Kleinzelliger Lungenkrebs


Der Name dieser Art der allgemeinen Pathologie gemäß der histologischen Klassifikation erklärt sich aus der geringen Größe der Zellen, die nur doppelt so groß sind wie die Blutzelle. Trotz des Teils des Namens "klein" treten die Probleme bei Patienten mit dieser Art von Krankheit sehr tief auf. Die Prognose von kleinzelligem Lungenkrebs (SCLC) hängt direkt von den Methoden zur Behandlung eines Tumors in der Lunge ab, davon, wann die Diagnose gestellt und welcher Entwicklungsstand festgestellt wurde, und ist im Allgemeinen enttäuschend.

Dieser bösartige Tumor zeichnet sich durch seinen aggressiven Verlauf aus - er breitet sich schnell aus, bildet Metastasen auf anderen großen Organen, die vom Fokus entfernt sind.

Die Ursachen für Rückstandshöchstgehalte können sein:

Nikotinsucht

Ungünstige Ökologie der Umwelt,

Schwere Lungenerkrankung (Tuberkulose).

Symptome von kleinzelligem Lungenkrebs

In den frühen Stadien macht das kleinzellige Karzinom den Patienten nicht auf sich aufmerksam, und die Symptome werden fast nicht beobachtet. Aber sobald eine Lunge beginnt, einen Tumor zu bilden, machen sich die klinischen Manifestationen bemerkbar. Sie verursachen normalerweise keinen Krebsverdacht, da sie Anzeichen anderer Erkrankungen der Atmungsorgane sehr ähnlich sind.

Die häufigsten Symptome von SCLC sind:

Schmerzen in der Brust,

Trockener Husten in den Anfangsstadien und Husten mit Blut in den späten,

Heiseres Atmen, Heiserkeit beim Sprechen.

In Fällen, in denen sich bei Myopathie Metastasen an Organen zu entwickeln begonnen haben, werden die klinischen Manifestationen durch klinische Manifestationen ergänzt:

Schwierigkeiten beim Schlucken von Lebensmitteln,

Heiserkeit in der Stimme usw.

Um im Anfangsstadium eine qualitative MRL-Diagnose zu stellen, sind eine Lungentomographie und ein Scannen des Knochengewebes erforderlich.

Behandlung von kleinzelligem Lungenkrebs

Die wirksamste Methode zur Behandlung von Patienten mit SCR ist die Chemotherapie, die als eigenständige Methode oder in Kombination mit einer Strahlentherapie oder einer Operation an der Lunge dient. Darüber hinaus ist es möglich, sich separat zu bewerben:

Chirurgische Entfernung eines Krebstumors, die im Frühstadium erfolgreich durchgeführt wird,

Strahlentherapie, wenn eine chirurgische Entfernung eines Teils des betroffenen Organs nicht möglich ist.

Die Chemotherapie bei kleinzelligem Lungenkrebs im Frühstadium führt zu sehr guten Ergebnissen. Seine Essenz liegt in der Wirkung bestimmter Medikamente auf Krebszellen. Medikamente töten Zellen, verzögern ihr Wachstum und breiten sich im Körper aus.

Lebenserwartung bei kleinzelligem Lungenkrebs

Von allen onkologischen Erkrankungen zeichnet sich der MRL durch einen aggressiven Verlauf und ein beschleunigtes Wachstum von Metastasen aus. Wenn Sie die Behandlung nicht im Frühstadium beginnen, sinkt die Überlebensrate der Patienten praktisch auf Null, d. H. nicht mehr als 2-3 monate. Eine rechtzeitige Behandlung kann das Leben mit Chemotherapie oder Strahlentherapie nur mehrmals verlängern.

Es sollte beachtet werden, dass diese Krankheit häufig Männer betrifft.

Ausbildung: Er absolvierte die Residenz im "Russian Scientific Oncological Center". N. N. Blochin "und erhielt ein Diplom in" Onkologe "

16 der schädlichsten Lebensmittel - wissenschaftlich belegt

Stimmt es, dass Sie den Körper reinigen müssen? Mythen und nachgewiesene Tatsachen!

In der Volksmedizin gibt es viele Empfehlungen und Rezepte zur Behandlung von Krebs, bei denen hauptsächlich die heilenden Eigenschaften von Pflanzen zum Einsatz kommen. Pflanzen, die in der traditionellen Medizin zur Behandlung von Krebs eingesetzt werden, können das Wachstum von Tumoren hemmen, die betroffenen Zellen zerstören und das Wachstum gesunder Zellen ermöglichen.

In der Krebsstruktur ist dies eine der häufigsten Pathologien. Die Basis von Lungenkrebs ist eine maligne Degeneration des Epithels des Lungengewebes und eine Beeinträchtigung des Luftaustauschs. Die Krankheit ist durch eine hohe Mortalität gekennzeichnet. Die Hauptrisikogruppe sind rauchende Männer im Alter von 50-80 Jahren. Eigenschaft von modernem.

Brustkrebs ist die häufigste Krebsart bei Frauen. Die Relevanz der Krankheit nahm Ende der siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts zu. Die Krankheit war durch eine primäre Läsion bei Frauen über fünfzig Jahren gekennzeichnet.

Magenkrebs ist eine bösartige Degeneration von Magenepithelzellen. In der Krankheit sind 71-95% der Fälle mit der Zerstörung der Magenwände durch das Bakterium Helicobacter Pylori verbunden und gehören zu den häufigsten Krebsarten bei Menschen im Alter von 50 bis 70 Jahren. Bei Männern wird Magenkrebs 10–20% häufiger diagnostiziert als bei gleichaltrigen Frauen.

Gebärmutterhalskrebs (Gebärmutterhalskrebs) ist eine virusabhängige onkologische Erkrankung. Der Primärtumor ist ein wiedergeborenes Drüsengewebe (Adenokarzinom) oder ein Plattenepithelkarzinom des Fortpflanzungsorgans. Kranke Frauen von 15 bis 70 Jahren. Im Alter zwischen 18 und 40 Jahren ist die Krankheit eine bedeutende Ursache für den frühen Tod.

Hautkrebs ist eine Krankheit, deren Entstehung vom geschichteten Plattenepithel, einem bösartigen Tumor, ausgeht. Am häufigsten tritt es an offenen Stellen der Haut auf, das Erscheinungsbild eines Tumors im Gesicht ist sehr hoch, Nase und Stirn sowie die Augen- und Ohrenwinkel sind am anfälligsten. Der Körper einer solchen Erziehung "mag nicht" und wird gebildet.

Darmkrebs ist eine bösartige Degeneration des Drüsenepithels des vorwiegend Dickdarms oder Rektums. In den ersten Stadien sind schlaffe Symptome charakteristisch, die von der primären Pathologie ablenken und einer Störung des Magen-Darm-Trakts ähneln. Die wichtigste radikale Behandlung ist die chirurgische Entfernung des betroffenen Gewebes.

Ursachen der Entwicklung

Das kleinzellige Lungenkarzinom tritt auf, wenn der Mensch solchen Faktoren ausgesetzt ist:

  • Rauchen
  • chronisch entzündliche Erkrankungen des Lungengewebes,
  • genetische Veranlagung
  • Kontakt mit Industriestaub,
  • Asbestose,
  • Mangel an immunem Antitumorschutz,
  • ionisierende Strahlung.

Lungenkrebs tritt auf, wenn der menschliche Körper einem oder mehreren schädlichen Faktoren ausgesetzt ist. Die Krankheit entwickelt sich häufig bei Männern über 50 Jahren. Der Hauptprovokateur ist die Erfahrung des Rauchers: Je größer er ist, desto wahrscheinlicher erkrankt er an einem bösartigen Lungentumor. Infolgedessen bildet sich ein Fokus von atypischen Zellen, die sehr schnell wachsen und sich vermehren und gesundes Lungengewebe ersetzen. Je primitiver die zellulären Elemente sind, desto häufiger tritt bösartiger Krebs auf.

Sorten

Auf der morphologischen Struktur gibt es solche Arten von kleinzelligem Lungenkrebs:

  • Haferzelle mit überwiegendem Anteil an spindelartigen Zellen,
  • gemischt enthält Plattenepithel- und Haferzellenelemente,
  • Zwischenzellen verschiedener Formen.

Das kleinzellige Karzinom hat eine ungünstige Prognose, da es zu frühen und häufigen Metastasen führt. Abhängig vom Ort des Tumors können solche Formen eines Neoplasmas unterschieden werden:

  • Zentraler Krebs. Das Neoplasma wächst im Bronchiallumen und befindet sich hinter dem Herzen. Daher ist es unmöglich, es auf dem Röntgenbild zu identifizieren. Charakterisiert durch schwere Symptome mit Brustschmerzen und Hämoptyse.
  • Peripheriegerät. In den Bronchiolen gebildet und für lange Zeit asymptomatisch, aber auf dem Röntgenbild deutlich sichtbar, wo festgestellt werden:
    • keimende Form, die sich auf benachbarte Gefäße und Nerven erstreckt,
    • Kavitär - mit dem Zentrum des Zerfalls in der Mitte.
  • Lungenentzündungs-ähnlicher Krebs. Die Klinik ähnelt einer Entzündung des Lungengewebes.
  • Atypische Form. Aufgrund der Bildung von Nebenherden. Der anfängliche Tumor ist klein und verursacht die Entwicklung von Symptomen. Es gibt solche Arten von Tumoren, abhängig von der Lokalisation der Metastasen:
    • Knochen, der die Wirbelsäule und das Becken betrifft,
    • Brainstorming mit einer Schlaganfallklinik,
    • Leber, die mit Leberschäden und Verletzung des Abflusses von Galle verbunden ist.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Hauptsymptome

Der kleinzellige Lungenkrebs löst bei einem Patienten die Entwicklung solcher charakteristischer klinischer Symptome aus:

  • anhaltender Husten
  • Hämoptyse,
  • magersucht,
  • Brustdruck
  • Kurzatmigkeit
  • Stimmveränderung.

Die Zunahme der Symptome tritt im Laufe der Zeit auf. Die Krankheit verläuft zunächst ohne Manifestationen. Nach der Bildung von Metastasen sind Schmerzen in den Knochen, Gelbsucht der Haut und neurologische Manifestationen möglich, die mit sekundären Herden in verschiedenen Organen verbunden sind. Am häufigsten betreffen Metastasen die Leber, die Knochen der Wirbelsäule und das Gehirn.

Stadium der Krankheit

Es gibt solche Stadien der Entwicklung von kleinzelligem Lungenkrebs:

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Diagnosemethoden

Es werden bildgebende Verfahren wie Röntgenstrahlen und MRT zum Nachweis von kleinzelligem Karzinom gezeigt. Es wird auch eine Pleurozentese durchgeführt, bei der es sich um eine Flüssigkeitsaufnahme aus der Pleurahöhle handelt. Es ist eine Sputumanalyse erforderlich, bei der atypische Zellen nachgewiesen werden können. Es ist wichtig, einen allgemeinen und biochemischen Bluttest durchzuführen. Eine Lungenbiopsie oder eine Gewebestelle wird mit einer Bronchoskopie, einer offenen Punktion oder einer Pleurapunktion entnommen. Danach erfolgt eine histologische und zytologische Analyse der Probe mit der Eigenschaft atypischer Zellen.

Die kleinzellige Form ist die bösartigste aller Arten von Lungenkrebs.

Pathologische Behandlung

Die Lungenkrebstherapie hängt von dem Stadium ab, in dem der Prozess erkannt wurde. Bei einer begrenzten Neubildung besteht die Hauptmethode in der Entfernung eines Lappens, Segments oder einer Lunge. Lungenkrebs wird jedoch aufgrund der aggressiven Natur des Wachstums des Neoplasmas am häufigsten als inoperabel definiert. Die Therapie des kleinzelligen Krebses besteht in der Durchführung einer Polychemotherapie mit Platinoiden. Nach einer Metastasierung entfernter Organe wird empfohlen, eine Kombination mehrerer Medikamente einzunehmen. Am häufigsten sind Etoposid, Cisplatin und Carboplatin. Noch angewandte Fernbestrahlungstherapie, die regional lokalisiert ist. Die Bestrahlung ist eine Methode der Palliativtherapie, die zur Verlängerung des Lebens des Patienten beiträgt. Es ist auch wichtig, eine Erhaltungstherapie mit Schmerzmitteln und Antiemetika durchzuführen.

Vorhersage für das Leben

Die Behandlung von kleinzelligem Lungenkrebs ist nur in den Anfangsstadien der Tumorentwicklung wirksam. Wenn ein begrenztes Neoplasma gefunden wird, beträgt die 5-Jahres-Überlebensrate nur 30%. Bei der Bildung von Sekundärherden beträgt die Lebenserwartung des Patienten nicht mehr als ein Jahr, durchschnittlich 10 Monate. Das Wiederauftreten von Krebs ist ein ungünstiges Prognosekriterium und nicht behandelbar.

Erste Symptome

In Anbetracht der überwiegenden Zahl der Raucher unter den Kranken geben die Ärzte zu, dass das Rauchen das Hauptkarzinogen ist, das diese Krebsform verursacht. Auch Gründe, die nicht mit dem Rauchen zusammenhängen, oder Faktoren, die sich auf den Lebensstil des Patienten beziehen, sind:

  • schwere ökologische Umgebung, Arbeit, was den Kontakt mit Karzinogenen impliziert,
  • chronische Lungenerkrankung, die zu bösartigen Tumoren wird,
  • erbliche Veranlagung zur Krankheit.

Diese Leute sind gefährdet. Die Empfehlungen der Ärzte betonen, dass es wichtig ist, unspezifische Symptome von Lungenkrebs zu überwachen und prophylaktische Untersuchungen durchzuführen, um sicherzustellen, dass keine schreckliche Krankheit vorliegt.

Die Hälfte der Krankheit verschwindet ohne erkennbare Symptome, aber dann verschlechtert das Krebs-Neoplasma schnell den Zustand des Patienten. Die ersten Anzeichen variieren je nach Ort der Erkrankung. Sie unterteilen das kleinzellige Karzinom in Abhängigkeit von der Zone der Bildung maligner Zellen in zentrales und peripheres Karzinom.

Unspezifische Symptome

Die ersten Symptome sind nicht leicht zu erkennen, da der Husten, der auf eine Erkrankung der Atemwege hinweist, bei Rauchern ständig beobachtet wird: Morgenhusten, der Raucher nach dem Aufwachen quält, zeigt an, dass die Lunge kontaminiert ist und nicht die Krankheit. Und der Unterschied zwischen einem Raucherhusten und einem Symptom der Krankheit ist nicht leicht zu spüren. Gleiches gilt für Atemnot und Atemgeräusche, die Raucher mit langjähriger Erfahrung kennen.

Ein Zeichen, das auf eine Pathologie der Lunge hinweist, wird als Symptom von Trommelstöcken bezeichnet - eine Zunahme der Endphalangen der Finger. Dermatitis ist möglich. In den späteren Stadien wird ein Blutspritzen beobachtet, was auf eine gefährliche Lungenerkrankung hinweist.

Allmählich gibt es Hinweise auf eine allgemeine Erschöpfung des Körpers: Gewichtsverlust, Körperintoxikation, Fieber.

Spezifische Symptome

In den frühen Stadien gibt es keine spezifischen Symptome sowie unspezifische. Aber wenn die ersten Symptome auftreten, darunter solche, die ernsthafte Verdachtsmomente in Bezug auf die Onkologie hervorrufen, müssen Sie sich an einen Arzt wenden, wenn die Anzeichen der Krankheit zusammenfallen:

  • Husten ohne Auswurf, Raucher haben normalerweise Auswurf.
  • Heisere Stimme ohne ersichtlichen Grund.
  • Sternum Schmerzen.
  • Schwäche im Körper.
  • Starke Atemnot ohne Bewegung.

Erst im letzten Stadium entwickeln sich seitlich erkennbare Symptome: Diese Schädigung des Lungengewebes wirkt sich irreversibel auf die Atmung und die Sauerstoffversorgung des Blutes aus.

Der Patient will oder kann nicht essen. Die Stimme ist kaum hörbar oder nicht hörbar (eine Variante der Erkrankung mit Metastasen, die den Kehlkopf betreffen).

Wenn Metastasen die Venen betreffen, ist eine Schwellung der Hälfte des Gesichts oder des Halses möglich.

Manifestation von Metastasen, abhängig von der betroffenen Körperregion, entwickelt der Patient: Kopfschmerzen und obskures Bewusstsein (Metastasen im Gehirn), Schmerzen in den Knochen, Wirbelsäule (Metastasen im Knochengewebe).

Angesichts der großen Zahl von Patienten, die histologisches und sachliches Material für die Analyse bereitstellen, wurde der kleinzellige Lungenkrebs eingehend untersucht und in Stadien unterteilt. Die Grundlage dieser Unterteilung war die Größe des ursprünglichen Tumors, das Vorhandensein von Fernmetastasen und Lymphknoten. In Anbetracht der Kriterien werden vier Stadien genannt, wenn im dritten und zweiten Stadium ein Nullstadium und zwei Arten der Krankheitsentwicklung vorliegen:

  • Stadium 0. Im Nullstadium, das manchmal isoliert ist, tritt ein Tumor im Lungengewebe auf. Wenn die Gefahr besteht, dass der Tumor in einen bösartigen Krebs übergeht, wird er sofort entfernt. Die übrigen Organe, Blut und Lymphe sind nicht betroffen und die Zellen in ihnen sind nicht verändert.
  • Stadium 1. Im ersten Stadium wird eine nicht-invasive Formation beobachtet, die nicht größer als drei Zentimeter ist. Lymphknoten sind in diesem Stadium nicht betroffen, und es gibt keinen Hinweis auf sekundäre Herde der Onkologie. Im ersten Stadium ist in der Regel eine Lunge betroffen: Bei der Untersuchung ist die Läsion der linken oder rechten Lunge sichtbar. In seltenen Fällen bildet sich Krebs in beiden Fällen gleichzeitig, erfasst ihn jedoch in späteren Stadien der Krankheit.
  • Stadium 2. Im zweiten Stadium ist ein anderer Krankheitsverlauf möglich. Im ersten Fall ist die Lymphe nicht betroffen, die nächstgelegenen Knoten sind nicht erweitert und es liegt keine Metastasierung vor. Im zweiten Fall beeinflusst die Onkologie die nächstgelegenen Lymphknoten, sie dehnen sich aus. Die Größe des Neoplasmas erreicht eine Größe von 3 Zentimetern und entwickelt sich weiter.
  • Stadium 3. Im dritten Stadium wird die Tumormasse zunächst im Rahmen des wachsenden Tumors gehalten, später aber nicht in der Breite, sondern durch das damit in Kontakt kommende Gewebe ausgebreitet. Die Größe des Tumors ist beliebig. Im dritten Stadium sind die Lymphknoten genau betroffen. Nicht nur die dem Tumor nächstgelegenen Bronchialknoten, sondern auch die Knoten des Mediastinums. Es gibt keine Metastasen in der dritten Stufe.
  • Stadium 4. Metastasen treten auf, entfernte Herde der Bildung verschiedener Lokalisationen.Sie beeinflussen die Symptome und den Krankheitsverlauf sowie die Schwere des Krankheitszustands. Im vierten Stadium sind die Lymphknoten des Zwerchfells betroffen, wie oben erwähnt: Mediastinalknoten, Bronchialknoten. Die Größe des Tumors im vierten Stadium spielt keine Rolle, die Formation keimt in die angrenzenden Gewebe, fängt neue Bereiche ein und wandert zu den nächstgelegenen Organen.

Der kleinzellige Lungenkrebs ist nicht nur in Stadien, sondern auch in Arten von Krankheiten unterteilt. Sie weisen auf eine Weiterentwicklung und damit auf die notwendige Behandlung hin. Diese Klassifikation basiert auf der Geschwindigkeit der Entwicklung einer malignen Formation:

  • Karzinom mit kleinzelligem Typ. Diese bösartige Krankheit ist schwieriger zu behandeln und aggressiver. Die Behandlung wird eine Chemotherapie sein, bei der mehrere Medikamente gleichzeitig angewendet werden.
  • Kleinzelliges Karzinom vom kombinierten Typ. Eine Krankheit mit einer günstigeren Prognose als die vorherige. Der Name wurde gewählt, weil er die Symptome des Plattenepithelkarzinoms und des großzelligen Karzinoms kombiniert und zu diesem einzigartigen histologischen Bild beiträgt.

Es gibt eine andere Klassifikation, die auf dem zytologischen Prinzip basiert und die Arten von bösartigen Zellen beschreibt, die während des onkologischen Prozesses in der Lunge gebildet werden. Das klinische Bild und die Prognose für den Patienten variieren. Dann wird der Krebs unterteilt in:

  • Hafer-Zell-Form, zellulärer Amorphismus bewirkt, dass die betroffenen Zellen eine bestimmte Form annehmen.
  • Spindelzelltyp des Neoplasmas.
  • Feinkörniger Typ.
  • Zwischenstadium (interzellulärer Krebstyp, wenn keine wohldefinierten Zellen vorherrschen, handelt es sich um einen undifferenzierten Krankheitstyp).
  • Pleomorph (multizellulärer Krebs, der die Nähe verschiedener Zelltypen innerhalb desselben Neoplasmas beschreibt).

Vor der Behandlung wird eine vollständige Diagnose durchgeführt, die die Lokalisation der Onkologie, die Form des Tumors, den Grad der Krankheitsentwicklung, das Vorhandensein von Metastasen und die Schädigung der an die Onkologie angrenzenden Organe zeigt. Es wird festgestellt, wie gut sie funktionieren und wie gefährlich die Krankheit in naher Zukunft für sie ist. Für die Diagnose werden verschiedene Methoden verwendet: Erstens die Fluorographie, Blutuntersuchungen (die mikroskopische Blutprobe des Patienten zeigt ein charakteristisches Bild von Krebs im Blut), Tests auf Krebsmarker, Biopsie mit weiterer Analyse des gesammelten Materials, MRT, die den Krankheitsverlauf am genauesten sichtbar macht. Wenn das Gesamtbild bestimmt ist, eine genaue Diagnose erstellt und eine Prognose erstellt ist, stellen die Ärzte die für den Patienten am besten geeignete Behandlung unter Berücksichtigung des individuellen Krankheitsbildes zusammen.

Die Hauptinstrumente für die Behandlung von kleinzelligem Karzinom sind Chemotherapie, Strahlentherapie und chirurgische Eingriffe. Während der Behandlung werden die Methoden kombiniert und tragen dazu bei, die besten Ergebnisse für den Patienten zu erzielen.

Die Chemotherapie dient der Vorbereitung auf die Operation, da sie den Tumor einschränken und in bestimmten Grenzen halten kann. Die Chemotherapie wird als eigenständige Behandlungsmethode eingesetzt. Sie verringert die Größe des Tumors und verhindert, dass sich neues Gewebe entwickelt und erfasst.

Es wurde gelernt, Strahlentherapie anzuwenden, bei der die Strahlung nur auf die betroffenen Zellen gerichtet wird und gesunde Gewebe auf ein Minimum beeinträchtigt und bestrahlt wird. Es tötet bösartige, veränderte Zellen ab und verlangsamt die Entwicklung des onkologischen Prozesses erheblich.

Zusätzlich zu den Behandlungsmethoden gibt es eine Diät, die zur Verbesserung des Zustands des Patienten beiträgt, da das Menü Substanzen enthält, die der Patient zur Bekämpfung der Krankheit benötigt. Die Diät für kleinzelligen Lungenkrebs umfasst:

  • Proteine, die durch Chemotherapie und Strahlentherapie zerstört werden. Der Mangel an Substanzen beeinflusst den allgemeinen Gesundheitszustand und die Geschwindigkeit der Genesungsprozesse, insbesondere die Zellregeneration. Die Ernährung umfasst also Fleisch, Geflügel und Fisch.
  • Leichte Proteine ​​sind besonders relevant, wenn der Patient an Magersucht leidet, wenn er krank wird oder Tränen von Medikamenten, die während der Chemotherapie verabreicht werden. Joghurt, Milch und Eier werden vom Körper leichter wahrgenommen.

Die Ernährung des Patienten schließt alkoholische Getränke und Koffein vollständig aus und schwächt den Körper, der sich aufgrund von Krankheit oder Behandlung in einem ernsthaften Zustand befindet.

Aber Diät ist eine Hilfsmethode zur Genesung, nicht die Hauptmethode. Einige glauben, dass nur eine Auswahl von Diäten geheilt werden kann, aber die Meinung ist falsch. Die Krankheit wird fortschreiten. Wenden wir uns der Beschreibung der medizinischen Interventionsmethoden bei der Entwicklung des onkologischen Prozesses zu.

Frühe Behandlung

Wenn bei einem Patienten das erste oder zweite Stadium von kleinzelligem Lungenkrebs diagnostiziert wird, ist die wirksamste Behandlung die Operation, bei der ein bösartiger Tumor zusammen mit einem Teil der Lunge entfernt wird. Es kommt vor, dass Sie das gesamte Organ entfernen müssen, wenn es mehrere Formationen gibt oder sie den größten Teil des Lungenbereichs erfasst haben. Dann ist die Erholungsphase lang, aber der Patient bleibt am Leben.

Kombinieren Sie die Operation mit einer Chemotherapie, um das Wachstum des Tumors zu begrenzen und seine Grenzen zu bestimmen. Nach der Operation wird eine Chemotherapie verschrieben, um Rückfälle auszuschließen. Bestrahlung wird ebenfalls angewendet. Alle Methoden zur Bekämpfung von Neubildungen und zur Ausbreitung infizierter Zellen werden angewendet, da die Chance groß ist, einen bösartigen Tumor zu zerstören oder eine vollständige Remission zu erreichen, was zweifellos ein Sieg über eine lebensbedrohliche Krankheit ist.

Zusätzlich zu den Medikamenten und der Behandlungsmethode werden eine Diät, eine spezielle Diät, ein Trainingsprogramm und alles, was zur Regeneration des Körpers beiträgt, verschrieben.

Späte Behandlung

Ab der dritten Stufe wird die Formation funktionsunfähig, daher kann die Hauptbehandlungsmethode nicht angewendet werden. Die Hauptmethode ist die Polychemotherapie - gleichzeitige Behandlung mit verschiedenen Medikamenten. Sie werden individuell für den Patienten ausgewählt, um den Körper nicht zu schädigen, sondern um die bösartigen Zellen so effizient wie möglich zu treffen. Gleichzeitig gelten und Strahlentherapie. Dies sind die einzigen Methoden, die den Krebs im vorherigen Rahmen halten können. Remission erreichen - die Entwicklung der Krankheit stoppen und den Zustand des Patienten verbessern - ein Sieg über die Krankheit in diesem Stadium. In diesem Zustand ist eine vorbeugende Bestrahlung des Gehirns erforderlich, da eine Metastasierung des Gehirns schwerwiegende Folgen für den gesamten Organismus hat.

Neben dem Gehirn wartet die erste Gefahr auf alle Organe, die aktiv Blut liefern: Leber, Nieren und Knochengewebe. Sie werden spröde und brechen in schweren Fällen leicht. Dann wird der Patient aufgrund mehrerer Knochenbrüche immobilisiert.

Wenn keine Remission erreicht wird, wächst der Tumor weiter und beeinflusst neue Gewebe und Organe. Er wird symptomatisch behandelt, meistens in Verbindung mit Schmerzmitteln. Eine palliative Therapie kann die Lebensqualität des Patienten mit tödlichen Verletzungen verbessern. Infolgedessen kommt es zu einer Verbesserung des emotionalen und psychischen Zustands, was das Hauptziel dieser Art von Therapie ist. Patienten erhalten professionelle Hilfe von Psychologen. Sie arbeiten mit der Wahrnehmung der Todesangst, helfen dem Patienten, nicht in Panik zu geraten, verschlechtern seinen eigenen Zustand und schwächen den Körper bei ständigem Stress. Mit der richtigen Behandlung im Spätstadium ist ein angenehmes Leben mit kleinzelligem Lungenkrebs im Spätstadium möglich. Behandlung und prophylaktische Bestrahlung des Gehirns verlängern die Lebensdauer um zwei Jahre.

Sowohl im späteren als auch im frühen Stadium der Krankheit ist eine Selbstbehandlung unmöglich und sogar gefährlich. Bei der Diagnose von kleinzelligem Lungenkrebs kann sich der Zustand sogar durch die Einnahme von Vitaminen verschlechtern. Menschen, die Volksmedizin anwenden oder versuchen, die Krankheit loszuwerden, die Symptome zu beseitigen, Zeit zu verlieren und ihre Heilungschancen zu verschlechtern. Je früher sich der Patient an einen professionellen Arzt wendet, desto größer sind die Chancen auf ein langes und angenehmes Leben.

Behandlung oder fehlende medizinische Versorgung beeinflussen die Prognose der Erkrankung stark. Erhält der Patient keine Behandlung, verbrennt er drei bis vier Monate nach Eintritt der Pathologie in das letzte Stadium, wenn Fernmetastasen auftreten, die sich in gut durchbluteten Organen bilden.

Wenn ein Patient eine komplexe Therapie durchläuft, erhöht sich die Dauer der Remission und eine stabile Periode erheblich: Wenn die Krankheit in den Anfangsstadien diagnostiziert wird, beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass der Patient fünf Jahre leben wird, 80% der Fälle. Wenn das zweite Stadium des kleinzelligen Lungenkrebs diagnostiziert wird, sinkt die Wahrscheinlichkeit auf 60%, die meisten Patienten leben mit einer Diagnose von weniger als fünf Jahren. Wenn sich der Patient in den späten Stadien der Erkrankung drehte, wird die Prognose äußerst enttäuschend, da nur 5 bis 10% der Patienten in der Lage waren, die 5-Jahres-Überlebensgrenze für Lungenkrebs zu überschreiten.

Es gibt viele Faktoren, die sich indirekt auf die Lebensspanne des Patienten auswirken: Nicht der letzte wird als Alter, allgemeiner Gesundheitszustand, psychischer und psychiatrischer Zustand des Patienten, Vorhandensein von begleitenden oder anderen chronischen Krankheiten angesehen.

Ätiologie

Lungenkrebs ist ein ernstes medizinisches und soziales Problem. In den Industrieländern ist er der häufigste bösartige Tumor und die häufigste Todesursache aufgrund einer Krebserkrankung. Laut der Internationalen Agentur für Krebsforschung wird jedes Jahr über 1 Million neuer Lungenkrebsfälle auf der Welt berichtet, und 60% der Krebspatienten sterben an den Folgen dieser Krankheit.

In Russland nimmt Lungenkrebs auch unter den onkologischen Erkrankungen den ersten Platz ein und sein Anteil an dieser Pathologie liegt bei 12%, in 15% der Fälle wurde Lungenkrebs bei verstorbenen Krebspatienten diagnostiziert. Männer leiden viel häufiger an Lungenkrebs, jeder 4. bösartige Tumor bei Männern ist Lungenkrebs, bei Frauen nur jeder 12.. Nach Angaben von 2000 starben 32% der Männer an Lungenkrebs und 7,2% der Frauen an bösartigen Neubildungen.

Ätiologie

Zu den Hauptursachen für Krebs gehören Karzinogene (wie Tabakrauch), ionisierende Strahlung und Virusinfektionen. Ihre Wirkung bewirkt kumulative Veränderungen der DNA im Auskleidungsgewebe der Bronchien der Lunge (Bronchialepithel). Je mehr Gewebe geschädigt wird, desto höher ist das Krebsrisiko.

Klassifizierung

Nach der medizinischen Einstufung bezieht sich auf Stadium 4.

Nach dem histologischen Bild der untersuchten Gewebe (morphologische Einteilung) werden unterschieden:

  • kleine Zelle (IRL),
  • nichtkleinzellig oder großzellig (NSCLC),
  • Adenokarzinom (ein Tumor befällt das Drüsengewebe der Lunge),
  • gemischter Typ (Läsion großer Bereiche der Lunge mit einem weichen Tumor),
  • Plattenepithel.

Der Rückstandshöchstgehalt wird wiederum nach der Form der Tumorzellen unterteilt: pleomorph, Haferzelle, Spindelzelle.

Zu den Hauptgründen, die zur Entstehung der Krankheit beitragen, gehört das sogenannte Rauchen.

Unter anderem gibt es:

  • Arbeit in der Produktion, wo es giftige und schädliche Substanzen gibt,
  • ungünstige ökologische Lebensbedingungen,
  • erbliche Faktoren, Neigung zu Krebs,
  • Lungenkrebs kann durch andere Lungengewebekrankheiten ausgelöst werden,
  • Komplikationen nach schweren Formen von Infektionskrankheiten.

Die Ursachen der Entstehung (Entwicklung) werden von Onkologen untersucht. Wissenschaftler identifizieren Lungengewebezellen, die in Krebszellen umgewandelt werden.

Es gibt mehrere grundlegende Theorien und Forschungsstudien. In Anbetracht der Komplexität der biochemischen Prozesse und der Vielfalt der Formen der SCLC hat jeder eine praktische Bestätigung.

Symptome und Manifestationen von MRL

Kleinzelliger Lungenkrebs ist gefährlich, weil die frühen Stadien mild sind, aber die Krankheit sich schnell entwickelt. Oft treten die ersten Symptome auf, wenn eine ausreichend große Fläche betroffen ist und Metastasen auftreten. Prophylaktische Untersuchungen und Röntgenaufnahmen können daher die Entstehung der Krankheit verhindern.

Gründe, die darauf hindeuten, dass die Untersuchung und Konsultation eines Arztes notwendig ist:

  1. Wenn das Rauchen mit Husten einhergeht (Raucherbronchitis) und Anfälle häufiger auftreten, ist dies eine Ausrede, sich testen zu lassen.
  2. Häufige Infektionen der Atemwege, die zu Bronchitis führen.
  3. Es gab Kurzatmigkeit, die vorher nicht beobachtet wurde. Beim Atmen kann es zu einem charakteristischen Pfeifen und Geräusch kommen (Stridor).
  4. Die oben genannten Symptome gehen mit Gewichtsverlust und erhöhter Müdigkeit und Schwäche einher.
  5. Über die Entstehung und Entwicklung der Krankheit kann auf Auswurf mit Blut hingewiesen werden.

Bei möglichem Auftreten von Metastasen und deren Eindringen in andere Organe sind folgende Symptome möglich:

  • Schmerzen in den Knochen und im Rücken (Eindringen in das Knochengewebe),
  • starke Kopfschmerzen. Für einen Schlaganfall charakteristische Störungen (Koordinationsstörungen, Sehstörungen, Krampfanfälle, Benommenheit der Extremitäten) können darauf hinweisen, dass Metastasen in den Kopf eindringen.

Entwicklungsstadien und Bühne

Es ist einfacher, kleinzelligen Lungenkrebs in einem frühen Stadium zu heilen. Die Behandlung wird unmittelbar nach dem Ergebnis der Untersuchung verordnet. Die Art der medizinischen Behandlung hängt von den Untersuchungsergebnissen und dem Krankheitsstadium ab.

Das Krebsstadium wird nach der Größe des vom Tumor betroffenen Gebiets und der Ausbreitung von Metastasen klassifiziert.

  1. Onkologische Neubildung bis zu 3 cm. Die Pleura und die Lymphknoten sind nicht betroffen.
  2. Onkologische Neubildung bis zu 3 cm. Betroffen sind Metastasen der Lymphknoten und Bronchien.
  3. Onkologische Tumoren verschiedener Größe. Die Organe der Brusthöhle und der nahe gelegenen Lymphknoten sind betroffen.
  4. Die Niederlage des gesamten Organismus in Form von Metastasen, die in entlegene Körperregionen eindringen.

Am häufigsten werden Patienten im ersten und zweiten Stadium behandelt, was die Heilungschancen signifikant erhöht.

Diagnose

Führen Sie angesichts der Schwere der Krankheit und ihrer raschen Dynamik eine umfassende Umfrage durch.

Beinhaltet:

Gewebeuntersuchung (morphologische Diagnose):

  • Untersuchen Sie mit einem Endoskop das Lungengewebe und die Bronchien (Bronchoskopie).
  • Lungenpunktion,
  • Untersuchung von Geweben auf das Vorhandensein von Krebszellen (Biopsie).

Untersuchung mit medizinischen Geräten auf Lokalisation, Tumorgröße, Metastasenausbreitung:

  • Computertomographie
  • Magnetresonanztomographie,
  • Positronenemissionstomographie.

Der Arzt analysiert die Daten, führt die Untersuchung des Patienten durch. Berücksichtigtes Alter und Allgemeinzustand. Basierend auf den gesammelten Informationen wird eine Behandlungsmethode verschrieben.

Behandlungsmethoden

Mit gemeinsamen charakteristischen Anzeichen des Krankheitsverlaufs ist der Zustand des Körpers jeder Person individuell. Der Spezialist wählt den Kurs auf der Grundlage einer Kombination von Faktoren aus. Es gibt verschiedene Techniken, mit denen der SCLC bekämpft werden kann.

Behandlung von kleinzelligem Lungenkrebs:

  • Chirurgische Entfernung des Tumors. Die Operation kann sich positiv auf die Stufen 1 und 2 auswirken. Darüber hinaus werden andere Behandlungsmethoden verschrieben, um Rezidive und Metastasen zu vermeiden. Es gibt verschiedene Arten der Resektion (Entfernung) von Lungengewebe. Vielleicht entfernen Sie die gesamte Lunge oder einzelne Abschnitte.
  • Medikamentöse Behandlung mit speziellen Medikamenten Zytostatika. Chemotherapie. Meist findet die Behandlung in einem Krankenhaus statt, um die Dynamik zu überwachen. Die Form der Medikation (Pillen oder intravenöse Injektionen) wird vom behandelnden Arzt genehmigt. Das Hauptziel ist die Remission der Krankheit, dh die Aussetzung der Entwicklung. Die Chemotherapie wird zeitweise durchgeführt. In Kombination werden Medikamente eingenommen, die die Nebenwirkungen von Zytostatika neutralisieren und die Immunität wiederherstellen.
  • Nach oder während einer Chemotherapie wird eine Strahlentherapie (Strahlentherapie) verordnet. In der Strahlentherapie wird strahlionisierende Strahlung eingesetzt, die lokal auf die Tumorzellen des Neoplasmas einwirkt. Krebszellen sind strahlenempfindlicher als gesunde. Dadurch wird die Tumorzellstruktur zerstört und stirbt ab. Die Entwicklung eines Tumors und der Metastasierung wird unterbrochen, da der Entwicklungs- und Teilungsprozess aufhört. Der Hauptnachteil der Methode besteht darin, dass die Beeinflussung der betroffenen Bereiche das gesunde Gewebe beeinträchtigt. Aber eine neue Generation von Linearbeschleunigern mit 3D-Visualisierung ist erschienen. Zunächst wird der Körper gescannt, dann werden die betroffenen Bereiche markiert und erst dann wird die Bestrahlung durchgeführt.

Die Kombination dieser Grundmethoden unterbricht den Krankheitsverlauf und bietet die Möglichkeit, eine positive Dynamik zu entwickeln. Moderne Geräte und neue Medikamente lassen hoffen, dass Lungenkrebs geheilt werden kann.

Behandlungsstatistik

IRL gehört zur Gruppe der schweren onkologischen Erkrankungen.

Durchschnittlich sind nicht mehr als zehn Prozent der Patienten von der Fünfjahresschwelle betroffen. Bei frühzeitiger Diagnose und wirksamer Behandlung liegt die Überlebensrate nach fünf Jahren bei 15-17 Prozent. Im Vergleich zu Krebs anderer Organe ist dies die niedrigste Überlebensstatistik.

Aber die Medizin entwickelt sich rasant, was Hoffnung gibt. Das Wichtigste, woran man sich erinnern sollte, ist, dass sich die Krankheit vor denjenigen zurückzieht, die daran glauben.

Sehen Sie sich das Video an: Kleinzelliger Lungenkrebs mit Metastasen trifft auf Proinsulin-C-Peptid-Spray (November 2019).

Loading...