Alles über die Ursachen, Symptome und Behandlung des Karpaltunnelsyndroms

Eine Art von Neuritis ist das Karpaltunnelsyndrom, das zu einer Abnahme der Empfindlichkeit der Finger führt und deren normale Funktion stört. Mangel an rechtzeitiger Behandlung kann zu Muskelschwund und motorischen Fähigkeiten der Hand führen. Wenn Sie die Ursachen dieser Krankheit, die charakteristischen Symptome und die möglichen Folgen kennen, wird es für eine Person nicht schwierig sein zu verstehen, dass Sie so schnell wie möglich medizinische Hilfe benötigen. Es sollte untersucht werden, wie man sich vor der Krankheit schützt, die den Patienten dauerhaft arbeitsunfähig machen kann.

Was ist Karpaltunnelsyndrom?

Der Komplex der zusammenhängenden Anzeichen einer kompressionsischämischen Kompression des N. medianus im Karpaltunnel wird als Karpaltunnelsyndrom bezeichnet. Diese Krankheit hat einen neuropathischen Charakter und blockiert die normale Beugung in den Gelenken von Unterarm und Hand. Es gibt mehrere synonym Namen für dieses Syndrom:

  • Karpaltunnel
  • Handgelenk,
  • Tunnel Handgelenk.

Der Karpalkanal (Tunnel) befindet sich an der Basis der Hand, die aus dem Handgelenk und dem Querband besteht. Durch sie bis auf die Nervenmittelsehnen der Beugemuskulatur der Finger. Die Krankheit betrifft die Innervation der Muskeln, die für die Abduktion und den Widerstand des Daumens der Hand (die Fähigkeit, die Pulpen anderer Finger zu berühren), die Beugung und Streckung der Phalangen verantwortlich sind. Der Patient verspürt Schmerzen bei kleinsten Pinselbewegungen.

Ursachen des Karpaltunnelsyndroms

Statistiken besagen, dass Frauen mit größerer Wahrscheinlichkeit vom Syndrom betroffen sind. Es blockiert häufig die normale Funktion der Hände von Menschen, deren berufliche Tätigkeiten mit den systematischen Bewegungen des Handgelenks in Verbindung gebracht werden: Büroangestellte, die bei ihrer Arbeit häufig eine Computermaus, eine Tastatur, Pianisten, Schlagzeuger usw. verwenden. Die Mitarbeiter sind dem Risiko ausgesetzt, dass die Bürste über einen längeren Zeitraum um mehr als 20 ° gegenüber den radialen Ulnarknochen gestreckt wird.

Das Handgelenkssyndrom kann auslösen:

  • Verletzungen. Jegliche traumatischen Verletzungen der Hand (Blutergüsse, Verstauchungen, Frakturen), durch die der Nervus medianus des Handgelenks zusammengedrückt wird, verursachen Symptome, die für das Karpaltunnelsyndrom charakteristisch sind.
  • Rheumatische Arthritis. Die durch diese Erkrankung verursachte Entzündung des Handgelenkbandes führt zu einer Proliferation der Weichteile des Tunnels, in dem sich der Nervus medianus des Handgelenks befindet, und zu einem Quetschen.
  • Tendovaginitis - Entzündung des Bindegewebes der Sehnen. Diese Krankheit kann als infektiöser Ausbruch (Lungentuberkulose, Furz der Finger) und mechanisch: Belastung der Sehnen als Folge einer längeren Belastung der Hand sein. Die Krankheit wird manchmal durch die anhaltende Wirkung von Kälte auf den menschlichen Körper hervorgerufen.
  • Die Flüssigkeit sammelte sich im menschlichen Körper als Folge schmerzhafter Zustände an. Schwellungen in den Wechseljahren, Schwangerschaften, Nierenversagen usw., die das Weichgewebe des Kanals betreffen, führen zu einer Kompression des Nervs.
  • Ein Tumor, der durch Neubildungen an den Membranen des Nervengewebes verursacht wird. Selten angetroffen. Es wird als Schwannome, Neurofibrome usw. diagnostiziert.
  • Diabetes mellitus. Eine Schädigung der Prozesse der Neuronen und ihrer Prozesse, die für diese Krankheit charakteristisch sind, kann durch die Anreicherung von Fructose und Sorbit im Nervengewebe verursacht werden. Infolgedessen kann der Nervus medianus des Karpaltunnels auch durch den Druck auf die Wände des Karpaltunnels beeinträchtigt werden.
  • Akromegalie ist eine Funktionsstörung der Hypophyse. Diese Krankheit geht einher mit einem unnatürlichen Wachstum der Knochen der Extremitäten, des Weichgewebes der Kanäle, in denen sich die Nerven befinden, wodurch der Nerv des Karpalkanals eingeklemmt wird.
  • Genetik. "Quadratisches Handgelenk" ist eine angeborene Anomalie, bei der die Schmierung der Sehnen der Hand unzureichend ist. Das Querband des Handgelenks ist dicker als das normaler Menschen und übt Druck auf die Nervenenden aus.

Symptome des Syndroms

Das Tunnel-Handgelenk-Syndrom entwickelt sich allmählich. Es kann je nach den Gründen eine oder beide Hände betreffen: Systemische Störungen des Körpers führen manchmal zu einem Quetschen des Nervus medianus der beiden Gliedmaßen, berufliche Tätigkeit führt häufig zu einer Erkrankung der Hand der aktiven Hand. Die Gewebeparästhesie (Taubheitsgefühl, Gefühlsverlust) tritt morgens zum ersten Mal auf, verschwindet jedoch gegen Mittag. Später nimmt die Dauer mangelnder Empfindlichkeit zu - sowohl tagsüber als auch nachts. Die Krankheit geht mit Schmerzen in Form von Brennen und Stechen einher.

Die Symptome manifestieren sich mit der Zeit in allen Fingern, mit Ausnahme des kleinen Fingers, der ein charakteristisches Zeichen des Karpaltunnelsyndroms ist. Fehlt die notwendige Therapie, breitet sich der Schmerz auf die Innenseite des Unterarms aus. Systemische Erkrankungen können auch den Nerv des Ellenbogengelenks betreffen. Der Patient fühlt sich schwach in der Hand, es fällt ihm schwer, kleine Gegenstände zu halten. Unbeholfenheit in Bewegungen. Trophische Störungen (Unterernährung von Gewebezellen) können zur Muskelatrophie der Extremität führen.

Das Karpaltunnelsyndrom erfordert eine neurologische Untersuchung, um eine genaue Diagnose zu stellen und eine wirksame Behandlung für die Krankheit vorzuschreiben. Eine Person, die die oben beschriebenen Symptome beobachtet, sollte die Hilfe eines Neurologen in Anspruch nehmen. Zu Beginn sammelt der Arzt sorgfältig Anamnese (eine Reihe von Informationen, die durch Befragung des Patienten erhalten wurden). Wenn Sie ein Handgelenkssyndrom für die Diagnose vermuten, verwendet er eine Reihe von Tests:

  • Tinel Beim Klopfen von der Innenseite der Handfläche in den Kanalbereich verspürt der Patient ein Kribbeln in den Fingern beim Karpaltunnelsyndrom.
  • Falena. Es sorgt für die maximale Beugung des Arms durch den Patienten des Handgelenks und hält eine solche Position für genau eine Minute. Erhöhte Schmerzen und Parästhesien deuten auf ein Zusammendrücken des N. medianus am Handgelenk hin.
  • Manschette. Auf den Unterarm des Patienten legen Sie die Manschette Apparat zur Messung des Blutdrucks, pumpt seine Luft, lassen Sie in dieser Position für eine Minute. Der Schmerz und die Taubheit der vom Nervus medianus innervierten Bereiche bestätigen das Vorliegen eines Karpaltunnelsyndroms.
  • Erhöhte Hände. Der Patient wird gebeten, die Arme 40 Sekunden lang über den Kopf zu heben. Eine erhöhte Parästhesie deutet auf eine Kompression des mittleren Handnervs hin.

Die Diagnose des Karpaltunnelsyndroms bietet einen integrierten Ansatz. Die wichtigsten diagnostischen Maßnahmen zur Erkennung der Krankheit sind die folgenden instrumentellen Untersuchungsmethoden:

  • Elektroneuromyographie. Mit Hilfe eines speziellen Geräts künstlich durch Strom Nervenenden stimuliert. Die Geschwindigkeit des Pulses entlang des Nervs wird berechnet und das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein einer Muskelreaktion auf die Stimulation wird aufgezeichnet. Der Spezialist bestimmt nach bestimmten Kriterien: die Funktion des beeinträchtigten Nervs, die Höhe und die Art der Läsion.
  • Radiographie ist eine Hilfsmethode. Das Röntgenbild des Handgelenks zeigt das Vorhandensein einer Fraktur, einer Luxation, entzündlicher Prozesse (mit Arthritis) usw. Durch Eliminieren der Einflussfaktoren, die die Krankheit hervorriefen, stellt der Neurologe die wahre Ursache der Krankheit fest und stellt die endgültige Diagnose.
  • Die Magnetresonanztomographie (MRT) ist eine moderne Technik, mit der sich jedes Gewebe des menschlichen Körpers dreidimensional abbilden lässt. Diese Methode zeigt das Vorhandensein eines diffusen Ödems und die Ausdehnung der mittleren Nervensegmente. Mit ihm können Sie das Vorhandensein von Tumoren auf der Nervenscheide, Lipom (Proliferation des Bindegewebes) Periost bestimmen. Dies hilft, die Ursache der Symptome des Patienten genau zu bestimmen.
  • Ultraschall (US) ist eine weit verbreitete Methode zur Diagnose des Karpaltunnelsyndroms. Es kann verwendet werden, um die Ursachen zu identifizieren, die zur Unterdrückung der Nervenfunktion im Kanal beitragen:
  • Schäden an Muskeln, Sehnen und Bändern,
  • Schleimbeutelentzündung,
  • Pathologie der Blutgefäße
  • Lipome
  • Hämatome,
  • Abszess, Ödem benachbarter Gewebe,
  • Knochenpathologie usw.

Wenn der Verdacht besteht, dass die Ursache des Karpaltunnelsyndroms systemisch verursacht wurde, muss der Patient eine Reihe von Tests für eine Laborstudie zum Allgemeinzustand des Körpers bestehen:

  • Blut:
  • den Zuckergehalt zu bestimmen,
  • auf Schilddrüsen-stimulierende Hormone zur Erkennung von Schilddrüsenstörungen und Stoffwechselvorgängen im Körper.
  • für eine detaillierte Analyse (Gehalt an roten Blutkörperchen, Leukozyten, Hämoglobin usw.)
  • für rheumatische Tests (biochemische Untersuchung von Blut, um das Vorhandensein von Entzündungsprozessen im Körper zu bestimmen, deren genaue Position, die provoziert wird),
  • zur Bestimmung von zirkulierenden Immunkomplexen (CIC) im Plasma, die auf eine Entzündung der Knochen und Weichteile hinweisen,
  • für Antistreptokinase - eine Analyse, die das Vorhandensein einer Infektion im menschlichen Körper bestimmt.
  • Urin für:
  • den Glukosespiegel im Urin bestimmen,
  • klinische Analyse zur Identifizierung der Pathologie der Nieren, des Urogenitalsystems und zur Beurteilung von Funktionsstörungen.

Behandlung des Tunnelsyndroms

Der erste Schritt bei der Behandlung ist die Einhaltung des Sicherheitsregimes. Es ermöglicht die Fixierung des Handgelenks mit einem speziellen orthopädischen Produkt, das in der Apotheke erhältlich ist. Der Fixateur beseitigt die Belastung des Handgelenks. Zwei Wochen, um das Gelenk zwischen Unterarm und Hand vollständig in Ruhe zu halten. Ohne diesen Modus ist es unmöglich, eine weitere Verletzung des Gewebes zu vermeiden. Der behandelnde Arzt empfiehlt, 3-mal täglich 2-3 Minuten lang im Bereich der inneren Oberfläche des Handgelenks zu kühlen.

Ein Neurologe verschreibt Medikamente zur Behandlung, die den Quetschfaktor und die Entzündung lindern und die Empfindlichkeit der vom Nervus medianus innervierten Hand wiederherstellen können. Vom Arzt verschriebene Arzneimittel, deren Dosierung und Dauer der Behandlung hängen von der Schwere und den Ursachen ab. Die medikamentöse Therapie beinhaltet oft die Verwendung von:

Vitamine der Gruppe B

Milgamma, Neyrobion, Neurobex, Doppelgerts Vermögenswert, Benevron

Prävention

Um die Entwicklung des Karpaltunnelsyndroms zu verhindern Die folgenden Regeln müssen beachtet werden.:

  • das Arbeits- und Ruheregime einhalten,
  • Finger nicht zu fest anziehen
  • Machen Sie vor Arbeitsbeginn Vorheizübungen für Finger und Hände,
  • bei häufigerer Arbeit die Körperhaltung ändern,
  • mache Pausen für 5-10 Minuten und lass die Muskeln ruhen,

  • Führen Sie regelmäßig Übungen durch, um die Muskeln der Hand zu entspannen.
  • stärken die muskulatur
  • schlechte Gewohnheiten aufgeben: Rauchen und Alkohol,
  • pflegen Sie ein optimales Körpergewicht und essen Sie gut
  • Lass deine Hände nicht kalt werden
  • Lassen Sie sich bei Verdacht auf eine Krankheit umgehend von einem Neurologen helfen.

Sie haben die Ursachen und Symptome des Karpaltunnelsyndroms kennengelernt. Diese Krankheit lässt sich mit traditioneller Medizin und speziellen Übungen im Anfangsstadium leichter verhindern oder heilen. Bei erstmaligem Verdacht und Auftreten von Symptomen ist ein qualifizierter Arzt zu Rate zu ziehen.

Was ist Tunnelsyndrom?

Menschen legen keinen Wert darauf, wenn Unwohlsein in den Gelenken, Taubheitsgefühl in den Fingern in der Nacht, das Handgelenk zu schmerzen beginnt, aber es kann eine schwere Krankheit sein. Das Tunnelsyndrom ist eine neurologische Erkrankung, die zur Gruppe der modernen Krankheiten gehört. Er hat auch einen anderen Namen - kompressionsischämische Neuropathie. Diese Diagnose wird von etwa 45% der Menschen gestellt, deren Arbeit mit der langen Anstrengung bestimmter Muskelgruppen zusammenhängt, weshalb es sich lohnt, mehr über das Problem zu erfahren, um es zu vermeiden oder die Entwicklung der Pathologie zu stoppen.

Tunnelsyndrom - Ursachen

Die Krankheit manifestiert sich häufiger im höheren Alter bei Frauen. Die Ursache des Tunnelsyndroms erklärt sich aus den Merkmalen der weiblichen Anatomie, altersbedingten Veränderungen. In den Wechseljahren, sowie während der Schwangerschaft, hormonelle Veränderungen, Schwellung des Gewebes, Kompression in den Kanälen der peripheren Nerven provozieren. Es gibt andere Krankheitsursachen bei Menschen unterschiedlichen Geschlechts und Alters.

Faktoren, die die Entwicklung einer Tunnelneuropathie verursachen:

  • angeborene Anomalie (enger Kanal),
  • Überlastung durch monotone Bewegungen, Mikrotraumen,
  • chronisches Nierenversagen, Diabetes, Schilddrüsenunterfunktion, rheumatoide Arthritis usw.

Karpaltunnelsyndrom

Schmerzen in den Fingern, Taubheitsgefühl in den Händen können auf die Entwicklung einer Krankheit wie dem Karpaltunnelsyndrom hinweisen. Dies ist auf die Kompression des komprimierten Karpalbandes des Nervus medianus mit ständig wiederholter Beugung und Streckung der Hand sowie auf die anhaltende Unbeweglichkeit des Handgelenks in gebeugtem Zustand (nach dem Schlafen, während der beruflichen Arbeit) zurückzuführen.

Das Karpalsyndrom tritt bei Frauen häufiger auf. Sie haben dünnere Handgelenke und mit zunehmendem Alter hormonelle Veränderungen und Schwellungen des Gewebes. Das Karpaltunnelsyndrom bedroht Menschen, deren Beruf mit einer ständigen Belastung bestimmter Muskeln verbunden ist:

  • für eintönige arbeiter,
  • Musiker (Pianisten, Cellisten, Geiger, Schlagzeuger usw.), Künstler,
  • für Menschen, die lange am Computer arbeiten (Programmierer, Gamer, begeisterte Benutzer).

Ellenbogen-Nerven-Tunnel-Syndrom

Aufgrund eines übermäßigen Einklemmens des Nervs tritt ein ulnares Tunnelsyndrom auf. Was sind einige andere Nuancen? Verletzungen des Ellenbogens können eine Pathologie wie eine Neuropathie des N. ulnaris verursachen. Eine Entzündung tritt auf, der betroffene Sehnenbogen wird dicker, die Kanäle verengen sich, Druck auf den Nerv verursacht Schmerzen und Taubheit. Das Cubital-Syndrom entwickelt sich mit ständigem Zusammendrücken, einer Verletzung des N. ulnaris, die bei Sportlern auftritt, die bei der Arbeit eine ständige Flexion-Extension des Ellbogengelenks ausführen.

Tunnelsyndrom - Symptome

Wie kann man feststellen, was die Symptome des Tunnelsyndroms ausgelöst hat? Das Gefühl von Muskelsteifheit in den Gliedmaßen, Taubheitsgefühl in den Fingern und der Wunsch, eine bequemere Haltung einzunehmen, können auf die Entwicklung einer Neuropathie hindeuten. Am häufigsten treten diese Symptome in den Händen auf, können sich jedoch sowohl in den oberen als auch in den unteren Extremitäten entwickeln. Am Morgen treten zunächst Probleme nach langer Unbeweglichkeit oder starker Kompression auf.

Taubheitsgefühl, Schmerzen in den Handflächen, in den Handgelenken und in den Fingern deuten oft darauf hin, dass sich das Karpalsyndrom entwickelt. Beschwerden in der Leistengegend sprechen für eine Neuropathie des N. femoralis, und die Taubheit des Beins oder des Fußes deutet auf eine Schädigung des N. tibialis und des N. peronealis hin. Das Unbehagen verschwindet nach einigen Stunden, aber wenn die Komplikation der Krankheit einsetzt, sollte sie behandelt werden, bevor die Deformation der Knochen und Gelenke einsetzt.

Tunnel-Syndrom-Behandlung

Die Behandlung des Tunnelsyndroms sollte so früh wie möglich begonnen werden - eine frühzeitige Vorbeugung hilft, die Entwicklung der Krankheit zu vermeiden. Die ersten Symptome rufen nach Aufmerksamkeit für Ihre Gesundheit - wenn Sie Ihren Beruf wechseln oder sicherer arbeiten können, machen Sie Heilgymnastik. Wenn die Krankheit fortschreitet, werden entzündungshemmende Medikamente bei Hypothyreose als Ersatztherapie verschrieben.Vasoaktive und harntreibende Medikamente sind wirksam, Physiotherapie, Wasserverfahren werden empfohlen, und in schwierigen Fällen - Operation.

Behandlung von Tunnelsyndrom Volksheilmitteln

Es ist angebracht, Volksheilmittel gegen das Tunnelsyndrom zu verwenden - sie helfen, Schmerzen und Taubheitsgefühl zu lindern. Effektiv mit Sanddornbädern. Anweisung:

  1. Beeren gut pürieren und Wasser in eine dicke Aufschlämmung gießen.
  2. Erhitze die Mischung auf eine Temperatur von 37 Grad.
  3. Tauchen Sie Ihre Hände (Handgelenke oder Ellbogen) in die Badewanne und halten Sie sie eine halbe Stunde lang.
  4. Wischen Sie die Hände mit Papierservietten ab und wickeln Sie sie mit einem warmen, natürlichen Tuch ein.
  5. Der Vorgang wird einen Monat lang täglich oder jeden zweiten Tag wiederholt. Nach einer zweiwöchigen Pause kann die Behandlung bei Bedarf wiederholt werden.

Lindern Sie unangenehme Symptome und Kompressen, die vor dem Schlafengehen auftreten, wenn sich die Krankheit verschlimmert. Für die Vorbereitung solcher Mittel werden gemischt:

  • Salz - 1 EL. l.,
  • Ammoniak (10%) - 50 ml,
  • Kampferalkohol - 10 ml,
  • Wasser - 1000 ml.

Die Behandlung wird mit Preiselbeerbrühe ergänzt. Art der Zubereitung:

  1. 2-3 Teelöffel Preiselbeerblätter gießen 1 EL. Wasser.
  2. Kochen Sie die Mischung für 15 Minuten und lassen Sie es brauen.
  3. Die warme Brühe abseihen und 5-6 mal täglich einen Esslöffel trinken.

Der von einem Arzt angebotene Behandlungskomplex mit Hausmitteln, therapeutischen Übungen und Massagen stoppt die Entwicklung einer kompressionsisch-ischämischen Neuropathie und beseitigt schmerzhafte Symptome. Menschen, die viel Zeit am Computer verbringen und monotone Handarbeit leisten, sollten über die Vorbeugung der Krankheit nachdenken, da es viel einfacher ist, die Krankheit zu verhindern, als sie zu heilen.

Ursachen der Krankheit

Die Ursachen dieser Krankheit umfassen die folgenden Faktoren:

  1. professionelle menschliche Tätigkeit verbunden mit ständigen monotonen Handbewegungen,
  2. verschiedene Verletzungen, Frakturen, Handluxationen, die zur Kompression des N. medianus führen,
  3. Stagnation von Körperflüssigkeiten aufgrund von Schwangerschaft oder hormonellen Verhütungsmitteln,
  4. genetische Veranlagung
  5. Schilddrüsenerkrankung,
  6. Diabetes mellitus,
  7. entzündliche und rheumatische Erkrankungen der Hand,
  8. abnormales Knochenwachstum (Akromegalie).

Symptome der Krankheit

Schmerzen in den Fingern

  • Die ersten Symptome der beginnenden Krankheit sind Schmerzen, Kribbeln, Brennen und Taubheitsgefühl der Finger. Zuerst erscheinen sie von Zeit zu Zeit und verschwinden schnell, aber nach einer Weile fängt der Patient an, sie ständig zu fühlen.
  • Mit der weiteren Entwicklung des Tunnelsyndroms in der Nacht entstehen Schmerzen in den Fingern, die sich auf den Unterarm und die Ellbogengelenke erstrecken können. Nach dem Mahlen oder Schütteln der Bürste verschwindet das Unbehagen.
  • Zusätzlich kann der Patient die Empfindlichkeit der Finger verringern, schwächere Muskeln werden, es wird für eine Person schwierig, kleine Gegenstände zu halten.

Übung

Hausmittel werden seit vielen Jahren von Menschen verwendet, um eine Krankheit wie das Karpaltunnelsyndrom zu behandeln.

  1. Die Symptome werden Sie nicht stören, wenn Sie arbeiten, Sie werden Ihre Position ändern und eine Pause von 15 Minuten einlegen.Wenn sich Ihre Muskeln mehr entspannen, werden Sie sich besser fühlen.
  2. Sie können einfache Übungen ausführen, beispielsweise das Zusammendrücken eines Gummiballs.
  3. Ein guter Effekt ist, sich zu weigern, das Eis am Handgelenk zu befestigen.




Volksrezepte

In einigen Fällen werden verschiedene Pflanzen zur Behandlung verwendet, deren Verwendung dazu beiträgt, Schmerzen in den Fingern zu lindern. Natürlich müssen Sie vorher einen Arzt konsultieren.

Aufguss von Gurke und wildem Rosmarin - ein ausgezeichnetes Volksheilmittel, das hilft, die Durchblutung zu normalisieren und die Taubheit der Finger zu lindern. Gesalzene Gurken (3 Stück) sollten in kleine Stücke geschnitten und mit drei Hülsen von rotem Pfeffer gemischt werden. All dies ist mit Wodka (0,5 Liter) gefüllt. Die Infusion muss 7 Tage lang an einem dunklen Ort aufbewahrt werden. Anschließend das schmerzende Handgelenk abseihen und reiben.

Sanddorn-Behandlung - Ein nicht schlechtes Sanddorn-Mittel hilft gegen Schmerzen in den Händen von Menschen mit einer Krankheit wie dem Karpaltunnelsyndrom. Die Behandlung ist wie folgt. Die Beeren werden geknetet und mit Wasser vermischt. Die resultierende Mischung sollte undurchsichtig sein. Dann muss es auf 37 Grad erhitzt und die Hände eine halbe Stunde lang gedämpft werden. Nicht schlecht, bevor Sie eine leichte Massage machen.

Nach dem Eingriff müssen die Hände gründlich abgewischt und erwärmt werden. Sie können Wollhandschuhe oder Handschuhe verwenden. Die Behandlung dauert einen Monat, danach müssen Sie zwei Wochen Pause machen.

Kürbiswickel - Ein wunderbares Werkzeug, das den Zustand des Patienten lindern kann, ist ein Kürbis. Tragen Sie eine Kompresse aus Kürbisbrei auf eine schmerzende Hand auf, wickeln Sie Cellophan darüber und wickeln Sie es mit einem warmen Wollschal ein. Solche wärmenden Wickel werden einmal am Tag gemacht. Die Behandlungsdauer beträgt fünf bis sechs Tage.

Behandlung mit Ammoniak und Salz - Von der Taubheit der Finger und dem Brennen mit Tunnelsyndrom befreit sich ein solches Heilmittel: Lösen Sie einen Esslöffel Salz, 50 Gramm 10% Ammoniak und 10 Gramm Kampferalkohol in 1 Liter Wasser.

Pfeffer und Öl einreiben - Schwarzer gemahlener Pfeffer kann das Karpaltunnelsyndrom besiegen. Wie mit diesem Mittel zu behandeln? Das Rezept ist einfach: 100 g Pfeffer mit einem Liter Pflanzenöl gießen und mindestens eine halbe Stunde bei schwacher Hitze erhitzen. Das entstandene Werkzeug wird mehrmals täglich warm in die betroffene Fuge eingerieben.

Preiselbeer-Abkochung - lindert Schmerzen in den Händen und Schwellungen eines solchen Volksarzneimittels wie einer Heidelbeerbrühe. Die Blätter der Pflanze (ein paar Teelöffel) müssen mit Wasser gefüllt werden (eine Tasse) und 15 Minuten lang kochen. Das von der Platte entfernte Mittel muss abgelassen werden. Nehmen Sie mehrmals täglich einen Schluck.

Wie man Schwellungen reduziert

Ödeme sind ein weiteres unangenehmes Symptom für eine Erkrankung wie das Karpaltunnelsyndrom. Die Behandlung ist die Verwendung von Diuretika-Infusionen.

Die Verwendung der Infusion von Petersilienwurzeln ergibt ein ausgezeichnetes Ergebnis. Ein Esslöffel Rohmaterial muss mit kochendem Wasser (0,5 l) gefüllt und bis zum Morgen stehengelassen werden. Der heilende Aufguss wird den ganzen Tag über getrunken.

Ein ähnlicher Effekt hat ein Heilmittel für weiße Birkenblätter. Einige Esslöffel Blätter müssen mit kochendem Wasser (eine Tasse) übergossen und etwa drei Stunden lang gebraut werden. Die Infusion sollte in vier Dosen zu je 1/3 Tasse vor den Mahlzeiten eingenommen werden.

Bärentraube hat ausgezeichnete harntreibende und entzündungshemmende Eigenschaften. So wird das Medikament zubereitet: Die Blätter der Pflanze (1 EL) werden mit einem Glas kochendem Wasser mehrere Stunden lang gebraut. Bedeutet, mehrmals am Tag einen Esslöffel zu trinken.
Prävention des Tunnelsyndroms

Wie wird man das Karpaltunnelsyndrom los?

Aktivitäten, die mit der konstanten Leistung von monotonen Flexions- und Streckbewegungen der Hände verbunden sind, führen zur Entwicklung eines Karpaltunnelsyndroms.

Diese Krankheit betrifft mehr Frauen mittleren Alters. Auch Menschen, die an somatischen Krankheiten leiden, sind gefährdet. Bei Männern tritt das Syndrom viel seltener auf, da sie einen dickeren Karpaltunnel haben.

Dieses Problem ist eine Folge des starken Einklemmens oder Einklemmens des Nervus medianus, der sich zwischen dem Querligament und den Knochen des Handgelenks befindet. Es entwickelt sich vor dem Hintergrund mechanischer Verletzungen, entzündlicher Prozesse in den Gelenken, Störungen des endokrinen Systems, Tumoren.

Obwohl das Tunnel-Karpaltunnelsyndrom nicht sehr gefährlich für die Gesundheit ist, ist die Behandlung zu Hause sehr wichtig. Schließlich beeinträchtigt die Krankheit die Arbeits- und Lebensqualität. Manchmal müssen Sie die Hauptbeschäftigungsart komplett ändern.

Menschen, die für diese Krankheit am anfälligsten sind, müssen unbedingt verstehen, was ein Tunnelsyndrom ist und wie es zu behandeln ist.

In der Handwurzel ist ein wichtiger Bestandteil der Hand - der N. medianus. Wenn dieser Nerv aus irgendeinem Grund eingeklemmt ist, kann er in einem solchen Zustand nicht mehr normal funktionieren.

Die Empfindlichkeit der Hand ändert sich und die Fähigkeit, sie zu bewegen, geht verloren. Eine Person verliert die Fähigkeit, ihre Hand, insbesondere den Zeigefinger, richtig zu steuern, da die Muskeln nicht die notwendigen Impulse vom Nervus medianus erhalten.

Wenn Sie ein solches Problem längere Zeit nicht beachten, können negative Konsequenzen nicht vermieden werden.

Die Hauptursachen der Krankheit

Die Gründe, die die Entwicklung dieser Krankheit provozieren:

  1. Berufsfeld der menschlichen Tätigkeit, das mit ständigen monotonen Bewegungen der Hände verbunden ist.
  2. Verletzungen, Luxationen, Handfrakturen, die eine Kompression des N. medianus hervorrufen.
  3. Lange am Computer arbeiten.
  4. Schwangerschaft, hormonelle Medikamente. Während dieser Zeit kann es zu einem Flüssigkeitsstau im Körper kommen.
  5. Genetische Veranlagung.
  6. Erkrankungen des Hormonsystems.
  7. Stillzeit oder Wechseljahre.
  8. Nierenversagen.
  9. Gelenkschäden.
  10. Anormales Knochenwachstum.
  11. Unterkühlung

Die Behandlung des Karpaltunnelsyndroms zu Hause kann Symptome auch in schwerer Form lindern.

Anzeichen eines Tunnelsyndroms

In den meisten Fällen sind beide Pinsel betroffen. Die Krankheitssymptome treten aber zunächst bei Rechtshändern und bei Linkshändern auf. In den frühen Stadien sind sie mild, so dass viele von ihnen einfach nicht aufpassen.

Die Entwicklung des Tunnelsyndroms weist folgende Symptome auf:

  • Ungeschicklichkeit beim Versuch, etwas mit der Hand oder den Fingern zu nehmen
  • Kribbeln und Taubheitsgefühl der Finger,
  • ständiger Juckreiz in den Handflächen
  • brennender Schmerz vom Handgelenk bis zum Ellbogen,
  • steife Finger in den Nächten und Morgen
  • Schwierigkeiten, etwas zu quetschen oder eine Tasche zu nehmen
  • Schwellungen
  • Verfärbung der Haut
  • Muskelatrophie an der Basis des Daumens - in schweren Fällen.

Bei den ersten Symptomen des Tunnelsyndroms versucht der Körper, die Krankheit von selbst loszuwerden. Lymphflüssigkeit beginnt sich zwischen dem Knorpel in der Hand anzusammeln.

Während der normalen Funktionsweise des Körpers werden die betroffenen und entzündeten Zellen ausgewaschen und die Lymphflüssigkeit absorbiert sich von selbst. Wenn aber die Belastung der Hände zunimmt oder lange anhält, steigt die Entzündung deutlich an.

Die Situation verschlechtert sich und der natürliche Behandlungsprozess führt zum gegenteiligen Ergebnis. Somit beginnt die Schwellung der Lymphflüssigkeit in den Gelenken.

Das akute Ausmaß des Tunnelsyndroms lässt sich sehr einfach selbst bestimmen. Gezeiten von Lymphflüssigkeit sind nachts stärker zu spüren. Bei sehr starken Schmerzen sollten dringende Maßnahmen ergriffen werden.

Die Vernachlässigung der Behandlung führt zur Notwendigkeit einer Operation.

Hände werden taub, Finger werden taub - was tun? Möglichkeiten zur Behandlung von Taubheitsgefühlen

Sie können Tunnel-Syndrom mit Übung loswerden. Sie sind leicht und minimieren die Auswirkungen der Krankheit. Um den Effekt zu verbessern, müssen Sie mehrere Wiederholungen durchführen:

  1. Ballen Sie sich fest zur Faust und lockern Sie dann Ihre Finger.
  2. Drücke die Finger zur Faust und mache Drehbewegungen in verschiedene Richtungen.
  3. Zusammengedrückte Handflächen, Ellbogen seitlich auseinander gedrückt, so dass der Unterarm parallel zum Boden lag. Dann senken Sie die Handflächen so tief wie möglich und öffnen Sie sie nicht. In diesem Fall sollten die Ellbogen nach oben streben, die Hände sollten nicht weit vom Körper entfernt sein.
  4. Arbeiten Sie an Ihren Fingern. Sie müssen sich abwechselnd mit allen Fingern dem Daumen widersetzen.
  5. Strecken Sie Ihre Arme vor sich und drücken Sie mit einer Hand auf die andere.
  6. Sie können den Gummiball komprimieren.

Befindet sich das Tunnelsyndrom in einem Stadium, in dem starke chronische Schmerzen auftreten, können Sie die folgenden Übungen für die Behandlung zu Hause verwenden:

  1. Legen Sie Ihre Hände in ein Gefäß mit heißem Wasser, drücken Sie Ihre Finger zur Faust und drehen Sie sie langsam in Wasser. Es ist wichtig, dass das Wasser in der Tiefe des Gefäßes über das Handgelenk gelangt. Eine solche Übung lindert effektiv die Schmerzen, insbesondere im Anfangsstadium. Es sollte mindestens 10-15 Minuten lang durchgeführt werden. Wickeln Sie nach dem Eingriff Ihre Hände in ein Handtuch und kühlen Sie nicht sofort ab.
  2. Machen Sie eine wärmende Alkoholpackung am Handgelenk und lassen Sie über Nacht. Es ist notwendig, es nicht mit Konzentration zu übertreiben, um die Haut der Hände nicht zu verbrennen.
  3. Massage hilft im fortgeschrittenen Stadium des Tunnelsyndroms. Unabhängig davon ist es schwierig, wegen starker Schmerzen zu tun. Dafür ist es besser, jemanden aus der Familie zu fragen. Kenntnisse und Fähigkeiten sind optional. Sie müssen den gesamten Arm massieren, von der Außenseite der Handfläche beginnen und sich dann zur Außenseite des Unterarms erheben.

Karpaltunnelsyndrom: Behandlung zu Hause

Ein Symptom des Karpaltunnels ist eine spezielle Erkrankung, die beim Einklemmen des Mediannervs im Handkarpalkanal auftritt. Infolgedessen tritt eine Verletzung auf, die zu einer Verringerung der Empfindlichkeit und Beweglichkeit der Finger der betroffenen Hand führt. In den meisten Fällen ist diese Erkrankung professionell und betrifft Menschen, die über einen langen Zeitraum monotone Flexionsbewegungen mit ihren Fingern haben. Laut WHO-Statistiken sind heute etwa 3% der Weltbevölkerung mit diesem Problem konfrontiert. Die Krankheit tritt hauptsächlich bei Menschen über 40 Jahren auf, wenn der Körper anfängt, das erste Mal Altersversagen zu zeigen. Heutzutage kann nicht nur die traditionelle Medizin zur Behandlung einer Krankheit eingesetzt werden, sondern auch traditionelle Arzneimittel, die sich als sehr wirksam erwiesen haben.

Was verursacht Karpaltunnelsyndrom

Die Gründe für die Entstehung der Krankheit sind vielfältig und sollten näher betrachtet werden. Heute sind die Hauptprovokateure des Syndroms:

  • Längeres Arbeiten am Computer in der falschen Position der Hände - in diesem Fall bildet eine Person eine chronische Verletzung ihrer Weichteile und Sehnen, die zu einem Entzündungsprozess und zu Nervenschäden führt,
  • Arthritis - diese Krankheit führt zu Entzündungen nicht nur in den Gelenken, sondern auch in den Weichteilen, was zu Nervenklemmungen führt,
  • Handverletzungen
  • Störungen im Körper, in denen sich eine pathologische Flüssigkeitsretention befindet, die eine Schwellung verursacht, die wiederum zu einer Verletzung des Nervs führt,
  • Sehnenentzündung
  • professionelle Handüberladung
  • genetische Veranlagung - in diesem Fall entsteht die Krankheit aufgrund der strukturellen Merkmale der Hand,
  • Diabetes mellitus - Diese Krankheit befällt den gesamten Körper und verursacht komplexe Störungen und Schwellungen, die den Handgelenknerv schädigen.

Unabhängig davon, was die Krankheit verursacht hat, sollte sie behandelt werden. Wenn Sie dies nicht tun, wird die Krankheit fortschreiten und das normale und volle Leben einer Person stören. In schweren Fällen ist aufgrund eines Karpaltunnelsymptoms sogar eine vorübergehende Behinderung möglich.

Symptome des Karpaltunnelsyndroms

Da sich die Krankheit allmählich entwickelt und zunächst leicht auftritt, verschieben viele den Arztbesuch und setzen die Behandlung erst in den späteren Stadien fort, wenn ein chirurgischer Eingriff erforderlich ist. Um rechtzeitig festzustellen, dass mit den Händen etwas Pathologisches passiert, ist es notwendig, die Symptome der Krankheit genau darzustellen. Dazu gehören:

  • Schmerzsyndrom - zu Beginn der Krankheit manifestiert es sich in der Nacht in Form von Anfällen von scharfen, brennenden, stechenden Schmerzen, die dazu führen, dass eine Person aufwacht und sich die Hände schüttelt. Diese unwillkürliche Handlung führt zu einer Verbesserung des Wohlbefindens, da die Durchblutung aktiviert wird. Mit fortschreitender Krankheit treten tagsüber Schmerzen auf, die zu periodischen Behinderungen führen. Wenn die Krankheit ihren Höhepunkt erreicht, können brennende Schmerzen nicht nur in den Fingern und Händen, sondern auch im Ellenbogen auftreten, was manchmal die Diagnose erschweren kann.
  • Taubheitsgefühl der Fingerspitzen - zu Beginn der Krankheit tritt dieses Phänomen in der ersten Tageshälfte auf, und wenn sich der Zustand des Patienten verschlechtert, wird fast rund um die Uhr Taubheitsgefühl beobachtet.
  • schwache Hand - mit dieser Manifestation des Syndroms bemerkt der Patient in sich Ungenauigkeit der Bewegungen und Schwächung der Muskeln, es wird für ihn schwierig, kleine Gegenstände in seinen Fingern zu halten,
  • Abnahme der Empfindlichkeit der Finger - sie kann so stark abfallen, dass der Patient keinen Nadelstich oder plötzliche Temperaturänderung mehr spürt.
  • Muskelatrophie der Hand - dieser Vorgang ist sogar für das Auge sichtbar, und in schweren Fällen ähnelt der Pinsel der Pfote des Affen.
  • Verfärbung der Haut - die Haut ist blasser als um den Einklemmpunkt des Nervs.

Ab den ersten Manifestationen der Krankheit sollte ein aktiver Kampf mit ihm beginnen. Nur in diesem Fall ist es möglich, Ihre Gesundheit zu erhalten und eine Operation zu vermeiden.

Volksheilmittel zur Behandlung des Karpaltunnelsyndroms

Um mit der Krankheit im Anfangsstadium fertig zu werden, können Sie nicht nur Medikamente, sondern auch Volksheilmittel verwenden. Sie sind sehr effektiv und können das Problem so schnell wie möglich lösen. Für den Fall, dass sich die Krankheit bereits stark genug entwickelt hat, wird die traditionelle Therapie nur als Zusatzbehandlung eingesetzt und ersetzt ihre Medikamente nicht durch Medikamente.

Sanddorn kann den Zustand des Patienten erheblich verbessern und die Gesundheit seiner Hände wiederherstellen. Um die Behandlung durchzuführen, sollte 1 Glas frische oder gefrorene Sanddornbeeren geknetet und mit 1 Glas Wasser gemischt werden. Danach hat das Heizmittel 40 Grad, es wird für ein Bad mit einer Dauer von 10 Minuten verwendet. Der Eingriff wird 14 Tage lang zweimal täglich durchgeführt. Die gleiche Zusammensetzung kann für Bäder bis zu 6-mal verwendet werden. Wenn sich Wunden auf der Haut befinden, sollte diese Therapie abgebrochen werden.

Die Tinktur aus Gurke und Pfeffer ist auch ein hervorragendes Medikament gegen die Krankheit. Um das Reiben mit seiner Verwendung zu verbringen, ist es erforderlich, 3 mittlere Gurken zu nehmen und auf einer großen Reibe zu reiben. Danach 3 Hülsen rote Paprika mahlen und mit der Gurkenmasse vermengen. Als nächstes wird die Zusammensetzung Wodka gegossen, in einem Volumen von 500 ml eingenommen. Bestehen Sie darauf, dass die Droge 1 Woche lang täglich geschüttelt wird. Nach dem Abseihen wird die Infusion verwendet, um den erkrankten Bereich viermal täglich für einen Monat zu zermahlen.

Kürbiskompresse kann zur Erholung beitragen. Um sich auf den Eingriff vorzubereiten, sollte die Kürbismasse das Fruchtfleisch des reifen Gemüses nehmen und durch einen Fleischwolf drehen. Danach Brei auf die wunde Hand legen, mit Polyethylen bedecken und mit einem Verband fixieren. Über eine Kompresse eine mit Wollstoff warme Hand legen. Diese Kompresse wirkt sich auf die ganze Nacht aus. Die Therapiedauer beträgt 7 Tage. Unter dem Einfluss des Kürbises kommt es nicht nur zu einer Erwärmung des Wundflecks, sondern es werden auch die Ödeme der Weichteile beseitigt und der Entzündungsprozess gestoppt.

Kampfer Alkohol und Salz ist ein weiteres Mittel gegen Karpaltunnelsyndrom. Für ein Bad mit solchen Komponenten müssen Sie 1 Esslöffel essbares Meersalz nehmen und mit 10 ml Kampferalkohol kombinieren. Danach wird die resultierende Zusammensetzung in 1 Liter heißem Wasser gelöst und das Bad verbracht. Die Dauer des Eingriffs beträgt 20 Minuten. Zu Beginn sollte ihre Wassertemperatur extrem erträglich sein. Bei zu empfindlicher Haut ist Vorsicht geboten, da sonst Verbrennungsgefahr besteht. Morgens und abends 3 Wochen baden.

Bei der Krankheit ist es nützlich, die wunde Stelle mit einer Öl-Pfeffer-Zusammensetzung einzureiben. Um es zu erhalten, sollten Sie 100 Gramm Peperoni nehmen und 4 Tassen jedes hochwertigen Pflanzenöls einfüllen. Danach muss die Zusammensetzung in ein Wasserbad gestellt und 30 Minuten lang aufgewärmt werden. Das auf diese Weise erhaltene Produkt wird abgelassen und 20 Tage lang fünfmal täglich in den erkrankten Bereich eingerieben. Falls ein brennendes Gefühl auftritt, sollte diese Behandlung nicht abgebrochen werden, da dies ein normales Phänomen ist, das durch Pfeffer verursacht wird.

Vergessen Sie nicht solche natürliche Medizin wie Leinsamenöl. Dieses Tool kann den Zustand des Patienten erheblich verbessern. Um mit der Krankheit fertig zu werden, müssen Sie täglich 1 Esslöffel des Produkts trinken. Die Therapiedauer beträgt 1 Monat.

Kann zur Behandlung einer wärmenden Kompresse mit schwarzem Rettich verwendet werden. Es erfordert, dass Sie 1 kleines Wurzelgemüse nehmen und es auf einer feinen Reibe reiben. Als nächstes sollte die resultierende Masse auf die wunde Stelle aufgetragen und mit Polyethylen bedeckt 3 Stunden einwirken gelassen werden. Wollwolltuch oben zusammendrücken. Um eine Verbesserung des Zustands zu erreichen, sollte das Verfahren 20 Tage lang 1 Mal pro Tag durchgeführt werden. Nach dem Entfernen des Rettichs sollte die Haut zur Vermeidung von Verbrennungen mit Pflanzenöl abgewischt werden. Für den Fall, dass das Brennen auch nach dem Entfernen der Kompresse anhält, ist es besser, die Behandlung abzulehnen, da dies auf eine allergische Reaktion hinweist.

In den meisten Fällen wird diese Krankheit durch berufliche Tätigkeiten verursacht, wenn eine Reihe von Regeln, die die Gesundheit der Hände unterstützen können, nicht befolgt werden. Um ein Problem zu vermeiden, empfehlen Ärzte Folgendes:

  • Achten Sie bei langen Arbeiten am Computer auf die richtige Positionierung der Hände.
  • Verwenden Sie ein spezielles Mauspad mit einer Heliumrolle, um das Handgelenk zu stützen.
  • Bei einer langen, eintönigen Belastung der Hände nach jeweils 15 bis 20 Minuten 10 Mal scharf drücken und die Finger lockern.
  • Hypothermie Hände nicht zu erlauben,
  • im Falle von Handverletzungen, eine vollständige Behandlung durchzuführen,
  • rechtzeitige Behandlung entzündlicher Prozesse in den Bändern der Hand,
  • rechtzeitige Behandlung von Entzündungsprozessen in den Weichteilen der Hand,
  • Halten Sie bei längerer, eintöniger Arbeit mit den Händen 1 Mal in 3 Tagen 15 Minuten lang ein heißes Bad mit Meersalz für die Hände.

All diese Empfehlungen ermöglichen es Ihnen, Ihre Hände für den Rest Ihres Lebens in einem guten Zustand zu halten und die Entwicklung eines Karpaltunnelsyndroms nicht zuzulassen. Der geringste Verdacht auf diese Krankheit ist erforderlich, um sofort ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen und eine rechtzeitige Behandlung durchzuführen.

Diagnose des Karpaltunnelsyndroms

Für einen Laien ist es schwierig, neurologische Erkrankungen mit ähnlichen Symptomen zu diagnostizieren. Und nur ein erfahrener Arzt, der sich auf die Umfrage und Untersuchung stützt, kann die richtige Diagnose stellen.

Die Diagnose des Karpaltunnelsyndroms besteht hauptsächlich aus drei Tests:

1. Tinel testen. Wenn der Patient von innen leicht auf das Handgelenk klopft, kribbelt es in den Fingern.

2. Testen Sie Falena. Wenn der Patient beginnt, Schmerzen und Taubheitsgefühl in den Handflächen und Fingern zu spüren, während er die Hand weniger als eine Minute lang beugt und lockert, wird die Diagnose eines Karpaltunnelsyndroms bestätigt.

3. Manschettentest. Die Manschette des Geräts zur Blutdruckmessung liegt über dem Arm des Patienten. Wenn der Pumpdruck etwas höher als normal ist und etwa eine Minute lang gehalten wird, fühlt sich die erkrankte Person taub und kribbelt in den Fingern.

Möglicherweise sind auch andere Forschungsmethoden erforderlich, z.

1. Elektrodiagnostisch, wobei die Geschwindigkeit der elektrischen Leitung des N. medianus gemessen und aufgezeichnet wird. Die MRT ist eine Methode, mit der Sie mithilfe von Magnetwellen ein detailliertes Bild des Zustands der menschlichen Organe ohne interne Interferenzen erhalten. Machen Sie in diesem Fall Fotos von der Halswirbelsäule. Röntgen - eine Studie mit Hilfe von Strahlung. Verwenden Sie diese Methode, um Bilder von Knochen aufzunehmen.

4. Ultraschall - eine Methode, die Schallwellen verwendet, mit denen sie die Breite des N. medianus messen. Dies kann beispielsweise erforderlich sein, um injizierende Patienten mit einer Pathologie wie dem Karpaltunnelsyndrom zu leiten.

Zunächst müssen neurologische Erkrankungen behandelt werden, die der Entstehung des Tunnelsyndroms zugrunde liegen. Beispielsweise wird bei einer Hypothyreose eine Ersatztherapie durchgeführt und die Wiederherstellung gestörter Funktionen erfolgt relativ schnell. Für Frauen, die Antibabypillen einnehmen, wird eine andere Verhütungsmethode empfohlen. Wenn aufgrund von beruflichem Stress ein Karpaltunnelsyndrom aufgetreten ist, bedeutet die Behandlung eine Änderung der Art der Aktivität.

Physiotherapeutische Methoden zeigen eine gute Wirkung: Elektrophorese mit Nikotinsäure, Phonophorese mit Hydrocortison, Lasertherapie, Schlammtherapie.

Für eine erfolgreiche Behandlung wird empfohlen, die Belastung zu begrenzen und den betroffenen Arm mindestens ein paar Wochen lang auszuruhen. In einigen Fällen wird eine Schiene am Handgelenk angebracht, um ein Verbiegen zu verhindern. Verwenden Sie als Schmerzmittel und entzündungshemmende Medikamente Medikamente wie Aspirin, Ibuprofen, Diclofenac, Nimulid usw. Um Schwellungen der Hände zu verringern, wenden Sie kalte Kompressen sowie Diuretika an.

Gute Ergebnisse werden durch manuelle Manipulationen an der Hand erzielt, die durchgeführt werden, um die korrekte Position der Handgelenksgruben wiederherzustellen, sowie durch das Einbringen eines Anästhetikums (Lidocain, Novocain usw.) mit Corticosteroidhormon (Diprospan, Hydrocortison) in den Karpaltunnel. In der Regel verspürt der Patient nach der ersten Injektion eine deutliche Erleichterung. Zur Genesung genügen in der Regel drei Injektionen von Medikamenten.

In Situationen, in denen das Karpaltunnelsyndrom chronisch und anhaltend ist, empfehlen die Chirurgen eine chirurgische Behandlung.

Chirurgische Behandlung

Die Operation wird unter örtlicher Betäubung in einer Tagesklinik durchgeführt. Es gibt zwei Methoden der chirurgischen Behandlung: endoskopische Eingriffe oder offene Operationen. Abhängig vom Zustand des Patienten entscheidet der Arzt, welche Art von Intervention notwendig ist. Bei einer offenen Operation wird die Haut in Richtung vom Handgelenk zur Handfläche geschnitten und das breite Band des Handgelenks herausgeschnitten, wodurch der Raum begrenzt wird, in dem sich der N. medianus befindet. Nach allen notwendigen Manipulationen werden Stiche auf die Wunde gelegt.

Die endoskopische Chirurgie ist nicht weniger effektiv, außerdem ist bei einem solchen Eingriff die Narbe nicht besonders auffällig. Mit Hilfe eines Endoskops, das in den Hautschnitt eingeführt wird, führt der Chirurg eine Exzision des Bandes durch.

Postoperative Zeit

Um ein Ödem zu vermeiden, muss die operierte Hand angehoben gehalten werden. Um die Beweglichkeit der Finger zu verbessern, helfen spezielle Übungen. Nach Abschluss der Anästhesie erholt sich die Empfindlichkeit der Hand allmählich.

Selbstabsorbierende Nähte auf der Wunde verschwinden innerhalb von 10 Tagen. Wenn die Nähte mit nicht resorbierbaren Nähten durchgeführt wurden, werden sie in 10-14 Tagen in der Klinik entfernt.

Der Rehabilitationsprozess dauert etwa zwei Monate. Die meisten Patienten kehren nach der Operation zum normalen Leben zurück. Eine Person, die Karpaltunnelsyndrom hat, beseitigt chirurgische Behandlung vollständig die Symptome der Krankheit, Rückfälle sind sehr selten.

Volksheilmittel zur Behandlung des Tunnelsyndroms

Hausmittel werden seit vielen Jahren von Menschen verwendet, um eine Krankheit wie das Karpaltunnelsyndrom zu behandeln. Die Symptome werden Sie nicht stören, wenn Sie arbeiten, Sie werden Ihre Position ändern und eine Pause von 15 Minuten einlegen.Wenn sich Ihre Muskeln mehr entspannen, werden Sie sich besser fühlen. Sie können einfache Übungen ausführen, beispielsweise das Zusammendrücken eines Gummiballs. Ein guter Effekt ist, sich zu weigern, das Eis am Handgelenk zu befestigen. In einigen Fällen werden verschiedene Pflanzen zur Behandlung verwendet, deren Verwendung dazu beiträgt, Schmerzen in den Fingern zu lindern. Natürlich müssen Sie vorher einen Arzt konsultieren.

Aufguss von Gurke und wildem Rosmarin

Ein ausgezeichnetes Volksheilmittel, das hilft, die Durchblutung zu normalisieren und die Taubheit der Finger zu lindern. Gesalzene Gurken (3 Stück) sollten in kleine Stücke geschnitten und mit drei Hülsen von rotem Pfeffer gemischt werden. All dies ist mit Wodka (0,5 Liter) gefüllt. Die Infusion muss 7 Tage lang an einem dunklen Ort aufbewahrt werden. Anschließend das schmerzende Handgelenk abseihen und reiben.

Sanddorn-Behandlung

Sanddorn-Heilmittel hilft Menschen, mit Schmerzen in den Händen mit einer Krankheit wie Karpaltunnelsyndrom umzugehen. Die Behandlung ist wie folgt. Die Beeren werden geknetet und mit Wasser vermischt. Die resultierende Mischung sollte undurchsichtig sein. Dann muss es auf 37 Grad erhitzt und die Hände eine halbe Stunde lang gedämpft werden. Nicht schlecht, bevor Sie eine leichte Massage machen.

Nach dem Eingriff müssen die Hände gründlich abgewischt und erwärmt werden. Sie können Wollhandschuhe oder Handschuhe verwenden. Die Behandlung dauert einen Monat, danach müssen Sie zwei Wochen Pause machen.

Pfeffer und Öl einreiben

Schwarzer gemahlener Pfeffer kann das Karpaltunnelsyndrom besiegen. Wie mit diesem Mittel zu behandeln? Das Rezept ist einfach: 100 g Pfeffer mit einem Liter Pflanzenöl gießen und mindestens eine halbe Stunde bei schwacher Hitze erhitzen. Das entstandene Werkzeug wird mehrmals täglich warm in die betroffene Fuge eingerieben.

Loading...