Warum treten Rückenschmerzen während der Schwangerschaft auf?

Wenn eine Frau daran zweifelt, dass die Veränderung des Gesundheitszustands physiologischer Natur ist oder die Schmerzen in der Lendenwirbelsäule scharf und intensiv werden, muss sie unbedingt zu einer Geburtshelferin gehen, die ihre Schwangerschaft beobachtet.

Rückenschmerzen während der Schwangerschaft treten bei der Hälfte der Frauen auf. In der Regel sind Beschwerden mit einer erhöhten Belastung der Wirbelsäule und einer Dehnung der Bauchmuskulatur verbunden. In den meisten Fällen treten solche Schmerzen näher am Ende des zweiten Trimesters auf und können vor der Entbindung nicht reduziert werden. Schmerzen im unteren Rückenbereich in der frühen Schwangerschaft können ebenfalls auftreten. In jedem Trimester sind werdende Mütter aus verschiedenen Gründen mit diesem Symptom konfrontiert.

In den frühen Stadien

Schmerzen im unteren Rücken während der Schwangerschaft im Frühstadium, meist aus physiologischen Gründen:

  1. Bereits in den ersten Wochen nach dem Tragen eines Kindes bereitet sich der Körper der Frau allmählich darauf vor, dass der Fötus ständig wächst. Die Lendenwirbelsäule verändert sich, denn schon bald geht die gesamte Ladung auf ihn über.
  2. 1,5 Monate nach der Befruchtung betreffen die Veränderungen die Sakralregion. Im Laufe der Zeit wird es elastischer, so dass die Frau sich durch den Druck der Kindermasse auf die Wirbelsäule nicht stark unwohl fühlt. Zu diesem Zeitpunkt treten in der Regel regelmäßig Schmerzen auf, die das allgemeine Wohlbefinden der schwangeren Frau nicht wesentlich beeinträchtigen.
  3. Die Lende ist besonders angespannt, wenn die Gebärmutter wächst und ihre Position ändert.
  4. Gegen Ende des ersten Trimesters sind lumbale Schmerzen mit einem dynamischen Wachstum des Fötus verbunden. Zu diesem Zeitpunkt hat die Frau keine Zeit, sich an die Schwere des Abdomens zu gewöhnen, sodass sich das Rückgrat beim Gehen aus Bequemlichkeitsgründen beugt.
  5. In der 12. Woche beginnen sich die Bänder unter dem Druck eines Kindes stark zu dehnen. Eine Frau kann unter schwerwiegenden Beschwerden leiden, aber häufig besteht kein Grund zur Besorgnis, da sich alles innerhalb eines physiologischen Rahmens abspielt.

Einige Frauen ziehen in der Frühschwangerschaft kurz nach der Befruchtung den unteren Rücken. Nach der Empfängnis wandert der Embryo in 4-5 Tagen von den Eileitern zur Gebärmutter. Dann wird es in das Endometrium (Schleimhaut) implantiert. Während des Eindringens des Embryos in die Uterusschleimhaut wird seine Auskleidung teilweise zerstört, was zu ziehenden Schmerzen führt. Nach erfolgreicher Implantation des Eies verschwindet das unangenehme Gefühl von selbst. Neben Übelkeit und kleinen Blutungen können Rückenschmerzen als Zeichen einer Schwangerschaft gesehen werden.

Zu spät

Rückenschmerzen während der Schwangerschaft im zweiten Trimester aus folgenden Gründen:

  • Schwerpunktversatz
  • Gewichtszunahme
  • Wirkung des Hormons Relaxin auf Bänder und Gewebe
  • hormonelle Veränderungen,
  • zunehmende Belastung bestimmter Muskelgruppen
  • Verschlimmerung chronischer Erkrankungen (Bewegungsapparat, Urogenitalsystem),
  • Pathologien, die vor dem Beginn des Tragens eines Kindes aufgetreten sind (degenerative Erkrankungen des Kamms).


Im dritten Trimester sind Rückenschmerzen während der Schwangerschaft meist darauf zurückzuführen, dass eine Frau dynamisch zunimmt. Gleichzeitig steigt die Belastung der Wirbelsäule und die Deformitäten der Lendenwirbelsäule nehmen zu. Hormone bereiten ihrerseits das Becken auf die Geburt vor und erweichen die Bindebänder. Die Verbindung der Beckenknochen mit der Wirbelsäule wird beweglich, was den unteren Rücken während der Schwangerschaft im dritten Trimester wund macht.

Wenn eine Frau im Zeitraum von 37-40 Wochen den unteren Rücken zieht, kann dies folgende Gründe haben:

  1. Vor der Entbindung sinkt der Kopf des Babys und drückt gegen das Kreuzbein, was zu Schmerzen in der Lendenwirbelsäule führt.
  2. Plazentaunterbrechung. Wenn zusammen mit Lendenschmerzen bei einer schwangeren Frau blutige Entladungen auftreten und ein Uteruston vorliegt, sollten Sie den Arztbesuch nicht verschieben. Es ist besser, sofort in die Abteilung für Pathologie der Schwangerschaft zu gehen. Eine zu frühe Trennung der Plazenta von der Gebärmutterwand ist mit schwerwiegenden Konsequenzen für Mutter und Kind verbunden.
  3. Braxton-Hicks-Kontraktionen. Vor der bevorstehenden Geburt wird der Körper mit Hilfe von Fehlkontraktionen trainiert. Sie haben keinen klaren Rhythmus, sie können der Lendenwirbelsäule geben.
  4. Der Beginn des Geburtsprozesses. Wenn sich zusammen mit Lendenkrämpfen der Schleimpfropfen löst, das Fruchtwasser austritt und der untere Teil des Abdomens in regelmäßigen Abständen schmerzt, ist der Entbindungsprozess wahrscheinlich nahe. Es ist ab der 38. Woche zu erwarten.

Rückenschmerzen sind vor der Geburt keine Seltenheit, sie haben oft eine physiologische Erklärung, können aber auch auf schwerwiegende chronische Erkrankungen hinweisen, die mit Beginn der Schwangerschaft akuter wurden.

Verwandte Angstsymptome und Schmerzen

Nicht immer sind Rückenschmerzen nach der Empfängnis harmlos. Wenn Ihr Rücken während der Schwangerschaft im ersten Trimester weh tut und die Frau außerdem Schwäche, Tachykardie und eine Verletzung der räumlichen Ausrichtung feststellt, müssen Sie dringend einen Krankenwagen rufen. Solche Anzeichen können auf den Beginn eines spontanen pathologischen Abbruchs hindeuten.

Im 2. Trimester sollte die Frau auf die umlaufenden Schmerzen aufmerksam gemacht werden, die sich auf Schwanz, Schambein oder Femur ausbreiten. Wenn sie nach einer halben Stunde in Rückenlage nicht vergehen oder rhythmisch werden, müssen Sie auch einen Arzt aufsuchen. Solche Symptome können auf die Tatsache zurückzuführen sein, dass der Entbindungsprozess früh begonnen hat.

Wenn während der Schwangerschaft einseitige Rückenschmerzen beobachtet werden - rechts oder links - deutet dies auf einen entzündlichen Prozess der Nieren hin. Gleichzeitig ist häufig das tubuläre System der Niere oder der Glomeruli betroffen, und die Symptome beginnen meist einseitig, der Rücken auf der rechten oder linken Seite schmerzt. Eine Frau sollte sich bei einem Nephrologen beschweren. Wenn solche Pathologien von einem Arzt ausgeschlossen wurden - gibt es mehrere andere mögliche Ursachen für Schmerzen:

  1. Zieht den unteren Rücken während der Schwangerschaft von rechts oder links mit einem Komplex von dystrophischen Störungen im Gelenkknorpel. Schwangere Frauen beklagen, dass ihnen morgens nach einer Nachtruhe der Rücken schmerzt.
  2. Sowohl schwere akute als auch dumpfe lumbale Schmerzen rechts oder links deuten auf eine Verschlimmerung des Ischias hin. Schmerzen, die auf das Gesäß, den Oberschenkel und die Außenfläche des Unterschenkels ausstrahlen. Gestärkt beim Gehen, beim Versuch, die Position des Körpers zu verändern, sowie bei Hustenanfällen.
  3. Rückenschmerzen während der Schwangerschaft können auf eine Lumbodynie hinweisen. Es tritt vor dem Hintergrund von Überlastung oder langem Kälteeinbruch sowie bei infektiösen Prozessen auf. Schwangere nimmt eine erzwungene halbgebogene Position ein. Sie ist sehr schwer zu bewegen.
  4. Rückenschmerzen rechts oder links können auch auf eine Myositis (Entzündung der Lendenmuskulatur) hinweisen. Beim Abtasten werden die Muskelfasern verdichtet und die Frau charakterisiert den Schmerz als lang anhaltend, schmerzend und gedämpft. In den meisten Fällen tritt eine solche Pathologie auf, wenn die Frau gerötet oder stark erkältet ist.
  5. Pankreatitis. Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse kann eine Frau mit einer Toxämie verwechseln. Diese Krankheit ist durch eine ausgeprägte Verletzung der Verdauungsprozesse gekennzeichnet. Rückenschmerzen bei schwangeren Frauen im Zusammenhang mit Pankreatitis haben einen umgebenden Charakter. Mehr Filz im Oberbauch, aber auch auf der linken Seite der Taille.
  6. Osteochondrose, Radikulitis, Zwischenwirbelhernie. Bei verschiedenen degenerativ-destruktiven Prozessen des Bewegungsapparates können Schmerzen reflektiert werden. Oft schmerzt bei solchen Erkrankungen die linke Seite der Lende.

Schwere Rückenschmerzen während der Schwangerschaft können mit Wirbelhernien einhergehen. Eine solche schwere Pathologie ist gekennzeichnet durch Myalgie, Steifheit der Bewegung, schlechte Körperhaltung, ein Gefühl der Taubheit und "Kribbeln" in den unteren Gliedmaßen.

Eine schwangere Frau hat Rückenschmerzen auch mit Symphysitis. Dies ist eine Krankheit, die mit der Divergenz der Knochen der Symphyse verbunden ist. Eine schwangere Frau hat starke Schamschmerzen und Schwellungen des Gewebes.

An welchen Arzt soll ich mich wenden, wenn mein unterer Rücken während der Schwangerschaft krank ist?

Wenn sich die Schmerzen im unteren Rücken in den frühen Stadien der Schwangerschaft bemerkbar machen oder im zweiten / dritten Trimester mit der Zeit zu stören beginnen, sollten Sie den Besuch beim Frauenarzt nicht verschieben. Der Arzt, der die Frau führt, überweist sie zur Konsultation an verwandte Spezialisten (Nephrologen, Neurologen, Gastroenterologen), wenn dies begründet ist.

Diagnose

Wenn die Lende während der Schwangerschaft im ersten Trimester weh tut, muss in einigen Fällen ein Spezialist routinemäßig untersucht werden, um die Ursache für dieses Symptom zu ermitteln. Wenn der Arzt eine pathologische Ursache für Beschwerden vermutet, wird der schwangeren Frau Folgendes empfohlen:

  • einen vollständigen Blut- und Urintest bestehen,
  • einen Ultraschall durchlaufen.

Radiologische Untersuchungsmethoden sind in ihrem Fall kontraindiziert.

Während der Schwangerschaft sollten Rückenschmerzen unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden. Eine schwangere Frau sollte sich keine Medikamente aussuchen. Am häufigsten empfahlen Frauen während der Schwangerschaft verschiedene Methoden zur Schmerzlinderung, unter Ausschluss der Einnahme von Medikamenten.

Wenn eine schwangere Frau Rückenschmerzen hat, helfen solche Empfehlungen, die Krankheit zu lindern:

  1. Zur Entspannung verspannter Muskeln wird eine leichte Rückenmassage gezeigt. Eine Frau kann es selbst ausführen. Sie sollte sich auf die Seite legen und mit ihren Händen eine Rückenmassage entlang der Wirbelsäule machen. Besser ist es aber, die Schwangere graduiert massieren zu lassen.
  2. Wenn Sie sich zurückziehen, können Sie versuchen, eine warme (nicht heiße) Dusche oder ein Bad zu nehmen. Zur besseren Entspannung der unteren Rückenmuskulatur werden dem Bad auch Salz und ätherische Öle zugesetzt.
  3. Der Rücken hört auf zu jammern, wenn Sie einen speziellen Verband für schwangere Frauen tragen. Es hilft, den Bauch zu erhalten und die Rückenmuskulatur zu entlasten. Das Tragen eines Verbandes ist nach Absprache mit einem Frauenarzt ab dem 5. bis 6. Schwangerschaftsmonat ratsam.
  4. Wenn Ihr Rücken schmerzt, müssen Sie spezielle orthopädische Kissen in Form eines großen Hufeisens verwenden. Dieses Produkt stützt den Körper auf beiden Seiten. Auch auf dem Rücken wird der Schlaf viel angenehmer.
  5. Regelmäßig sollten Gymnastikübungen für werdende Mütter durchgeführt werden. Sie stärken die Muskeln, steigern die Ausdauer bei körperlichen Anstrengungen. Wenn der Gynäkologe eine Frau für eine bestimmte Bewegungstherapie empfiehlt, sollte sie sich strikt an seine Empfehlungen halten. Beeinträchtigen Sie nicht die Abfolge der Übungen und die Anzahl der Ansätze.
  6. Während des Tages ist es wichtig, auf die richtige Haltung zu achten. Es ist ihre Verletzung, die oft lumbosakrale Schmerzen bei schwangeren Frauen hervorruft. Eine Frau sollte sich beherrschen und versuchen, sich nicht zu sehr zurückzulehnen. Wenn sie viel Zeit im Sitzen verbringt, müssen Sie spezielle orthopädische Stühle benutzen und ein Kissen unter Ihren Rücken legen.

Wenn eine schwangere Frau Rückenschmerzen hat und es keine Gegenanzeigen gibt, sollte sie zum Pool gehen. Beim Schwimmen entspannen sich die Rückenmuskeln, der Abstand zwischen den Wirbelkörpern nimmt zu. Schwimmunterricht verbessert auch die Atmung, die Durchblutung und den Stoffwechsel.

Prävention

Wenn eine Frau bereits im ersten Trimester Lendenwirbelsäulenleiden hat, dies jedoch nicht mit schwerwiegenden Krankheiten verbunden ist, sollte sie ihren Lebensstil als vorbeugende Maßnahme überdenken:

  1. Wenn eine Frau eine sitzende Tätigkeit ausübt, sollte sie sich um einen bequemen Stuhl oder Stuhl kümmern. Es wird empfohlen, jede Stunde aufzustehen und sich aufzuwärmen. Wenn eine Frau am Tisch sitzt, sollte sie den Rücken gerade halten und sich nicht hängen lassen. Andernfalls kommt es zu einer Eskalation von Lordose oder Kyphose, und während des Tragens des Kindes ist dies völlig ungeeignet.
  2. Schwangere, die viel Zeit auf ihren Füßen verbringen, sollten häufige Pausen einlegen. Es ist notwendig, sich im Liegen oder im Halbsitzen auszuruhen. In diesem Fall sollten die unteren Extremitäten leicht angehoben und ein Kissen unter den Rücken gelegt werden. Diese Technik entspannt die Lendenwirbelsäule.
  3. Zukünftige Mütter sollten hauptsächlich auf der Seite schlafen und ein spezielles Kissen verwenden. Eine Frau, die ein Kind trägt, sollte nur in bequemen Schuhen mit niedrigen Absätzen und mit dem richtigen Schuh gehen.
  4. Sport während der Geburt sollte moderat sein. Eine Frau sollte keine Sportrekorde aufstellen. Seine Aufgabe: den Körper stärken, seine Ausdauer erhöhen, aber ohne übermäßige Belastung. Wenn die werdende Mutter Schmerzen im unteren Rückenbereich hat, sollten Übungen, bei denen die Wirbelsäule vertikal belastet wird, auf ein Minimum reduziert werden.

Alle Ursachen für Schmerzen in der Lendenwirbelsäule bei zukünftigen Müttern sind in zwei große Gruppen unterteilt. Die erste Gruppe umfasst alle möglichen physiologischen Zustände, die mit dem Tragen eines Kindes verbunden sind. Die zweite Gruppe umfasst Krankheiten, die vor der Schwangerschaft aufgetreten sind oder die sich in einem latenten Zustand befanden und während des Tragens des Kindes hervorgerufen wurden.

In jedem Fall kann ein solches Symptom nicht ignoriert werden, wenn es zu Beginn der Schwangerschaft oder zu einem späteren Zeitpunkt im unteren Rückenbereich weh tut. Um die Schwangerschaft sicher fortzusetzen, muss die Frau den Frauenarzt konsultieren und alle medizinischen Empfehlungen befolgen.

Nützliches Video zur Beseitigung von Rückenschmerzen während der Schwangerschaft

Liste der Quellen:

  1. Gynäkologie. Kurzanleitung. Ed. GM Saveleva, G.T. Sukhikh, I.B. Manukhina. Erscheinungsjahr: 2013.
  2. Geburtshilfe Nationale Führung. Ed. Acad. RAMS E.K. Aylamazyan, prof. V.E. Radzinsky, acad. RAMS V.I. Fäuste, acad. RAMS G.M. Saveliev. Erscheinungsjahr: 2014.
  3. Neurologie Referenzpraktiker. Ed. D. R. Shtulman, O. S. Levin. Erscheinungsjahr: 2016.
  4. Aktuelle und Management der Schwangerschaft in Trimestern. Ed. I.S. Sidorova, I.O. Makarov. Erscheinungsjahr: 2009.
  5. Fehlgeburt der Schwangerschaft. Ed. V.M. Sidelnikov G.T. Trocken Herstellungsjahr: 2010

Ätiologische Aspekte von Schmerzen im unteren Rücken

Die Ursachen, die während der Schwangerschaft zu Schmerzen in der Lendengegend führen, können sehr unterschiedlich sein. Im Folgenden sind die wichtigsten ätiologischen Faktoren aufgeführt, die das Auftreten von Schmerzen im unteren Rücken bei schwangeren Frauen beeinflussen.

  • Pathologie der Nieren. Dies sollte Nephropathie, Urolithiasis, Pyelonephritis bei schwangeren Frauen sowie Autoimmunprozesse im Nierenparenchym im Zusammenhang mit Schwangerschaftskomplikationen einschließen.
  • Pathologie des Bewegungsapparates. Die Kompression des wachsenden Uterus der Wirbelsäule führt zu einer Verschlechterung der degenerativ-dystrophischen Prozesse. Das bekannteste Beispiel ist die spinale Osteochondrose.
  • Pathologie der Gebärmutter. Der Hypertonus der Hinterwand, der häufig die Schwangere begleitet, manifestiert sich gerade durch das Schmerzsyndrom in der Lendengegend.
  • Myositis Entzündung des Muskelgewebes der Lendenwirbelsäule. Häufiges Problem nicht nur für schwangere Frauen, sondern auch für normale Menschen beiderlei Geschlechts.
  • Pathologie der Eierstöcke. Entzündliche Veränderungen im weiblichen Fortpflanzungssystem schreiten während der Schwangerschaft fort, da die lokale immunologische Reaktivität abnimmt. So treten Adnexitis, Oophoritis und oft sogar banale Zervizitis auf.

Die Liste kann mit seltenen Ursachen fortgesetzt werden, einschließlich vaskulärer Pathologie in Adamkevichs Arterienpool, Bestrahlung von Schmerzen aus dem Magen-Darm-Trakt, systemischen Erkrankungen des Bindegewebes und vielen anderen pathologischen Prozessen. Unabhängig zu bestimmen, die ätiologische Grundlage von Rückenschmerzen ist äußerst schwierig, so dass alle Manifestationen als potenziell gefährlich angesehen werden sollten und sofort einen Arzt aufsuchen.

Das Krankheitsbild verschiedener Schmerzarten im Lendenwirbelbereich

Da die Ursachen, aufgrund derer der Rücken jammert, unterschiedlich sind, sind die Symptome immer unterschiedlich. Eine gemeinsame Nuance, die alle ätiologischen Aspekte vereint, ist nur das Vorhandensein von Schmerz. Aufgrund der Besonderheiten der anatomischen Struktur des Harnsystems in der kalten Jahreszeit treten häufiger Nierenprobleme auf. Entzündungskrankheiten - Pyelonephritis bei Schwangeren treten mit folgenden charakteristischen Symptomen auf:

  • ständiger Schmerz, Schmerzen, manchmal sehr stark,
  • es erfolgt keine Bestrahlung
  • kein vaginaler ausfluss,
  • oft begleitet von schmerzhaftem Wasserlassen,
  • die temperatur steigt
  • klare Verbindung mit Unterkühlung.

Wenn die Entzündung in den Nieren eitrig ist, dann sind im Urin Verunreinigungen in Form von Flocken und Trübungen sichtbar.

Pyelonephritis ist eine gefährliche Erkrankung, die die Entwicklung von Vergiftungen und Nierenversagen bedroht.

Eine Hypertonie der Gebärmutter, insbesondere im Frühstadium, äußert sich häufig in Ziehschmerzen im unteren Rücken. Gleichzeitig kann das Rektum gereizt werden, was die Art der physiologischen Funktionen verändert. Die Schmerzen sind nicht dauerhaft und können je nach den Auswirkungen der Umweltfaktoren zunehmen oder abnehmen. Die Temperatur tritt nicht auf, und das Auftreten einer Entladung zeigt immer die Schwere des Problems an. Das Konzept des "Hypertonus" impliziert eine erhöhte Muskelspannung. Dies macht sich beim Abtasten des Abdomens deutlich bemerkbar - der Uterus ist schwer zu berühren, manchmal schmerzhaft, wenn er mit den Händen berührt wird.

Merkmale der Schmerzen im Lendenbereich in der Wirbelsäulenpathologie

Der Wert der Osteochondrose während der Schwangerschaft sollte nicht unterschätzt werden. Obwohl die Krankheit das Leben einer Frau nicht ernsthaft bedroht, schränkt das Schmerzsyndrom die Bewegung stark ein und senkt die Stimmung. Die wichtigsten klinischen Manifestationen der Krankheit sind nachstehend aufgeführt:

  • starke Schmerzen, manchmal unerträglich, bei der geringsten Bewegung stark verschlimmert,
  • tritt oft auf, wenn eine große Gebärmutter - im zweiten und dritten Trimester,
  • Ausstrahlen auf das Bein und Gesäß,
  • nie von Fieber begleitet
  • der Allgemeinzustand der Frau leidet praktisch nicht,
  • Die Lende ist beim Abtasten schmerzhaft und der Magen ist vollständig intakt.

Das heimtückische Problem in der Pathologie des Bewegungsapparates liegt in der Tatsache, dass Rückenschmerzen äußerst schwer zu stoppen sind. Die übliche Gruppe von Medikamenten (NSAIDs), die für eine Person angewendet wird, ist nicht verfügbar, da sie in der Schwangerschaft kontraindiziert ist. Daher verzögert sich das Schmerzsyndrom häufig und verschwindet erst nach der Geburt vollständig. Glücklicherweise betrifft die Osteochondrose der Wirbelsäule den Fötus normalerweise nicht.

Wenn gleichzeitig Bauch und Taille schmerzen, ist ein solcher Zustand für die Pathologie des Bewegungsapparates grundsätzlich nicht typisch. Es sollte eine Hypertonizität der Gebärmutter sowie eine akute gynäkologische Pathologie ausgeschlossen werden. Adnexitis und sogar Ovarialapoplexie treten zwar nicht oft, aber in der medizinischen Praxis recht regelmäßig auf. Die Situation bedroht jedoch in jedem Fall das Leben der Frau und des ungeborenen Kindes und erfordert daher eine sofortige Diagnose und Behandlung.

Wie man ein Schmerzsyndrom diagnostiziert

Wenn eine Frau während der Schwangerschaft Rückenschmerzen hat, muss eine genaue Ätiologie dieses Problems festgestellt werden. Davon hängen nicht nur therapeutische Maßnahmen ab, sondern auch die Prognose für die Geburt eines gesunden Kindes. Da es viele kausale Faktoren gibt, wird der gesamte Komplex diagnostischer Verfahren festgelegt. Dazu gehören:

  • Blutprobe
  • Urinanalyse
  • Ultraschalluntersuchung des Beckens
  • vaginale untersuchung mit abstrichuntersuchung,
  • Ultraschall im Bauchraum,
  • MRT des Beckens oder der Wirbelsäule in schwierigen Fällen.

Von den allgemein anerkannten Untersuchungsmethoden wird nur die Radiographie nicht angewendet, da die Exposition den Fötus schädigen kann.

Achten Sie darauf, das klinische Bild der Schmerzen zu berücksichtigen. Wenn der Unterbauch schmerzt und die Schmerzen im unteren Rückenbereich auftreten, hängt das Problem wahrscheinlich mit dem Uterushypertonus zusammen. Die Diagnose wird durch Ultraschall bestätigt. Während der Schwangerschaft können Sie jederzeit Ultraschalluntersuchungen durchführen. Bei Auftreten von akuten Schmerzen im unteren Rücken, die durch körperliche Anstrengung verstärkt werden, ohne dass sich die Analyse ändert, sollte von einer Pathologie der Wirbelsäule ausgegangen werden. Fieber und Leukozytose im Urin sowie die Ausdehnung des Nierenbeckenkomplexes mit Ultraschall deuten auf Pyelonephritis hin.

So entfernen Sie Schmerzen in der Schwangerschaft

In allen Situationen, in denen der Rücken einer schwangeren Frau schmerzt, ist ärztliche Hilfe erforderlich. Eine medikamentöse Therapie ist nicht immer erforderlich, aber es ist wichtig, den Moment nicht zu verpassen, der mit der Bedrohung des Lebens und der Gesundheit einer Frau verbunden ist. Mit dem anfänglichen Grad an Hypertonus sind psychischer Frieden, freundschaftliche unterstützende Beziehungen in der Familie und körperliche Belastung erforderlich. Dies reicht normalerweise aus, um das Schmerzsyndrom vollständig zu stoppen.

Wenn der Unterbauch zieht und sich der Schmerz auf die Lendenwirbelsäule ausbreitet, besteht Anlass zur Sorge und zur Verschreibung einer medikamentösen Therapie. Da es viele Ursachen für einen unangenehmen Zustand gibt, werden therapeutische Maßnahmen gemäß den Ergebnissen der Diagnostik durchgeführt. Bei Schmerzsyndromen umfasst die komplexe Behandlung die Ernennung folgender Arzneimittelgruppen:

  • einfache Analgetika - Paracetamol, Metamizol,
  • krampflösend - Drotaverin,
  • Hormone - synthetisches Progesteron,
  • Vitamine
  • Antibiotika bei Vorliegen einer aktiven bakteriellen Entzündung der Nieren oder des weiblichen Fortpflanzungssystems,
  • Wenn nötig, entspannen Sie die Wände der Gebärmutter weiter, indem Sie sie tokolytisch behandeln.

Die Liste der zugelassenen Medikamente kann fortgesetzt werden, da die Auswahl der Medikamente von einem erfahrenen Arzt vorgenommen wird.

Sie können nicht einmal selbst reiben, da diese möglicherweise nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente enthalten, die während der Schwangerschaft absolut kontraindiziert sind. Es ist ebenso inakzeptabel, in weit verbreiteten Antibiotika zu verwenden.

Schon eine Tablette Fluorchinolon kann dem ungeborenen Kind irreparablen Schaden zufügen, obwohl diese Medikamente bei Männern und Frauen immer erfolgreich zur Behandlung von Pyelonephritis eingesetzt werden. Unabhängig davon kann nur Paracetamol eingenommen werden, wenn eine zuverlässig bekannte Diagnose einer Osteochondrose vorliegt.

Was beeinflusst die Prognose für das Schmerzsyndrom?

Die Frage, warum der untere Rücken während der Schwangerschaft schmerzt, sollte für eine Frau und ihre Angehörigen vom ersten Moment der Entwicklung eines unangenehmen Symptoms an auf der Tagesordnung stehen. Das zukünftige Schicksal des zukünftigen Kindes hängt davon ab, wie früh das Problem aufgedeckt wird. Wenn der Krankheitszustand auf die Pathologie des Bewegungsapparates zurückzuführen ist, ist es äußerst schwierig, die negativen Empfindungen zu stoppen. Die Situation hat jedoch praktisch keinen Einfluss auf den Schwangerschaftsprozess und die Geburt eines gesunden Kindes.

Zur gleichen Zeit erfordert auch ein schwaches Zuggefühl im Bauchraum, begleitet von Vaginalausfluss und Rückenschmerzen, einen sofortigen Zugang zu einem Arzt. Diese Situation bedroht unmittelbar das weitere Fortschreiten der Schwangerschaft. Das Vorhandensein von Fieber kann auch die Nierenfunktion beeinträchtigen, sodass eine Pyelonephritis unbedingt eine komplexe Behandlung erfordert. Haben Sie keine Angst vor der Einnahme von Arzneimitteln während der Schwangerschaft - in den meisten Situationen ist dies gerechtfertigt und birgt kein ernstes Risiko für den Fötus. In der Tat ist es letztendlich wichtig, dass die Erwartungen des Babys erfüllt wurden, und dieser Zustand ist ohne Schmerzen in der Lendengegend leichter zu erreichen.

Ursachen von Schmerzen

Rückenschmerzen treten während der Schwangerschaft in verschiedenen Schwangerschaftsabschnitten auf. Es wird angenommen, dass der Körper in der ersten Hälfte der Schwangerschaft keinen erhöhten Belastungen ausgesetzt ist. Das stimmt nicht. Etwa 30% der Frauen haben bereits im ersten Trimester Beschwerden über Rückenschmerzen. Die meisten Frauen leiden jedoch kurz vor der 20. Woche unter Rückenschmerzen während der Schwangerschaft. Es ist oft nicht einfach zu beantworten, warum Rückenschmerzen während der Schwangerschaft auftreten. Schmerzen im unteren Rückenbereich bei schwangeren Frauen sind manchmal eine Folge geburtshilflicher Ursachen und können auch eine eigenständige Pathologie sein. Geburtsursachen sind Rückenschmerzen, die durch eine normale oder pathologische Schwangerschaft verursacht werden.

Geburtshelfer

Können die Lenden während einer normalen Schwangerschaft schmerzen? Ja, und dies ist der häufigste Grund, warum es bei schwangeren Frauen zurückzieht. In vielen Fällen führt der Beginn der Schwangerschaft dazu, dass die werdende Mutter den unteren Rücken verletzt. Die Ursache der Schmerzen ist eine rasche Zunahme der Gebärmutter und der Spannung ihrer Bänder. Diese Empfindungen sind so häufig, dass sie als ein weiteres Zeichen dafür gelten, dass eine Frau schwanger geworden ist.

  • Hormone und Stoffwechselprozesse

In der Wartezeit des Kindes muss sich die Frau einer starken Veränderung des hormonellen Hintergrunds stellen. Es gibt eine erhöhte Produktion von Östrogen, Progesteron und anderen Hormonen, die für den korrekten Verlauf der Schwangerschaft verantwortlich sind. Eine häufige Ursache für starke Rückenschmerzen ist Relaxin. Dieses Hormon hilft Bändern und Sehnen, elastischer zu werden und sie weicher zu machen. Relaxin ist notwendig, um anschließend das Aussehen des Babys zu erleichtern.

Die für die Bildung des Fötus notwendigen Elemente werden dem Körper der Mutter entnommen. Daher können die Knochen einer Frau bei unzureichender Auffüllung der "Reserven" weniger essentielle Vitamine und Spurenelemente, insbesondere Calcium und Phosphor, erhalten. Infolgedessen kommt es zu einer Schwächung der Beckenknochen und der Wirbelsäule, was bei schwangeren Frauen zu Rückenschmerzen führen kann.

  • Erhöhter Druck auf das Becken und die Wirbelsäule

Der sicherste Grund, warum schwangere Frauen Rückenschmerzen haben, ist das Wachstum des Fötus. Das Kind wächst, der Druck auf das Kreuzbein der Mutter steigt, was zu Schmerzen in der Lendengegend führt. Ein weiterer physiologischer Grund, warum der Rücken schmerzen kann, ist das zunehmende Gewicht, was zu einem erhöhten Druck auf den unteren Rücken führt. Der Schwerpunkt verändert sich, es kommt zu einer Durchbiegung der Wirbelsäule in der Lendenwirbelsäule. Muskeln werden überlastet, was zu Schmerzen führt.

Das Auftreten von Rückenschmerzen bei schwangeren Frauen führt manchmal zu längerem Stehen. Die Gebärmutter übt Druck auf die Nerven und Blutgefäße aus, die die Wirbelsäule umgeben. Aus diesem Grund tut es ab dem dritten Trimester unterhalb der Taille weh. Der Schmerz schmerzt die Beine, verstärkt durch die Belastung.

In der späten Schwangerschaft können Rückenschmerzen als Folge des Drucks des fetalen Kopfes auf die Hüftknochen auftreten. Dies geht mit dem Auftreten eines Uterushypertonus einher. Dann tritt der Schmerz in etwa 38 Wochen auf. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Ihr unterer Rücken aus diesem Grund während der Schwangerschaft weh tut. Solche Empfindungen sind ein völlig natürliches Phänomen.

Einige Wochen vor der Entbindung kann die werdende Mutter Braxton-Hickx-Kontraktionen spüren. Fehlkontraktionen bereiten den Körper auf eine spätere Geburt vor. In diesem Fall zusätzlich zu den Schmerzen, die sich auf die Lendenwirbelsäule ausbreiten, gibt es das Gefühl eines "steinernen" Uterus, es ist schwierig zu inhalieren, es gibt Ziehschmerzen im Unterbauch. Dann verschwinden diese Symptome. Und nach kurzer Zeit fangen Bauch und Rücken wieder an zu jammern. Solche Empfindungen werden als normal angesehen, erfordern jedoch immer noch besondere Aufmerksamkeit. Manchmal ist es nicht einfach, sie von der tatsächlich begonnenen Arbeit zu unterscheiden. Wenn die Kontraktionen zunehmen, wiederholen Sie dies in regelmäßigen Abständen, begleitet von einer Entlassung aus dem Genitaltrakt. Verzögern Sie nicht mit einer Reise ins Krankenhaus.

Mit Pathologien

Wenn Rückenschmerzen während der Schwangerschaft mit Entladungen und Krämpfen der Gebärmutter einhergehen, wird dies von Ärzten als Drohung eines spontanen Abbruchs oder einer Frühgeburt angesehen.

Es ist erforderlich, sofort einen Frauenarzt aufzusuchen. In einigen Fällen wird der untere Rücken während der Schwangerschaft aufgrund einer Verschärfung bestehender Krankheiten oder des Auftretens einer neuen Pathologie gezogen. Die Schwangerschaft wird von einer natürlichen Unterdrückung der Immunität begleitet. Ein solcher Mechanismus ist notwendig, damit der Fötus vom mütterlichen Organismus nicht als Fremdkörper abgestoßen wird. Die Folge ist die Verletzlichkeit von Frauen in dieser Zeit. Es kommt vor, dass eine Frau die bestehenden Pathologien nicht einmal ahnt, bis sie schwanger wird. Während der Schwangerschaft können Schmerzen im unteren Rückenbereich auf eine schwerwiegende Erkrankung hinweisen. Und wenn der Gynäkologe geburtshilfliche Gründe für die Erkrankung ausgeschlossen hat, sollten Sie andere Ärzte aufsuchen, nämlich einen Neurologen, einen Urologen oder einen Nephrologen und einen Chirurgen.

Nieren und ihre Krankheiten sind der Grund, warum die Rückenschmerzen während der Schwangerschaft weh tun. Unter dem Einfluss von Hormonen verändert sich der Tonus der Harnleiter, der Urin stagniert und es kommt zur Entwicklung von Infektionsprozessen. Eine häufige Komplikation der Schwangerschaft ist Pyelonephritis. Es gibt Schmerzen von einer Seite des Rückens, häufiger Harndrang, Krämpfe, die Temperatur steigt auf hohe Werte. Der Urin wird normalerweise trüb.

Wenn Rückenschmerzen während der Schwangerschaft ausgeprägt sind, ist es schwierig, eine Position zu finden, in der die Schmerzen nachlassen, der Urinfluss wird schwierig, es kommt zu einer Beimischung von Blut, möglicherweise zu Nierenkoliken. Solche Symptome dienen als Hinweis auf einen dringenden Krankenhausaufenthalt.

Die Diagnose wird vom Arzt auf der Grundlage von Ultraschalldaten und Labortests von Urin und Blut gestellt. Die Behandlung erfolgt unter Einnahme von Antibiotika, Antispasmodika und Analgetika und ist verpflichtend. Die Krankheit kann schwerwiegende Folgen haben, einschließlich Nierenversagen.

In seltenen Fällen kann bei einer schwangeren Frau eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse auftreten. Dies geschieht, wenn die Nichteinhaltung während der Schwangerschaft der Diät, der Verzehr von Nahrungsmitteln mit einer großen Menge an Fett, Alkohol, ein erblicher Faktor oder eine Folge von Stress ist. Wenn Rückenschmerzen während der Schwangerschaft Gürtelrose sind, nach oder während der Mahlzeiten auftreten, mit Fieber, Übelkeit oder Erbrechen einhergehen, kann der Arzt eine Pankreatitis diagnostizieren.

Die Krankheit wird mit Ultraschall diagnostiziert, MRT wird unter stationären Bedingungen behandelt. Die medikamentöse Therapie von Rückenschmerzen während der Schwangerschaft wird mit einer Reihe von entzündungshemmenden und schmerzstillenden Medikamenten durchgeführt. Gelegentlich ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich, wenn die konservative Behandlung fehlschlägt.

Häufig Rückenschmerzen während der Schwangerschaft aufgrund der Verschärfung bestehender Probleme mit dem Bewegungsapparat. Wenn eine Frau vor der Schwangerschaft mit Osteochondrose oder Ischias gequält wurde, führen die veränderten Belastungen zu einer Verschlimmerung. Die Ursache der Probleme ist eine unterentwickelte Muskulatur des Rückens oder eine Krümmung der Wirbelsäule. Eine solche Diagnose wird durch das Auftreten schwerer Rückenschmerzen während der Schwangerschaft im zweiten Trimester oder später angezeigt.

Bei neurologischen Problemen schießen die schmerzhaften Empfindungen, sie nehmen in der "Bauchlage" ab und nehmen mit der Anstrengung zu, und es kann ein Gefühl der Taubheit auftreten.

Es ist sehr gefährlich, sich selbst zu behandeln. Immerhin sind die meisten in solchen Fällen verwendeten Medikamente in der Schwangerschaft kontraindiziert. In Ausnahmefällen kann der Arzt ein Schmerzmittel verschreiben. Wenn der untere Rücken während der Schwangerschaft aufgrund eines neurologischen Problems schmerzt, ist das Tragen eines Verbandes die einfachste Lösung. Ein spezielles Korsett unterstützt den Bewegungsapparat, ohne die Entwicklung des Kindes zu beeinträchtigen.

Zugluft oder Unterkühlung können zu Entzündungsprozessen in den Muskeln des unteren Rückens führen. Dann ist der Schmerz durch einen scharfen Charakter und begrenzte Bewegungen gekennzeichnet. Zusätzlich zum Rücken können Nacken und Schultergürtel schmerzen. Die Behandlung sollte von einem Arzt durchgeführt werden, der für das Kind unbedenkliche Medikamente verschreiben kann.

Bei geringer Lokalisation von Rücken- und Bauchschmerzen kann eine Symphysitis vermutet werden. Die Krankheit wird durch einen veränderten Gang angezeigt, der den Charakter einer "Ente" annimmt.Tritt aufgrund von Diskrepanzen der Knochen auf, wird dies vererbt. Wenn der Grund, aus dem der Rücken während der Schwangerschaft schmerzt, eine Symphysopathie ist, wird der Arzt eine Bettruhe empfehlen und diese während der gesamten Schwangerschaft überwachen.

Wenn in der Vorgeschichte Rückenmarksverletzungen oder angeborene Merkmale der Entwicklung von Wirbelbögen aufgetreten sind, können erhöhte Belastungen während der Schwangerschaft zu Schmerzen im unteren Rücken führen. Die Wirbel können sich relativ zueinander bewegen, was als Auslöser für starke Rückenschmerzen dient.

Solche Schmerzen können durch eine Erhöhung der Sitzhaltung charakterisiert werden, wenn beim Heben schwere Gegenstände auftauchen und sich die Körperhaltung ändert. Der Schmerz kann auf die Beine ausstrahlen. Wirbelsäulendeformität kann visuell gesehen werden. Die Muskeln, die die Wirbelsäule von den Seiten umgeben, sind angespannt. Es entsteht ein spezieller "Seiltänzer" -Gang. Wenn aufgrund einer Spondylolisthesis der untere Rücken während der Schwangerschaft krank ist, wird die Krankheit mit Hilfe von Medikamenten, Physiotherapie und Gymnastik behandelt.

Warum schmerzen Rückenschmerzen während der Schwangerschaft?

Beginnen wir vielleicht mit der Tatsache, dass Rückenschmerzen ziemlich häufig sind und bei gut der Hälfte aller Frauen in der Position beobachtet werden. Es gibt viele Faktoren, die auf natürliche Weise solche Schmerzen verursachen und alles logisch erklären. Sie unterscheiden sich nicht von den Ursachen von Rückenschmerzen im Allgemeinen.

Es sollte jedoch hinzugefügt werden, dass in der Liste der Krankheiten, die Rückenschmerzen verursachen, Krankheiten des Urogenitalsystems besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte. In solchen Fällen ist der Schmerz speziell in der Lendengegend zu spüren. Und eine Verschlechterung der Nierenerkrankung tritt häufig nur vor dem Hintergrund einer Schwangerschaft auf. Auf die Nierenerkrankung deuten Lendenschmerzen hin, begleitet von Fieber, dem Auftreten von Ödemen, Kopfschmerzen, erhöhtem Blutdruck und häufigem Wasserlassen. Gleichzeitig wird der Urin trüb und verfärbt sich. Dieser Zustand beeinträchtigt den Schwangerschaftsverlauf, den Zustand des Fötus und natürlich die Gesundheit der Frau und erfordert eine stationäre Behandlung. Schwangere haben häufig Pyelonephritis. Und wenn Rückenschmerzen einen scharfen, intensiven Krampfcharakter bekommen, dann handelt es sich um eine Nierenkolik mit Urolithiasis. Daher ist es besser, nicht mit der Situation zu beginnen, sondern bei den ersten Symptomen einen Arzt zu konsultieren.

Aber zum Glück gewinnt nicht immer der Fall eine ernste Wendung. Trotzdem schmerzt die Lende häufiger aufgrund von Veränderungen im Körper während der Schwangerschaft. Schmerzen im unteren Rücken können im Bein "aufgeben", nach dem Training verschlimmert, lange gehen, lange stehen, in einer unbequemen Position sitzen. Und es kann auch die Folge falscher Kontraktionen von Braxton-Hicks sein - in diesem Fall sind die Spannung der Gebärmutter und dementsprechend Rückenschmerzen zu spüren. Solche Trainingskontraktionen in der Spätschwangerschaft bereiten den Körper auf die Geburt vor. Wenn Sie jedoch in Ihrem Leben vor 37 Wochen etwas Ähnliches beobachten und es zu einer Entlastung des Genitaltrakts kommt, die Schmerzen im Unterbauch auftreten und die Intervalle zwischen den Kontraktionen kürzer werden, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Solche Symptome können auf eine drohende Abtreibung hindeuten.

Was tun, wenn während der Schwangerschaft Rückenschmerzen auftreten?

In der Regel treten die "üblichen" Rückenschmerzen nach dem 5. Monat auf und verschwinden erst nach der Geburt vollständig. Und obwohl diese Erkrankung keine spezielle Behandlung vorsieht (mit Ausnahme von Schmerzen, die durch bestimmte Krankheiten verursacht werden) und die Ärzte Ihnen raten, diese Periode einfach zu überstehen, können Sie die Situation dennoch korrigieren, indem Sie sich an einige Empfehlungen zur Linderung von Rückenschmerzen halten:

Scharfer Schneideschmerz

Wenn sich der Schmerz in Form eines scharfen, akuten Schmerzes in der Lendengegend manifestiert. Dies kann auf versteckte Krankheiten oder Organstörungen hinweisen.

Hauptgründe:

  1. Akute Pyelonephritisbei denen Symptome wie Fieber, Muskelschwäche, ein rötlicher Urinstich und ein vorherrschender Schmerz rechts oder links auftreten.
  2. Urolithiasis Auch während der Exazerbation treten starke Rückenschmerzen auf. Gleichzeitig kann es zu Erbrechen und Blutspuren im Urin kommen.
  3. Annäherung an die Geburt gekennzeichnet durch starke Schmerzen, wie vor der Menstruation.
  4. Die Lücke Nähte an der Gebärmutter führt zu starken Schmerzen und kann daher sogar in Ohnmacht fallen. Das Phänomen ist sehr selten und manifestiert sich nur im Falle einer frühen Schwangerschaft nach einer vorherigen, die mit einem Kaiserschnitt durchgeführt wurde.

Es gibt viele andere Pathologien, die Schnittschmerzen verursachen, zum Beispiel eine Eileiterschwangerschaft, Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt, Würmer und andere.

Es sollte jedoch nicht vergessen werden, dass scharfe Schmerzen eine sofortige Kontaktaufnahme mit einer Fachärztin erfordern, unabhängig davon, in welchem ​​Stadium der Schwangerschaft sie auftrat.

Rückenschmerzen ziehen

Eines der häufigsten Symptome bei Frauen während der Schwangerschaft. Es tritt beim Gehen oder Bewegen als schmerzender Schmerz auf und kann ein oder beide Beine einklemmen.

Häufiger schmerzt der Rücken während der Schwangerschaft in späten Perioden, da in dieser Zeit die Wirbelsäule überlastet ist. Wenn eine Frau vor der Schwangerschaft Probleme mit der Wirbelsäule hatte, wie z. B. Osteochondrose der Lendenwirbelsäule, kommt es auch zu nörgelnden Empfindungen im Rücken.

Wenn ein Symptom in einem frühen Stadium der Schwangerschaft auftritt, wird eine Routineuntersuchung durch einen Gynäkologen und einen Chirurgen empfohlen. Um den Zustand der schwangeren Frau zu lindern, wird eine Lumbalmassage oder Physiotherapie verordnet.

Stechender Schmerz

Wenn der Schmerz so stark ist, dass er durch den unteren Rücken zu schießen scheint, spricht er von neurologischen Erkrankungen. In diesem Fall muss die Frau eine Prüfung durch einen Neurologen bestehen.

Folgende Gründe können Anlass zur Sorge geben:

  • eingeklemmter Nerv
  • Wirbelsäulenhernie in der Lendenwirbelsäule,
  • Ischias
  • Verengung des Wirbelkanals,
  • Radikulitis,
  • Osteochondrose.

Wenn in der Lendengegend schießt und in eine beliebige Richtung gibt, kann dies auf eine Nierenkolik hinweisen. Dann müssen Sie auf andere verwandte Symptome achten - Fieber, Schwellung der Beine, Bluthochdruck.

Was verursacht Rückenschmerzen?

Während der Schwangerschaft tut es im unteren Rückenbereich aus verschiedenen Gründen weh. In den meisten Fällen besteht kein Grund zur Besorgnis, da keine stechenden oder stechenden Schmerzen auftreten. Zu wissen, was diesen oder jenen Schmerz verursachen kann, ist jedoch notwendig.

Häufige physiologische Gründe, die die Gesundheit und Entwicklung des Kindes nicht gefährden, sind:

  • Belastung, die eine Verschiebung des Schwerpunkts des Rückens verursacht,
  • eine starke Gewichtszunahme einer Frau
  • Abnahme des Muskeltonus aufgrund eines hormonellen Versagens,
  • falscher Lebensstil,
  • Mangel an Vitaminen in der Ernährung.

Es ist wichtig zu überlegen, zu welchem ​​Zeitpunkt der Schwangerschaft der Rücken in der Lendenwirbelsäule schmerzt und wie der Schwangerschaftsprozess abläuft.

Bei einigen Frauen kann während der Schwangerschaft eine Entlassung beobachtet werden, ähnlich wie bei der Menstruation. Bei anderen passiert in dieser Phase des Zyklus jeden Monat nichts, aber es kann sein, dass Beschwerden im unteren Rückenbereich vorhanden sind, wie vor der Verzögerung der Menstruation und Empfängnis.

Ob solche Schmerzen gefährlich sind - Meinungen von Ärzten

Schmerzen im unteren Rückenbereich in der Frühschwangerschaft deuten auf eine mögliche Verletzung der fortschreitenden Schwangerschaft hin. Wenden Sie sich daher unverzüglich an einen Spezialisten, um Pathologien zu untersuchen und rechtzeitig zu erkennen.

Akute Schmerzen sind besonders gefährlich, da sie häufig ein Zeichen für gesundheitliche Probleme einer Frau sind. Und um Komplikationen zu vermeiden, ist es notwendig, sich einer vom behandelnden Arzt verordneten Behandlung zu unterziehen.

Wenn der untere Rücken schmerzt und der Unterbauch schmerzt und die Temperatur steigt oder ein blutiger Ausfluss aus der Vagina beobachtet wird, ist dies auch ein guter Grund, zum Arzt zu gehen.

Im Normbereich handelt es sich um ein kleines Schmerzsyndrom, das nicht mit anderen physiologischen Manifestationen einhergeht und keine Anästhesie erfordert. In anderen Situationen muss ein Fachmann hinzugezogen werden.

Was nicht mit Rückenschmerzen zu tun

Die Selbstbehandlung ist strengstens kontraindiziert, da einige Anzeichen auf ernsthafte Gesundheitsprobleme hinweisen können. Und aus Unwissenheit können Sie sich selbst oder Ihr Baby nur noch mehr verletzen.

Es ist gefährlich, während dieser Zeit Gewichte zu heben, um eine Fehlgeburt nicht zu provozieren. Die maximale Masse der angehobenen Gegenstände sollte in diesem Zeitraum 3 kg nicht überschreiten.

Wenn der Schmerz schneidet oder schießt, sollten scharfe Bewegungen vermieden werden.

Verwenden Sie Schmerzmittel nicht ohne ärztliche Verschreibung, da dies zu einer falschen Diagnose führen und die Entwicklung des Kindes beeinträchtigen kann.

Schmerzbehandlungsmethoden

Eine therapeutische Behandlung wird erst nach vollständiger Untersuchung und Ermittlung der Ursachen verordnet. Unterschätzen Sie jedoch nicht die schwachen Schmerzen, insbesondere im ersten Drittel der Schwangerschaft, und umso mehr, wenn Sie sich selbst behandeln, da dies sowohl einer Frau als auch einem Kind schaden kann.

Bei Schmerzen im unteren Rücken werden Standardbehandlungsmethoden angewendet:

  1. Bei Entzündungen der Blase, der Nieren und der Harnwege werden Medikamente verschrieben, die auf der Beseitigung der Grunderkrankung beruhen.
  2. Wirbelsäulenprobleme werden durch Entlastung des Rückens und Erwärmung mit Salben und Heizkissen gelöst.
  3. Krampfhafte Schmerzen werden mit einer speziellen Massage für Schwangere beseitigt.
  4. Nun, verschiedene körperliche Übungen helfen bei Schmerzen in der Lendengegend, weil sie die Rückenmuskulatur stärken.
  5. In den letzten Zeiträumen kann der Arzt das Tragen eines Verbandes vorschreiben, wodurch die Belastung der Lendenwirbelsäule, insbesondere bei Hernien oder anderen Wirbelsäulenerkrankungen, erheblich verringert wird.

Beeinträchtigen Sie die Kalziumaufnahme nicht, um die Knochen zu stärken. Häufig empfehlen die Ärzte, bereits in der Planungsphase der Familienerneuerung damit zu beginnen. Aber bei ihm solltest du es nicht übertreiben.

Vorbeugende Maßnahmen - 5 nützliche Tipps

Die Lende kann sowohl in der frühen Schwangerschaft als auch zu einem späteren Zeitpunkt zu schmerzen beginnen. Ist es möglich, diese Manifestationen zu verhindern?

Experten sagen, dass, wenn Sie sich im Voraus auf solche Beschwerden vorbereiten, ihre Manifestation viel geringer sein oder Sie sogar umgehen wird. Dies erfordert nur regelmäßige vorbeugende Maßnahmen zur Stärkung der Muskeln und zur Verbesserung der Arbeit des Herz-Kreislauf- und Knochensystems.

Hier einige Tipps, die empfohlen werden, um den Körper bereits in der Planungsphase der Schwangerschaft auf den entscheidenden Moment vorzubereiten.

Tipp 1. Verwenden Sie einen stabilisierenden Verband oder ein Korsett.

Das Tragen eines speziellen Stützkorsetts wird ab dem zweiten Trimester (14. Schwangerschaftswoche) empfohlen.

Die Bandage ist in Form eines breiten Gürtels ausgeführt, der dabei hilft, die Last gleichmäßig auf den Unterbauch und den Rücken zu verteilen. Das Korsett wirkt als Fixierer des Abdomens und erleichtert die Bewegung erheblich.

Tipp 2. Täglich turnen

Passives Training stärkt nicht nur die Muskeln, sondern kann auch Verspannungen und Schmerzen lindern.

Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass beim Tragen eines Kindes einige Muskeln steif werden oder sich dehnen, und Gymnastik hilft, diese Muskelgruppen zu entwickeln und dadurch den Blutfluss zu den notwendigen Organen zu erhöhen. Vom Sporttraining fit Yoga, Fitness, Gymnastik für Schwangere.

Wenn die Arbeit sitzend ist, ist es sehr wichtig, einmal pro Stunde ein paar Aufwärmübungen zu machen oder einen Spaziergang zu machen und frische Luft zu atmen. Achten Sie auf bequeme Möbel, um die Höhe und Neigung der Stuhllehne richtig einzustellen. Dies reduziert die Belastung des unteren Rückens und der gesamten Wirbelsäule.

Tipp 3. Wählen Sie die richtige Matratze zum Schlafen

Wenn die Rückenschmerzen nach dem Schlafen weh tun, sollte die schwangere Frau darauf achten, dass die Matratze gewechselt wird. Ein spezielles Kissen für Schwangere kann auch dazu beitragen, Ihren Rücken während des Schlafs besser zu entspannen.

Es ist notwendig, auf einer Seite liegend zu schlafen, damit der Magen nicht auf die inneren Organe drückt. Durch die richtige Auswahl des Schlaf-Sets werden alle Muskeln vollständig entspannt, so dass der Körper morgens ausgeruht ist.

Vergessen Sie nicht die tägliche Ruhepause, die zur Entlastung der Wirbelsäule beiträgt. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Rücken zu schmerzen beginnt.

Tipp 4. Beachten Sie die tägliche Einnahme

Eine wichtige Rolle nicht nur für die Bildung und das Wachstum des Fötus, sondern auch für die Gesundheit der Mutter spielt eine richtige Ernährung.

Eine vollständige Versorgung mit allen notwendigen Vitaminen und Nährstoffen, insbesondere Calcium, fördert die Synthese einer ausreichenden Menge an Hormonen und stärkt die Knochen. Und für eine gute Beherrschung aller Spurenelemente nützliche Spaziergänge an der frischen Luft.

Das Zubettgehen ist pünktlich, denn die beste Zeit zum Ausruhen ist von 21:00 bis Mitternacht. Unter Berücksichtigung des Regimes wird der Aufstieg am Morgen nicht schwierig sein.

Tipp 5. Besuchen Sie regelmäßig den Pool

Wie sonst können Rückenschmerzen gelindert werden? Natürlich Wasserbehandlungen und Schwimmen. Es stärkt perfekt die Muskeln und reduziert gleichzeitig den Druck, den die Wirbelsäule und alle inneren Organe auf die Lendenwirbelsäule ausüben.

Besonders empfehlenswert ist der Besuch des Frauenpools ohne gravierende pathologische Vorgänge, da sie es zumindest irgendwie ermöglichen, Rückenschmerzen zu lindern, ohne auf medizinische Methoden zurückzugreifen.

Die Ärzte empfehlen jedoch, das hohe Infektionsrisiko während der Schwangerschaft nicht zu vergessen, sodass Sie sich so gut wie möglich schützen müssen.

Rückenschmerzen - Kommentar des Arztes:

Fazit

Das Tragen eines Kindes ist sehr schwierig, und die werdende Mutter ist verpflichtet, den Zustand ihres Körpers ständig zu überwachen, um ihn rechtzeitig zu unterstützen.

Daher sollten alle Symptome, auch die unbedeutendsten, von einem Spezialisten untersucht werden. Es ist besser, einen Fehlalarm auszulassen, als einen Moment auszulassen, um eine Krankheit aufzudecken, die für Sie oder Ihr Baby gefährlich ist.

Loading...