiten der Krankheit ). Zu diesen Faktoren gehören eine Schwächung des Immunsystems, die Verwendung von kontaminiertem Wasser oder Nahrungsmitteln sowie das Schwimmen im Meerwasser.

Immunitätsunterstützung auf See Auf der Straße verbrachte Zeit, Klimawandel, andere Lebensmittel - all diese Umstände wirken sich negativ auf die Immunität von Kindern aus, wodurch der Körper anfälliger für die Einwirkung von Infektionserregern wird. Daher ist es die Aufgabe der Eltern, alles zu tun, um sicherzustellen, dass das Kind die Akklimatisation mit den geringsten Gesundheitsschäden übersteht.

Die folgenden Richtlinien unterstützen die Immunität von Kindern auf See:

  • Wenn möglich, ist das Meer besser mit dem Zug oder dem Auto zu reisen. Wenn man mit dem Flugzeug reist, ändert sich das Klima zu dramatisch und es ist schwieriger für ein Kind, sich anzupassen.
  • In den ersten Ruhetagen muss das Kind dem üblichen Tagesablauf folgen (zu schlafen). Wenn die Zeitzone in der Ruhezone ein paar Wochen vor der Reise zum Meer von der zu Hause abweicht, müssen Sie den Tagesablauf der Kinder anpassen (Gehen Sie zum Beispiel eine Stunde früher oder später ins Bett).
  • Der Übergang zu lokalen Lebensmitteln sollte schrittweise erfolgen (Das heißt, Sie sollten dem Kind nicht erlauben, am ersten Tag alle lokalen Gerichte zu probieren). Es ist sogar besser, wenn Produkte, die nicht an das Kind gewöhnt sind, vollständig von der Ernährung ausgeschlossen werden.
  • Der Aufenthalt in der Sonne und im Meerwasser in den ersten 2-3 Tagen sollte minimal sein. Am Strand sollte das Kind immer in der Lage sein, seinen Durst zu stillen.

Kontrolle des Verzehrs von Nahrungsmitteln und Wasser auf See Kontaminiertes Essen oder Wasser ist eine Hauptursache für Darminfektionen bei Kindern. Daher sollte das Kind unter elterlicher Kontrolle nach einer Reihe von Regeln Flüssigkeit essen und trinken.

Für Babynahrung und -getränke auf See gelten folgende Regeln:

  • Zum Trinken und Kochen sollte nur in Flaschen oder gekochtes Wasser verwendet werden.
  • Getränke, die vom Fass verkauft werden (Kwas, Limonade, kalter Tee) sollte ausgeschlossen werden
  • Sie dürfen keine Getränke trinken und keine Produkte essen, die an Orten verkauft werden, an denen nicht autorisierter Handel betrieben wird (am Strand, am Straßenrand),
  • Fleisch, Fisch und andere verderbliche Lebensmittel sollten in Geschäften gekauft werden, in denen Kühlschränke vorhanden sind.
  • Während der Ruhephase sollte das Kind keine Milchprodukte, Gerichte mit Mayonnaise,
  • Bevor sie Obst oder Gemüse essen, müssen sie kochendes Wasser einschenken,
  • Essen sollte sofort nach dem Kochen oder Servieren im Speisesaal gegessen werden.
  • Jegliche Snacks am Strand sollten verboten werden.

Schwimmregeln im Meer Meerwasser ist eine potenzielle Kontaminationsquelle auf See. Um das Risiko einer Darminfektion zu vermeiden, sollte das Kind beim Baden nicht mit dem Kopf ins Wasser tauchen - dies verhindert, dass es schluckt. Bei Kontakt mit Meerwasser oder Sand die Hände mit Seife waschen oder ein antibakterielles Mittel verwenden. Nach der Rückkehr vom Strand muss das Kind duschen, und erst danach können Sie ins Bett gehen.Kinder-Badeanzug und andere Kleidung, die mit Meerwasser oder Sand in Berührung kommt, müssen Sie sofort waschen. Am Strand verwendete Spielsachen und Gegenstände sollten mit einem Antiseptikum behandelt werden.

ACHTUNG! Die Informationen auf unserer Website sind Referenz- oder beliebte Informationen und werden einem breiten Leserkreis zur Diskussion gestellt. Die Verschreibung von Medikamenten sollte nur von einem qualifizierten Spezialisten durchgeführt werden, basierend auf der Krankengeschichte und den diagnostischen Ergebnissen.

Wenn Sie mit Ihrem Kind ans Meer fahren, möchten Sie, dass die Reise gut verläuft. Aber wechselnde klimatische Bedingungen, Infektionen im Wasser, abgestandene Früchte und Lebensmittel können ernsthafte Probleme verursachen. Erbrechen bei einem Kind auf See ist ziemlich häufig. Es gibt Kindern eine Menge unangenehmer Gefühle, und für Eltern ist die Krankheit eines Babys ein echter Stress. Ist es möglich, Akklimatisation und Viruserkrankungen in Ruhe vorzubeugen? Welche Symptome sollten Erwachsene alarmieren? Wie können Sie Ihrem Baby bei Erbrechen und Durchfall helfen? Wir werden versuchen, alle diese Fragen im Artikel zu beantworten.

Ursachen für Erbrechen auf See

Erbrechen und Fieber bei einem Kind auf See können unerwartet auftreten. Es schien, als ob sich das Baby morgens gut fühlte, und gegen Mittag waren bereits die ersten Symptome von Unwohlsein zu spüren. Eltern müssen zuallererst die Ursache für den schlechten Gesundheitszustand des Kindes herausfinden. Sie können wie folgt sein:

Akklimatisation. Aus irgendeinem Grund denken über ihre Eltern im geringsten nach. Kinder finden es jedoch schwierig, sich an neue klimatische Bedingungen zu gewöhnen, und so passt sich der Körper an Veränderungen an. Daher behaupten die meisten Kinderärzte, dass Sie nicht weniger als 14 Tage mit dem Baby in den Urlaub fahren sollten. Die Vorteile der Reise werden nicht sein, und der Stress für die ganze Familie ist gegeben.

Vergiftung Ein ziemlich beliebter Grund ist, dass das Essen, an das das Kind gewöhnt ist, durch exotische Gerichte, nationale Küche, ersetzt wird. Außerdem ist die Ernährung gestört. Im Urlaub erlauben die Eltern dem Kind die Lebensmittel, die zu Hause verboten sind: Limonade, Süßigkeiten, Popcorn und andere Süßigkeiten. Ein Magen, der so etwas noch nie erlebt hat, kann es einfach nicht verdauen. Sehr häufig treten aus diesem Grund Erbrechen und Durchfall bei einem Kind auf See auf.

Hitze oder Sonnenstich. Meistens kommt es bei Kindern vor, die vergessen, Panama-Frauen zu tragen. Die Thermoregulation ist gestört, der Körper reagiert darauf mit Ohnmacht, Kopfschmerzen, Fieber, Erbrechen. Denken Sie daran: In diesem Zustand kann Durchfall nicht sein. Um einem Hitzschlag vorzubeugen, müssen Sie Ihrem Baby einen Kopfschmuck anziehen, Sonnencreme verwenden, regelmäßig im Meer oder im Pool baden, während der aktivsten Sonnenstunden (von 11.00 bis 15.00 Uhr) nicht nach draußen gehen und keine Dehydrierung des Körpers zulassen.

E. coli oder Infektion. Sehr oft können sich schwimmende Kinder im Wasser anstecken. Rotovirus ist eine ziemlich häufige Krankheit bei Kindern in Ferienorten. In diesem Fall müssen Sie einen Arzt aufsuchen, insbesondere wenn das Kind sehr klein ist. Die Hauptregel ist, Austrocknung zu verhindern.

Erbrechen bei einem Kind auf See kann genau aus den oben beschriebenen Gründen auftreten. Es ist besser, bei ersten Anzeichen von Unwohlsein einen Arzt aufzusuchen.

Was ist Akklimatisation?

In der Akklimatisation gibt es nichts Schreckliches. Dies ist die übliche Anpassung des Organismus an neue klimatische Bedingungen, Zeitzonen und andere Veränderungen. In der Regel erfolgt dies 2-3 Tage nach der Ankunft im Resort. Geht von selbst vorbei. Während dieser Zeit sollte das Kind nicht körperlich belastet, ins Meer geführt, ihm nur leicht verdauliche Nahrung angeboten werden. Keine zu aktiven und mobilen Spiele.

Etappen der Akklimatisation

Erbrechen und Kindertemperatur auf See können mit Akklimatisation einhergehen. Es besteht aus mehreren Phasen:

Die Anfangsphase.Tritt in den ersten 24 Stunden nach einer Änderung der klimatischen Bedingungen auf. Während dieser Zeit verhält sich das Baby wie gewohnt.

Die Manifestation der Reaktion. Es ist diese Zeit, die Ärzte als die schwierigste bezeichnen, zu welcher Zeit der Körper beginnt, auf die Veränderungen zu reagieren, die stattfinden. Erbrechen, Fieber, allgemeines Unwohlsein, Schläfrigkeit und Kopfschmerzen können auftreten. Die Symptome verschwinden innerhalb von 2-3 Tagen.

Teilsucht. Der Körper passt sich neuen klimatischen Bedingungen an.

Wenn sich die Reise um mehr als einen Monat verzögert, kommt es zu einer vollständigen Akklimatisierung.

Die oben genannten Schritte sind erforderlich, damit die Eltern wissen, wie lange sich das Kind vollständig gesund fühlen wird.

Kann es während der Akklimatisation zu Erbrechen kommen?

Viele Eltern fragen sich, ob sich ein Kind auf See wegen Akklimatisation übergeben kann. Um diese Frage zu beantworten, müssen die charakteristischen Symptome dieses Phänomens herausgefunden werden:

allgemeine Schwäche, Schwindel, Schlafstörungen,

erhöhte Körpertemperatur.

Diese Symptome können mit einer Vergiftung oder einem Hitzschlag verwechselt werden. Wenn sie jedoch 2-3 Tage nach ihrer Ankunft auf See beobachtet werden und tagsüber vergehen, können wir mit Sicherheit sagen, dass der Körper des Kindes auf neue klimatische Bedingungen reagiert hat.

Wie man besser damit umgeht

Ist es möglich, die Akklimatisation eines Kindes zu verhindern oder zu verringern? Führende Kinderärzte behaupten, dass dies ein individuelles menschliches Merkmal ist. Vermeiden Sie also, dass es nicht funktioniert. Aber Sie können ein Kind vorbereiten. Dafür benötigen Sie:

Wenige Tage vor der Reise einen Arzt konsultieren, Medikamente kaufen.

Versuchen Sie, die Reise für das Baby so angenehm wie möglich zu gestalten.

Laden Sie es nicht physisch.

Wenn Sie ein Fahrzeug auswählen können, ist es besser, dem Zug oder dem Auto den Vorzug zu geben. Flugreisen sind schlecht für Kinder. Dies liegt an der Tatsache, dass es aufgrund der enormen Geschwindigkeit des Flugzeugs zu einem starken Klimawandel kommt. Es ist auch besser, sich zu weigern, mit dem Wasser zu reisen, da das Kind unter Seekrankheit leiden kann.

An der Akklimatisation ist in der Regel nichts Schlimmes, nach einem Tag fühlt sich das Kind wieder wohl.

Trotzdem Vergiftung. Erste Hilfe

Wenn sich ein Kind auf hoher See übergeben hat, sollten Sie einige wichtige Regeln beachten:

Überlasten Sie den Magen nicht mit fetthaltigen, schweren Nahrungsmitteln. Bieten Sie nur leicht verdauliche Nahrungsmittel an.

Geben Sie dem Baby so viel Flüssigkeit wie möglich

Wenn Sie sicher sind, dass es sich um eine Vergiftung handelt, spülen Sie den Magen.

halte eine Diät für mehrere Tage.

Denken Sie daran: Wenn sich ein Kind auf hoher See stark erbricht, sollte die Behandlung sofort fortgesetzt werden, damit es nicht zu einer Dehydrierung kommt.

Was sollte aus Drogen genommen werden

Wenn ein Kind auf hoher See Erbrechen und Durchfall bekommt, sind dies die ersten Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung. Es müssen Maßnahmen ergriffen werden, um Vergiftungen zu beseitigen und den Zustand des Kindes zu verbessern. Ärzte schlagen in diesem Fall die Einnahme folgender Medikamente vor:

Sorptionsmittel. Gut geeignete Aktivkohle.

Drogen aus dem Wasserentzug. Wenn es keine gibt, ist normales Mineralwasser ohne Gas ausreichend.

Alle antiviralen Medikamente.

Medikamente gegen Erbrechen und Durchfall, wie Smekta.

Zusätzlich zu diesen Medikamenten muss bei Fieber im Kindesalter ein Fiebermittel verabreicht werden.

Vermeidung von Vergiftungen im Resort

Erbrechen bei einem Kind auf See ist ein unangenehmes Phänomen, das als Folge einer Lebensmittelvergiftung auftreten kann. Um Ihren Urlaub nicht zu verderben, müssen Sie vorbeugende Maßnahmen einhalten:

Es gibt nur frische Produkte, achten Sie auf das Herstellungsdatum.

Befolgen Sie die Hygieneregeln, wenn Sie Ihre Hände nicht rechtzeitig waschen können, verwenden Sie feuchte Tücher und spezielle antibakterielle Mittel.

Trage einen Hut.

Versuchen Sie, an einem Ort zu essen.

Waschen Sie Gemüse und Obst gründlich.

Wasser ist besser in Flaschen zu trinken.

Diese einfachen Regeln helfen Ihnen und Ihrem Kind, Lebensmittelvergiftungen im Resort zu beseitigen.

Wir holen das Erste-Hilfe-Set ab: Welche Medikamente auf dem Meer mit einem Kind eingenommen werden sollen

Sich mit einem Baby auf einem Resort auszuruhen, ist nicht immer nur ein positiver Moment. Es kommt vor, dass Kinder einen starken Temperaturanstieg haben, Erbrechen und Durchfall, eine laufende Nase, Husten und niemand ist dagegen immun. Wenn ein Kind auf See krank ist, sollten Sie nicht zögern, sondern dringende Maßnahmen ergreifen. Natürlich wäre es gut, einen Arzt aufzusuchen, aber wenn es keine solche Möglichkeit gibt, sollten Sie die Behandlung selbst beginnen. Dazu muss das Erste-Hilfe-Set ordnungsgemäß zusammengestellt sein. Es wird enthalten:

Antipyretika auf Basis von Paracetamol und Ibuprofen. Neben dem Sirup? Es ist notwendig, Kerzen zu kaufen. Bei vergifteten und akklimatisierten Kindern kommt es zu Erbrechen. Daher ist eine süße Suspension nicht immer angemessen.

Antihistaminika ("Diazolin", "Claritin", "Loratadin", "Fenistil").

Vasokonstriktor-Medikamente ("Nazivin", "Rinorus", "Aquamaris" und andere).

Hustenbonbons.

Sorptionsmittel (Aktivkohle, "Regidron").

Heilmittel gegen Frustration und Erbrechen ("Smekta", "Nifuroksazid", "Filtrum").

Ohrentropfen ("Candibiotik", "Otipaks").

Stellen Sie außerdem sicher, dass sich im Erste-Hilfe-Kasten ein Pflaster, ein Verband, ein leuchtendes Grün, Jod und Wasserstoffperoxid befanden.

Ein Ausflug mit einem Kind ans Meer verläuft möglicherweise nicht immer reibungslos. Der Körper der Kinder kann noch nicht wie ein Erwachsener auf Veränderungen der klimatischen Bedingungen und Zeitzonen reagieren. Daher treten Akklimatisierungsfälle auf. Ernstere Dinge mit Vergiftungen, die in den Resorts nicht ungewöhnlich sind. Gehen Sie ans Meer, bauen Sie ein Erste-Hilfe-Set richtig zusammen, damit Sie alle notwendigen Vorbereitungen immer zur Hand haben, halten Sie sich an die Hygienevorschriften, bieten Sie Ihrem Kind nur frische Lebensmittel an, und Ihr Urlaub wird von der positiven Seite in Erinnerung bleiben.

Durchfall auf See kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Die Behandlung ist in den meisten Fällen symptomatisch. Die Situation wird oft durch die Tatsache verschlimmert, dass die Person weit weg von zu Hause ist, vertraute Ärzte und Kliniken am Ort der Pfändung.

Alle Gründe können in mehrere Gruppen unterteilt werden:

  • Darminfektionen
  • Akklimatisation
  • Lebensmittelvergiftung,
  • Hitzschlag.

Eine Darminfektion ist eine der häufigsten Ursachen für Durchfall. Es kann durch Viren und Bakterien verursacht werden. Der Hauptübertragungsweg ist Wasser. Manchmal reicht es aus, eine kleine Menge Wasser zu sich zu nehmen, besonders aus dem Pool.

Sie können nicht durch schmutzige Hände oder kontaminierte Lebensmittel vom Konto entfernt und infiziert werden. Aber bei Kindern aus diesem Grund

entwickelt sich häufiger als

Eine Lebensmittelvergiftung ist mit einer infektiösen toxischen Läsion des Körpers verbunden. Normalerweise tritt Durchfall plötzlich zusammen mit wiederholtem Erbrechen 2-6 Stunden nach dem Essen auf. Am häufigsten tritt das Problem bei der Verwendung von Meeresfrüchten auf, die am Strand verkauft werden, Hüttenkäse, hausgemachtes Essen und Fast Food.

Bei Erwachsenen ist die Akklimatisation weniger ausgeprägt. Bei Kindern kann der Klimawandel nicht nur zu Durchfall, sondern auch zu Verstopfung führen. Manchmal ersetzen sich diese beiden Zustände. Zusammen mit diesem Symptom treten Kopfschmerzen und Schlafstörungen auf. Anzeichen sind in den ersten zwei Tagen nach der Ankunft auf See zu sehen.

Durchfall während der Akklimatisation ist ein Reflex in der Natur, daher ist er nicht mit dem Eindringen von pathogenen Bakterien in den Körper verbunden. Tritt normalerweise vor dem Hintergrund einer erhöhten GI-Aktivität auf. Zur gleichen Zeit gibt es einen häufigen ungeformten Stuhl. Im Darmlumen kann sich eine große Menge Schleim bilden, der mit dem Kot einhergeht.

Ein unangenehmer Zustand kann auch bei einem langen Aufenthalt in der Sonne auftreten. Neben Durchfall treten Schwindel, starke Schläfrigkeit und Durst auf.

Wie erkennt man?

Durchfall kann gleichzeitig mit einem Anstieg der Körpertemperatur oder isoliert auftreten. Das Auferstehen des Körpers kann fehlschlagen und zu einer Infektion führen, wenn die Immunität stark vermindert ist.Um die Krankheit, die zu Durchfall führte, zu erkennen, können Sie durch das Vorhandensein anderer Symptome. Zum Beispiel, wenn eine Infektion starke Schmerzen im Unterleib und die Körpertemperatur krampfhaft erscheint.

"Reisedurchfall" erscheint nicht sofort. Diese Krankheit macht sich für 2-5 Tage bemerkbar. Manchmal kommt es zu Akklimatisationen bei der Rückkehr nach Hause. Hauptsymptome:

  • kurzes fieber,
  • mehrmals täglich lose Stühle,
  • Erbrechen und Schüttelfrost
  • kurzfristiger Temperaturanstieg.

Bei einer Vergiftung mit Meerwasser tritt nicht nur Durchfall und Erbrechen auf. Manchmal sind diese Symptome von Niesen und Schnupfen begleitet. Die Krankheit selbst beginnt abrupt, geht aber in 2-3 Tagen vorüber.

Die Gefahr besteht darin, dass Sie an gefährlichen Krankheiten erkranken, die zu weiteren Komplikationen führen können. Es kann Typhus, Salmonellose, Cholera sein.

Diagnose

Zuerst müssen Sie sich selbst diagnostizieren: Messen Sie die Körpertemperatur und versuchen Sie, den Schmerz der Empfindungen so klar wie möglich zu beschreiben. Versuchen Sie, den Ort des Schmerzes zu bestimmen.

Akuter Durchfall ist durch einen deutlichen Flüssigkeits- und Elektrolytverlust gekennzeichnet. Bei der Untersuchung können Anzeichen einer Dehydration ersetzt werden.

Die Haut wird trocken, der Turgor nimmt ab, Herzklopfen treten auf. Bei schwerem Kalziummangel können Anfälle oder Empfindungen auftreten, als würden sich die Gliedmaßen verkrampfen.

Schauen Sie sich auch Ihren Stuhl an. Wenn sich Blut darin befindet, kann dies ein gefährliches Symptom für einen Riss, eine Fistel oder Morbus Crohn sein. In diesem Fall wird eine komplexe Untersuchung der Organe des Verdauungstrakts in einer Klinik oder einem Krankenhaus durchgeführt. Instrumentelle Techniken bieten die Möglichkeit, die Wände des oberen GI-Trakts zu untersuchen.

Alle anderen diagnostischen Aktivitäten werden indikationsgemäß durchgeführt. Kann zugewiesen werden

mikroskopische Untersuchung von Würmern

für entzündliche Erkrankungen des Verdauungstraktes.

Behandlung von Durchfall, Erbrechen, Fieber bei einem Kind und einem Erwachsenen auf See

Beschränken Sie die Nahrungsaufnahme für eine Weile. Wenn die Gesundheit es erlaubt - verhungern. Die Diät sollte aus weichen Lebensmitteln bestehen:

  • getrocknetes Brot
  • Bananen
  • Reis,
  • hühnerbrühe,
  • Fruchtpüree,
  • Brei

Nach einer Stabilisierung des Zustands können Sie allmählich zu einer guten Ernährung zurückkehren. Vermeiden Sie frisches Gemüse, Kaffee, zu salzige oder würzige Gewürze sowie frische Milch.

Wenn der Durchfall bakteriell ist, wird der Arzt Antibiotika verschreiben. Sie sollten jedoch allein ohne ärztlichen Rat nicht angewendet werden. Erstens können sie die Situation verschärfen. Zweitens verursachen sie selbst manchmal Durchfall. Drittens sind sie für virale Formen unbrauchbar.

In der Apotheke können Sie einen Teststreifen "für Aceton" kaufen. Wenn sie ein positives Ergebnis zeigt, ist sofortige ärztliche Hilfe erforderlich. Versuchen Sie, so viel Flüssigkeit und Lösungen wie möglich zu trinken, um den Elektrolytverlust auszugleichen.

Der positive Effekt kann durch Probiotika erzielt werden, die es Ihnen ermöglichen, das Gleichgewicht im Verdauungstrakt wiederherzustellen. Heutzutage gibt es auf dem Markt verschiedene Namen, während Ärzte Acipol, Linex, Enterola und Probifor bevorzugen.

In vielen Fällen hilft es Enterofuril. Dieses Medikament hemmt die Vermehrung von pathogenen Bakterien und beseitigt die Ursache von Durchfall. Im Gegensatz zu klassischen Antibiotika verletzt es die natürliche Mikroflora nicht. Erhältlich in Form von Kapseln und Suspensionen. Kinder im Vorschulalter eignen sich eher für die zweite Option. Ein Analogon der Droge ist Stopodiar.

Trinken Sie während der gesamten Behandlung Adsorbentien. Zusätzlich zu der oben beschriebenen Aktivkohle können verwendet werden:

  1. Enterosgel Es entfernt Giftstoffe aus dem Körper. Es wird bei Durchfall und Erbrechen eingesetzt. Kommt gut mit Blähungen zurecht.
  2. Smekta. Es hat antidiarrhoische Eigenschaften. Es absorbiert auch Toxine, normalisiert die Schleimhaut im Magen-Darm-Trakt.
  3. Polysorb Es wird in Form eines Pulvers hergestellt, das mit einem halben Glas Wasser gemischt werden muss.Es gibt keine Altersgrenze.

Mit starken Schmerzen können Sie Medikamente einnehmen, die Krämpfe lindern: No-Silo, Spazmalgon und andere. Paracetamol und Ibuprofen wirken analgetisch. Sie werden mit der Temperatur fertig und beseitigen Körperschmerzen.

Wenn der Durchfall schwerwiegend ist, gibt es keine notwendigen Medikamente und die Apotheke ist weit weg, rufen Sie einen Krankenwagen.

Experten werden alles Notwendige tun, um Rausch und Austrocknung zu reduzieren. Eine ärztliche Behandlung ist erforderlich, wenn sich die Symptome nach 12 Stunden nach Beginn der Behandlung verschlimmern.

Erbrechen, Durchfall, Fieber bei einem Kind: Ursachen

Wenn ein Kind an einer Kombination von Symptomen wie Durchfall, Erbrechen und Fieber leidet, ist es daher möglich, über eine Reihe möglicher Ursachen für diesen Zustand zu sprechen. Darunter sind:

  • Drogenkonsum ohne vorherige Absprache mit dem Arzt und in nicht akzeptablen Mengen,
  • Erkrankungen der Leber, der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse,
  • Blinddarmentzündung in akuter und chronischer Form
  • entzündliche darmkrankheit,
  • Vergiftung das Gift des Körpers
  • akute Form des Enzymmangels.

Für die Auswahl einer angemessenen Behandlung sollte der Patient sorgfältig untersucht und die Ursache dessen, was mit ihm passiert, genau bestimmt werden.

Das Kind hat Durchfall, Erbrechen, Fieber, was kann es sein?

Erbrechen bei einem Kind ist eine natürliche Reaktion seines Körpers, wenn es notwendig ist, giftige Substanzen daraus zu entfernen. Wenn während des Erbrechens gleichzeitig die Körpertemperatur ansteigt und Durchfall auftritt, ist es möglich, dass wir über die Auswirkungen verschiedener Infektionen auf die Person sprechen können. Insbesondere können wir über Darminfektionen sprechen. Darüber hinaus entwickeln sich alle diese Symptome parallel, es kommt also nicht vor, dass sich nur eines dieser Symptome entwickelt. In diesem Fall ist es notwendig, eine Reihe von Maßnahmen zur Beseitigung der Symptome des Kindes und seiner Behandlung durchzuführen. Beispielsweise kann eine hohe Temperatur bei einem Kind Erbrechen hervorrufen, was zu beschleunigten Stoffwechselprozessen und einer erhöhten Wärmeerzeugung führt. Beim Erbrechen kann es schwierig sein, die Hochtemperatursirupe und -pillen zu reduzieren, da sie selbst Würgen provozieren.

Temperatur nach Erbrechen und Durchfall bei einem Kind

Die hohe Körpertemperatur des Kindes nach Erbrechen und Durchfall kann darauf hindeuten, dass er einen schweren Entzündungsprozess im Körper entwickelt hat. Dies ist typisch für akute Virusinfektionen der Atemwege, Auswirkungen von Virusinfektionen auf den Körper des Kindes sowie für Angina und andere schmerzhafte Zustände, die mit infektiösen Läsionen des Körpers des Kindes verbunden sind. Temperaturen nach Erbrechen und Durchfall bei einem Kind können Anzeichen einer Darminfektion in seinem Körper sein. Erbrechen und Durchfall sind eine Reaktion des Körpers, die von einer Infektion befreit ist, während die hohen Temperaturen nur das Gesamtbild ergänzen.

Die Kombination dieser Symptome ist für den Körper des Kindes sehr gefährlich, da sie zu Dehydration führen können. Die Entwicklung von Komplikationen kann umso schneller erfolgen, je jünger das Kind ist. Es wird empfohlen, so schnell wie möglich qualifizierte Hilfe in Anspruch zu nehmen, um die Folgen eines solchen Zustands zu beseitigen.

Erbrechen der Galle bei einem Kind, Fieber, Durchfall

Wenn die Erbrechermassen grün oder gelb sind und sie auch einen bitteren Geschmack haben, können wir daher über die Sekretion von Galle sprechen. In jedem Erbrechen, das sich oft manifestiert, ist Galle. Wenn das Erbrechen der Galle bei einem Kind mit Fieber und Durchfall einhergeht, können wir wahrscheinlich über Manifestationen von Cholezystitis, Pankreatitis und Gallensteinerkrankungen sprechen. Darüber hinaus kann dies als Folge der Entwicklung von Komplikationen nach einer Operation am Magen oder Darm auftreten. Unter anderen Ursachen von Erbrechen mit Galle vor dem Hintergrund eines Anstiegs der Körpertemperatur des Kindes und des Auftretens von Durchfall kann Folgendes festgestellt werden:

  • schwere toxische Vergiftung
  • Erkrankungen des Magens und des Darms, wie insbesondere Geschwüre und Tumore, dies geschieht bei Erkrankungen der Leber, des Magens und des Darms,
  • gefährliche Verschlimmerung von Krankheiten anderer Organe.

In jedem Fall kann die Ursache nur von einem erfahrenen Arzt nach der Untersuchung festgestellt werden.

Durchfall, Erbrechen, Kindertemperatur auf See

Die häufigste Ursache für Durchfall bei einem Kind auf See in Kombination mit Fieber und Erbrechen ist eine Virusinfektion. Es gibt Fälle, in denen die Körpertemperatur des Menschen auf 39 ° C und mehr steigt. In diesem Fall sollte das Kind ständig otpaivat sein. Im Falle von unaufhörlichem Erbrechen, wenn otpaivanii Kind ihm nicht weniger als ein Glas Wasser mit Soda in einem Schritt geben muss. Zur Beseitigung von hohen Temperaturen sollten fiebersenkende Mittel verwendet werden. Wenn dies nicht hilft, muss das Kind stationär im Krankenhaus behandelt werden.

Wenn eine Virusinfektion einem Kind ausgesetzt ist, ist die Verwendung von Antibiotika und anderen immunmodulierenden Mitteln vollständig ausgeschlossen, da sie nur dem Körper schaden. Außerdem sind Verdauungsstörungen möglich.

Hohes Fieber, Erbrechen, Durchfall bei einem Kind

In den meisten Fällen ist die hohe Körpertemperatur des Kindes in Kombination mit Durchfall und Erbrechen die Folge einer Exposition gegenüber Magen-Darm-Infektionen. Darunter sind Gastroenteritis, entzündliche Prozesse des Darms und seiner Schleimhaut. In der Rolle der Krankheitserreger wirken häufig Bakterien und Viren. Gleichzeitig gibt es schmerzhafte Empfindungen im Unterleib des Kindes, begleitet von Anfällen von schwerem Erbrechen. Die Körpertemperatur kann sehr hoch sein und Werte von 39 ° C und mehr erreichen. Erbrechen in Kombination mit Durchfall kann zu starker Austrocknung des gesamten Organismus führen.

Ein weiterer Grund für die Kombination der beschriebenen Symptome kann eine Lebensmittelvergiftung sein. Hierbei ist zu beachten, dass Lebensmittel auch nach ihrer Wärmebehandlung giftige Substanzen enthalten können, die die beschriebene Reaktion hervorrufen können. Vergiftungen können Symptome aufweisen, die für eine Gastroenteritis im Anfangsstadium charakteristisch sind: schweres Erbrechen und Durchfall vor dem Hintergrund der Temperatur.

Das Kind erbricht Durchfall, was tun?

Eltern sind sehr erwünscht, um in der Lage zu sein, sich schnell in der Situation zurechtzufinden und bei Durchfall des Kindes gegen Erbrechen und eine Erhöhung der Körpertemperatur zu handeln. Es ist wichtig, genau festzustellen, was das gefährlichste Symptom ist: hohes Fieber oder Erbrechen. Dies bestimmt die Art der Maßnahmen zur Beseitigung der Situation.

Wenn Erbrechen das vorherrschende Symptom ist, sollte es mit Hilfe von wässrigen Lösungen beseitigt werden. Außerdem müssen Sorptionsmittel verwendet werden, unter denen sich Smektu, Atoxyl, Aktivkohle und Enterosgel unterscheiden. Ihre Verwendung sorgt für eine qualitativ hochwertige Adsorption von Mikroben sowie toxischen Substanzen, die anschließend durch Erbrechen beseitigt werden. Wenn Erbrechen auch zu einer hohen Körpertemperatur des Kindes führt, sollten Sie es ausziehen und mit einer Biss- oder Alkohollösung abwischen. Dann müssen Sie ihn in der Kinderklinik stationär behandeln lassen.

Erbrechen, Durchfall, Kindertemperatur: Behandlung

Wenn eine Rotavirus- oder Enterovirus-Infektion bei dem Kind vor dem Hintergrund von Durchfall und hohen Temperaturen Erbrechen verursacht hat, wird keine Sonderbehandlung durchgeführt, da es für solche Fälle einfach keine eindeutig verschriebenen Medikamente gibt. In anderen Fällen ist eine spezielle Definition der Behandlungsmethode in Absprache mit Ihrem Arzt möglich.

Für den Fall, dass ein Kind eine Kombination aller oben beschriebenen Symptome hat und bereits seit fünf oder mehr Tagen hohe Temperaturen beobachtet werden, können wir über die Entwicklung einer bakteriellen Infektion sprechen.Eine bakterielle Darminfektion kann nur durch die Verwendung des Arzneimittels Nifuroxazide geheilt werden, das sowohl in Form eines Sirups als auch in Tabletten erhältlich ist. Er hat keine Nebenwirkungen, Kinder vertragen es ziemlich ruhig.

Bei Durchfall, der durch eine bakterielle Infektion verursacht wird, wird die Verwendung von Probiotika empfohlen, insbesondere Linex und Bifidumbacterin. Mit diesen Mitteln können Kinder im Alter von zwei und drei Jahren und Neugeborene behandelt werden.

Volksheilmittel

Bei schwerem Durchfall, der mit Erbrechen und hohem Fieber einhergeht, ist ein solches Volksheilmittel wirksam. 80 Gramm Wodka gemischt mit einem Drittel eines Esslöffels Salz. Nachdem das Salz in Wodka aufgelöst ist, ist es notwendig, die gesamte Zusammensetzung zu trinken. Der Durchfall hört hier auf, nach einer Weile hört das Erbrechen auf. Das Werkzeug wurde in der Praxis wiederholt getestet und weist keine Kontraindikationen auf.

Sie können auch versuchen, dieses beliebte Rezept zu verwenden. Nimmt trockene Teeblätter, Teeblätter. Ihre Prise sollte gekaut, dann geschluckt und mit Wasser abgespült werden. Entsorgung von Durchfall kommt nach mehreren Verwendungen dieses Mittels.

Volksheilmittel zur Behandlung von Erbrechen und Durchfall bei einem Kind vor dem Hintergrund einer hohen Temperatur zeigen nur dann eine hohe Wirksamkeit, wenn die Ursache für diesen Zustand genau festgelegt ist. Es wird daher empfohlen, sich einer ärztlichen Untersuchung zu unterziehen, um den Grund festzustellen. Erst dann können Sie mit der Auswahl einer Behandlungsmethode für die betreffende Erkrankung fortfahren.

Darminfektion

Darminfektionen bei Kindern auf See kommen recht häufig vor. Viele Krankheitserreger, einschließlich Viren und Bakterien, können es verursachen. In den meisten Resorts infizieren sich Kinder mit gramnegativen Enterobakterien (Salmonella, Shigella, Escherichia, Yersinia, Campylobacter) und Viren, die den Darm infizieren (Enterovirus, Adenovirus, Rotavirus usw.).

Die Hauptübertragung zum Meer erfolgt über Wasser. Manchmal reicht es aus, wenn ein Kind versehentlich einen Schluck Meerwasser oder Wasser aus dem Pool nimmt, um die Infektion aufzufangen, da die Anfälligkeit von Kindern dreimal höher ist als die eines Erwachsenen. Eine fäkal-orale Infektion durch schmutzige Hände und den Infektionsweg über die Nahrung (durch von Viren oder Bakterien aufgenommene Lebensmittel) ist jedoch nicht ausgeschlossen. Von besonderer Bedeutung ist die Qualität der Lebensmittel, die das Kind zu sich nimmt. Sie sollten also nicht an fragwürdigen Orten essen, auch wenn Sie im Urlaub sind. In solchen Küchen haben die Arbeitnehmer häufig nicht die erforderlichen Unterlagen und können eine Vielzahl von Infektionen übertragen. Ebenso wichtig ist die Qualität der Produkte, Methoden und Zeiträume ihrer Lagerung.

Die Symptome einer Darminfektion bei Kindern hängen von der Art des Erregers ab, es treten jedoch fast immer Symptome auf wie:

Erbrechen, das keine Erleichterung bringt

Mehrfach wiederkehrender Durchfall mit reichlich flüssigem Kot von sumpfiger Farbe,

Im Kot können Schaum, Schleim und Blutstreifen sein,

Schwäche und starkes Unwohlsein.

Die Behandlung von Darminfektionen bei Kindern liegt in der Kompetenz von Spezialisten.

Lebensmittelvergiftung

Eine Lebensmittelvergiftung auf See führt bei Kindern häufig zu Erbrechen und Durchfall. Es ist durch eine infektiöse toxische Läsion des Körpers gekennzeichnet und entsteht durch die Einnahme von minderwertigen Produkten.

Die in ihnen enthaltenen pathogenen Mikroben und Toxine rufen bei einem Kind eine akute Vergiftung hervor, deren Symptome sind:

Akuter Beginn mit wiederholtem Erbrechen, das sich nach 2-6 Stunden nach einer Mahlzeit entwickelt (manchmal wird dieser Zeitraum auf eine halbe Stunde verkürzt).

Es gibt einen wässrigen Durchfall mit Beimengungen von Grün, mit Blutflecken im Kot. Ein Stuhl kann bis zu 10 Mal pro Tag vorkommen.

Entwickeln Bauchschmerzen mit ihrer bevorzugten Lokalisation im Magen.

Die Körpertemperatur übersteigt in der Regel nicht 38 ° C, obwohl sich manchmal Fieber entwickeln kann.

Das Kind weigert sich zu essen, wird träge und schläfrig, Kopfschmerzen treten auf.

Dehydrierungssymptome sind sehr gefährlich: trockene und blasse Haut, spitze Gesichtszüge, Krämpfe usw.

Ärzte haben die Top 5 der gefährlichsten Produkte auf See zusammengestellt, die zu Lebensmittelvergiftungen führen:

Gekochte Garnelen und andere Meeresfrüchte werden an den Stränden gehandelt. Ihre Haltbarkeit nach dem Kochen beträgt etwa 30 Minuten und sie werden stundenlang in der Hitze verkauft.

Quark auf dem Markt gekauft. In nur wenigen Stunden kann das Vorhandensein dieses Produkts auf der Theke pathogene Bakterien vermehren. Daher hausgemachter Hüttenkäse - nicht das beste Essen für ein Kind im Resort.

Fisch (geräuchert und gesalzen). Es kann halophile Bakterien enthalten, die im Meerwasser leben. Beim Menschen verursachen sie Verdauungsstörungen.

Alle "Fast Food" - Kuchen, Samsa, Pasteten. Alle diese Produkte in der Hitze verderben sehr schnell. Kaufen Sie auch keine Kinder am Strand gekochten Mais.

Die Lieblingsspeise eines jeden Kindes sind Kuchen. Besonders gefährliche Süßigkeiten mit Schlagsahne und Sahne auf Butterbasis.

Mahlzeiten in bewährten Einrichtungen oder Selbstverpflegung, zumindest für ein Kind, sowie sorgfältiges Händewaschen minimieren das Risiko einer Lebensmittelvergiftung auf See.

Eingewöhnung des Kindes an das Meer

Der Akklimatisierungsprozess ist selbst für Erwachsene oft schwierig.

In der Kindheit kann ein plötzlicher Wechsel der Klimazone zu folgenden Symptomen führen:

Übelkeit und Erbrechen.

Instabiler Stuhl, bei dem Durchfall zu Verstopfung führt.

Erhöhung der Körpertemperatur.

Schlechter Schlaf, Kopfschmerzen.

Das Bild der Akklimatisation wird durch eine Schwächung der Immunität, neues Essen und Aufregung ergänzt. Kinder unter drei Jahren sind besonders anfällig für Akklimatisation. Sie können die ersten Symptome bereits am zweiten Tag nach der Ankunft am Meer bemerken.

Eltern sollten bedenken, dass Akklimatisation keine Krankheit ist. Wenn Sie Ihrem Kind kompetent bei der Anpassung an neue Umweltbedingungen helfen, gehen die unangenehmen Symptome schnell vorbei.

Hitze oder Sonnenstich

Oft suchen Eltern nach Ursachen für Erbrechen und Stuhlstörungen bei einer Lebensmittelvergiftung oder -infektion eines Kindes, wobei sie vergessen, dass es für ein Kind sehr leicht ist, auf See eine Hitze oder einen Sonnenstich zu bekommen.

Eine zu lange Sonnenbestrahlung ohne Kopfbedeckung oder eine zu hohe Lufttemperatur in Kombination mit einer unzureichenden Flüssigkeitsaufnahme können die folgenden Symptome verursachen:

Übelkeit und Erbrechen.

Schläfrigkeit, manchmal Bewusstlosigkeit.

Bauchschmerzen, Ausdünnung des Stuhls.

Blässe der Haut.

Erhöhte Körpertemperatur.

Es sei daran erinnert, dass sich unter den sengenden Sonnenstrahlen gefährlich lange Zeit im Wasser befindet. Außerdem sollte es nicht zu warm sein, um ein Kind zu tragen, da seine Anpassungsmechanismen noch nicht perfekt sind. Daher ist es viel einfacher, bei Kindern eine Überhitzung auszulösen als bei Erwachsenen. Es ist wichtig, das Kind zu gießen, da bei heißem Wetter die Flüssigkeit sehr aktiv verdunstet und mit dem Schweiß einhergeht. Ein weiterer Tipp ist, dass Sie während der maximalen Aktivität nicht gehen oder direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind (meistens von 11 bis 16 Uhr).

Behandlung von Erbrechen und Durchfall bei einem Kind auf See

Die Behandlung von Erbrechen und Durchfall bei einem Kind auf See hängt direkt davon ab, was sie verursacht hat.

Behandlung von Darminfektionen. Die Behandlung von Darminfektionen kann sowohl zu Hause als auch im Krankenhaus durchgeführt werden. Die Entscheidung über den Krankenhausaufenthalt wird vom Alter des Kindes und der Schwere der Erkrankung beeinflusst.

In jedem Fall sollten die folgenden Empfehlungen befolgt werden:

Befolgen Sie die Diät. Für Säuglinge ist es eine häufige Anhaftung an der Brust, der Ersatz von verlorener Flüssigkeit. Für ältere Kinder - dies ist tagsüber eine hungrige Pause, gefolgt von der Einführung von leichten Nahrungsmitteln und Sauermilchgetränken. Es ist wichtig, dass das Kind so viel wie möglich trinkt und nicht isst.

Einhaltung des Trinkregimes.Übermäßiger Durchfall und Erbrechen scheiden sehr schnell Wasser und Salz aus dem Körper aus. Für ihren Ersatz werden Kindern Kochsalzlösungen (Regidron, Oralit, Trisol, Glukosolan usw.) angeboten. Sie sollten in kleinen Portionen getrunken werden, ein Kind sollte etwa 1,5 Liter dieser Lösung pro Tag trinken. Wenn es nicht zur Hand war, wie es auf See zu Erbrechen und Durchfall kam, können Sie eine solche Lösung selbst herstellen. Zu einem Liter Wasser fünf Teelöffel Zucker und einen Teelöffel Salz geben.

Medikamente, die Erbrechen und Durchfall stoppen, können nur von einem Arzt empfohlen werden. Tatsache ist, dass der Körper mit Hilfe dieser Reaktionen giftige Substanzen und Bakterien von außen entfernt. Wenn der medizinische Weg, um Erbrechen und Durchfall zu stoppen, werden sie alle im Inneren bleiben und weiterhin das Kind vergiften. Wenn sie in das Blut gelangen, ist der Zustand nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für das Leben des Patienten gefährlich.

Die Behandlung von Darminfektionen bakteriellen Ursprungs erfolgt mit Hilfe von Antibiotika. Im Falle einer Virusinfektion ist ihre Aufnahme unpraktisch, es ist möglich, Darmantiseptika, einschließlich Furazolidon, Polymyxin, Gentamicin, Kanamycin usw., zu verschreiben. Es ist auch notwendig, Enterosorbentien einzunehmen, die Toxine binden und deren Eindringen in das Blut verhindern. Das gebräuchlichste Enterosorbens, das auch Kindern unter einem Jahr angeboten werden kann, ist Smekta.

Wenn das akute Stadium der Darminfektion abgeschlossen ist, wird die pathogenetische Therapie unter Verwendung von Enzymen, Antihistaminika und Probiotika durchgeführt.

Die symptomatische Behandlung soll Schmerzen lindern und die Körpertemperatur senken. Es sollte nicht vergessen werden, dass zur Bekämpfung der Hitze bei Kindern nur Medikamente wie Paracetamol oder Ibuprofen eingesetzt werden können.

Durch eine angemessene Behandlung von Darminfektionen kann sich das Kind vollständig erholen. Es sollte jedoch beachtet werden, dass das Risiko einer erneuten Darminfektion bestehen bleibt, wenn der Rest auf dem Meer noch nicht abgeschlossen ist, da die Immunität nicht entwickelt wird.

Behandlung von Lebensmittelvergiftungen. Wenn die Lebensmittelvergiftung des Kindes auftritt, sollten Sie zunächst den Magen waschen. Dies geschieht mit Hilfe von abgekochtem Wasser, in dem Aktivkohle gelöst ist (ein Esslöffel Holzkohle wird pro Liter Wasser zu Pulver zerkleinert). Es ist notwendig, das Kind zu zwingen, bis zu 2 Gläser Wasser auf einmal zu trinken, um danach Erbrechen auszulösen. Die Magenspülung wird durchgeführt, bis das Wasser vollständig sauber ist. Mögliche Einstellung Reinigungs Einlauf, der Giftstoffe aus dem Darm beseitigt. Dann bekommt das Kind Enterosorbentien (Smektu, Aktivkohle, Enterosgel) und wird ins Bett gelegt.

Um eine Dehydratisierung zu vermeiden, müssen Rehydratisierungsmaßnahmen durchgeführt werden. Für dieses Kind geben sie ihnen spezielle Lösungen (Regidron, Oralit usw.) und bieten ihm auch süßen Tee, reines Mineralwasser ohne Gas und mors an.

Sie müssen dem Kind auch enzymatische Medikamente geben - diese Mezim, Festal, Panozinorm usw. Was die Einnahme von Antibiotika betrifft, werden sie nur in schweren Fällen und im Krankenhaus verschrieben.

Füttern Sie das Kind nicht für mindestens 12 Stunden, danach wird es auf eine schonende Ernährung umgestellt. Es umfasst Cracker, Schleimhäute und Suppen, Kefir, Kompott, Saft und gekochtes mageres Fleisch.

Die Prognose einer Lebensmittelvergiftung ist meist günstig und endet mit der Genesung des Patienten. Schwere Lebensmittelvergiftungen werden ausschließlich im Krankenhaus behandelt, da sie schwerwiegende Folgen haben.

Helfen Sie dem Kind, sich an das Meer zu gewöhnen. Wenn man einem Kind hilft, sich an das Meer zu gewöhnen, kann dies nur die unangenehmen Symptome lindern, die dieser Prozess hervorgerufen hat. Antiemetika dürfen dem Kind nur mit Erlaubnis des Arztes angeboten werden. Während der Akklimatisation werden dem Kind in der Regel keine Antiemetika verabreicht, da das Erbrechen 1-2-mal auftritt und die Gesundheit nicht beeinträchtigt.

Wenn ein Baby einen losen Stuhl hat, ist es möglich, ihm 14 Tage lang probiotische Präparate mit nützlichen Bakterien zu geben. Sie ermöglichen es dem Darm, sich an die neuen Lebensmittel anzupassen und ihre Arbeit anzupassen.

Es ist wichtig, das Kind vor dem Verzehr neuer und noch exotischerer Produkte zu schützen. Auch wenn sie absolut frisch sind, kann ungewohntes Essen Verdauungsstörungen hervorrufen. Antihistaminika schützen vor allergischen Reaktionen.

Sonnenstichbehandlung. Eltern sollten nicht zögern, eine Ambulanzbrigade zu rufen, falls bei einem Kind unter einem Jahr ein Sonnenstich auftrat, das Kind das Bewusstsein verlor, Krämpfe bekam oder die Körpertemperatur über 38,5 ° C anstieg.

Es ist wichtig, das Kind sofort in den Schatten zu stellen. Es ist zweckmäßig, es hinzulegen oder zu setzen. Dann müssen Sie Ihre Kleidung aufknöpfen oder ganz ausziehen. Wenn das Kind bei Bewusstsein ist, muss es mit klarem Wasser getrunken werden. Auf den Hinterkopf können Sie ein nasses Handtuch legen.

Jede Art der Kühlung ist möglich: Das Kind kann geblasen werden und die Stellen abwischen, an denen sich die Plexus choroideus befinden (Nacken, Achseln, Leistengegend). Das Wasser sollte jedoch nicht unter Raumtemperatur sein. Wenn das Kind einen leichten Sonnenstich bekam, sollte sich sein Zustand verbessern. Geschieht dies nicht, ist ärztliche Hilfe erforderlich.

Es sollte nicht vergessen werden, dass Erbrechen und Durchfall bei einem Kind auf See kein Grund zur Panik sind. Es ist wichtig, die Ursachen für diese Symptome so genau wie möglich zu ermitteln und kompetent Erste Hilfe zu leisten. In jedem Fall ist eine ärztliche Beratung erforderlich, wenn sich der Zustand des Kindes innerhalb von 12 Stunden nicht stabilisiert oder sich in kürzerer Zeit stark verschlechtert.

Über den Arzt: Von 2010 bis 2016 praktizierender Arzt des Heilkrankenhauses der Zentralen Medizin- und Sanitärabteilung Nr. 21 der Stadt Elektrostal. Seit 2016 arbeitet er im Diagnosezentrum №3.

Was ist Durchfall?

Der Sommer ist eine Zeit zum Wandern, Reisen und natürlich zum Entspannen am Meer. Aber leider kann sich auch im Urlaub jeder erkälten, sich eine Darminfektion zuziehen oder sich einfach nicht an neue Umweltbedingungen anpassen (nicht akklimatisieren). Am häufigsten sind Kinder solchen Abenteuern ausgesetzt, insbesondere Kinder im Vorschulalter.

Eine der häufigsten Krankheiten, die einem Kind auf See passieren können, ist Durchfall (Durchfall). Der Grund dafür sind die Eigenschaften des Verdauungstrakts und die Unreife des Immunsystems bei Kindern.

Durchfall ist häufig (mehr als 3 mal am Tag) Stuhlflüssigkeit unverformte Konsistenz. In der Regel geht diese Krankheit mit Symptomen wie Schmerzen und Magenknurren einher, manchmal mit Erbrechen und hohem Fieber.

Ursachen von Durchfall bei einem Kind auf See

Es gibt eine Vielzahl von Ursachen für Durchfall bei einem Kind auf See. Am häufigsten ist eine Lebensmittelinfektion, die in vielen Ferienorten sehr häufig auf offener Fläche wütet. Die Ursache für Durchfall können auch einfach minderwertige Produkte sein, mit denen der schwache Darm des Kindes nicht fertig wird. Es kann jedoch auch ein objektiver Grund fehlen. In diesem Fall geht es um die Anpassung des Körpers des Kindes an neue Bedingungen (Akklimatisation).

Die Ursachen für Durchfall bei einem Kind auf See sind:

  • Verletzung der Hygienestandards
  • Lebensmittelvergiftung,
  • Darminfektion
  • Akklimatisation.

Verletzung von Hygienestandards

Diese Ursache von Durchfall bei Kindern auf See ist die häufigste. Leider halten sich die Eltern im Urlaub nicht mehr an die grundlegenden Hygienestandards oder bereiten die Kinder nicht darauf vor. Einige irren sich, dass es ausreicht, im Meer zu schwimmen und sich an derselben Stelle die Hände zu waschen, was völlig falsch ist (Das Meer enthält eine große Anzahl von Mikroben). Auch halten es Eltern oft nicht für notwendig, das Obst und Gemüse oder das Geschirr, in dem sie gelagert sind, zu waschen. Das Ergebnis ist das Eindringen von pathogenen Bakterien in den Körper eines Kindes.

Um dies zu vermeiden, muss man sich bewusst machen, dass sich der Handwaschbedarf auf See verzehnfacht. Ebenso wichtig ist es, das Geschirr, in dem das Essen zum Strand gebracht wird, sowie die Produkte selbst zu waschen. Nur wenige Menschen wissen, dass es im Sand und im Meerwasser ist, dass die meisten Krankheitserreger (krankheitsverursachend) Flora. Daher ist es am besten, das Essen nicht am Strand zu sich zu nehmen. Wenn dies jedoch fehlschlägt, sollten Sie auf maximale Hygienebedingungen achten.

Erbrechen und Durchfall bei einem Kind auf See

Durchfall oder Durchfall - häufig (mehr als dreimal am Tag) Ungeformter Stuhl. Die Häufigkeit des Stuhlgangs hängt von der Ursache des Durchfalls sowie vom Alter des Kindes ab. Je jünger das Kind, desto häufiger hat es Kot.

Die Krankheit beginnt plötzlich mit dem Auftreten von Fieber und Erbrechen. Das Erbrechen kann entweder einmal oder mehrmals wiederholt werden. Erbrechen ist zunächst der Inhalt des Magens. Später jedoch, wenn der Magen frei ist, kann das Kind Galleninhalt erbrechen. Erbrechen geht mit Fieber einher (bis zu 38 Grad), Lethargie und Schwäche. Die Besonderheit einer Rotavirus-Infektion besteht darin, dass die Krankheit zunächst als Erkältung verläuft. Das Kind hat also eine laufende Nase, Schmerzen beim Schlucken und andere Symptome, die der Grippe ähneln. Am zweiten Tag tritt jedoch eine Störung des Stuhls in Form von Durchfall auf. Eine Rotavirusinfektion ist durch flüssigen grau-gelben Stuhl gekennzeichnet. Betrifft die Infektion auch die Leber, beginnt der Stuhl aufzuhellen (Acholischer Kot) und Blutgerinnsel erscheinen darin.

Die Häufigkeit von losen Stühlen korreliert mit dem Risiko einer Dehydration. Je häufiger das Baby einen Stuhl hat, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit einer Dehydration. Daher sollten Eltern den Zustand des Kindes zum Zeitpunkt der Krankheit sorgfältig überwachen.

Anzeichen einer Dehydration sind:

  • trockene und pelzige Zunge
  • Lethargie, Schläfrigkeit, Apathie,
  • schneller Puls (mehr als 90 Schläge pro Minute),
  • trockene Marmorhaut,
  • verwirrung
  • Krämpfe, Muskelkrämpfe.
Trotz der Tatsache, dass Durchfall bei Kindern häufig auftritt und die Eltern in der Regel nicht sehr beunruhigt, können seine Folgen sehr bedauerlich sein. Die Hauptgefahr sind die Folgen für das Nervensystem des Babys. Während der Dehydratisierung wird die Blutversorgung des Gehirns beeinträchtigt, woraufhin Sauerstoffmangel auftritt (Hypoxie). Hypoxie verursacht wiederum den Tod von Nervenzellen. Während der Dehydratisierung entwickeln sich zudem mehrere Stoffwechselveränderungen, die sich anschließend auf die Funktion von Herz, Nieren und Leber auswirken.

Erste Hilfe bei Durchfall bei einem Kind ist die Wiederauffüllung von Körperflüssigkeiten, dh Rehydrationstherapie. Den Wassermangel mit Durchfall und Erbrechen bei einem Kind aufzufüllen, ist eine ganz normale Lösung von Rehydron oder Hydrovit. Es ist wichtig zu verstehen, dass das Kind bei Erbrechen und häufigem Stuhlgang nicht nur Flüssigkeit, sondern auch Körpersalz verliert. Daher ist es wichtig, gleichzeitig mit der Flüssigkeit den Fluss der Salze in den Körper zu gewährleisten. Hierfür werden am häufigsten Medikamente wie Rehydron, Hydrovit, Oralit eingesetzt.

Durchfall und Kindertemperatur auf See

Flüssige und häufige Stühle (Durchfall) erscheint oft auf dem Hintergrund der Temperatur. Eine erhöhte Körpertemperatur bei einem Kind ist ein Zeichen einer Infektion. Auf See ist die häufigste Infektion das Rotavirus und das Enterovirus. Bei einer Rotavirus-Infektion kann die Temperatur innerhalb von 38 Grad schwanken, bei Enterovirus-Infektionen bis zu 39 Grad.

In der Regel hält die Temperatur 4–5 Tage an, danach beginnt sie langsam zu sinken und erreicht nach 2–3 Tagen die Norm. Während dieser Zeit sieht das Kind schwach, schläfrig und apathisch aus. Wenn die Temperatur zu sinken beginnt, wird das Kind sozusagen „lebendig“ und beginnt wieder aktiv zu werden.

Die Häufigkeit von Durchfall korreliert in der Regel nicht mit der Höhe der Temperatur.Dies bedeutet, dass der Stuhl selbst bei einer Temperatur von 39 Grad ungefähr 3-mal am Tag sein kann, gleichzeitig jedoch 10-mal am Tag bei einer Temperatur von nur 37 Grad beobachtet werden kann.

Die Temperatur bei Durchfall ist ein Symptom für ein allgemeines Intoxikationssyndrom, dh eine Manifestation einer Infektion. Sie ist von Symptomen wie Kopfschmerzen, Schwäche und manchmal einem Ausschlag begleitet. Der Temperaturfluss kann wellenförmig sein. Gleichzeitig wird ein periodischer Anstieg und Abfall der Temperatur festgestellt. Zur Beseitigung erhöhter Temperaturen werden fiebersenkende Mittel wie Paracetamol und Ibuprofen verwendet. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass es nicht empfohlen wird, die Temperatur unter 38,5 Grad zu senken.

Meerwasservergiftung

Meerwasser ist für sich genommen keine Bedrohung für das Leben eines Kindes oder eines Erwachsenen. Ausnahmen sind Fälle, in denen eine große Menge Meerwasser in den Körper gelangt. Wasser ist salzig und enthält eine spezielle Zusammensetzung. Es kann die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts reizen. Dies kann die Entwicklung von Durchfall bei dem Kind verursachen. In diesem Fall ist Durchfall jedoch ein vorübergehendes Phänomen.

Gleichzeitig können pathogene Mikroben mit Meerwasser in den Körper eindringen. Besonders häufig ist dies bei kleinen Kindern der Fall, die in Ufernähe schwimmen und deren Infektionswahrscheinlichkeit sehr viel höher ist.

Pathogene Mikroorganismen, die im Meerwasser leben, sind:

  • Rotaviren,
  • Adenoviren,
  • Reoviren,
  • Coronaviren,
  • Enteroviren.
Bei versehentlicher Einnahme gelangen diese pathogenen Mikroorganismen in den Magen-Darm-Trakt. Im Körper des Kindes beginnen sich Viren sehr schnell zu vermehren. Die weitere Entwicklung der Krankheit hängt von Faktoren wie Resistenz (Belastbarkeit) Kinderorganismus auf diese Mikrobe, den Zustand der Immunität, das Vorhandensein von assoziierten Krankheiten.

Erste Hilfe bei Meerwasservergiftung
Meerwasser kann durch unwillkürliche Einnahme während des Schwimmens oder durch Einnahme durch die Nase, beispielsweise während des Spiels im Wasser, aufgenommen werden.

Hilfe wäscht den Magen und provoziert den Würgereflex. Es reicht aus, 1 - 1,5 Liter warmes Wasser zu trinken und dann mit dem Finger auf die Zungenwurzel zu drücken. Es wird nicht empfohlen, zum Waschen Kaliumpermanganat (Mangan in den Menschen), da dies die Krankheit erschweren kann. Wenn eine kleine Menge Meerwasser aufgenommen wurde, ist es ausreichend, Adsorbentien zu verwenden. Als Adsorbentien eignen sich Medikamente wie Polysorb, Enterosgel, Aktivkohle.

Was tun, wenn ein Kind auf See Durchfall hat?

Die Taktik der Behandlung von Durchfall bei einem Kind auf See hängt vom begleitenden Krankheitsbild ab. Wenn die Stuhlfrequenz mehr als 5 Mal am Tag beträgt und nach Einnahme von Standardmedikamenten kein Durchfall auftritt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Wenn das Kind zusätzlich zu dem flüssigen und häufigen Stuhlgang Fieber, unerträgliches Erbrechen und Verwirrung hat, ist dies ein Grund, um Nothilfe zu bitten. Vor dem Eintreffen des Krankenwagens ist es wichtig, den Zustand des Kindes zu überwachen und ihm zunächst ein Getränk zu geben, um Austrocknung zu verhindern.

Um vor dem Eintreffen des Krankenwagens Erste Hilfe bei Durchfall und Erbrechen zu leisten, können folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  • Nach jedem Erbrechen muss das Kind Kochsalzlösung trinken.
  • Das Nachfüllen der Flüssigkeit sollte in kleinen Mengen erfolgen - 15 bis 30 Milliliter, da sonst große Wassermengen Erbrechen auslösen können.
  • bei gleichzeitigen Schmerzen sollte das Kind keine Schmerzmittel erhalten,
  • Es ist auch verboten, ihm Drogen wie Loperamid zu geben (Dies gilt insbesondere für Säuglinge.),
  • während der krankheit sollte das kind nicht in der sonne sein.
Die Hauptbehandlungsmethode vor dem Eintreffen eines Krankenwagens oder vor dem Arztbesuch ist die Rehydration, dh das Wiederauffüllen der Flüssigkeit, die durch Erbrechen und Durchfall verloren geht. Zu diesem Zweck werden Arzneimittel wie Rehydron, Oral, Hydrovit verwendet.

Arzneimittel zur Behandlung von Durchfall bei Kindern

NameWirkmechanismusWie nehme ich?

Ein Beutel, verdünnt in einem Liter kochendem Wasser, danach lässt man die Lösung abkühlen.

Kinder jüngerer Kinder im Vorschulalter werden im Alter von 10 bis 20 Milliliter der zubereiteten Lösung alle 10 Minuten zum ersten Mal 2 bis 3 Stunden krank.

Bei den ersten Anzeichen einer Dehydration wird die Dosis alle 10 Minuten auf 30 - 50 Milliliter erhöht.

Erhältlich in fertiger Form, aber für Kinder unter 3 Jahren sollte die Lösung mit kochendem Wasser im Verhältnis 1: 1 verdünnt werden.

Alle 10 Minuten 10 bis 15 Milliliter nach innen.

Der Inhalt des Beutels muss in einem Glas (250 Milliliter) gekochtes oder destilliertes Wasser.

Es ist wichtig, die Lösung vor Gebrauch vorzubereiten. Es wird nicht empfohlen, die vorbereitete Lösung zu belassen. Dosierung ist altersabhängig. Daher benötigen Kinder unter 3 Jahren 3-4 Beutel Hydrovit, ältere Kinder benötigen einen Beutel (200 ml fertige Lösunga) nach jedem Stuhlgang.


Oft fehlen die notwendigen Medikamente und die Apotheke ist weit weg.
Befindet sich keine Apotheke im Distrikt und wurde kein Erste-Hilfe-Kasten für zu Hause bereitgestellt, kann die Rehydrierungslösung zu Hause hergestellt werden. Ersetzen Sie es auch mit Reiswasser oder Saft.

Bestandteile der Lösung zur Rehydratisierung zu Hause sind:

  • gekochtes gekühltes Wasser - 1 Liter,
  • Salz - ein halber Teelöffel,
  • Zucker - 4 Teelöffel,
  • Backpulver - ein halber Teelöffel.
Es wird empfohlen, alle Zutaten zu mischen und die zubereitete Lösung auf 30 Milliliter pro Tag zu bringen. Wenn kein oder nur ein oder zwei Mal Erbrechen aufgetreten ist, können Sie Kindern auch sauren Saft geben. Die Grundregel für die Rehydratation ist, nicht sofort eine große Menge Flüssigkeit zu verabreichen, um kein Erbrechen auszulösen.

Enterosgel, Smecta und andere Medikamente gegen Durchfall bei einem Kind auf See

Neben Salzlösungen können auch andere Medikamente zur Rettung kommen. Meist werden im Vergiftungsfall Sorbentien eingesetzt, die Bakterien und deren Giftstoffe aus dem Körper adsorbieren und ausscheiden. Wenn die Ursache für Durchfall eine Darminfektion ist, ist es in diesem Fall ratsam, ein antimikrobielles Medikament einzunehmen. Hier ist es wichtig, den Unterschied zwischen einem Antibiotikum und einem antimikrobiellen Mittel zu verstehen. Die erste Gruppe von Arzneimitteln wird in der Regel nicht für Darminfektionen verschrieben, da sie die natürliche Darmflora verletzt und den Zustand weiter verschlimmern kann.

Wenn Durchfall bei einem Kind auf See die folgenden Gruppen von Drogen ernannt:

  • Sorptionsmittel - Aktivkohle, Enterosgel. Zur Entgiftung bestimmt.
  • Antimikrobielle Medikamente - Enterofuril. Unterbinden Sie das Wachstum und die Entwicklung pathogener Mikroben und behindern Sie so die weitere Entwicklung des Infektionsprozesses.
  • Antipyretika - Paracetamol. Wurde als symptomatische Behandlung eingesetzt, um die Symptome des Fiebers zu beseitigen.
  • Vorbereitungen mit einem kombinierten WirkmechanismusZum Beispiel Smekta.
Medikamente gegen Durchfall bei Kindern

Sorben (befestigt auf seiner Oberfläche) und entfernt Giftstoffe aus dem Körper. Reduziert so die Vergiftungssymptome - Erbrechen, Durchfall, Völlegefühl.

Kinder unter 5 Jahren rühren einen halben Esslöffel der Droge in ein Glas Wasser. Der Empfang wird dreimal täglich wiederholt.

Für Kinder von 5 bis 15 Jahren beträgt die empfohlene Dosis dreimal täglich einen Esslöffel. Die Zubereitung wird auch in einem Glas gerührt (200 Milliliter) Wasser.

Kombiniert die Eigenschaften und Adsorbens und Antidiarrhoika. Absorbiert Giftstoffe, stabilisiert die Schleimhaut im Magen-Darm-Trakt, stoppt Durchfall.

Der Inhalt des Beutels löste sich in 100 - 150 ml Wasser.Dosierung ist altersabhängig. Kinder unter einem Jahr benötigen also 1 Beutel pro Tag, Kinder unter 2 bis 3 Jahren - 2 Beutel pro Tag, Kinder über 3 Jahre - 3 Beutel pro Tag.

Es bindet und entfernt Giftstoffe aus dem Körper. Es gibt keine Altersgrenze. Das Medikament wird in Form einer wässrigen Suspension eingenommen.

Das Pulver wird mit 100 - 150 Millilitern (halbes Glas) Wasser und in Form einer wässrigen Suspension aufgenommen.

Die Dosierung richtet sich nach Gewicht und Alter des Kindes. Kinder bis 10 kg (Brustalter) ein Teelöffel pro Tag wird benötigt, für Kinder bis 20 kg ein Teelöffel dreimal pro Tag, für Kinder über 30 kg zwei Teelöffel dreimal pro Tag.

Unterdrückt die Vermehrung pathogener Bakterien im Darm und beseitigt so die Ursache von Durchfall. Verstößt nicht gegen die natürliche Darmflora, beugt der Entstehung von Komplikationen vor.

Erhältlich in Suspension und Kapseln. Vorschulkindern wird eine Suspension empfohlen, älteren Kindern Kapseln. Dosierung ist altersabhängig.

Säuglinge dreimal täglich 2,5 ml Suspension

Kinder bis 2 Jahre haben das gleiche Suspensionsvolumen, jedoch viermal täglich.

Kinder von 3 bis 6 Jahren, dreimal täglich 5 Milliliter.

Kinder über 7 Jahre 5 Milliliter 4 mal am Tag.

Es wirkt entzündungshemmend und fiebersenkend - senkt die Temperatur und beseitigt Körperschmerzen.

Kinder bis zu einem Jahr für 120 Milligramm 4-mal täglich im Abstand von 4 - 5 Stunden.

Kinder unter 5 Jahren bis 250 Milligramm 4-mal täglich im gleichen Abstand.

Kinder ab 6 Jahren 500 Milligramm alle 5 Stunden, 4-mal täglich.

Vorbeugung von Durchfall bei einem Kind auf See

Die Vorbeugung einer Darminfektion bei einem Kind auf See sollte lange vor der Ankunft am Meer beginnen. Solche vorbeugenden Maßnahmen werden als vorläufig bezeichnet. Auch in der Ruhephase müssen Vorkehrungen getroffen werden. Nur ein solcher integrierter Ansatz hilft, Infektionen und weitere akute Darminfektionen bei Kindern zu verhindern.

Die Grundlage der Prävention von Darminfektionen sind zwei Faktoren:

  • Stärkung der Immunität
  • Unterrichten des Kindes an den Regeln der persönlichen Hygiene.
Beide Richtungen sind gleichwertig, um jede Art von Darminfektion zu verhindern. In einigen Fällen umfasst die vorläufige Prävention auch die Impfung des Kindes.

Stärkung der Immunität, um Darminfektionen vorzubeugen

Die Art der schädlichen Wirkungen von Viren oder Bakterien, die Darminfektionen hervorrufen, hängt weitgehend vom Immunitätsstatus der Kinder ab. So manifestiert sich die Krankheit in einigen Fällen bei einer angemessenen Reaktion des Immunsystems auf die Einwirkung von Infektionserregern mit nur geringen Symptomen und kommt bald zur Selbstheilung. Daher spielt bei der Vorbeugung von Darminfektionen die Stärkung der Immunität eine wichtige Rolle.

Die Basis einer starken Immunität bei einem Kind ist eine ausgewogene Ernährung mit ausreichendem Verzehr von frischem Gemüse und Obst, täglichen Spaziergängen und Sport. 2 - 3 Monate vor der geplanten Seereise muss eine Diagnose gestellt werden, um chronische Infektionsherde zu identifizieren (Zum Beispiel Karies, entzündete Mandeln) und gegebenenfalls Behandlung durchführen. In einigen Fällen (vom Arzt bestimmt) Möglicherweise müssen Sie Medikamente einnehmen, um das Immunsystem zu stärken (Vitaminkomplexe, Immunmodulatoren). Art der vom Arzt verschriebenen Medikation und Dosierung.

Schulkind zur persönlichen Hygiene

Eine Darminfektion wird auch als Krankheit schmutziger Hände bezeichnet, da die Krankheitserreger aufgrund der Nichteinhaltung der Grundsätze der persönlichen Hygiene häufig in den Körper gelangen. Daher sollten Kinder die Regeln der persönlichen Pflege kennen und befolgen. Eltern sollten dem Kind nicht nur erklären, was persönliche Hygiene ist, sondern auch die Umsetzung der Regeln überwachen, damit das Kind eine Gewohnheit bildet.Von großer Bedeutung ist ein persönliches Beispiel der Eltern, da Kinder in vielerlei Hinsicht das Verhalten von Erwachsenen nachahmen.

Die wichtigste Position der persönlichen Hygiene ist das Händewaschen vor dem Essen, nachdem Sie auf die Toilette gegangen sind, mit Tieren gespielt haben und von der Straße zurückgekehrt sind. Wenn Sie diesen Vorgang ausführen, sollten Sie einige Regeln befolgen.

Hände sollten nach folgenden Regeln gewaschen werden:

  • Verwenden Sie zur Durchführung dieses Verfahrens neben Wasser auch Seife.
  • Die Hände sollten mindestens 30 Sekunden lang eingeseift sein
  • besondere Aufmerksamkeit sollte der periungualen Zone gewidmet werden,
  • Wischen Sie die Hände nach dem Waschen mit einem sauberen Tuch trocken (Besseres Einwegpapiera) Handtuch.
Das Kind sollte sich auch der Notwendigkeit bewusst sein, den Kontakt mit potenziellen Infektionsquellen einzuschränken. Dazu gehören Gegenstände vom Boden / Boden, Oberflächen an öffentlichen Orten (vor allem im transport, toilette), persönliche Gegenstände anderer Personen (Kamm, Taschentuch). Ungewaschenes Gemüse und Obst, schmutziges Geschirr, Wasser aus nicht zum Trinken bestimmten Quellen - all dies gilt auch für Faktoren, die das Risiko einer Darminfektion erhöhen.

Es ist unmöglich, alle Situationen vorherzusehen, in denen sich ein Kind infizieren könnte, und ihm Anweisungen zur Vermeidung zu geben. Außerdem neigen Kinder dazu, selbst wenn sie die Regeln kennen, diese zu brechen. Daher muss dem Baby der Infektionsmechanismus mitgeteilt werden (Woher kommen Mikroben und wie können sie hineinkommen?) und die Konsequenzen, zu denen es führt. Dies wird dem Kind helfen, bewusster mit den Regeln der persönlichen Hygiene umzugehen. Zum besseren Verständnis der Informationen können Sie Kinderfilme über Keime, illustrierte Geschichten und ähnliche Materialien verwenden.

Impfung gegen Darminfektionen

Unter allen Arten von Darminfektionen gibt es solche, gegen die es Impfstoffe gibt. Der Zeitpunkt der Impfung, das verwendete Medikament, die Indikationen und andere Faktoren hängen davon ab, welche bestimmte Krankheit geimpft wird.

Es gibt folgende Darminfektionen, gegen die es Impfstoffe gibt:

  • Rotavirus-Infektion. Gegen diese Krankheit gibt es zwei Arten von Impfstoffen - RotaTech (eingeführt durch einen Kurs von 3 Stufen) und Rotarix (in 2 Stufen setzen). Beide Medikamente können in jedem Alter, 6 Wochen nach der Geburt des Kindes, angewendet werden.
  • Ruhr. Zur Vorbeugung von Ruhr wird das Medikament Shigelvak verwendet. Der Impfstoff wird erst dann verabreicht, wenn das Kind 3 Jahre alt ist.
  • Typhus. Zur Impfung von Kindern gegen Typhus werden Vianvak und Tifim We verwendet. Der erste Impfstoff ist für Kinder ab 3 Jahren erlaubt, der zweite - nach 2 Jahren.
  • Cholera. Gegen Cholera gibt es verschiedene Arten von Impfstoffen, von denen die beliebtesten Ducoral (Dukoral) Shankol (Shanchol) und mORC-VAX. Das Medikament Ducoral wird Kindern über 2 Jahre verabreicht, der Rest des Impfstoffs kann ab einem Jahr verabreicht werden.
Keiner der oben genannten Impfstoffe ist obligatorisch, was bedeutet, dass die Eltern selbst entscheiden, ob ihr Kind einen Impfstoff benötigt oder nicht. Um die richtige Entscheidung zu treffen, sollten Sie einen Arzt konsultieren, der den Gesundheitszustand der Kinder und andere Faktoren berücksichtigt. Es sollte auch berücksichtigt werden, dass es eine Reihe von Ländern gibt, in denen die Inzidenz von Darminfektionen höher ist als in anderen Gebieten. Zu diesen Ländern gehören Regionen mit niedrigem Wirtschaftsniveau und heißem Klima (Länder von Süd- und Zentralafrika, Südamerika, Südostasien). Vor dem Besuch wird dringend empfohlen, sich einer Impfung zu unterziehen

Die Zeit, um nach der Impfung eine Immunität gegen die Krankheit zu entwickeln, kann unterschiedlich sein - von einer Woche bis zu mehreren Monaten. Daher sollten Sie sich mindestens 6-7 Monate vor einer Seereise mit Ihrem Arzt über die Durchführbarkeit einer Impfung beraten.

Vorbeugung von Darminfektionen direkt auf See

Um dem Kind einen wirksamen Schutz gegen Darminfektionen auf See zu bieten, müssen die Hauptrisikofaktoren bekannt sein (Beitrag zur Infektion und zum weiteren Fortschreiten der Krankheit). Zu diesen Faktoren gehören eine Schwächung des Immunsystems, die Verwendung von kontaminiertem Wasser oder Nahrungsmitteln sowie das Schwimmen im Meerwasser.

Immunitätsunterstützung auf See
Auf der Straße verbrachte Zeit, Klimawandel, andere Lebensmittel - all diese Umstände wirken sich negativ auf die Immunität von Kindern aus, wodurch der Körper anfälliger für die Einwirkung von Infektionserregern wird. Daher ist es die Aufgabe der Eltern, alles zu tun, um sicherzustellen, dass das Kind die Akklimatisation mit den geringsten Gesundheitsschäden übersteht.

Die folgenden Richtlinien unterstützen die Immunität von Kindern auf See:

  • Wenn möglich, ist das Meer besser mit dem Zug oder dem Auto zu reisen. Wenn man mit dem Flugzeug reist, ändert sich das Klima zu dramatisch und es ist schwieriger für ein Kind, sich anzupassen.
  • In den ersten Ruhetagen muss das Kind dem üblichen Tagesablauf folgen (zu schlafen). Wenn die Zeitzone in der Ruhezone ein paar Wochen vor der Reise zum Meer von der zu Hause abweicht, müssen Sie den Tagesablauf der Kinder anpassen (Gehen Sie zum Beispiel eine Stunde früher oder später ins Bett).
  • Der Übergang zu lokalen Lebensmitteln sollte schrittweise erfolgen (Das heißt, Sie sollten dem Kind nicht erlauben, am ersten Tag alle lokalen Gerichte zu probieren). Es ist sogar besser, wenn Produkte, die nicht an das Kind gewöhnt sind, vollständig von der Ernährung ausgeschlossen werden.
  • Der Aufenthalt in der Sonne und im Meerwasser in den ersten 2-3 Tagen sollte minimal sein. Am Strand sollte das Kind immer in der Lage sein, seinen Durst zu stillen.
Kontrolle des Verzehrs von Nahrungsmitteln und Wasser auf See
Kontaminiertes Essen oder Wasser ist eine Hauptursache für Darminfektionen bei Kindern. Daher sollte das Kind unter elterlicher Kontrolle nach einer Reihe von Regeln Flüssigkeit essen und trinken.

Für Babynahrung und -getränke auf See gelten folgende Regeln:

  • Zum Trinken und Kochen sollte nur in Flaschen oder gekochtes Wasser verwendet werden.
  • Getränke, die vom Fass verkauft werden (Kwas, Limonade, kalter Tee) sollte ausgeschlossen werden
  • Sie dürfen keine Getränke trinken und keine Produkte essen, die an Orten verkauft werden, an denen nicht autorisierter Handel betrieben wird (am Strand, am Straßenrand),
  • Fleisch, Fisch und andere verderbliche Lebensmittel sollten in Geschäften gekauft werden, in denen Kühlschränke vorhanden sind.
  • Während der Ruhephase sollte das Kind keine Milchprodukte, Gerichte mit Mayonnaise,
  • Bevor sie Obst oder Gemüse essen, müssen sie kochendes Wasser einschenken,
  • Essen sollte sofort nach dem Kochen oder Servieren im Speisesaal gegessen werden.
  • Jegliche Snacks am Strand sollten verboten werden.
Schwimmregeln im Meer
Meerwasser ist eine potenzielle Kontaminationsquelle auf See. Um das Risiko einer Darminfektion zu vermeiden, sollte das Kind beim Baden nicht mit dem Kopf ins Wasser tauchen - dies verhindert, dass es schluckt. Bei Kontakt mit Meerwasser oder Sand die Hände mit Seife waschen oder ein antibakterielles Mittel verwenden. Nach der Rückkehr vom Strand muss das Kind duschen, und erst danach können Sie ins Bett gehen. Kinder-Badeanzug und andere Kleidung, die mit Meerwasser oder Sand in Berührung kommt, müssen Sie sofort waschen. Am Strand verwendete Spielsachen und Gegenstände sollten mit einem Antiseptikum behandelt werden.

Kinder leiden häufiger

Am häufigsten können Kinder das Meer verschlucken. Wenn ein erheblicher Teil des Meerwassers entnommen wurde, kann sich das Kind manifestieren: schlechter Gesundheitszustand, Erbrechen, Übelkeit und Anorexie. Dies erhöht die Temperatur nicht und es tritt kein Durchfall auf. Ein ähnlicher Zustand wird durch den Einfluss von Salzwasser auf die Magenwand verursacht, es geht buchstäblich an einem Tag vorbei, und um Übelkeit zu lindern, ist es ratsam, viel normales Wasser zu trinken. Erbrechen bei einem Kind auf See kann anders sein.

Warum kann auf dem Meer vergiftet werden?

Wenn ein Kind zusätzlich zu den oben genannten Symptomen andere Symptome aufweist, wird dieser Zustand höchstwahrscheinlich durch einen der folgenden Gründe verursacht:

  1. Lebensmittelvergiftung und Darminfektion als mögliche Folge. Dies kann an minderwertigen Produkten, unhygienischer Ernährung, heißem Klima, exotischen Gerichten und Änderungen der vorherigen Ernährung liegen. Beobachtet Durchfall, Erbrechen, Bauchschmerzen, in einigen Fällen die Temperatur, meist niedrig (wenn es keine Darminfektion gibt).
  2. Infektion. Sehr oft erkranken Kinder (und manchmal Erwachsene) in Urlaubsgebieten an Rotavirus oder Enterovirus-Enteritis. Dies verursacht Erbrechen und Durchfall bei einem Kind auf See, eine Temperatur von mehr als 38 ° C.
  3. Unterkühlung oder Unterkühlung, die durch den längeren Aufenthalt des Kindes im Wasser auftreten kann. Normalerweise hat das Wasser eine Temperatur unter der für eine Person üblichen von 36,6 Grad, so dass der Körper beginnt, seine eigene Wärme abzugeben, und im Wasser ist ein solcher Verlust zwanzigmal schneller als an Land. Außerdem kann die Ursache für Unterkühlung feuchte Kleidung sein, wenn sie so lange anhält. Die folgenden Symptome sind charakteristisch: niedrige Körpertemperatur, bläulicher Schimmer der Beine und Hände, Gänsehaut, Schüttelfrost. Erbrechen kann durch Magenkrämpfe aufgrund von Temperaturänderungen verursacht werden. In diesem Fall ist es am wichtigsten, das Kind in den Raum zu tragen und seinen Körper zu reiben. Wickeln Sie es dann mit einer Decke ein und lassen Sie es ein warmes Getränk trinken (aber nicht heißer!). Erbrechen eines Kindes auf See mit einer viel gefährlicheren Temperatur.
  4. Sonnenstich oder Überhitzung. Aufgrund einer Verletzung der Thermoregulation kommt es zu einem Anstieg der Körpertemperatur (über 38 ° C) mit Ohnmacht, Schwäche, Kopfschmerzen, Übelkeit und möglicherweise einem einzelnen Erbrechen. Durchfall tritt nicht auf. Es ist erwähnenswert, dass Überhitzung viel gefährlicher ist als Unterkühlung.

Dies kann bei einem Kind auf See zu Erbrechen führen.

Anzeichen einer Vergiftung

Die für Lebensmittelvergiftungen und Darminfektionen charakteristischen Symptome können sich auf See auf unterschiedliche Weise manifestieren. Es ist möglich, die Behandlung ohne genaue Diagnose zu beginnen, da die Behandlung von Darmstörungen dieselbe ist. Das Wichtigste ist, das Auftreten gefährlicher Infektionskrankheiten wie Cholera, Typhus, Botulismus, Salmonellose oder Vergiftungen durch Giftstoffe nicht zu verpassen. Liegt eine leichte Vergiftung oder eine Infektion vor, die zu Hause geheilt werden kann, werden Symptome wie Durchfall, Erbrechen, Schwäche, Fieber und in einigen Fällen eine laufende Nase sowie Niesen beobachtet.

Meist ist der Ausbruch der Krankheit mit einem starken Temperatursprung und Erbrechen verbunden. Solche Störungen dauern in der Regel einige Tage. Wenn sich die Krankheit langsam entwickelt, können diese Symptome erst nach zwei oder drei Tagen auftreten.

Bei einem Kind auf See kann es jedoch zu Erbrechen ohne Fieber kommen.

Die Spezifität des Verlaufs der bakteriellen Infektion bei Kindern

Im Falle eines plötzlichen Auftretens von Erbrechen bei einem Kind kann verstanden werden, dass in seinem Körper eine pathogene Mikroflora aufgetreten ist. Man muss versuchen, sich zu merken, was er gegessen hat, ob es abgestandenes Essen oder Obst in der Ernährung gab. Danach müssen Sie das Verhalten und das Wohlbefinden des Kindes sorgfältig überwachen, auf die Hautfarbe achten und prüfen, ob es Fieber hat. Bei Verschlimmerung der Symptome sollten Maßnahmen früher ergriffen werden. Durchfall und Erbrechen bei Kindertemperaturen auf See sind eine ernste Angelegenheit.

Mit dem normalen Verhalten des Kindes und dem Verschwinden von losen Stühlen kann nach einer Weile festgestellt werden, dass der Körper sich selbst bewältigt hat und von giftigen Substanzen befreit ist. In diesem Fall müssen Sie eine Diät einhalten und so viel wie möglich trinken.

Es kommt vor, dass einmal Erbrechen auftritt, während keine Temperatur herrscht, kein Durchfall, das Kind nach dem Baden nicht zittert, ein Hautausschlag nicht auf der Haut auftritt, die Stimmung gut ist.Sie brauchen nichts zu tun, da in diesem Fall ein Symptom für Reisekrankheit vorliegt, das von einer langen Straße, Meereswellen oder der Tatsache herrührt, dass das Kind Wasser verschluckt hat.

Die Reisekrankheit geht mit Übelkeit, allgemeiner Schwäche und Erbrechen einher, die jedoch meistens kurz nach dem Ende des Einflusses des provozierenden Faktors verschwinden. Was tun, wenn sich ein Kind auf See erbricht?

Erste Hilfe bei Vergiftungen während der Seeferien

Wenn ein Kind oder ein Erwachsener Meerwasser vergiftet hat, weil es in großen Mengen verschluckt wurde, müssen Sie viel Flüssigkeit trinken und Lebensmittel essen, die vom Körper leicht aufgenommen werden können. Bei einem Kind ohne Durchfall kann man sich einfach auf See übergeben.

Wenn eine Lebensmittelvergiftung erforderlich ist, um den Magen wiederholt mit einer schwachen Lösung aus Kaliumpermanganat oder Salzwasser zu waschen: Trinken und Erbrechen, noch einmal trinken und so weiter, bis der Magen frei von Nahrungsmitteln ist.

Wenn die Gefahr einer viralen Enteritis besteht, kein Erbrechen herbeiführen. In Gegenwart seiner leichten Form vergeht alles in nur wenigen Tagen, aber wenn die Krankheit schwerwiegend ist, müssen Sie zum Arzt gehen.

Bei einem Hitzschlag sollte das Opfer in den Schatten gestellt und mit kaltem Wasser abgewischt werden.

Nach den ersten Schritten muss mit der Behandlung der Vergiftung begonnen werden.

Wie behandelt man Erbrechen bei einem Kind auf See ohne Fieber?

Wege zur Heilung von Vergiftungen

Um die Vergiftung während der Seeferien zu heilen, müssen Sie die folgenden Empfehlungen einhalten.

Bei Durchfall und übermäßigem Erbrechen müssen Sie Medikamente wie Hydrovit und Regidron einnehmen, die den Körper vor Austrocknung schützen. Im Falle ihrer Abwesenheit können Sie Mineralwasser trinken und vorher Gas abgeben. Geeignet ist auch das zu Hause zubereitete Analogon „Regidron“: Dem gesüßten Wasser wird ein Hauch Salz beigegeben.

Antibiotika verwenden

Um die Wirkung der bedingt pathogenen Darmflora nicht zu verstärken, müssen Sie "Enterofuril" trinken. Die Verwendung von Antibiotika wird nicht empfohlen.

Bei einer Coronavirus- oder Rotavirus-Enteritis muss ein Medikament wie Tsitovir eingenommen werden.

Ein universelles Mittel gegen Erbrechen nach dem Baden im Meer eines Kindes ist Smekta, ein Adsorbens, das Durchfall stoppt und die Symptome lindert. Es gibt seine Analoga wie "Enterosgel", Aktivkohle, "Polysorb MP" und "Polyphepan".

Bei hoher Temperatur

Wenn die Temperatur 38,5 ° C übersteigt, müssen Sie Antipyretika trinken. Kindern sollten jedoch Arzneimittel auf der Basis von Analgin oder Paracetamol verabreicht werden. Sie können es auch mit einem feuchten Tuch abwischen.

Es ist notwendig, viel Flüssigkeit zu trinken, um den Verlust durch den Körper wiederherzustellen und die Giftstoffe schneller zu beseitigen.

Am ersten Tag wird eine hungrige Diät empfohlen, dann müssen Sie eine sparsame Diät einhalten und sauber und flüssig schreiben.

Wann ist die Zeit, einen Arzt aufzusuchen?

Wenn das Kind vergiftet ist, muss in solchen Fällen ein Arzt konsultiert werden:

  • wenn er jünger als drei Jahre ist
  • bei Anzeichen von Dehydration (eingesunkene Augen, schlechtes Wasserlassen, rissige Lippen, unelastische Haut),
  • dunkle Urinfarbe
  • Gelbsucht
  • Atemversagen, Schwellung der Gelenke, Hautausschläge und andere uncharakteristische Anzeichen.

Sowohl Kinder als auch Erwachsene müssen einen Arzt aufsuchen, wenn das Erbrechen tagsüber nicht verschwindet. Was soll ich tun, um Durchfall und Erbrechen nach dem Meer vorzubeugen?

Möglichkeiten zur Vermeidung von Vergiftungen

Um Vergiftungen während der Seeferien zu vermeiden und Ihren Urlaub nicht zu verderben, müssen Sie sorgfältig auf Ihre Gesundheit achten und gefährliche Situationen nach Möglichkeit vermeiden.

Dafür benötigen Sie:

  • Nehmen Sie auf der Reise alle Medikamente, die sich als nützlich erweisen können
  • auf dem Höhepunkt der Hitze nicht in der Sonne zu sein
  • trage immer Hüte, einfach anzuziehen,
  • habe keine Salate gekauft,
  • Waschen Sie Obst und Gemüse gut
  • wenn möglich personalisiertes Geschirr oder Einweggeschirr verwenden,
  • Fleischprodukte nicht in der Hitze zu kaufen,
  • vorzugsweise an einem Ort essen
  • keine Lebensmittel von Verkäufern zu kaufen, die sie am Strand tragen,
  • Überwachen Sie sorgfältig die Qualität des Wassers und noch besser - kaufen Sie abgefülltes Wasser.

Wir überlegten, was zu tun ist, wenn sich ein Kind auf See erbricht. Die Hauptsache ist, keine Panik auszulösen, Sie müssen ruhig und selbstbewusst handeln.

Sehen Sie sich das Video an: Erbrechen und Durchfall nach Baden im Bodensee: Amt ordnet Badeverbot an (November 2019).

Loading...