Chronische Blinddarmentzündung 22241 0

Chronische Blinddarmentzündung - träge Form des Entzündungsprozesses im Blinddarmanhang, am häufigsten im Zusammenhang mit einem zuvor aufgetretenen Anfall einer akuten Blinddarmentzündung. Das Krankheitsbild einer chronischen Blinddarmentzündung ist durch Beschwerden, Schmerzen im rechten Beckenbereich, verstärkt durch körperliche Anstrengung, Übelkeit, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung, Harnblasen, vaginale oder rektale Symptome gekennzeichnet. Die Diagnose einer chronischen Blinddarmentzündung beruht auf dem Ausschluss anderer möglicher Ursachen für dieses Symptom und kann die Untersuchung der Anamnese, eine Röntgenuntersuchung, eine Irrigoskopie, eine Koloskopie, Ultraschalluntersuchungen und andere differenzialdiagnostische Untersuchungen der Bauchhöhle umfassen. Die Behandlung einer chronischen Blinddarmentzündung mit nicht exprimierten Manifestationen ist konservativ, bei anhaltendem Schmerzsyndrom ist eine Blinddarmentzündung angezeigt.

Allgemeine Informationen

Chronische Blinddarmentzündung ist im Gegensatz zu ihrer akuten Form in der Gastroenterologie recht selten. Bei chronischer Blinddarmentzündung vor dem Hintergrund einer trägen Entzündung kann es zu atrophischen und sklerotischen Veränderungen im Anhang, zum Wachstum von Granulationsgewebe, zu Narben und Verwachsungen kommen, was zu einer Verödung des Lumens und einer Deformierung des Anhangs, seiner Verschmelzung mit benachbarten Organen und umgebenden Geweben führt.

Es gibt drei Formen der chronischen Blinddarmentzündung: Rest-, wiederkehrende und primäre chronische. Die verbleibende (verbleibende) Form der chronischen Blinddarmentzündung ist durch das Vorhandensein eines einzelnen akuten Anfalls in der Anamnese des Patienten gekennzeichnet, der ohne chirurgischen Eingriff in der Genesung endete. In chronisch rezidivierender Form werden wiederholte Attacken einer akuten Blinddarmentzündung mit minimalen klinischen Manifestationen im Remissionsstadium beobachtet. Eine Reihe von Autoren identifiziert auch eine primäre chronische (undurchdringliche) Blinddarmentzündung, die sich allmählich entwickelt, ohne einem akuten Angriff vorauszugehen.

Die verbleibende (verbleibende) Form der chronischen Blinddarmentzündung ist eine Folge eines zuvor erlittenen Anfalls einer akuten Blinddarmentzündung, der ohne chirurgische Entfernung des Anhangs gestoppt wurde. Gleichzeitig werden nach der Abschwächung akuter Manifestationen im Blinddarm Bedingungen aufrechterhalten, um den Entzündungsprozess aufrechtzuerhalten: Verwachsungen, Zysten, Blinddarmknicken, Hyperplasie des lymphoiden Gewebes, wodurch das Entleeren erschwert wird.

Eine gestörte Durchblutung des betroffenen Blindprozesses trägt zur Verringerung der lokalen Immunität der Schleimhaut und zur Aktivierung der pathogenen Mikroflora bei. Ein Rückfall der Blinddarmentzündung ist sowohl bei fehlender operativer Behandlung als auch nach subtotaler Blinddarmentzündung möglich, während der Verlauf mit einer Länge von 2 cm erhalten bleibt.

Symptome einer chronischen Blinddarmentzündung

Das Krankheitsbild der chronischen Blinddarmentzündung ist durch das Vorherrschen implizit ausgeprägter, verschwommener Symptome gekennzeichnet. Chronische Blinddarmentzündung äußert sich in einem Gefühl von Unbehagen und Schwere, stumpfen Schmerzen im rechten Iliakalbereich, die nach körperlicher Anstrengung und Fehlern in der Ernährung ständig oder gelegentlich auftreten. Patienten mit chronischer Blinddarmentzündung können über Verdauungsstörungen klagen: Übelkeit, Blähungen, Verstopfung oder Durchfall. Die Temperatur bleibt dabei oft normal, manchmal steigt sie abends zu subfieberhaft an.

Bei chronischer Blinddarmentzündung können andere Symptome beobachtet werden: Blase (schmerzhaftes und häufiges Wasserlassen), Vaginalschmerzen (gynäkologische Schmerzen), Rektalschmerzen (Rektalschmerzen). Wiederholte Anfälle einer akuten Blinddarmentzündung äußern sich in Symptomen einer akuten Blinddarmentzündung.

Diagnose

Die Diagnose einer chronischen Blinddarmentzündung bereitet aufgrund des Fehlens objektiver klinischer Symptome der Krankheit Schwierigkeiten. Es ist am einfachsten, eine chronisch wiederkehrende Blinddarmentzündung mit einer sehr wichtigen Datenhistorie (das Vorliegen mehrerer akuter Anfälle) zu diagnostizieren. Während der nächsten akuten Attacke mit akuter Blinddarmentzündung diagnostiziert, und keine Verschlechterung der chronischen.

Indirekte Anzeichen einer chronischen Blinddarmentzündung mit Palpation des Abdomens können lokale Schmerzen im Bereich des rechten Beckens sein, oft ein positives Symptom Obraztsova, manchmal - positive Symptome von Rovzing, Sitkovsky.

Um eine chronische Blinddarmentzündung zu diagnostizieren, muss eine Röntgenkontrast-Irrigoskopie des Dickdarms durchgeführt werden, die es ermöglicht, das Fehlen oder teilweise Füllen des Blindanhangs mit Barium festzustellen und dessen Entleerung zu verlangsamen, was auf eine Veränderung der Form des Anhangs, eine Deformation und eine Verengung seines Lumens hinweist. Koloskopie hilft, das Vorhandensein von Tumoren im Caecum und Colon sowie Radiographie und Ultraschall in der Bauchhöhle abzulehnen. Klinische Analysen von Blut und Urin eines Patienten mit chronischer Blinddarmentzündung in der Regel ohne merkliche Veränderungen.

Im Falle einer primären chronischen Blinddarmentzündung erfolgt die Diagnose durch Ausschluss anderer möglicher Erkrankungen der Bauchorgane, die ähnliche Symptome hervorrufen. Es ist notwendig, Differentialdiagnose der chronischen Appendizitis mit Magengeschwür durchzuführen, Morbus Crohn, Reizdarmsyndrom, chronische Cholezystitis, spastischer Kolitis, Bauchkröte, Yersiniose, tiflitom und ileotiflitom eine andere Ätiologie (zum Beispiel Tuberkulose, Krebs), Nierenerkrankungen, und der Harnwege, gynäkologische, helminthische Invasion bei Kindern usw.

Behandlung der chronischen Blinddarmentzündung

Bei gesicherter Diagnose einer chronischen Blinddarmentzündung und eines anhaltenden Schmerzsyndroms ist eine chirurgische Behandlung angezeigt: Entfernung des Blindanhangs - Blinddarmentfernung nach offener Methode oder laparoskopischer Methode. Während der Operation wird auch eine Untersuchung der Bauchorgane durchgeführt, um andere mögliche Ursachen für Schmerzen im rechten Iliakalbereich zu ermitteln.

In der postoperativen Phase ist eine Antibiotikatherapie erforderlich. Langzeitergebnisse nach operativer Behandlung der chronischen Blinddarmentzündung sind etwas schlechter als nach akuter Blinddarmentzündung, da die Entwicklung von Verwachsungen häufiger festgestellt wird.

Wenn ein Patient mit chronischer Blinddarmentzündung unausgesprochene Symptome hat, wenden Sie eine konservative Behandlung an - Einnahme von krampflösenden Medikamenten, Physiotherapie, Beseitigung von Darmerkrankungen.

Makroskopische Veränderungen im Anhang mit chronischer Blinddarmentzündung können so unausgesprochen sein, dass sie nur durch morphologische Untersuchung des Fernprozesses festgestellt werden können. Wenn der Blindanhang unverändert blieb, besteht die Möglichkeit, dass eine Operation das bestehende Schmerzsyndrom, das als Grundlage für die Blinddarmentfernung diente, weiter verschlimmert.

Formen der Krankheit

Es gibt drei Formen der chronischen Blinddarmentzündung:

  • restliche (restliche) Form - entwickelt sich nach einer zuvor erlittenen akuten Blinddarmentzündung, die ohne Operation zur Genesung führte,
  • Primäre chronische Form - entwickelt sich langsam, ohne dass zuvor eine akute Blinddarmentzündung aufgetreten ist. Einige Experten haben seine Anwesenheit in Frage gestellt, so dass die Diagnose einer primären chronischen Blinddarmentzündung nur unter Ausschluss des Vorhandenseins einer anderen Pathologie gestellt wird, die ein ähnliches Krankheitsbild hervorrufen kann.
  • wiederkehrende Form - gekennzeichnet durch wiederkehrende Symptome einer akuten Blinddarmentzündung bei einem Patienten, die nach dem Übergang der Krankheit in das Stadium der Remission abklingen.

Eine chronische Blinddarmentzündung kann jederzeit akut werden, und die vorzeitige Durchführung einer Operation droht in diesem Fall mit der Entwicklung einer Bauchfellentzündung - einer möglicherweise lebensbedrohlichen Erkrankung.

Ursachen und Risikofaktoren

Der Hauptgrund für die Entstehung einer chronischen Blinddarmentzündung ist ein langsam ablaufender infektiöser Entzündungsprozess im Anhang.

Verletzungen der Trophäe und Innervation der Blinddarmwand, die zu einer Abnahme der lokalen Immunität führen, tragen zur Entwicklung einer primären chronischen Entzündung bei. Infolgedessen rufen die im Darm enthaltenen Mikroorganismen eine leichte Entzündung hervor, die viele Jahre andauern kann und Unwohlsein und Schmerzen in der rechten Bauchhälfte verursacht. Unter ungünstigen Bedingungen kann ein träger Entzündungsprozess stark aktiviert werden, und dann entwickelt sich eine akute Blinddarmentzündung.

Sekundäre chronische Entzündung ist das Ergebnis einer akuten Entzündung des Anhangs. Wenn aus dem einen oder anderen Grund keine chirurgische Behandlung einer akuten Blinddarmentzündung durchgeführt wurde, bilden sich im Anhang sehr dichte Adhäsionen, die das Lumen verkleinern. Dies führt zu einer Stagnation des vermiformen Prozesses des Darminhalts, was einen langfristigen entzündlichen Prozess von unbedeutender Aktivität hervorruft.

Die wiederkehrende Form der chronischen Blinddarmentzündung kann sowohl durch eine primäre als auch durch eine sekundäre chronische Entzündung verursacht werden. Perioden der Verschlimmerung der Erkrankung werden durch verschiedene ungünstige Faktoren (Stress, Unterkühlung, akute Infektionskrankheiten) ausgelöst, die die Gesamtimmunität herabsetzen und somit die Voraussetzungen für die Steigerung der Aktivität des Entzündungsprozesses im Anhang schaffen.

In sehr seltenen Fällen entwickelt sich eine wiederkehrende chronische Blinddarmentzündung nach sofortiger Entfernung des Blinddarms (Appendektomie). Dies kann auftreten, wenn der Chirurg einen Teil des Anhangs länger als 2 cm verlassen hat.

Mögliche Folgen und Komplikationen

Langzeitige chronische Blinddarmentzündung führt zur Entstehung von Verwachsungen in der Bauchhöhle, die wiederum zu Darmverschluss führen können.

Eine chronische Blinddarmentzündung kann jederzeit akut werden, und die vorzeitige Durchführung einer Operation droht in diesem Fall mit der Entwicklung einer Bauchfellentzündung - einer möglicherweise lebensbedrohlichen Erkrankung.

Die Prognose für die rechtzeitige Behandlung der chronischen Blinddarmentzündung ist günstig.

Prävention

Besondere Maßnahmen zur Vorbeugung einer chronischen Blinddarmentzündung bestehen nicht. Ein gesunder Lebensstil (richtige Ernährung, Vermeidung von schlechten Gewohnheiten, Sport, Einhaltung von Arbeits- und Ruhezeiten), der es ermöglicht, die Aktivität des Immunsystems zu steigern und dadurch das Risiko des Entzündungsprozesses im Anhang zu verringern, muss eingehalten werden.

YouTube-Videos zum Artikel:

Ausbildung: 1991 schloss sie ihr Medizinstudium am staatlichen medizinischen Institut in Taschkent ab. Hat wiederholt Weiterbildungskurse besucht.

Berufserfahrung: Anästhesist / Wiederbelebender des städtischen Entbindungszentrums, Wiederbelebender der Hämodialyse-Abteilung.

Die Informationen sind verallgemeinert und werden nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Bei ersten Anzeichen einer Krankheit einen Arzt aufsuchen. Selbstbehandlung ist gesundheitsschädlich!

Aufbau und Funktion des Anhangs

Der Wurmfortsatz geht vom Blinddarm ab und befindet sich fast ganz am Anfang des Dickdarms. Meistens befindet es sich rechts und unten vom Nabel, aber manchmal befindet es sich links mit der entsprechenden Position des Magen-Darm-Trakts. Die mikroskopische Untersuchung des Anhangs ergab, dass er eine große Menge lymphoiden Gewebes enthält.

Im linken Unterbauch findet sich bei einigen Menschen ein weiterer Prozess - Meckels Divertikel, das sich im Ileum bildet und 10 bis 100 cm vom Blinddarm und Blinddarm entfernt ist. Aus diesem Grund kann die Entzündung dieses Divertikulums (insbesondere wenn es sich in der Nähe des Anhangs befindet) einem Bild einer akuten oder chronischen Blinddarmentzündung ähneln.

  1. Lymphopoese und Immunogenese. Es sind diese Anhangsfunktionen, die das Recht gegeben haben, diesen Prozess als ein Organ des Immunsystems zu betrachten, und viele Forscher nennen ihn die "Darm-Amygdala".
  2. Vermehrung von Escherichia coli mit anschließender Verbreitung im Darm.
  3. Regulierung der Funktion der Klappe, die den Dünndarm vom Dickdarm trennt.
  4. Sekretor (produziert Amylase).
  5. Hormonelle (peristaltische Hormonsynthese).
  6. Antimikrobiell. Einige Forscher haben herausgefunden, dass der Anhang eine spezielle antimikrobielle Substanz absondert, deren Wirkung und Zweck noch nicht vollständig verstanden ist.

Die Ursachen der chronischen Blinddarmentzündung und ihre Arten

Es gibt folgende Arten von chronischer Blinddarmentzündung:

  1. Primäre chronische Blinddarmentzündung. In diesem Fall sind die Ursachen der Entzündung nicht genau bekannt, und einige Autoren halten diese Form der Krankheit im Allgemeinen für nicht existent. Eine solche Diagnose wird erst nach gründlicher Untersuchung und Ausschluss einer anderen Pathologie der Bauchorgane gestellt.
  2. Sekundäre chronische Blinddarmentzündung. Es kann sein:
  • Rest - tritt nach akuter Blinddarmentzündung auf, die nicht operiert wurde,
  • wiederkehrend - in regelmäßigen Abständen treten wiederholt Anfälle einer akuten Blinddarmentzündung mit einer minimalen Anzahl von Symptomen auf.

Eine wiederkehrende Blinddarmentzündung kann sich aufgrund einer akuten Blinddarmentzündung auch nach Entfernung des Blinddarms entwickeln, wenn der Stumpf länger als 2 cm bleibt.

Die Entstehung chronischer Entzündungen im Anhang wird durch Zysten, Verwachsungen, Hyperplasie des Lymphgewebes, Überschüsse im Anhang, Durchblutungsstörungen in diesem Organ begünstigt.

Chirurgische Behandlung

Ergibt eine gute Wirkung bei der Entwicklung von sekundären chronischen Formen der chronischen Blinddarmentzündung, kann jedoch bei der primären chronischen Form der Krankheit unwirksam sein. Es wird besonders empfohlen, den entzündeten Prozess bei Verwachsungen, Veränderungen der Narben in der Wand des Anhangs sowie im ersten Trimenon der Schwangerschaft zu entfernen.

Gegenwärtig wird die Blinddarmentzündung auf klassische und endoskopische Weise entfernt.

Arten der Appendektomie

Typische Appendektomie. Ein Chirurg macht einen Schnitt im Bereich des rechten Beckens, dann wird der Wurmfortsatz in die Operationswunde eingebracht, sein Mesenterium wird zusammengebunden und der Blinddarm wird abgeschnitten. Der Stumpf des Anhangs wird mit einer speziellen Art von Nähten (Beutelfaden, Z-förmig) vernäht und taucht in den Blinddarm ein.

Retrograde Blinddarmentfernung. Diese Operation wird in Fällen angewendet, in denen es aufgrund von Adhäsionen unmöglich ist, einen Prozess in der Operationswunde zurückzuziehen. In diesem Fall wird zuerst der Blinddarm vom Rektum abgeschnitten, dann wird sein Stumpf genäht und taucht in das Rektum ein, und dann gibt der Chirurg den Blinddarm allmählich frei, bandagiert sein Mesenterium und entfernt es nach außen.

Laparoskopische Appendektomie. In der Bauchdecke werden kleine Einstiche gemacht, durch die dann endoskopische Instrumente eingeführt und der Anhang abgeschnitten und herausgenommen werden.

Transluminale Apendektomie. Dies ist eine relativ neue Methode, um den Anhang zu entfernen, wenn endoskopische Instrumente durch die Inzision eingeführt werden:

  • in der Magenwand - transgastrale Appendektomie,
  • in der Scheidenwand - transvaginale Appendektomie.

In diesem Fall gibt es keine Stiche auf der Haut und die Regeneration erfolgt viel schneller.

Postoperative Zeit

Nach einer Wundoperation werden Nähte angelegt, die am 10. Tag entfernt oder selbständig gelöst werden. Die ersten Tage können Schmerzen in der postoperativen Wunde sein, die nach Einnahme von Schmerzmitteln vergehen. Nach der Operation werden für einige Zeit Antibiotika und Entgiftungsmittel verschrieben und Verbände angelegt.

Die Empfehlungen der Chirurgen lauten in der Regel wie folgt:

  1. Bettruhe und Hunger für die ersten 12 Stunden nach der Operation.
  2. Man darf nach 12 Stunden ab dem Zeitpunkt der Operation sitzen und in kleinen Schlucken mit Zitrone trinken.
  3. Nach einem Tag können Sie aufstehen und gehen.

Es ist sehr wichtig, in den ersten Tagen nach dem Entfernen des Anhangs eine spezielle Diät einzuhalten:

1-2 Tage nach der Operation (# 0a). Lebensmittel sind flüssige, geleeartige, breiige und püreartige Gerichte, saure Sahne, Vollmilch, Trauben- und Gemüsesäfte, kohlensäurehaltige Getränke sind völlig ausgeschlossen. Erlaubt fettfreie, schonende Fleischbrühe, Fruchtgelee, süße Brühe Hüften, Gelee. Mahlzeit in kleinen Portionen (bis zu 300 g), 7 bis 8 Mal pro Tag.

3-4 Tage. Es ist erlaubt, Schleimsuppen aus Grieß, flüssigem geriebenem Reis oder Haferflocken, Dampfomelett aus Eiweiß, mageres Fleisch oder Fischpüree, rohes Ei zu essen.

Von 5 bis 7 Tage (Tabelle №1). Sie können Suppen, Fleisch- und Fischgerichte, Gemüse- und Obstpüree, Milchgetränke, weiße Cracker und Bratäpfel einreiben.

Ab dem 8. Tag Der Patient darf zur allgemeinen Tabelle Nr. 15 gehen (ausgenommen scharfe, zu fetthaltige Lebensmittel, Alkohol).

Erholungsphase

Die Zeitspanne, in der Sie zur normalen Lebensweise zurückkehren können, hängt von der Art der Appendektomie und der Art der postoperativen Periode ab: Nach endoskopischen Eingriffen ist die Heilung schneller. Die körperliche Betätigung ist im Durchschnitt auf 2 Monate begrenzt, dann ist Laufen, Schwimmen und Reiten erlaubt und das Heben von Gewichten ist erst nach 3 bis 6 Monaten erlaubt. Besuchen Sie das Bad oder die Sauna mindestens 3-4 Wochen lang nicht.

Komplikationen bei chronischer Blinddarmentzündung

  1. Umwandlung in eine akute Blinddarmentzündung mit anschließender chirurgischer Behandlung.
  2. Das Auftreten von appendikulärem Infiltrat. In diesem Fall wird er konservativ mit Erkältungs-, Entzündungshemmungs-, Schmerz- und Antibiotika-Physiotherapie behandelt. Nach Abklingen der Entzündung wird empfohlen, den Anhang in 2-4 Monaten zu entfernen.
  3. Appendikuläres Abszessinfiltrat. Es wird operativ behandelt (Öffnung und Drainage des Abszesses, nach Heilung - Entfernung des Appendix nach einigen Monaten).
  4. Die Bildung von Verwachsungen. Es wird sowohl physiotherapeutisch als auch chirurgisch behandelt.

Am häufigsten verschwinden Anzeichen einer chronischen Blinddarmentzündung nach dem Entfernen des Prozesses. In Fällen, in denen der Anhang fast unverändert war, können sich die Schmerzen und andere Symptome nach der Operation nur verschlimmern.

Kinder, Jugendliche und Schwangere

Bei Kindern tritt eine chronische Blinddarmentzündung praktisch nicht auf. In der Pubertät steigt die Wahrscheinlichkeit, eine chronische Blinddarmentzündung zu entwickeln, wenn bereits eine akute Blinddarmentzündung aufgetreten ist, die nicht chirurgisch behandelt wurde.

Eine Schwangerschaft aufgrund der allmählichen Verlagerung der Bauchorgane kann eine Verschlimmerung der Symptome einer chronischen Blinddarmentzündung hervorrufen. Daher wird empfohlen, im Falle einer Schwangerschaftsplanung den Anhang im Voraus zu entfernen.

Warum entsteht eine Blinddarmentzündung?

Der Anhang ist sehr empfindlich gegenüber Entzündungen und Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts. Wenn das Lymphgewebe überlastet ist, entzündet es sich und schwillt an. Der Inhalt des Prozesses sammelt sich anschließend an und es kommt zu Eiterung. In der klassischen Version mit Blinddarmentzündung wird eine Blinddarmentzündung durchgeführt - Entfernung des Anhangs. Späte Operationen wegen Blinddarmentzündung sind mit schwerwiegenden Komplikationen behaftet, sogar mit dem Tod.

Früher pflegte ein Kind, Samen mit von Blinddarmentzündung bedrohten Hülsen zu essen, dies ist jedoch nicht der Fall. Nicht verdauliche Partikel können die Öffnung des Röhrchens nicht verstopfen, da sie zu klein ist.

Aber durchaus erwachsene Gewohnheiten wie Alkohol und nahrhafte Feste sind durchaus hinreichender Grund für die Entwicklung einer Blinddarmentzündung. Einige Zeit kann die Krankheit nicht manifestieren. Sowohl akute als auch chronische Stadien gelten als gefährlich.

Akute Blinddarmentzündung

Die Verschlimmerung der Blinddarmentzündung ist eines der häufigsten Probleme des Magen-Darm-Trakts, der in den letzten Jahrzehnten zudem deutlich „jünger“ geworden ist. Vollständig erklären, die Ursachen der akuten Blinddarmentzündung Medizin ist noch nicht in Kraft, und seine Natur wird als unspezifisch angesehen.

Es gibt vier Formen der akuten Blinddarmentzündung: einfache, phlegmonöse, gangränöse und perforierte.

  1. Eine einfache (katarrhalische) Form der akuten Blinddarmentzündung ist eine Form der Entzündung des Anhangs, durch die Veränderungen in den Wänden des Anhangs auftreten können. Dieser Vorgang wird jedoch als reversibel angesehen.
  2. Phlegmonöse Form der akuten Blinddarmentzündung - die Wände des Blinddarmentzündungsortrostats beginnen aufgrund schwerer Entzündungen zu eitern, behalten aber ihre Form bei. Dieses Stadium der Krankheit entwickelt sich in wenigen Stunden, wonach die Struktur des Anhangs zusammenzubrechen beginnt.
  3. Gangränöse Form der akuten Blinddarmentzündung - innerhalb von zwei bis drei Tagen beginnen einige Bereiche des Blinddarms des Blinddarms zu sterben. In seltenen Fällen kommt es zu einer Nekrose des gesamten Prozesses.
  4. Perforierte (perforative) Form der akuten Blinddarmentzündung - Zerreißen der Gewebe des Anhangs mit anschließender Leckage des eitrigen Ergusses in der Bauchhöhle, wodurch die eitrige Peritonitis oder die Bildung von Abszessen endet. Aufgrund der Intoxikation des Körpers können die Schmerzen gedämpft werden.

Symptome einer akuten Blinddarmentzündung

Aufgrund der Tatsache, dass der Anhang bei verschiedenen Menschen leicht unterschiedlich im Körper lokalisiert sein kann, ist es ziemlich schwierig, eine Blinddarmentzündung zu diagnostizieren. Auch sind nicht immer die Symptome der Krankheit ausgeprägt und haben einen bestimmten Charakter.

Ein typisches Symptom einer akuten Blinddarmentzündung ist das Folgende: Plötzlich treten starke Schmerzen im Unterbauch auf und konzentrieren sich allmählich nur auf die rechte Seite. Und das ist erst der Beginn der Krankheit. Die Anfälle verwandeln sich allmählich in ständige Schmerzen, Übelkeit tritt auf und in den ersten Stunden nach der Exazerbation des Patienten kann es zu Erbrechen kommen. Zu den damit verbundenen Prozessen zählen Fieber, Tachykardie und Leukozytose.

Von einer Selbstmedikation kann keine Rede sein: Die Schmerzen sind so stark, dass selbst die allermeisten Betroffenen sich bereits in den ersten Stadien einer akuten Blinddarmentzündung befinden und sich in einen Krankenwagen verwandeln.

Mechanische Theorie Bearbeiten

Mechanisch Die Theorie geht davon aus, dass die Hauptursache für die Entstehung einer akuten Blinddarmentzündung die Aktivierung der Darmflora des Blinddarms vor dem Hintergrund einer mechanischen Verstopfung seines Lumens ist. Seltener kommt es zur Obturation durch einen Fremdkörper, Tumor oder Parasiten. Dies führt zu einer Ansammlung von Schleim im Lumen des Anhangs und zu einer übermäßigen Entwicklung von Mikroorganismen, die eine Entzündung der Schleimhaut und der darunter liegenden Schichten, eine Gefäßthrombose und eine Nekrose der Wand des Anhangs verursachen.

  • Experimentelle Daten legen nahe, dass eine akute Blinddarmentzündung auf eine Verstopfung (Verstopfung) des Lumens im Anhang zurückzuführen zu sein scheint. Die Obturation führt zu einem Überlaufen des Prozesslumens distal zur Obstruktion durch Schleimsekretion. Der Durchmesser des Prozesses steigt von 4 bis 6 mm im Normalfall auf 17 bis 18 mm oder mehr, es wird angespannt.
  • Ein mehrstündiger Anstieg des intraluminalen Drucks führt zu einer Kompression intraorganischer Venen, zu einer Beeinträchtigung der venösen und lymphatischen Drainage, zu einem Ödem der Organwand und zu einem Schwitzen des Transsudats in seinem Lumen mit einem weiteren Anstieg des intraluminalen Drucks ("Teufelskreis"), was zu einer akuten Entzündung und Nekrose (Tod) führt. vor allem in der Druckzone eines Fremdkörpers ("Dekubitalgeschwür", "bettwund", "phlegmonöse und ulzerative Blinddarmentzündung").
    • Bei akuter katarrhalischer oder chronischer Blinddarmentzündung finden sich manchmal Koprolithen im Lumen des Anhangs. Warum sie nicht zur Zerstörung eines Organs führen und wie lange sie in seinem Lumen sind, ist noch nicht klar.
  • Nekrose wird sofort mit intraluminaler Mikroflora (Dickdarmmikroflora), die am vielfältigsten ist (etwa 500 Arten von Bakterien und Pilzen) und im menschlichen Körper zahlreich ist (mehr als 10 Millionen mikrobielle Zellen pro Gramm), und daher ist der Prozess der bakteriellen Zerstörung der beschädigten Wand des Wurmfortsatzes häufig schnell Die Entwicklung einer transmuralen (Vollwand-) Nekrose dauert weniger als 12 Stunden (möglicherweise sogar schneller in einzelnen, sogenannten blitzschnellen Fällen) und im Lumen des Anhangs gibt es einen dicken weiß-rosa Eiter mit colibacillosalem (fauligem) Geruch. , "Blinddarmentzündung platzte", laut Volksterminologie) - intraperitoneale Katastrophe, die zum Ausgießen von eitrigem Inhalt, der eine große Anzahl von Mikroben enthält, in steril führt Yushnuyu Hohlraum. Es gibt eine lebensbedrohliche Komplikation des Patienten - diffuse eitrige Peritonitis.
  • Ursachen der Verstopfung des Lumens: Der Hauptgrund ist die sogenannte KoprolithenSie sind auch "Kot", sie sind auch "Kotsteine" (die Ursache für fast 100% der Fälle von Blinddarmempyem, gangränöser und gangränös perforierter Blinddarmentzündung). Einige externe Faktoren können auch zu einer Behinderung des Lumens im Anhang führen:
  • Knick des Prozesses von Narbenverklebungen aufgrund verschiedener chronischer Erkrankungen der Bauchorgane:
    • chronische Kolitis
    • chronische Cholezystitis
    • chronische Enteritis
    • chronische Adnexitis
    • perififlit
    • Adhäsionskrankheit der Bauchhöhle usw.
  • In der Regel treten solche Fälle mit geringerer Schärfe auf, das Auftreten destruktiver Formen ist nicht typisch (aber nicht ausgeschlossen).
  • Kasuistische Gründe Verschluss des Anhangs:
    • verschluckte Fremdkörper (Traubenkerne, Fische, Vögel und andere kleine Knochen, Sonnenblumenschalen, sogar Zahnkronen und andere kleine harte Gegenstände) sind äußerst selten.
    • In der Literatur zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde häufig berichtet, dass im Lumen eines entzündeten Prozesses Würmer (meist Ascaride) gefunden wurden. In unserer Zeit sind solche Fälle sehr, sehr selten.
    • Vielleicht andere, seltenere Ursachen für eine akute Blinddarmentzündung - zum Beispiel Tumoren des Blinddarms (das häufigste Karzinoid).
  • Die Rolle von Verstopfung und faulem Darm:
    • Nach einigen Statistiken haben Patienten, bei denen später eine akute Blinddarmentzündung auftrat, eine chronische, mehrjährige Verstopfung. Sie haben weniger häufigen Stuhl als Patienten ohne akute Blinddarmentzündung. So herrscht um die Wende der 1980er und 1990er Jahre in der Weltliteratur die Meinung vor, wonach die Appendix-Coprolites auftreten, wenn der Stuhlinhalt in den rechten Abschnitten des Dickdarms zurückgehalten wird, mit einer erhöhten Durchlaufzeit des Darminhalts. Begrenzte epidemiologische Studien haben gezeigt, dass Dickdarmkrebs, Dickdarmdivertikulose und Dickdarmdrüsenpolypen in Populationen, die nicht an Blinddarmentzündung leiden, weniger häufig sind. Es besteht die Annahme, dass eine akute Blinddarmentzündung ein früher Vorläufer für die Entstehung von Darmkrebs sein könnte, von dem einer der Hauptfaktoren für die Entstehung als chronische Verstopfung angesehen wird (es liegen noch keine gesicherten Beweise vor).
    • Es gibt Hinweise darauf, dass das Auftreten einer akuten Blinddarmentzündung mit einem geringen Gehalt an Pflanzenfasern in der Nahrung zusammenhängt. Tatsächlich regt die Pflanzenfaser die Darmperistaltik an, wirkt abführend und verkürzt die Durchgangszeit des Darminhalts.

Klinische und anatomische Blinddarmentzündung

  • Akute Blinddarmentzündung - akute entzündlich-nekrotische Erkrankung des Blinddarmanhangs, die in der Regel durch Verstopfung des Blinddarms verursacht wird und unter Beteiligung von Mikroflora auftritt, die im Lumen des Blinddarms leben (fakultative und obligate Anaerobier).
    • Wenn eine akute Blinddarmentzündung auftritt, ist eine Notoperation angezeigt: Blinddarmentzündung (Entfernen des Anhangs). Akute Blinddarmentzündung seit mehr als zwei Tagen ist die Haupttodesursache bei dieser Krankheit. Bei akuter Blinddarmentzündung mit einer Verschreibung von mehr als zwei Tagen treten Komplikationen auf: periappendikuläre Infiltration, periappendikulärer Abszess, diffuse eitrige Peritonitis, akute Pylephlebitis und andere.
  • Chronische Blinddarmentzündung ist eine seltene Form der Blinddarmentzündung, die sich nach einer akuten Blinddarmentzündung entwickelt und durch sklerotische und atrophische Veränderungen in der Wand des Anhangs gekennzeichnet ist. Einige Forscher haben die Möglichkeit der Entwicklung einer primären chronischen Blinddarmentzündung (ohne zuvor akut zu leiden) zugelassen, aber gleichzeitig schließen viele Autoren das Vorhandensein einer chronischen Blinddarmentzündung aus.

Klinische und morphologische Klassifikation der Blinddarmentzündung nach V. I. Kolesov Edit

  • Akute Blinddarmentzündung
    • Oberflächliche (einfache) Blinddarmentzündung.
    • Destruktive Blinddarmentzündung:
      • phlegmonös (mit Perforation, ohne Perforation),
      • gangränös (mit Perforation, ohne Perforation).
    • Komplizierte Blinddarmentzündung (Blinddarmentzündung, häufige oder vollständige Bauchfellentzündung, Bauchhöhlenabszesse, Pylephlebitis, Leberabszesse, Sepsis).
  • Chronische Blinddarmentzündung
    • Primäre chronische
    • Chronisch wiederkehrend
    • Rest.

  • klassisch
  • retrocecal,
  • retroperitoneal.

Katarrhalisch - Leukozyteninfiltration nur der Schleimhaut.

Oberflächlich - die Bildung eines primären Effekts einer dreieckigen Form, wobei die Basis dem Lumen zugewandt ist, und nur die Schleimhaut mit Leukozyten infiltriert. Im Lumen des Blutes Leukozyten.

Phlegmonous - Leukozyteninfiltration aller Kotelettschichten, einschließlich der serösen Membran, Blut im Lumen, Leukozyten, Fibrin auf der serösen Membran, Leukozyten.

Phlegmonös und ulzerativ - Leukozyteninfiltration aller Schichten des Anhangs, einschließlich der serösen Membran. Ulzerative Schleimhaut. Im Lumen des Blutes befinden sich Leukozyten, auf der serösen Fibrinmembran Leukozyten.

Apostematozny - wie phlegmonös, aber in der Wand bilden sich kleine Abszesse, die durch nekrotisches Gewebe und neutrophile Leukozyten dargestellt werden.

Gangrenous - Nekrose der Prozesswand, diffuse Neutrophileninfiltration, Peritonitis.

Perforiert - Die Ränder der Lücke werden durch nekrotisches Gewebe mit Überlagerungen von Fibrin, Leukozyten und Erythrozyten dargestellt.

Klinik bearbeiten

Schmerzen im Unterleib, zuerst im Oberbauch oder in der Nabelgegend, sind häufig nicht lokalisiert (Schmerzen "im ganzen Unterleib"). Nach einigen Stunden wandern die Schmerzen in die Region des rechten Beckens - ein Symptom der "Bewegung" oder ein Symptom von Kocher (oder Kocher-Volkovich). Etwas seltener tritt das Schmerzempfinden sofort im rechten Iliakalbereich auf. Der Schmerz ist dauerhaft, ihre Intensität ist in der Regel mäßig. Mit fortschreitender Krankheit werden sie etwas verstärkt, obwohl ihr Absinken aufgrund des Todes des Nervenapparates im Anhang mit gangränöser Entzündung beobachtet werden kann. Die Schmerzen werden durch Gehen, Husten und die Veränderung der Körperhaltung im Bett verschlimmert. Wenn das parietale Peritoneum mehr und mehr gereizt wird, ist der Schmerz im rechten unteren Quadranten lokalisiert. Dieses Stadium nennt man akute Blinddarmentzündung. Eine Bestrahlung in der typischen Form einer akuten Blinddarmentzündung wird nicht beobachtet und ist nur für atypische Formen charakteristisch. Es ist wichtig, zwischen spastischen (krampfartigen) und intermittierenden (intermittierenden) Bauchschmerzen und progressiv zunehmenden Schmerzen zu unterscheiden. Wenn ein Patient Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall hat, gefolgt von spastischen (krampfartigen) und intermittierenden (intermittierenden) Bauchschmerzen, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Gastroenteritis.Wenn die erste Manifestation ein fieberhafter Zustand ist, ist eine Blinddarmentzündung weniger wahrscheinlich. Wenn bei einer Blinddarmentzündung innerhalb von 24 Stunden ein leichter Temperaturanstieg auftreten kann, kann der nachfolgende signifikantere Temperaturanstieg auf eine perforierte Blinddarmentzündung hindeuten.

  • Appetitlosigkeit (Magersucht) Quelle nicht angegeben 954 Tage ,
  • Übelkeit, 1-2 mal Erbrechen und Reflex in der Natur. Das Auftreten von Übelkeit und Erbrechen vor Schmerzbeginn ist für eine akute Blinddarmentzündung nicht charakteristisch. Quelle nicht angegeben 954 Tage ,
  • Temperaturanstieg auf 37-38 ° C (subfebriles Fieber) (Murphy Triad - Anorexie, Erbrechen, Temperatur) Quelle nicht angegeben 954 Tage .
  • Möglich: lockerer Stuhl, häufiges Wasserlassen, erhöhte Herzfrequenz und erhöhter Druck (sehr selten) Quelle nicht angegeben 954 Tage
  • Es gibt "atypische" Manifestationen einer Blinddarmentzündung an ihrem atypischen Ort sowie bei Kindern, älteren Menschen und während der Schwangerschaft Quelle nicht angegeben 954 Tage .
  • Klinische Manifestationen hängen von der Position des Anhangs ab. Wenn der Anhang rückständig ist (sich hinter dem Blinddarm befindet), ist der Schmerz gedämpft. Befindet sich der Anhang im Becken, treten atypische Schmerzen auf. Quelle nicht angegeben 954 Tage .
  • Bei Kindern kann es aufgrund einer Reizung mit einem entzündeten Blasenanhang zu Dysurie (Harnstörungen) kommen. Quelle nicht angegeben 954 Tage .

Körperliche Untersuchung

Bei der Untersuchung ist es wichtig, andere Infektionsquellen auszuschließen. Infektionen der oberen Atemwege können zu Mesadenitis führen, die auch Bauchschmerzen verursachen kann. Die Fülle des Patienten, der nachträglich lokalisierte Anhang und die geringe Größe des Darms erschweren die Diagnose.

Klinische Anzeichen. Symptome einer Peritonealreizung

  • Schmerzen im rechten Iliakalbereich mit Palpation. Schmerzen mit einem plötzlichen Druckabfall während der Palpation im rechten unteren Quadranten können bei Kindern nur schwer festgestellt werden. Eine einfachere und genauere Methode zur Bestimmung des Ausmaßes der Peritonealreizung besteht darin, den Patienten zum Gehen oder Springen aufzufordern. Quelle nicht angegeben 954 Tage .
  • erhöhter Schmerz am McBurney-Punkt (McBurney-Punkt, der Punkt zwischen dem äußeren und mittleren Drittel der imaginären Linie, die den vorderen oberen Winkel des Iliums mit dem Nabel verbindet),
  • Muskelverspannungen im rechten Iliakalbereich während der Palpation Quelle nicht angegeben 954 Tage ,
  • Schmerzen in der Vorderwand der Rektalampulle aufgrund eines Ergusses in der Douglas-Tasche oder im Douglas-Raum während der Rektaluntersuchung Quelle nicht angegeben 954 Tage ,
  • Aarons Symptom (Aaron) - Schmerz, Berstgefühl im Epigastrium oder im präkardialen Bereich mit Druck am Macburney-Punkt,
  • das Symptom Bartome-Michelson (Bartomier) - Schmerz beim Abtasten des Blinddarms steigt in der Position des Patienten auf der linken Seite,
  • Bassler-Symptom (Bassler) - Schmerzen beim Drücken entlang der Linie vom Nabel bis zur vorderen oberen Wirbelsäule des rechten Beckenknochens nehmen zu, wenn Sie sich dem Knochen nähern.
  • Brown-Symptom (Brown) - Markieren Sie an der hinteren Bauchdecke in Rückenlage die Stelle des größten Schmerzes, nach der der Patient auf die linke Seite gelegt wird. Nach 15-20 Minuten bewegt sich die Schmerzstelle nach medial um 2,5 - 5 cm oder der Schmerz nimmt zu.
  • das Symptom von Brando (Brindeau) - Schmerzen rechts mit Druck auf die linke Rippe der schwangeren Gebärmutter,
  • Britten-Symptom (Brittain) - Bei Abtasten des Abdomens in der Zone der größten Schmerzen im rechten Iliakalbereich wird eine Muskelspannung und ein Ziehen des rechten Hodensacks in den oberen Teil des Hodensacks beobachtet. Mit dem Ende der Palpation senkt sich der Hoden,
  • Wachenheim-Raeder-Symptom (Wachenheim-Reder) - das Auftreten von Schmerzen im rechten Iliakalbereich bei der digitalen Untersuchung des Rektums,
  • Widmer-Symptom (W>,
  • Obraztsov-Symptom - verstärkter Schmerz bei Druck auf das Blinddarmgewebe und gleichzeitiger Aufrichtung des rechten Beins im Kniegelenk,
  • Ostrovskys Symptom - der Patient hebt das gestreckte rechte Bein an und hält es in dieser Position. Der Arzt biegt es schnell auf und stellt es horizontal auf. Es gibt Schmerzen in der rechten Iliakalregion,
  • Payr-Symptom (Payr) - Analsphinkter-Hypeesthesie mit Tenesmus und Krämpfen während des Stuhlgangs. Positiv am Beckenrand des Prozesses,
  • Przewalsky Symptom (Przewalsky) - es ist schwierig für einen Patienten, sein rechtes Bein zu heben,
  • Razdolsky (Mendel-Razdolsky) Symptom - wenn die Perkussion der Bauchwand Schmerzen in der rechten Iliakalregion bestimmt wird,
  • Rizvan-Symptom - verstärkter Schmerz in der rechten Iliakalregion mit tiefem Atemzug,
  • Rovsing-Symptom (Rovsing) - das Auftreten oder die Verstärkung von Schmerzen in der rechten Ileumsregion mit Kompression des Sigmas und ruckartigem Druck auf das Colon descendens,
  • Samner-Symptom (Samner) - erhöhter Muskeltonus der vorderen Bauchdecke mit leichtem Abtasten,
  • Sytkovsky Symptom - das Auftreten oder die Verstärkung von Schmerzen in der rechten Iliakalregion in der Position des Patienten auf der linken Seite,
  • Soresi-Symptom (Soresi) - Schmerzen im rechten Iliakalbereich durch Husten und gleichzeitiges Abtasten im rechten Hypochondrium bei einem auf dem Rücken liegenden Patienten mit angewinkelten Beinen,
  • Hornsymptom (Horn) - Schmerzen im rechten Hoden mit einer leichten Schlinge für die Basis des Hodensacks,
  • Chase-Symptom (Chase) - Schmerzen im rechten Iliakalbereich mit schneller und tiefer Palpation entlang des Dickdarmquerschnitts, wenn der andere Arm nach unten gedrückt wird.
  • Symptom Cheremskikh-Kushnirenko (Karavaeva) - vermehrte Schmerzen im rechten Iliakalbereich beim Husten,
  • Chugaevs Symptom - beim Abtasten der vorderen Bauchdecke sind intensive Strahlen des äußeren schrägen Bauchmuskels („Blinddarm“) tastbar,
  • Das Symptom von Shilovtsev - in Rückenlage den Ort der größten Schmerzen im Bereich des rechten Beckens bestimmen und dann dem Patienten vorschlagen, sich auf die linke Seite zu drehen. Der Schmerz ist tiefer und nach links verschoben,
  • Shchyotkin-Symptom - Blumberg - umgekehrte Empfindlichkeit, erhöhte Schmerzen beim plötzlichen Zurückziehen des Arms, verglichen mit Palpation,
  • Symptom Yaura-Rozanova - Schmerzen mit Druck mit einem Finger im Dreieck Petit (Petit).

Laborzeichen Bearbeiten

Die Diagnose einer akuten Blinddarmentzündung - klinisch (normalerweise wird es vom Chirurgen gestellt, bestimmend Zeugnis für Notoperationen).

Die genaue morphologische Form der Krankheit (katarrhalisch, phlegmonös, gangränös) wird nur intraoperativ während der diagnostischen Laparoskopie oder der ersten Stufe der Laparotomie festgestellt (in der nationalen Tradition wird diese Diagnose als "postoperative Diagnose" bezeichnet).

  • Der entfernte Wurmfortsatz wird histologisch untersucht (normalerweise dauert es 5-7 Arbeitstage), um die intraoperative Diagnose zu bestätigen und detailliert darzustellen.
  • Signifikante Laborveränderungen in Blut, Urin und anderen biologischen Flüssigkeiten, die es ermöglichen, die Diagnose einer akuten Blinddarmentzündung ohne Operation zu bestimmen, liegen derzeit nicht vor.

Bei der akuten Blinddarmentzündung sind unspezifische Veränderungen der Blutuntersuchungen charakteristisch für die Entzündungsreaktion als solche: eine Zunahme der Leukozytenzahl im Blut, eine Zunahme der Erythrozytensedimentationsrate, eine Zunahme des C-reaktiven Proteins nach den ersten 12 Stunden, eine geringe Zahl von Erythrozyten und Leukozyten im Urin ("toxische Veränderungen im Urin"). ). Ein signifikanter Anstieg der Leukozytenzahl kann auf eine Perforation hindeuten Quelle nicht angegeben 954 Tage .

  • In der ausländischen Literatur der letzten 2-3 Jahre wurde berichtet, dass bei destruktiven Formen der akuten Blinddarmentzündung ein Anstieg des gesamten Serumbilirubins von mehr als 18,5 μmol / l charakteristisch sein kann. Eine mögliche Erklärung für eine Hyperbilirubinämie ist die Aufnahme toxischer Produkte aus dem Anhang in die Prozessvenen, die Aufnahme von toxischen Veränderungen der Hepatozyten über das Portalsystem in die Leber, die zu einem Anstieg des Bilirubinspiegels führen. Derzeit müssen diese Informationen bestätigt werden. In jedem Fall handelt es sich um Hilfsdaten, die nicht spezifisch für sind akute Blinddarmentzündung, wie sie bei einer Reihe von akuten und chronischen Erkrankungen auftreten können.

Instrumentalprüfung Edit

Ultraschall - Erweiterung des Lumens (Durchmesser größer als 6 mm), mangelnde Beweglichkeit, manchmal kann Koprolit gefunden werden. Ultraschall sollte die erste instrumentelle Untersuchung bei Verdacht auf Blinddarmentzündung sein. Es wird eine flüssigkeitsgefüllte inkompressible röhrenförmige Struktur mit einem Durchmesser von mehr als 6 mm, einem Blinddarm und einer senkrechten pericecal Flüssigkeit nachgewiesen.

  • Das häufigste Echoprisma einer akuten Blinddarmentzündung ist das Vorhandensein von freier Flüssigkeit in der rechten Fossa iliaca (dh im Bereich des Anhangs) und (oder) in der Beckenhöhle (der Bauchlage des Bauches) - Symptome einer lokalen Bauchfellentzündung.
  • Die Ultraschalluntersuchung auf akute Blinddarmentzündung ist nicht immer spezifisch. Für lizirovaniya (Erkennung) des Anhangs sind erforderlich: das Vorhandensein von Verstopfung des Anhangs, Erfahrung und Apparat einer Expertenklasse. Bei der gangränösen perforierten Blinddarmentzündung wird der Inhalt des Anhangs in die Bauchhöhle gegossen, die Dilatation verschwindet, der Anhang kann nicht lokalisiert werden. Gleichzeitig muss freie Flüssigkeit in der Bauchhöhle lokalisiert sein, ein „freies Gas“ kann in der Bauchhöhle lokalisiert sein, paretische Schleifen des Dünndarms.

Die Ultraschalluntersuchung wird durch Darmgase, Fettleibigkeit, schützende Fixierung, Bewegungen erschwert. Die Erkennung eines normalen Blinddarms mit Ultraschall ist die Grundlage für den Ausschluss einer Blinddarmentzündung.

Radiographie Die Bauchhöhle im Frühstadium der Erkrankung ist nicht aussagekräftig, es können nur indirekte Anzeichen des pathologischen Prozesses in der Bauchhöhle identifiziert werden (ein Symptom der "Watchdog-Schleife"). Mit der Entwicklung einer weit verbreiteten Peritonitis (nach Simonyans Klassifizierung im paralytischen und terminalen Stadium der Peritonitis) treten Anzeichen einer paralytischen Darmobstruktion auf: „Kloyber-Schalen“, „Dünndarmbögen“, Darmpneumatisierung verschwindet. In 10 - 20% der Fälle zeigt die Radiographie Koprolit.

Röntgenoskopie (Irrigoskopie) angezeigt bei Verdacht auf chronische Blinddarmentzündung. Als Symptome einer chronischen Blinddarmentzündung gilt das Fehlen einer Füllung des Prozesslumens mit einem Kontrastmittel, eine klare Kontur oder ein nicht wurmförmiger Prozess mit Kontrastmittel, der an angrenzende Darmschleifen angelötet werden kann (Palpationsprüfung auf Voreingenommenheit).

Diagnostische Laparoskopie In zweifelhaften Fällen kann es mit der technischen Machbarkeit auf die therapeutische Laparoskopie übertragen werden. Wenn Bedingungen für eine laparoskopische Appendektomie vorliegen, ist die schriftliche Zustimmung des Patienten zum Entfernen des Anhangs erforderlich.

Computertomographie Informativ in Gegenwart eines Spiraltomographen, wenn eine Verstopfung des Anhangs, eine Ausdehnung seines Lumens, eine Verdickung der Wand (> 1 mm) Anzeichen von freier Flüssigkeit (entzündlicher Erguss) in der Bauchhöhle festgestellt werden.

Radionuklid-Studie mit mit 99 Tc markierten Leukozyten.

Beobachtung Bearbeiten

Wenn die Anamnese, die körperlichen Untersuchungen und die Laboruntersuchungen eine Blinddarmentzündung nicht bestätigen oder ausschließen, wird empfohlen, die Diät zu befolgen und das vollständige Blutbild mit wiederholter klinischer Untersuchung mit Abtasten am nächsten Morgen zu wiederholen. In den meisten Fällen kommt es ohne Blinddarmentzündung zu einer Besserung, und der Patient kann nach Hause geschickt werden. Bei Kindern mit Blinddarmentzündung treten vermehrt Schmerzen auf, sodass Antibiotika intravenös angewendet werden, bis eine Blinddarmentzündung durchgeführt wird.

Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft

Akute Blinddarmentzündung ist die häufigste Ursache für Notoperationen bei schwangeren Frauen. Die Häufigkeit der akuten Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen: 1 Fall pro 700-2000 schwangeren Frauen.

Anatomische und physiologische Merkmale des weiblichen Körpers erschweren die rechtzeitige Diagnose einer Blinddarmentzündung. Dies führt zu einer größeren Häufigkeit der Entwicklung komplizierter Formen, die zum Abbruch und zum Tod des Fötus führen können.

Die richtige chirurgische Taktik ist die frühe Blinddarmentfernung bei schwangeren Frauen. Es vermeidet Komplikationen und rettet sowohl das Leben der Mutter als auch des Kindes.

Merkmale des Körpers einer Frau während der Schwangerschaft, die die Diagnose und die chirurgische Taktik beeinflussen:

  • gelöschtes Krankheitsbild des "akuten Abdomens" aufgrund hormoneller, metabolischer, physiologischer Veränderungen,
  • fortschreitende Schwächung der Muskeln der vorderen Bauchdecke aufgrund ihrer Dehnung durch den wachsenden Uterus,
  • Verschiebung der inneren Organe des wachsenden Uterus: Blinddarm und Blinddarm werden kranial verschoben, die Bauchdecke steigt an und entfernt sich vom Blinddarm.

Bei schwangeren Frauen mit akuter Blinddarmentzündung werden akute Schmerzen im Unterleib festgestellt, die dauerhaft schmerzen und an den Ort der Lokalisation des Blinddarms (rechter seitlicher Teil des Unterleibs, rechter Hypochondrium) verlagern. Beachten Sie das Vorhandensein eines positiven Symptoms Taranenko - erhöhte Schmerzen im Bauch beim Drehen von links nach rechts.

Appendizitis muss mit folgenden Erkrankungen unterschieden werden: virale Mesadenitis, virale Gastroenteritis, Tubo-Ovarial-Suchsystem, Meckel-Divertikel, Verstopfung, rechtsseitige Pyelonephritis, rechtsseitige Nierenkolik, akute rechtsseitige Salpingo-Oophoritis (Adnexitis), Ovarial-Apoplexie, Croplexy-Cropy-The-The-The-The Endometritis, Entzündung des Meckel-Divertikulums, perforiertes Ulkus, Verschlimmerung von Magengeschwüren, Enteritis, Kolitis, Darmkolik, Cholezystitis, Ketosäure Unzen, Darmverschluss, Lungenentzündung oder Pleuraerguss, Morbus Crohn, hämorrhagische Vaskulitis (Henoch-Henoch-Krankheit), Lebensmittelvergiftung usw.

Im vorklinischen Stadium ist es verboten: lokale Hitze (Wärmflaschen) auf den Bauch aufzubringen, Drogen und andere Schmerzmittel zu injizieren, Patienten Abführmittel zu geben und Einläufe zu verwenden.

Die Behandlung beginnt mit der intravenösen Einführung von Kochsalzlösung und Breitbandantibiotika. Einfach- und doppeltwirkende Antibiotika sind genauso wirksam wie dreifachwirkende Antibiotika. Weitere Handlungen hängen davon ab, ob eine perforierte oder nicht perforierte Blinddarmentzündung beobachtet wird. Wenn ein Patient weniger als 24 Stunden an Symptomen leidet, ist das Perforationsrisiko vernachlässigbar. Für sie führt die Therapie mit Antibiotika und Lösungen dazu, dass das Fortschreiten der Krankheit in Richtung Perforation gestoppt und sogar der Zustand verbessert wird. Solche Patienten sollten auf die Blinddarmentfernung vorbereitet sein. Bei Patienten, deren Symptome bis zu 5 bis 7 Tagen beobachtet werden, erfolgt die Behandlung auf die gleiche Weise. Wenn Symptome länger als 7 Tage beobachtet werden, ist die Wahrscheinlichkeit einer Perforation mit oder ohne Abszess signifikant. Bei längerem Auftreten der Symptome wird die Appendektomie komplizierter und die postoperativen Komplikationen nehmen zu. Dies erhöht die Anforderungen an eine konservative Behandlung. Die konservative Behandlung umfasst die Verwendung von intravenösen Antibiotika, die den Fluss des intraabdominalen Abszesses mithilfe chirurgischer radiologischer Techniken sicherstellen, sofern verfügbar. Gleichzeitig ist die Verwendung einer konservativen Behandlung umstritten, und viele Ärzte praktizieren eine sofortige Blinddarmentfernung ohne die Verwendung einer konservativen Behandlung.

Patienten mit nicht perforiertem Anhang werden 24 Stunden oder weniger mit Antibiotika behandelt. Eine einzelne präoperative Dosis sollte so sein, dass das Risiko einer Wundinfektion verringert wird.Die antibiotische Behandlung von Patienten mit perforiertem Anhang wird fortgesetzt, bis die klinischen Symptome beseitigt sind (Beseitigung des Fiebers, Wiederherstellung der Funktionen des Magen-Darm-Trakts und Normalisierung der Leukozytenformel). Wenn die intravenöse Antibiotikabehandlung in weniger als 5 Tagen zu Ergebnissen geführt hat, können Sie auf orale Antibiotika umstellen, um den siebentägigen Kurs abzuschließen.

Die Diagnose einer akuten Blinddarmentzündung ist ein Hinweis auf eine chirurgische Notfallbehandlung. In Abwesenheit von Phänomenen einer diffusen Peritonitis wird der MacBurney-Zugang verwendet, der in der russischen Literatur manchmal als Volkovich-Dyakonov-Zugang bezeichnet wird. Das Hauptstadium der Operation bei akuter Blinddarmentzündung ist die Blinddarmentzündung (Entfernung des Anhangs).

Ruptur des Appendix, periappendikulyarny infiltriert oder appendicular periappendikulyarny Abszess, Peritonitis, Abdominalabszess, retroperitonealen Abszess, Pylephlebitis, Thrombophlebitis der Beckenvenen infiltrieren, Pylephlebitis eitrige (septische Thrombophlebitis nach oben Pfortader-System), Septikämie.

Bei rechtzeitiger Operation ist die Prognose günstig. Bei akuter akuter Blinddarmentzündung liegt die Mortalität bei 0,1%, bei Perforation bei 3% und bei perforierter Blinddarmentzündung bei älteren Patienten bei 15%.

Loading...