Was droht Stimmbandfibrom


Der Kehlkopf ist Teil des Atmungssystems, besteht aus einem Atemschlauch und einem Stimmapparat. Die Stimmbänder sind die Muskelfalte des Schleimhautkehlkopfes und befinden sich in dessen Mittelteil.

Das Fibrom der Stimmbänder ist die häufigste Art von gutartigen Tumoren, die die Stimmbänder betreffen. Es ist eine Berufskrankheit bei Menschen mit Sprachberufen (Sänger, Sprecher, Lehrer) und tritt als Folge einer anhaltenden regelmäßigen Überbeanspruchung der Bänder auf.

Das Larynxfibrom ist nicht invasiv, ulzeriert nicht und führt zu keiner Metastasierung. Es ist ein fibröses Bindegewebe, das mit flachem Epithel bedeckt ist. Es hat ein dünnes Bein, manchmal kann es sich auf einer breiten Basis befinden. Der Tumor hat die Form einer Kugel mit einer Größe von wenigen Millimetern bis zu einem Zentimeter. Dies ist ein einzelner Knoten, der sich auf der Oberseite oder am freien Rand der Stimmbänder befindet.

Das Fibrom kann an verschiedenen Stellen des Kehlkopfes auftreten, ist jedoch häufiger an den echten Stimmbändern lokalisiert, und zwar am freien Rand der vorderen Kommissur oder zwischen dem vorderen und mittleren Drittel, selten an der unteren oder oberen Fläche der Stimmfalte.

Das Fibrom ist normalerweise grau oder rosafarben, aber wenn es viele Blutgefäße in seiner Struktur enthält, kann es rot oder purpurblau sein (Angiofibrom). Es gibt zwei Arten von Myomen: weiche und dichte. Bei hyaliner Degeneration der Bindefasern bildet der Tumor ein festes Fibrom. Wenn das Neoplasma eine große Menge Flüssigkeit und eine kleine dichte Komponente enthält, bildet sich ein weiches ödematöses gelatinöses Fibrom, auch Polyp genannt. Es befindet sich meist auf einem langen Bein.

Fibrome treten häufiger bei Männern mittleren Alters auf. Sie wachsen langsam und erreichen selten große Größen, normalerweise sind sie nicht größer als eine Erbse. Befindet sich das Fibrom auf einem dünnen Stiel, schwebt es während des Gesprächs und der Atmung und verhindert so einen normalen Bandschluss. Dies kann zu Aphonie, Heiserkeit und Diploponie führen, manchmal zu Husten und in seltenen Fällen zu Atembeschwerden.

Ursachen des Stimmbandfibroms

Die Hauptursache für Stimmbandfibrome ist eine Stimmüberlastung, d. H. Eine Überspannung der Kabel. So hinterlassen die Besonderheiten der Arbeit manchmal Spuren bei Lehrern und Sängern. Erhöhen Sie signifikant die Wahrscheinlichkeit von Neubildungen durch Alkoholmissbrauch und trocknen Sie die Kehlkopfschleimhaut aus.

Raucher im Laufe der Zeit Schleimhautveränderungen, wird es verdickt und blutgefüllt, was zum Auftreten von Tumoren beiträgt. Menschen sind auch anfällig für die Krankheit, weil sie sich oft lange in staubigen Räumen mit trockener Luft oder schädlichen Dämpfen aufhalten. Dies führt zur Ausdünnung der Schleimhäute und zum Zerreißen ihrer Drüsen. Es gibt Halsschmerzen, ständige Trockenheit, Husten.

Symptome eines Stimmbandfibroms

Die Hauptsymptome des Stimmbandfibroms sind gelegentliche Nackenschmerzen, die keine Heiserkeit in der Stimme entwickeln. Fibrome können zu einer Zunahme falscher Stimmbänder führen, da sie teilweise die Stimmfunktion übernehmen.

In solchen Fällen verbessert sich die Stimme eines zuvor heiseren Patienten, sie ist jedoch rauer, leiser als zuvor und klingt nicht so klar wie zuvor. Und da unter Beteiligung falscher Stimmbänder die äußeren Hilfsmuskeln des Kehlkopfes ständig angespannt sind, hat der Patient ein Schmerzempfinden im vorderen Teil des Halses.

Atembeschwerden können auch auf das Vorhandensein von Stimmbandfibromen hinweisen. Dies geschieht, wenn der Tumor eine beträchtliche Größe erreicht.

Diagnose eines Stimmbandfibroms

Aufgrund der Tatsache, dass die Krankheit überhaupt ohne Symptome auftreten kann, wird sie manchmal bei der nächsten otolaryngologischen Untersuchung zufällig diagnostiziert. Wenn Symptome auftreten, sollten Sie einen HNO-Arzt aufsuchen. Der Arzt wird eine Spiegel-Laryngoskopie durchführen.

Normalerweise ist die volle Beweglichkeit des Ligaments und des Beins des Tumors der Hauptunterschied zwischen Fibromen und bösartigen Neubildungen. Um die Benignität des Tumors vollständig aufzuklären, wird jedoch eine histologische Untersuchung des Tumors nach Entfernung des Knotens durchgeführt.

Fibrombehandlung der Stimmbänder

Da das Fibrom der Stimmbänder bösartig werden kann, ist die einzige Behandlungsmethode die Entfernung. Die Entfernung erfolgt mit folgenden Werkzeugen: Gutturalschlaufe, Guillotine, verschiedene Pinzetten. In diesem Fall ist der Blutverlust vernachlässigbar.

Nach einer mehrtägigen Operation kann man nicht mehr heiß essen und trinken. Auch während der Woche können Sie Ihre Stimme nicht erheben, und für Menschen mit Sprachberufen wird die Frist auf zwei oder drei Wochen verlängert. Nach der Entfernung des Tumors wird die Stimme sofort klar. Die Prognose ist günstig.

Fachredakteur: Pavel Alexandrovich Mochalov | D.M.N. Hausarzt

Ausbildung: Moskauer Medizinisches Institut. I. M. Sechenov, Fachgebiet - "Medizin" 1991, 1993 "Berufskrankheiten", 1996 "Therapie".

10 nachgewiesene Gründe, jeden Tag Chiasamen zu essen!

Wie kann man ohne Medikamente zu Hause leicht den Cholesterinspiegel senken?

Das Fibrom ist eine gutartige Hauttumorbildung, die normalerweise fest oder hellrosa gefärbt ist und klare Grenzen aufweist. Es besteht aus Bindegewebe oder faserigem Gewebe und erhebt sich normalerweise über der Hautoberfläche, auf einer breiten Basis oder am Bein. Verursacht keine Schmerzen bei der Person.

Das Fibrom in der Medizin wird als gutartiges Neoplasma bezeichnet, das aus grobfaserigen Bündeln von Bindegewebe und Fibroblasten besteht. Meistens ist es nicht gefährlich für das Leben eines Menschen, aber es gibt Fälle, in denen das Fibrom unkontrolliert wächst und verschiedene Probleme verursacht. Ein Tumor kann sich an verschiedenen Stellen entwickeln, einschließlich an Knochen, Füßen und Uteruswänden.

Es gibt zwei Arten von Fibromen. Das erste ist ein hartes Hautfibrom. In den meisten Fällen ist dieses Neoplasma auf breiter Basis lokalisiert, aber manchmal hat ein festes Hautfibrom ein Bein. Bei Berührung ist es dicht, begrenzt beweglich. Diese Art von Fibrom kann sowohl auf der Haut als auch auf der Haut gebildet werden.

Die meisten Frauen mit Uterusfibromen haben keine Symptome und nur 25% der Frauen haben klinische Symptome, die von der Lage des Tumors im Verhältnis zu den Beckenorganen, seiner Größe, der Anzahl und der Wachstumsrichtung der Fibromknoten abhängen. Ein charakteristisches Symptom von Myomen ist eine verlängerte Menstruation, die in das Kind übergeht.

Ein gutartiger Tumor ist ein pathologisches Neoplasma mit einer langsamen oder fehlenden Entwicklungsrate. Die rechtzeitige Behandlung gibt positive Vorhersagen - in den meisten Fällen wird der Patient von der Krankheit vollständig befreit, es gibt fast kein Wiederauftreten. Die Gefahr für eine Person ist ein Tumor, der sich im Körper verdeckt entwickelt.

Arten von gutartigen Neubildungen

  • Ein im Kehlkopf lokalisierter Tumor kann sich aus verschiedenen anatomischen Strukturen entwickeln:
  • Nervenenden
  • Gefäße
  • Knorpelgewebe
  • Drüsenbestandteile der Schleimhaut.

Am häufigsten betreffen den Kehlkopf solche Tumoren wie:

Zu den seltenen gutartigen Tumoren gehören:

Pathologische Prozesse können aus mehreren Gründen auftreten. Im Falle einer angeborenen Pathologie können die Gründe für ihr Auftreten folgende sein:

  • genetische Veranlagung
  • die Auswirkungen negativer Faktoren auf eine schwangere Frau, z. B. Infektionskrankheiten in der Vergangenheit, Rauchen, Strahlenexposition,
  • Empfang während der Schwangerschaft von illegalen Drogen.

Die Gründe für die Entwicklung eines erworbenen Tumors bei Kindern und Erwachsenen sind:

Eine gutartige Läsion wie das Larynxfibrom ist im Bereich der Stimmbänder lokalisiert. Die Ursache für diese Pathologie wird oft eine systematische Überlastung der Stimmbänder, vor allem Sänger, Lehrer, Schauspieler leiden unter der Natur ihrer Aktivitäten. Die zweithäufigste Ursache für Fibrome ist das Rauchen. Medizinisch nachgewiesene Tatsache, dass Raucher im Laufe der Zeit die Struktur der Kehlkopfschleimhaut verändern. Darauf befindet sich eine Versiegelung, die den Blutfluss unterbricht, was eine günstige Umgebung für die Entwicklung von Fibromen darstellt.

Das Fibrom wächst langsam, seine Größe überschreitet nicht das Volumen der Erbse. Aufgrund der Tatsache, dass die Lokalisierung eines solchen Bündels auf den Stimmbändern, kann es zu Heiserkeit und sogar Aphonie, dh vollständigem Stimmverlust, kommen. Aufgrund seiner Struktur kann das Fibrom weich oder hart sein.

Solche Knötchen bereiten dem Besitzer erhebliche Beschwerden. Die Symptome von Myomen sind:

  • Versagen der Stimmbänder, manifestiert in Heiserkeit, Heiserkeit oder völligem Stimmverlust,
    Müdigkeit während der Rede,
  • Beschwerden und Schmerzen im Kehlkopf,
  • trockener Husten und Kitzeln,
  • Kurzatmigkeit, Atembeschwerden.

Die Knötchen führen aber nicht immer zu den beschriebenen Symptomen, oft manifestiert sich das Fibrom auch nicht lange im Bereich falscher Stimmbänder.

Die Diagnose des Faserknotens erfolgt durch laryngoskopische Untersuchung des Kehlkopfes. Die Fibrombehandlung erfolgt chirurgisch, der Tumor sollte auf jeden Fall entfernt werden, da die Gefahr der Umwandlung in einen bösartigen Tumor besteht. Außerdem führen fibröse Knoten zu Komplikationen in den Stimmbändern. In der Regel erfolgt die Entfernung des Knotens durch das Lumen des Kehlkopfes mit einer speziellen Pinzette.

Das Fibrom ist keine lebensbedrohliche Krankheit, kann aber ohne rechtzeitige Behandlung eine Menge Unannehmlichkeiten mit sich bringen. Die Hauptgefahr liegt jedoch in der möglichen Umwandlung in Krebs. Es ist daher besser, den Prozess der Entfernung der Knötchen nicht zu verzögern.

Polypen des Kehlkopfes sind eine der Arten von Myomen, sie haben eine glatte oder gelappte
Oberfläche, runde oder ovale Form. Kann am Bein oder auf breiter Basis lokalisiert werden. Polypen führen nicht zur Infiltration von Gewebe. Polypen verursachen eine heisere Stimme, führen aber nicht zur Aphonie. Polypen können die Atemfunktion nur bei kleinen Kindern beeinträchtigen, Erwachsene haben dieses Problem nicht. Bei schnellem Wachstum eines Polypen (innerhalb weniger Wochen) wird von einem Arzt eine Biopsie verschrieben, um den bösartigen Prozess auszuschließen. Konservative Behandlungsmaßnahmen können die Erkrankung nicht bewältigen, zur vollständigen Wiederherstellung der Stimmbandfunktion ist eine chirurgische Entfernung von Polypen erforderlich. Bei kleinen Polypen oder solitären Formationen kann eine konservative Behandlung auf der Grundlage einer Sprachtherapie empfohlen werden. Solche Maßnahmen werden die Pathologie nicht vollständig beseitigen, die Symptome werden abnehmen, sie können sogar für eine Weile vollständig verschwinden, die Formationen werden weicher und kleiner, aber mit der geringsten Überlastung der Stimmbänder kehrt das klinische Bild zurück.

Eine andere gutartige Formation, die die Stimmbänder beeinflusst, sind die Knötchen. Es gibt eine Proliferation des Gewebes, die sich in einen Seehund verwandelt, mit dem Übergang der Pathologie verhärten sie sich und die Knötchen werden ähnlich wie Hühneraugen.

Knötchen treten meistens aufgrund einer Überlastung der Stimmbänder auf, normalerweise durch Beruf. Neben Belastungen kann die Ursache sein:

  • rauchen
  • reduzierte Schilddrüsenfunktion,
  • Entzündung der oberen Atemwege (in der Regel bei Kindern),
  • hormonelle Veränderungen,
  • häufiges und heftiges Weinen bei Kindern.

Ein charakteristischer Unterschied zwischen Knötchen und Polypen und anderen Formationen ist ihre symmetrische Platzierung auf den Stimmbändern. Zu Beginn ihrer Entwicklung sind die Knötchen rot, verdichtet und ihre Oberfläche weiß gefärbt. Das Hauptsymptom der Knötchenbildung ist Heiserkeit, seine Heiserkeit.

In den meisten Fällen verschwindet das Problem nach der Stimmruhe von selbst. Wenn infektiöse Prozesse die Ursache für die Entwicklung der Pathologie geworden sind, tritt dieses Problem häufiger bei Kindern auf, dann ist es notwendig, sich zunächst mit der Infektion zu befassen. Dann verschwinden die Knötchen von selbst. Bei fortgeschrittener Form und starker Schwellung kann zusätzlich zur Stimmruhe eine medizinische Therapie erforderlich sein. Weisen Sie Glukokortikosteroid und Antihistaminika zur Linderung von Schwellungen sowie entzündungshemmende Medikamente zu.

Die Notwendigkeit, die Knötchen chirurgisch zu entfernen, tritt nur selten auf, wenn die konservative Behandlung nicht das richtige Ergebnis liefert. Endolaryngeale Mikrochirurgie wird verwendet, um Läsionen zu entfernen. Kryochirurgie und Lasertechniken können ebenfalls verwendet werden.

Während der Erholungsphase nach der Behandlung der Pathologie wird empfohlen, die Stimmbänder zu entspannen, mit dem Rauchen aufzuhören sowie scharfe und würzige Speisen zu sich zu nehmen, um keine zusätzliche Reizung der Kehlkopfschleimhaut zu verursachen. Auch der Raum, in dem sich der Patient befindet, sollte gut angefeuchtet sein.

In etwa 13% der Fälle kommt es zu Formationen wie Angiomen in der Struktur aller gutartigen Tumoren des Kehlkopfes. Angiom wird aus Lymphgefäßen oder Blutgefäßen gebildet. Oft fehlen die Symptome für eine lange Zeit, mit dem Wachstum von Angiomen können solche Symptome auftreten:

Angiome sind unterteilt in:

  • Hämangiome, die aus Blutgefäßen wachsen, können große Ausmaße annehmen. Die Gefahr einer solchen Ausbildung besteht darin, dass bei einer Verletzung schwere Blutungen auftreten können.
  • Lymphangiome entstehen aus den Lymphgefäßen, sie bilden in der Regel solche Formationen, die nicht größer als eine Erbse sind und nicht bluten.

Die Hauptbehandlungsmethode ist die Entfernung von Angiomen, gefolgt von einer Rehabilitationsphase.

Gutartige Neubildungen haben eine günstige Prognose bei rechtzeitiger Behandlung. Die Hauptaufgabe des Patienten und des Arztes besteht darin, die Umwandlung der Bildung in einen bösartigen Tumor zu verhindern sowie schwerwiegende Komplikationen, beispielsweise in Form einer Aphonie, zu vermeiden. Wenn nötig, lindern Sie Stimmruhe, Medikamente oder Operationen von möglichen Komplikationen.

Der Tumor kann angeboren oder erworben sein. Dies ist eine Berufskrankheit von Menschen, deren Aktivitäten mit der Kommunikation zusammenhängen.

Das Larynxfibrom kann auch eine angeborene nicht-maligne Pathologie sein.

Was ist das für eine Krankheit?

Das Fibrom des Kehlkopfes wird benignes Neoplasma genannt, das am häufigsten die Stimmbandfalten betrifft. Der Tumor hat eine Kugelform und besteht aus Bindegewebe. Neubildungen neigen nicht dazu, in das umgebende Gewebe zu wachsen und sind nicht anfällig für Geschwüre. Diese Pathologie schreitet fort, wenn provozierende Faktoren vorliegen. Das Volumen des Fibroms nimmt langsam zu und überschreitet nicht die Größe einer Erbse.

Bindegewebsformationen sind weich oder hart. Äußerlich sehen sie aus wie weiße oder rosafarbene Knötchen. Neubildungen werden rot, wenn Blutgefäße sie stark durchdringen. Polypen sind durchscheinende Tumoren an einem dichten Stamm. Papillome sind runde oder leicht verlängerte Neubildungen.

Gutartige Neubildungen werden in zwei Typen unterteilt - angeboren oder im Laufe des Lebens aufgetreten. Sehr oft sind unter ihnen zu finden:

Das Larynxfibrom kann keine schmerzhaften Symptome hervorrufen und sich vor dem Hintergrund anderer Krankheiten oder negativer Umweltfaktoren entwickeln.

  • Fibrom ist eine einzelne Formation, die Bindegewebe enthält,
  • ein Polyp ist eine Art von Fibrom,
  • Papillom ist ein hohles einzelnes Auswachsen einer Pilzform,
  • Angiom - ein angeborener Tumor vaskulären Ursprungs.

Das Auftreten angeborener Neoplasien ist auf einen erblichen Faktor zurückzuführen, auf Infektionskrankheiten, die während der Schwangerschaft übertragen wurden (HIV, Syphilis, Röteln), auf unkontrollierte Medikamente und auf radioaktive Strahlung. Die Ursachen erworbener Neoplasien hängen häufig zusammen mit:

  • lange Belastung der Stimmbänder,
  • Reduzierung der Abwehrkräfte,
  • Viruserkrankungen (Masern, Grippe),
  • chronisch entzündliche Erkrankungen des Rachens (Pharyngitis, Laryngitis, Mandelentzündung),
  • endokrine Störung,
  • ungünstige Arbeitsbedingungen (Rauch, Staub, giftige Produktion),
  • schlechte Gewohnheiten
  • Klimawandel
  • längeres Atmen durch den Mund (Adenoiditis),
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes.

Menschen, die häufig auf ihrem Arbeitsgebiet sprechen, laufen Gefahr, Myome im Kehlkopf zu bekommen. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Risikogruppe

  • Lautsprecher
  • Sänger
  • Lehrer von Schulen und Universitäten,
  • Fernseh- und Radiomoderatoren
  • Führer und Führer.

Vertreter der oben genannten Berufe sollten regelmäßig eine Reihe von Übungen durchführen, um die Muskulatur des Kehlkopfes zu entspannen. Diese Personengruppen sollten besonders darauf achten, ihren Gesundheitszustand zu überwachen - Hypothermie vermeiden, wenn möglich keinen abrupten Klimaveränderungen ausgesetzt sein und einen gesunden Lebensstil führen. Es wäre nicht überflüssig, regelmäßig einen HNO-Arzt zu Vorsorgezwecken aufzusuchen. Ein erfahrener Spezialist mit einem engen Profil wird in der Lage sein, rechtzeitig nachteilige Veränderungen im Kehlkopf zu bemerken und erforderlichenfalls die Entfernung eines Neoplasmas vorzuschreiben.

Symptomatik

Unter den Hauptsymptomen, die auf die Niederlage der Stimmbandstrukturen hinweisen, sind die häufigsten:

  • Heiserkeit und Heiserkeit,
  • Schmerzen im Nacken,
  • Schwierigkeiten beim Atmen
  • Gefühl von "Klumpen" im Hals,
  • Aphonie (plötzlicher Stimmverlust)
  • schnelle Ermüdung der Stimmbänder (während eines Gesprächs wird die Sprache leiser),
  • ein obsessiver Husten, manchmal sogar mit blutigem Ausfluss,
  • Kurzatmigkeit
  • in schweren Fällen Asphyxie.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Komplikationen

  • Aphonie (Stimmverlust)
  • Heiserkeit und Heiserkeit,
  • Diplophonie (die Bildung von zwei Tönen unterschiedlicher Höhe während der Aussprache eines Klangs),
  • Schwierigkeiten beim Atmen
  • husten

Um das Ausmaß der Läsion des Kehlkopffibroms zu bestimmen, muss auf Empfehlung eines Arztes eine Hardware-Untersuchung durchgeführt werden. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Diagnoseverfahren

Nach einer gründlichen Sichtprüfung und Anamnese führt der Arzt eine instrumentelle Untersuchung des Kehlkopfes des Patienten durch. Bei Verdacht auf ein Fibrom wird eine Untersuchung mit einem Laryngoskop durchgeführt. Wenn der Arzt es für notwendig hält, verwenden Sie ein Endoskop. Bei der Untersuchung der Luftröhre oder der Bronchien kann versehentlich eine gutartige Neubildung des Kehlkopfes festgestellt werden. Zur Bestimmung der Lokalisation und der Art des Neoplasmas werden Stroboskopie (Bestimmung fester Teile der Stimmbänder), Röntgenmethoden, MRT, CT und Ultraschall eingesetzt. Verschreiben Sie eine Biopsie, um die Histologie des Tumors zu klären.

Behandlung der Krankheit

Es ist möglich, ein Halsmyom ausschließlich operativ zu beseitigen. In der modernen Medizin gibt es keine einheitliche Behandlungsmethode, aber auf jeden Fall wird eine komplexe Therapie angewendet. Zusätzlich zu chirurgischen Methoden üben Ärzte die Verwendung von elektrischer Zerstörung, Kryo-Laser und Strahlentherapie. Auch wenn der Eingriff qualitativ und zeitnah durchgeführt wird, ist dies keine Garantie dafür, dass sich das Fibrom nicht erneut bildet.

Eine konservative Therapie ist aufgrund des möglichen intensiven Wachstums eines gutartigen Neoplasmas und des Risikos, bösartig zu werden, nicht praktikabel. Daher ist die einzige Behandlung die radikale Entfernung des Tumors. Während der Rehabilitationsphase müssen Sie die Diät einhalten, nicht zu scharf oder scharf essen, Alkohol und Rauchen sind kontraindiziert, und das Erhöhen Ihrer Stimme ist für mehr als 14 Tage verboten.

Die Behandlung des Kehlkopffibroms erfolgt in der Regel in Verbindung mit der Operation und medikamentösen Therapie.

Während der Erholungsphase ist die Anwendung von Volksmethoden gestattet, jedoch nur mit Erlaubnis des Arztes. Die traditionelle Medizin empfiehlt, während dieser Zeit eine Lösung aus Honig, Propolis und Aloe-Saft in Form einer dreifachen Spülung zu verwenden. Auch als Mittel zum Spülen die Infusion von Hypericum anwenden. Prise getrocknete Pflanzen gießen 1 Tasse kochendes Wasser für 30 Minuten. Alle zwei Stunden gurgeln.

Larynx-Fibrom-Chirurgie

Wenn der Patient die Diagnose eines Stimmbandfibroms festgestellt und bestätigt hat, ist die Therapie radikal und operativ. Die Entfernung von Myomen mit kleinen Größen wird mit endoskopischen Methoden unter Verwendung verschiedener medizinischer Instrumente durchgeführt. Kleine Tumoren werden zusammen mit der Scheide herausgeschnitten. Am häufigsten werden Erwachsene unter örtlicher Betäubung operiert, eine Vollnarkose ist jedoch auch möglich. Bei großen oder schwer zugänglichen Myomen wird der Tumor durch einen Schnitt im Nacken entfernt. Wenn der Tumor eine signifikante Größe hat, wird er zuerst punktiert, der Inhalt wird abgesaugt und dann werden die Tumorwände entfernt. Um ein Wiederauftreten von Myomen zu verhindern, wird eine Halskryobehandlung durchgeführt.

Zur Beseitigung des Kehlkopffibroms wird keine medikamentöse Therapie angewendet. Während einer Operation zur Entfernung eines Neoplasmas von unbedeutender Größe kann eine 10% ige Lösung von Lidocain als Lokalanästhetikum in Form eines Sprays verwendet werden. Medikamente, die während der postoperativen Zeit benötigt werden, werden von einem Arzt unter Berücksichtigung des Umfangs der chirurgischen Eingriffe verschrieben. Zur Vorbeugung und zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte während der Rehabilitation empfehlen Ärzte Immunmodulatoren und antivirale Medikamente.

Prävention und Prognose

  1. Ablehnung schädlicher Gewohnheiten (Rauchen und systematischer Konsum alkoholischer Getränke),
  2. rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen der oberen Atemwege und des Magen-Darm-Trakts,
  3. Wenn möglich, ersparen Sie die Stimmbänder,
  4. Stellen Sie sicher, dass die Raumluft feucht ist
  5. Verwenden Sie persönliche Schutzausrüstung, wenn Sie mit giftigen Dämpfen oder in einem staubigen Raum arbeiten.

Die gutartige Neubildung des Kehlkopfes von geringer Größe stellt keine Bedrohung für das menschliche Leben dar. Wenn der Besuch beim Arzt jedoch für längere Zeit verschoben wird, verursacht das Fibrom eine Reihe von Problemen, die mit Stimmverlust, vermindertem Lumen des Kehlkopfes und Atemnot verbunden sind. Es muss daran erinnert werden, dass ein Kehlkopf-Tumor, wie viele gutartige Tumoren, unabhängig von der Lokalisation anfällig für Malignität ist. Bei ersten störenden Symptomen ist in naher Zukunft ein Facharzt zu konsultieren.

Das Kopieren von Materialien von der Website ist ohne vorherige Genehmigung möglich, wenn ein aktiver indizierter Link zu unserer Website installiert wird.

Die Informationen auf dieser Website dienen ausschließlich der allgemeinen Information. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Arzt für weitere Beratung und Behandlung zu kontaktieren.

Fibrom der Stimmbänder

Gutartige Neubildungen des Kehlkopfgewebes sind eine Gruppe neoplastischer Erkrankungen, die nicht dazu neigen, sich auf benachbarte Strukturen auszubreiten und Metastasen zu bilden. Die häufigste Pathologie in diesem Bereich ist das Stimmbandfibrom. Ein solcher Tumor besteht aus fibrösen Bindezellen.

Merkmale des Fibroms der Stimmbänder

Aufgrund seiner inneren Struktur ist das Fibrom der Stimmbänder hart oder weich. Eine fibrotische Läsion des Kehlkopfes tritt in der überwiegenden Zahl von Fällen bei Menschen auf, deren Arbeit mit der Überlastung des Stimmapparats zusammenhängt (Lehrer, Sprecher, Schauspieler). Die Krankheit ist begrenzt, wodurch die Infiltration von nahe gelegenen Geweben ausgeschlossen wird. Die Form des pathologischen Fokus ähnelt einer Kugel, die von außen mit einem flachen Epithel bedeckt ist. Fibrombänder, vorwiegend bei Männern mittleren Alters gebildet.

Diese Formation, die die Größe einer Erbse nicht überschreitet, wird auf eine dünne Unterlage gelegt. Es kann Heiserkeit, Stimmverlust, chronischen Husten und Atembeschwerden verursachen.

Ursachen der Krankheit

Die Krankheit kann sowohl nach der Geburt als auch im höheren Alter auftreten. Die wahren Ursachen der Pathologie bis heute haben Experten nicht festgestellt.

Das Auftreten angeborener gutartiger Tumoren des Bandapparates wird beeinflusst durch:

  • Infektionskrankheiten einer schwangeren Frau.
  • Strahlenexposition des Fötus.
  • Die Verwendung illegaler pharmazeutischer Präparate.

Erworbene Anomalien der Struktur des Rachengewebes gehen mit folgenden somatischen Zuständen einher:

  • verminderte Aktivität des Immunsystems,
  • chronische Virusläsionen,
  • Entzündung der Schleimhaut der Atemwege,
  • hormonelles Ungleichgewicht.

In der onkologischen Praxis ist es üblich, folgende Risikofaktoren für die Entwicklung eines Stimmbandfibroms zu unterscheiden:

  1. Schädliche Arbeitsbedingungen, wenn Produktionsanlagen mit Dampf oder giftigen Substanzen übersättigt sind.
  2. Ständiges Rauchen und Missbrauch von starken alkoholischen Getränken.
  3. Lange Fixierung des Atemschlauchs.
  4. Genetische Veranlagung.
  5. Anormale Mundatmung.
  6. Ungünstige klimatische Bedingungen.
  7. Chronische Pathologie des Magen-Darm-Trakts.

Strukturmerkmale des Fibroms

Das Fibrom ist ein gutartiges Neoplasma mit einer Knotenform, das aus dem Bindegewebe keimt. Ein mit einer Epithelmembran bedeckter Tumor wird häufiger mit einem dünnen Bein oder seltener mit einer breiten Basis an der Kehlkopfschleimhaut befestigt. Die Größe des Tumors überschreitet 10 mm nicht, aber die Anzahl der Formationen wächst auf einige Zentimeter.

Je nachdem, wie viel Flüssigkeit sich im Fibrom ansammelt, weisen die Neoplasmen eine weiche oder dichte Textur auf. Ein Tumor ist durch klare Grenzen gekennzeichnet. Während sich die Fibrome entwickeln, metastasieren sie nicht und wachsen nicht in benachbarte Strukturen hinein.

Myome werden in angeborene und erworbene unterteilt. Die erste Art von Tumor entsteht aufgrund einer erblichen Veranlagung und wird bei Kindern im ersten Lebensjahr festgestellt.

Fibrome entwickeln sich auch bei Neugeborenen aufgrund des Einflusses von Infektionskrankheiten, die von der Mutter während der Schwangerschaft übertragen wurden, oder aufgrund des längeren Gebrauchs bestimmter Medikamente durch eine Frau.

  • viral Pathologien
  • entzündungshemmend nasopharyngeale Prozesse,
  • stark Rausch organismus,
  • Funktionsstörung endokrine Systeme, die
  • Magen Krankheiten,
  • hormonell Ungleichgewicht.

Bei Patienten, die zuvor mit einem Atemschlauch in den Kehlkopf gespritzt wurden, treten häufig Stimmbandfibrome auf. Darüber hinaus entstehen Tumore in der Mundhöhle aufgrund einer geschwächten Immunität. Die Wahrscheinlichkeit, an den Stimmbändern einen Tumor zu entwickeln, steigt, wenn die Person hauptsächlich durch den Mund atmet.

Der Verlauf des Tumorprozesses in der Mundhöhle geht meist mit Schmerzen einher, die in den Nacken ausstrahlen. Der Patient hat Atembeschwerden. Das Auftreten von Myomen ist auch mit Stimmveränderungen (Heiserkeit) verbunden. Ein Kranker kann während der Tumorentstehung nicht lange sprechen. Im Laufe der Zeit ist ein vollständiger Sprachverlust möglich.

In seltenen Fällen macht sich der Patient Sorgen, Blut zu husten. Bei großen Neubildungen häufige Atemnot. Laufende Tumore verursachen Erstickung.

Wie Myome der Stimmbänder zu behandeln?

Operationsphasen:

  1. Allergietest, der notwendig ist, um die Reaktion des Körpers auf das Anästhetikum zu klären. Das Fehlen einer Überempfindlichkeit des Patienten wird als Toleranz für das nächste Stadium angesehen.
  2. Lokalanästhesie. Die Anästhesie erfolgt durch Aufbringen einer 10% igen Lösung von „Lidocain“ (- a) auf die Schleimhautoberfläche in Form eines Sprays.
  3. Das Fibrom der Stimmbänder direkt entfernen. Ein HNO-Arzt heilt mit einer speziellen Pinzette den tumorähnlichen Körper aus dem Kehlkopfbereich. Während des chirurgischen Eingriffs erfasst der Spezialist den Tumor mit dem arbeitenden Teil des Instruments und zieht vorsichtig an der Oncoforming. Für eine erfolgreiche Therapie ist eine hohe Qualifikation und Erfahrung eines Arztes erforderlich, damit die nahegelegene Schleimhaut nicht geschädigt wird.

Unmittelbar nach der Operation wird die Stimme des Patienten wiederhergestellt und das allgemeine Wohlbefinden verbessert. In den ersten zehn Tagen empfehlen die Ärzte:

  1. Überlasten Sie die Stimmbänder nicht. Der Patient sollte so wenig wie möglich sprechen.
  2. Strenge Bettruhe.
  3. Warme oder zu kalte Speisen von der täglichen Ernährung ausschließen.
  4. Trinken Sie keine kohlensäurehaltigen oder alkoholischen Getränke.
  5. Vermeiden Sie schlechte Angewohnheiten.

Auch halten es Onkologen für notwendig, sich später einer vorbeugenden medizinischen Untersuchung zu unterziehen. Diagnosebesuch in der HNO-Abteilung operiert alle sechs Monate.

Larynxfibrom

Der Kehlkopf ist einer der Teile des Atmungssystems, der den Stimmapparat mit Atemschlauch darstellt. In der Mitte des Kehlkopfes verläuft die Muskelfalte - Stimmbänder.

Um zu verstehen, welche Symptome von Problemen sprechen, ist es erforderlich, zumindest eine schematische anatomische Struktur eines Organs darzustellen.

Die Stimmbänder sind von Larynxfibromen betroffen, insbesondere bei Personen, deren berufliche Tätigkeit mit der Spannung der Bänder zusammenhängt - dies sind Sänger, Toaster, Sprecher, Lehrer usw. Der Tumor wird als gutartig angesehen und verursacht keine Metastasen und Geschwüre.

Bildung besteht aus Bindegewebsfasern in der Schale des Plattenepithels. Der Tumor ist an einem dünnen Stiel befestigt, manchmal an der Basis. Das Fibrom wächst von ein paar Millimetern auf einen Zentimeter. Ein einzelner Tumorknoten befindet sich am Stimmband über oder an der freien Kante. Seltener wird ein Tumor in anderen Teilen des Kehlkopfes entdeckt.

Die Fibrome sind in dichte und weiche Sorten unterteilt. Die Farbe kann von grau bis rosa variieren. Bei einer großen Anhäufung von Blutgefäßen wird die Farbe des Tumors dunkelrot bis blau.

Oft werden Larynxfibrome bei Männern mittleren Alters festgestellt. Tumoren wachsen nicht größer als eine Erbse. Wenn das Fibrom mit einem dünnen Bein am Kehlkopf befestigt wird, stört es während eines Gesprächs oder einer Atmung den normalen Verschluss der Bänder, was zu Husten, Atembeschwerden, Heiserkeit und Stimmverlust führt.

Ursachen der Tumorbildung

Der Hauptfaktor, der die Bildung von Fibromen verursacht, ist die Spannung der Bänder für eine lange Zeit. Wie oben erwähnt, sind die Schauspieler und Sänger, Lehrer, von der Krankheit betroffen.

Andere Gründe, die das Auftreten von gutartigen Tumoren auf den Stimmbändern hervorrufen, sind:

  • langer Aufenthalt im Raum mit heißer trockener Luft,
  • rauchen
  • Alkoholmissbrauch
  • Nasenatmungsprobleme
  • Vererbung
  • Verletzungen der Stimmbänder und des Kehlkopfes,
  • chronische Kehlkopfentzündung,
  • häufige Erkältungen und Virusinfektionen im Hals.

Anzeichen von Fibromen im Hals

Das Fibrom kann durch heisere Stimme festgestellt werden, was für lange Zeit so bleibt. Auch Ursache zum Arzt gehen wird ein Schmerz im Nacken, eine Veränderung im Klang der Stimme. Das Bild erscheint möglicherweise heller und verschwindet für eine Weile. Darüber hinaus klagen Patienten über folgende Symptome:

  • trockener Husten, mit Blutpartikeln durchsetzt,
  • Gefühl von Koma im Hals,
  • Müdigkeit der Stimmbänder, die Person beginnt im Flüsterton zu sprechen,
  • Wenn Sie Ihre Stimme anstrengen, wird der Kehlkopf weh tun,
  • Die Atmung ist beeinträchtigt, sogar Würgen.

Manchmal verläuft die Krankheit ohne Anzeichen, das Fibrom ist hinter den Bändern verborgen und tritt beim Husten oder beim Einatmen auf.

Wenn sich die Krankheit nicht manifestiert, ist es möglich, sie während einer vorbeugenden körperlichen Untersuchung zu identifizieren. Um Komplikationen vorzubeugen, ist es nicht ratsam, einmal im Jahr einen HNO-Arzt aufzusuchen, um den Zustand der Atem- und Hörorgane zu untersuchen. Der Arzt macht während der Untersuchung auf Bereiche aufmerksam, die für den Patienten unangenehm sind.

Die Spiegel-Laryngoskopie und die Endoskopie dienen zur Beurteilung des Kehlkopfzustands. Ein Tumor kann als Ergebnis einer Untersuchung der Bronchien und der Luftröhre festgestellt werden. Anschließend wird eine Biopsie durchgeführt, um die Art des Neoplasmas zu bestimmen. Bei gutartigen Fibromen besteht im Gegensatz zu bösartigen Tumoren eine hohe Beweglichkeit und das Vorhandensein von Beinen.

Unabhängig von der vorläufigen Diagnose bezüglich der Art des Tumors wird dieser nach der Entfernung zur Untersuchung an das Labor geschickt.

Behandlung des Kehlkopffibroms

Konservative Methoden zur Erkennung von Myomen an den Stimmbändern helfen nicht weiter, eine Verzögerung der Behandlung kann zu einer Erhöhung der Aufklärung und dem Risiko einer Degeneration zu einem bösartigen Tumor führen. Um die Entwicklung von Ereignissen zu verhindern, wird dem Patienten ein chirurgischer Eingriff verordnet.

Durch den Kehlkopf wird das Fibrom endoskopisch entfernt, der Arzt versucht keine Fragmente zu hinterlassen, sie können einen Rückfall auslösen. Wenn der Arzt den Tumor nicht durch den Hals erreichen kann (wenn er groß ist oder sich hinter den Stimmbändern verbirgt), wird ein Einschnitt in den Hals gemacht. Das Fibrom selbst wird mit einer Pinzette oder einer speziellen Schlaufe entfernt. Auch Laser, Strahlentherapie, Ultraschall, Kryodestruktion werden zur Entfernung von Tumoren eingesetzt.

Wenn die Operation erfolgreich ist, kehrt eine klare Stimme zum Patienten zurück, ohne zu keuchen. Richtig, Sie müssen die Bündel vorsichtig verwenden, ohne sie etwa 3 Wochen lang zu strapazieren. Besonders darauf achten, in den ersten Tagen nach der Entfernung von Myomen zu sein - Rauchen und Alkohol sind verboten, und Speisen und Getränke sollten eine angenehme (warme) Temperatur haben. Es ist ratsam, püriertes Essen zu sich zu nehmen - Kartoffelpüree, Müsli, das den Hals nicht verletzt.

Zusätzlich zur traditionellen Medizin kann der Arzt einige Rezepte aus Heilkräutern empfehlen - dies sind Salben und Abkochungen, die Entzündungen lindern und das Wachstum von pathologischen Formationen verlangsamen. In der Regel werden nach der Operation Kochbananen, Birkenblätter und Knospen, Lorbeerblätter verschrieben.

Rachen sollte regelmäßig Birkensaft sein, können Sie Propolis Tinktur verwenden. Der Arzt wird die genaue Dosierung und Dauer der Medikation vorschreiben, basierend auf dem Alter und dem Gesundheitszustand des Patienten, dem Grad der Schädigung der Bänder usw. Kräuter allein werden die Krankheit nicht los, sondern ermöglichen eine schnellere Genesung.

Zur Vorbeugung müssen Sie mit dem Rauchen aufhören und in der Nähe von Rauchern bleiben, da das Passivrauchen mit dem Einatmen von Giftstoffen behaftet ist. Es ist notwendig, Alkohol nicht zu missbrauchen, Zeit, um Erkrankungen des Rachens und der Atemwege zu heilen, die Luft in den Räumen zu befeuchten. Durch die Beachtung der Gesundheit wird das Krankheitsrisiko minimiert.

Warum tritt ein Larynxfibrom auf?

Was ist Larynxfibrom? In fast 60% der Fälle kann sich laut Statistik am häufigsten ein Fibrom des Rachens bilden. Sie finden es auf solchen Websites:

  • freie Kante der Stimmbänder,
  • Grenze zwischen vorderem und mittlerem Drittel.

So sieht das Fibrom der Stimmbänder aus: fibröses Bindegewebe, dessen Oberfläche mit Epithel bedeckt ist. Je nachdem, wie viele Gefäße sie hat, hängt die Intensität der Färbung von Rottönen ab. Der Tumor ist sehr beweglich, hat ein schmales Bein. Diese Art von Tumor kann dicht oder weich sein, dieser Faktor hängt von der Beziehung zwischen seiner Basis und den Zellen ab. Wann passiert

Durch die Hyalinisierung der Fasern wird der Tumor dichter. Wenn das Mundhöhlenfibrom weniger dichte Teile als Teile der ödematösen Flüssigkeit enthält, wird diese Krankheit Polypen des Kehlkopfes zugeschrieben. Wenn es viele Blutgefäße enthält, handelt es sich um ein Angiofibrom. Ist das Myombein zu groß, verändert sich der Tumor dadurch unendlich in seiner Position. Wenn eine Person einatmet, kann der Tumor niedriger sein als die Stimmritze, während der Aussprache von Tönen kann er zwischen den Stimmbändern gefunden werden oder sich direkt auf ihnen befinden. Oft ändert ein Mensch das Timbre seiner Stimme, die Klangfülle verschwindet, in der Medizin nennt man eine solche Manifestation eine Aphonie.

Ursachen der Krankheit

Am häufigsten ist das orale Fibrom direkt mit dem Beruf einer Person verbunden, dh es tritt auf, wenn die Stimmbänder stark belastet sind und unter ständiger Spannung stehen. Das sind Lehrer, Schauspieler, Sänger, Sprecher. Aber am häufigsten findet man einen solchen Tumor bei Männern mittleren Alters.

Das Wachstum von Myomen ist nicht sehr schnell und es wächst normalerweise nicht zu stark mit einem Durchmesser von etwa 1 cm, was das Atmen glücklicherweise nicht erschwert. Tritt an den Stimmbändern ein Fibrom auf, so kann dies ohne ärztlichen Rat festgestellt werden, aber durch Veränderungen der Stimme, die heiser werden, kommt es häufig zu Husten, dann gabelt sich die Stimme, was in der Medizin Diplophonie genannt wird.

Maligne Tumoren unterscheiden sich von Myomen dadurch, dass sie keine Beine haben und die Beweglichkeit der Stimmbänder nicht erhalten bleibt.

Was sind die Ursachen der Krankheit? Es wird festgestellt, dass es Tumoren von gutartiger Natur gibt, die angeboren oder im Laufe des Lebens erworben wurden. Angeborene Tumoren treten am häufigsten während der Schwangerschaft der Mutter auf, wenn sie zu dieser Zeit an Röteln erkrankt war, Hepatitis, Syphilis, komplexe Medikamente einnahm, bestrahlt wurde. Vererbung kann auch das Auftreten eines Tumors der Mundhöhle verursachen. Die erworbene Krankheit manifestiert sich in folgenden Fällen:

  • das Immunsystem, das Hormonsystem und das Hormonsystem gestört haben,
  • nach langen Belastungen von Stimmbändern,
  • nach einer Virusinfektion
  • Es gab eine chronische Entzündung der Schleimhaut,
  • der Körper ist von Schadstoffen betroffen, die am häufigsten mit der chemischen Produktion in Verbindung gebracht werden,
  • dauerhafter Aufenthalt in einem trockenen, staubigen oder rauchigen Raum,
  • eine Person kennt die Maßnahmen beim Gebrauch von alkoholischen Getränken und Rauchen nicht,
  • nach Bedarf Atemschlauch installiert,
  • Die Atmung ist beeinträchtigt, wenn die Nase ständig verstopft ist.

Erkennen Sie, dass dies ein orales Fibrom ist, und zwar aus folgenden Gründen:

  • zahlreiche Stimmveränderungen
  • Veränderung der Atmung, Kurzatmigkeit,
  • sofortige Müdigkeit während eines Gesprächs. Die Stimme wird leiser, es kann plötzlich ganz verschwinden, und wenn die Stimmbänder angespannt sind, treten Schmerzen auf,
  • es gibt ständige Beschwerden im Hals,
  • wenn es einen Husten gibt, dann mit Blut,
  • Es gibt Schmerzen im Nacken.

Mundhöhlenfibrome weisen häufig keine allzu offensichtlichen Anzeichen auf. Bei einem sehr intensiven Ausatmen oder einem starken Husten kann jedoch festgestellt werden, dass eine Person ein Stimmbandfibrom entwickelt hat.

Wie behandelt man die Krankheit?

Wie wird die Krankheit behandelt? Ein HNO-Arzt kann Fibrome mithilfe der Spiegel-Laryngoskopie nachweisen. Anschließend wird eine histologische Untersuchung durchgeführt, da in sehr seltenen Fällen Sarkom oder Krebs auch einen Stiel haben können. Ärzte, um den Tumor, nicht nur den Kehlkopf, loszuwerden, sondern auch, wenn ein anderes Fibrom im Mund gefunden wird, wird nur ein chirurgischer Eingriff angeboten. Die Operation wird über den Kehlkopf durchgeführt. Ist der Tumor jedoch groß, wird an einer bestimmten Stelle ein Hals eingeschnitten. Um genau zu bestimmen, wo sich das Fibrom befindet, werden Schleimhautuntersuchungen unter Verwendung von Röntgenstrahlen, Ultraschall, MRT und anderen Diagnosen durchgeführt. Wenden Sie für eine bessere Untersuchung die Stroboskopie an und überprüfen Sie die Bewegung der Stimmbänder, um die Bereiche zu erkennen, in denen die Beweglichkeit verloren gegangen ist. Eine Biopsie wird auch durchgeführt, um die Natur des Tumors aufzudecken. Führen Sie die Behandlung von Kehlkopf und Mundschleimhaut mit Ultraschall, Laser oder Strahlentherapie durch.

Zeitraum nach der Operation

Nach der Operation ist es wünschenswert, einige Tage still zu bleiben und dann die Stimme etwa einen Monat lang nicht zu erheben. Zu warme und kalte Speisen und Getränke sind in der ersten Woche verboten. Rauchen Sie nicht und trinken Sie keine alkoholischen Getränke. Wenn nach der Operation ein Husten auftritt, hat der Arzt das Recht, Betäubungsmittel zu verschreiben. Dann ist es notwendig, ständig im Krankenhaus überprüft zu werden, da alle im Mund befindlichen Tumoren auf der Schleimhaut plötzlich zu gefährlichen Tumoren werden können.

Fibrome können an Wange, Lippen, Zunge und Zahnfleisch auftreten. Gleichzeitig sieht es aus wie kleine dichte Knötchen oder wie verzweigte Polypen. Am häufigsten tritt das Fibrom des Zahnfleisches, der Wangen und der Lippen in der jüngeren Generation auf - im Alter von 6 bis 15 Jahren. Ein solches Fibrom wird chirurgisch behandelt.

Gutartige Tumoren des Kehlkopfes sind im Kehlkopf lokalisierte Neubildungen, die nicht zu bösartigem Wachstum neigen und keine Metastasen aufweisen.

Mikroskopische Untersuchung von gutartigen Tumoren, Sie können feststellen, aus welchen Zellen es gebildet wurde, mit einer Malignität des Tumors, eine solche Studie ist nicht aussagekräftig. In vielen Fällen sind gutartige Kehlkopftumoren durch einen langen, asymptomatischen Verlauf gekennzeichnet. Manchmal kann eine Manifestation eines gutartigen Tumors Heiserkeit oder Heiserkeit der Stimme, Atemversagen, Husten sein.

Prognose gutartiger Kehlkopftumoren

Mit der rechtzeitigen Diagnose von Tumoren und der Durchführung einer adäquaten Therapie ist die Prognose günstig, der Patient erholt sich vollständig.

Einige Arten von Neoplasien (Larynxpapillomatose) neigen zu Rückfällen, ihre Behandlung ist schwierig, da häufig chirurgische Eingriffe wiederholt werden müssen, was eine wiederholte postoperative Rehabilitation des Patienten und das Risiko von postoperativen Komplikationen (Infektion, Blutung) mit sich bringt.

Mit der späten Diagnose bestimmter Arten von Tumoren (Chondrom) im Körper des Patienten beginnt der Prozess der Malignität und der Tumor wird bösartig, was die Behandlung erheblich verkompliziert und das Risiko von Komplikationen erhöht. In diesem Fall wird den Patienten neben der üblichen chirurgischen Behandlung eine Chemotherapie und eine Strahlentherapie verordnet. Ein positives Behandlungsergebnis hängt von der Aktualität der Pathologie und der Größe des Tumors sowie vom Vorliegen von Begleiterkrankungen ab.

Empfehlungen nach der Entfernung des Stimmbandfibroms

Unmittelbar nach der Operation wird die Stimme des Patienten wiederhergestellt und das allgemeine Wohlbefinden verbessert. In den ersten zehn Tagen empfehlen die Ärzte:

  1. Überlasten Sie die Stimmbänder nicht. Der Patient sollte so wenig wie möglich sprechen.
  2. Strenge Bettruhe.
  3. Warme oder zu kalte Speisen von der täglichen Ernährung ausschließen.
  4. Trinken Sie keine kohlensäurehaltigen oder alkoholischen Getränke.
  5. Vermeiden Sie schlechte Angewohnheiten.

Auch halten es Onkologen für notwendig, sich später einer vorbeugenden medizinischen Untersuchung zu unterziehen. Diagnosebesuch in der HNO-Abteilung operiert alle sechs Monate.

Die Ursachen von Fibromen

Wichtig zu wissen! Die Hauptursache für diese Art von Tumor ist die Überlastung der Stimmbänder.

Erhöht deutlich das Risiko von Fibromalkoholmissbrauch, der die Schleimhaut des Kehlkopfes austrocknen kann. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein solcher Tumor auftritt, steigt. Wenn Sie kürzlich einen Atemschlauch aufgesetzt haben, kann die Vererbung auch die Ursache des Fibroms beeinflussen.

Auch die Schleimhaut leidet unter Menschen, die rauchen, mit der Zeit wird sie blutgefüllt und verdickt, was günstige Bedingungen für das Auftreten von Tumoren darstellt. Das Risiko ist höher für Menschen, die sich längere Zeit in staubigen oder verschmutzten Räumen aufhalten, die Schleimhaut austrocknet, Husten und ständig trockener Mund auftreten.

Der Grund für das Auftreten dieser Krankheit kann als hormonelle Störung dienen, es ist äußerst schwierig, die Ursache des Fibroms zu verstehen. Manchmal gibt es überhaupt keine.

Wichtig zu wissen! Die Hauptsymptome des Fibroms können als Nackenschmerzen, anhaltende Heiserkeit angesehen werden.

Darüber hinaus kann diese Art von Tumor falsche Bänder verursachen, da sie ihre Funktion übernehmen. In diesem Fall verbessert sich die Stimme des Patienten, klingt jedoch leiser und weniger klar. Und wenn wir die Tatsache berücksichtigen, dass bei der Teilnahme von falschen Stimmbandmuskeln oder Muskeln der Kehlkopfspannung der Patient Schmerzen vor dem Kehlkopf hat.

Ein Fibrom ist nicht immer erkennbar, manchmal treten keine Symptome eines Tumors auf, und manchmal wird es bei einer ärztlichen Untersuchung zufällig diagnostiziert. Wenn Sie diese Krankheit gefunden haben, empfehlen wir Ihnen, sich an einen HNO-Arzt zu wenden, der eine Spiegel-Laryngoskopie durchführt.

Der Hauptunterschied zwischen Fibrom und Malignität ist die hohe Beweglichkeit des Bandes und des Beines des Tumors. Aber nur für den Fall, dass nach dem Entfernen des Knotens ein Arzt eine histologische Untersuchung durchführt.

Ursachen von gutartigen Kehlkopf-Tumoren

Ein Merkmal aller Neubildungen des menschlichen Körpers ist, dass es ziemlich schwierig ist, den verlässlichen Grund für ihr Auftreten zu bestimmen, und manchmal ist es völlig unmöglich. Studien auf dem Gebiet der gutartigen Kehlkopftumoren haben gezeigt, dass diese Art von Neoplasma angeboren oder erworben sein kann.

Gutartige angeborene Kehlkopftumoren können sich aufgrund von Fehlfunktionen während der Entwicklung des Fötus entwickeln, wenn die Mutter des Kindes während der Schwangerschaft an Infektionskrankheiten leidet (Virushepatitis, Röteln, Masern, HIV, Syphilis, Mykoplasmose, Chlamydien) oder hochgiftig eingenommen hat Drogen. Der gleiche negative Effekt auf den Fötus kann eine Strahlenexposition haben.

Das Auftreten erworbener gutartiger Tumoren des Kehlkopfes kann zu einer Reihe von Faktoren beitragen:

  • Viruserkrankungen (Influenza, Adenovirus-Infektion, Herpes-Infektion, HPV),
  • Fehlfunktion des Immunsystems
  • längere Exposition gegenüber Schadstoffen (Einatmen von Industrie- und Tabakrauch, Staub),
  • chronisch entzündliche Erkrankungen (chronische Laryngitis, Adenoiden, Mandelentzündung, Pharyngitis),
  • erhöhte Sprachlast
  • Funktionsstörungen des endokrinen Systems.

Symptome von gutartigen Kehlkopf-Tumoren

Die hauptsächliche klinische Manifestation eines Larynx-Neoplasmas ist eine Stimmveränderung (Heiserkeit, Heiserkeit). Außerdem können Patienten über Halsschmerzen, Beschwerden im Hals und häufiges Husten klagen. Die Symptome dieser Pathologie hängen weitgehend von Art, Größe und Lage des Tumors ab. Es gibt die folgenden Arten von gutartigen Kehlkopf-Tumoren:

Dies sind Tumoren, die aus Fettgewebe bestehen, in den meisten Fällen sind sie gelb gefärbt und befinden sich am Stiel.

Dies sind gutartige Tumoren, die aus Knorpel stammen. Sie haben eine feste Textur und sind anfällig für Malignität.

Fibrome des Kehlkopfes

Aus Bindegewebe gebildet. Fibrome haben eine kugelförmige Form und sind auf der Oberseite oder an der Seite der freien Kante der Stimmbänder lokalisiert. Diese Tumoren können eine Größe von 5 bis 15 mm haben. Diese Tumoren befinden sich am Bein, sie haben in der Regel eine glatte Oberfläche von Grautönen. Manchmal gibt es viele Blutgefäße im Fibrom, in welchem ​​Fall seine Farbe rot wird.Das Symptom eines Fibroms ist eine Stimmveränderung, wenn der Tumor groß ist - die Atmung kann beeinträchtigt sein.

Larynxangiome

Sie haben eine überwiegend angeborene Ätiologie und entwickeln sich aus Zellen des Gefäßgewebes. Die häufigsten isolierten Neubildungen. Ein Merkmal von Tumoren, die sich aus Blutgefäßen (Hämangiomen) entwickeln, ist die Fähigkeit, in nahegelegenen Geweben und bei häufigen Blutungen zu keimen. Solche Tumoren sind rot gefärbt. Tumoren aus Lymphzellen (Lymphangiomen) neigen nicht zu invasivem Wachstum, ihre Farbe ist in der Regel gelblich.

Larynx-Papillome

Erscheint bei Erwachsenen, dargestellt durch dichte Pilzprozesse mit einer breiten Basis. Solche Neubildungen werden oft isoliert. Die Farbe der Papillome variiert je nach Intensität ihrer Durchblutung von weißlich bis rot. Manchmal neigen Papillome dazu, sich auf die Schleimhaut der Luftröhre auszubreiten. Juvenile Papillome können bei Kindern beobachtet werden, am häufigsten treten sie bei Kindern im Alter von 1 bis 5 Jahren auf, sie sind während der Pubertät eines Kindes vom Aussterben bedroht. Oftmals entwickeln Kinder multiple Papillome, die große Bereiche der Kehlkopfschleimhaut befallen, ein Phänomen, das als Papillomatose bezeichnet wird. Papilomatose ähnelt optisch Blumenkohl. In der Regel ist der pathologische Prozess auf die Stimmlippen begrenzt, in einigen Fällen ist es jedoch möglich, ihn auf die subzelluläre Region, die Epiglottis, die Luftröhre oder die skapulaförmigen Falten auszudehnen. Bei der Papillomatose wird die Stimme des Patienten heiser. Bei chronischer Papillomatose besteht das Risiko einer chronischen Kehlkopfstenose.

Eine der Arten von Myomen des Kehlkopfes sind Polypen. Ein Merkmal dieser Tumoren ist, dass in ihrer Zusammensetzung zusätzlich zu den Bindefasern viele flüssige und zelluläre Elemente vorhanden sind. Kehlkopfpolypen können erbsengroß werden, sie stehen auf einem dicken Stiel und haben im Vergleich zu Fibromen eine weniger dichte Textur. Die Hauptlokalisationsstelle dieser Tumoren ist die Vorderseite eines der Stimmbänder. Oft haben Polypen die einzige klinische Manifestation - Heiserkeit.

Kehlkopfzysten sind wie Angiome meist angeboren. Der Mechanismus der Zystenentwicklung ist die Veränderung von Kiemenschlitzen bei Störungen der fetalen Embryonalentwicklung. Bei Verstopfung der Ausscheidungswege der Kehlkopfschleimhaut können Retentionszysten entstehen. Retentionszysten treten nur im Kindesalter auf. Diese Art von gutartigen Neoplasien wird selten groß, so dass sie durch einen asymptomatischen Verlauf gekennzeichnet sind.

Diagnose von gutartigen Kehlkopftumoren

Diagnosemaßnahmen für gutartige Kehlkopfneoplasmen beginnen mit der Erfassung der Anamnese des Patienten. Besonderes Augenmerk wird auf die Erkennung spezifischer Beschwerden (Stimmveränderungen, Atemprobleme), Arbeitsmuster des Patienten (häufiges Einatmen von Staub, Gasen oder anderen schädlichen Substanzen bei der Arbeit) sowie auf chronische Krankheiten und gesundheitsschädliche Erkrankungen gelegt Gewohnheiten.

Laryngoskopie

Dann Inspektion (Laryngoskopie) durchgeführt. Bei der Laryngoskopie wird die Zunge des Patienten fixiert, er soll sich entspannen und ruhig atmen, mit Hilfe eines Kehlkopfspiegels wird die Oberfläche des Kehlkopfes untersucht, manchmal werden endoskopische Instrumente zur Untersuchung verwendet. Wenn ein Neoplasma erkannt wird, wird auf seine Größe, Form, Farbe und Position geachtet.

Stroboskopie

Um die festen Teile der Stimmbänder zu bestimmen, wird dem Patienten eine Stroboskopie durchgeführt. Diese Forschungsmethode wird durch intermittierende Beleuchtung der Stimmlippen mit Lichtwellen einer bestimmten Länge durchgeführt. Zur Aufzeichnung der Ergebnisse des Forschungsvideos wird eine Stroboskopie durchgeführt. Das Studium der Stimmfunktion erfolgt unter Verwendung der Phonetik.

Um die Diagnose zu klären oder zu bestätigen, handelt es sich bei dem Patienten um einen CT-Scan des Kehlkopfes.

Ein wesentlicher Bestandteil der Diagnose gutartiger Kehlkopfneoplasmen ist eine morphologische Untersuchung der biologischen Proben des betroffenen Gewebes, um die Zusammensetzung des Tumors aufzuklären und die Malignität des Tumors auszuschließen. Diese Studie wird mit einer Biopsie des Tumors durchgeführt.

Behandlung von gutartigen Kehlkopftumoren

Die therapeutische Taktik in Bezug auf gutartige Neoplasien des Kehlkopfes hängt von der Art und Größe des Neoplasmas ab. In 90% der Fälle ist jedoch ein chirurgischer Eingriff erforderlich, um ein positives Ergebnis zu erzielen. Die Definition der chirurgischen Behandlungsmethode hängt von der Art des Tumors, dem Alter und dem Allgemeinzustand des Patienten ab.

Endoskopische Chirurgie

Bei isolierten Papillomen, Fibromen und kleinen Einzelpolypen werden endoskopische Operationen empfohlen, bei denen das Neoplasma im Wesentlichen mit einer Kehlkopfzange oder -schlaufe entfernt wird. Solche chirurgischen Eingriffe werden unter der Kontrolle eines Operationsmikroskops durchgeführt. Bei der Entfernung von Kehlkopfzysten wird zunächst der Inhalt des Neoplasmas abgesaugt und anschließend der Tumor mitsamt seiner Scheide herausgeschnitten. Bei der Papillomatose des Kehlkopfes werden alle pathologisch veränderten Bereiche ausgeschnitten.

Exzision mit anschließender Bearbeitung

Die optimale Methode zur Behandlung kleiner Hämangiome, die in benachbarten Organen keimen, ist die Entfernung, gefolgt von Diathermokoagulation, Behandlung mit flüssigem Stickstoff oder Laserbestrahlung. Wenn das Hämangiom eine große Größe erreicht hat und in die Wände des Kehlkopfes eingedrungen ist, ist Sklerose des Tumors oder Verschluss der Gefäße, die es versorgen, angezeigt. Die Behandlung der Wundoberfläche eines gutartigen Tumors nach seiner Entfernung kann durchgeführt werden, um ein Wiederauftreten zu verhindern. Fast alle Operationen werden unter örtlicher Betäubung durchgeführt, mit Ausnahme von Fällen, in denen der Tumor groß ist und in benachbarte Gewebe sprießt. Manchmal können große Tumoren die Atmung des Patienten blockieren. In einer solchen Situation ist eine Notfall-Tracheotomie angezeigt.

Indikationen nach der Operation

Nach der Operation muss der Patient eine sanfte Stimmführung und eine sparsame Ernährung einhalten, die die Nahrungsaufnahme ausschließt, die die Schleimhaut des Kehlkopfes reizen kann (scharf, sauer, salzig, zu heiß oder kalt).

Um gutartigen Kehlkopftumoren vorzubeugen, ist es notwendig, den Einfluss schädlicher Faktoren während der Schwangerschaft (Rauchen, Alkohol) auszuschließen, Infektionskrankheiten vorzubeugen sowie die Arbeitsbedingungen zu überwachen. Bleiben Sie möglichst nicht lange in rauchgefüllten, staubigen Räumen und behandeln Sie akute Kehlkopfkrankheiten unverzüglich.

Geben Sie Ihre Daten ein, und unsere Spezialisten werden sich mit Ihnen in Verbindung setzen und Sie kostenlos bei Ihren Fragen beraten.

Gutartige Neubildungen des Kehlkopfgewebes sind eine Gruppe neoplastischer Erkrankungen, die nicht dazu neigen, sich auf benachbarte Strukturen auszubreiten und Metastasen zu bilden. Die häufigste Pathologie in diesem Bereich ist: Ein solcher Tumor besteht aus fibrösen Bindezellen.

Behandlung von gutartigen Stimmlippen

  • Die Behandlung aller Arten von gutartigen Stimmbändern mit Ausnahme der Aderhaut ist nur chirurgisch. Tumore werden unter Verwendung eines Mikroskops und von Mikrotools durch den Kehlkopf (Endolarynx) oder bei großen Bildungsgrößen durch externen Zugang (durch einen Einschnitt im Nacken) entfernt.
  • Anstelle herkömmlicher Schneidwerkzeuge zur Entfernung von Stimmbandtumoren werden auch Laser, elektrochirurgische Verfahren, Ultraschall und Kryodestruktion (Kälte) eingesetzt.
  • Gefäßtumoren sprechen gut auf Strahlentherapie an. Sie können auch operativ entfernt werden, das Blutungsrisiko ist jedoch hoch.
  • Zur Behandlung von Papillomen (papilläres Schleimhautwachstum) des Kehlkopfes werden auch antivirale, Chemo- und Strahlentherapien eingesetzt.
  • Zunächst wird nach der Operation eine Stimmruhe empfohlen.
  • Zukünftig empfehlen sie rationale Stimmlasten - versuchen Sie nicht zu schreien, nicht in einer unangenehmen Bandbreite zu singen.
  • Weisen Sie Atem- und Stimmübungen zu.
  • In den frühen Stadien von „Stimmknoten“ oder Granulomen der Stimmbänder (tumorähnliche Zustände, die Unebenheiten auf der Oberfläche der Stimmbänder darstellen) ist eine konservative Behandlung möglich: Beobachtung des Stimmmodus, Stimmübungen, Ausschluss von Reizfaktoren (Rauchen, Alkohol, Einatmen von Rauch usw.). ), Infusion von Enzym, adstringierenden Medikamenten in den Kehlkopf.
Um eine Wiederentstehung des Tumors zu verhindern, werden folgende Maßnahmen ergriffen:
  • es ist notwendig, den Patienten zu überzeugen, mit dem Rauchen aufzuhören
  • Bei Arbeiten in staubigen, gasförmigen Umgebungen mit ätzenden flüchtigen Stoffen wird empfohlen, den Kontakt mit diesen zu verringern und Schutzausrüstung zu verwenden (am besten Atemschutzmaske oder zumindest Mullbinden).
  • Korrektur von Nasenatmungsstörungen (z. B. chirurgische Korrektur eines gekrümmten Nasenseptums),
  • rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen der oberen Atemwege und des Magens,
  • Beschränkung des Aufenthalts in einer sehr heißen oder kalten, trockenen, rauchigen, staubigen Atmosphäre,
  • Ein Aufenthalt in einem trockenen Seeklima wirkt sich positiv aus
  • Korrektur von hormonellen Störungen,
  • Luftbefeuchtung im Raum.
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten (Rauchen, Alkoholmissbrauch).
  • Rechtzeitige Behandlung von Krankheiten, bei denen die Nasenatmung verletzt wird.
  • Vorbeugung und Behandlung von Magenerkrankungen.
  • Einatmen von Reizstoffen (ätzende oder heiße Dämpfe, sehr staubige Luft) vermeiden.
  • Ärzte vermeiden längere (mehr als 3-5 Tage) oder traumatische (z. B. mit einem zu breiten Schlauch) Intubationen (Installation eines Atemschlauchs bei Atemproblemen oder bei Operationen unter Vollnarkose).
  • Bei den ersten Anzeichen der Krankheit einen Arzt aufsuchen.

    Optional

    Anzeichen von gutartigen Kehlkopf-Tumoren:

    • das Tumorgewebe ähnelt in seiner Struktur dem Gewebe der Stimmlippe,
    • die Oberfläche ist in der Regel glatt, ohne Geschwüre,
    • Bildung wächst relativ langsam
    • nicht in das Kehlkopfgewebe hineinwächst,
    • verletzt nicht die Beweglichkeit des Kehlkopfes (verletzt nicht die Arbeit der Gelenke und Muskeln, die für die Ausführung der Funktionen des Kehlkopfes notwendig sind - Atmung, Gespräch, Schutz),
    • metastasiert nicht - Tumorherde in anderen Organen.

    Die Stimmbänder sind eine Muskelfalte, die sich im mittleren Teil des Kehlkopfes befindet. Das in dieser Zone auftretende Fibrom verursacht Schmerzen und Atembeschwerden. Aufgrund der Lokalisation der Tumoren dieser Art sind chirurgische Eingriffe erforderlich.

    Anzeichen und Wirkungen von migrierendem Granulom

    • Alena Kostrova
    • 27. Mai 2019

    Der Verlauf des Tumorprozesses in der Mundhöhle geht meist mit Schmerzen einher, die in den Nacken ausstrahlen. Der Patient hat Atembeschwerden. Das Auftreten von Myomen ist auch mit Stimmveränderungen (Heiserkeit) verbunden. Ein Kranker kann während der Tumorentstehung nicht lange sprechen. Im Laufe der Zeit ist ein vollständiger Sprachverlust möglich.

    In seltenen Fällen macht sich der Patient Sorgen, Blut zu husten. Bei großen Neubildungen häufige Atemnot. Laufende Tumore verursachen Erstickung.

    Symptome und Gefahr einer Zahnzyste in der Kieferhöhle

    • Alexander Nikolaevich Belov
    • 27. Mai 2019

    Die Laserentfernung gehört zu den minimalinvasiven Verfahren, bei denen das Neoplasma schichtweise verbrannt wird. Dieses Verfahren eliminiert die Möglichkeit der Bildung von Blutungen in der Mundhöhle.

    Minimalinvasive Techniken werden hauptsächlich bei kleinen Tumoren eingesetzt. Große Myome erfordern ein radikales Eingreifen.

    Nach der Operation müssen die Patienten die Stimmbänder entlasten. Es wird empfohlen, erweichte Lebensmittel zu sich zu nehmen, die auf Raumtemperatur vorgekühlt sind. Während der Rehabilitationsphase ist das Rauchen zum Trinken von Alkohol verboten. Die Stimmbänder sind nach der Operation innerhalb von 10-14 Tagen wiederhergestellt.

    Falls erforderlich, verschreibt der Arzt Medikamente, die das Auftreten einer Sekundärinfektion verhindern. Um Komplikationen vorzubeugen, wird ein tägliches Gurgeln mit antiseptischen Präparaten empfohlen.

    Mögliche Komplikationen

    Komplikationen, die durch das Wachstum der Stimmbänder verursacht werden, treten normalerweise in der postoperativen Periode auf. Fehler des Chirurgen oder Nichtbeachtung der medizinischen Empfehlungen führen zu Rachenblutungen. In diesem Fall müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

    Laufende Neoplasien können mutieren, was zum Auftreten eines Fibrosarkoms oder eines bösartigen Tumors führt. Solche Transformationen sind äußerst selten. Außerdem verursachen Myome bei unzureichender Behandlung Stimmverlust und Stenose.

    Sehen Sie sich das Video an: Krieg auf der Straße: Was droht Verkehrssündern? (November 2019).

    Loading...