Dyspepsie bei einem Kind, was sind diese Symptome Behandlung

Dyspeptische Störungen beim Menschen und insbesondere bei Kindern, deren Verdauungssystem sich im Stadium der Entstehung befindet, sind keine Seltenheit. Dies sind Störungen, die aus pathologischer Sicht durch eine Störung der Verdauungsorgane gekennzeichnet sind.

Die gefährlichsten Manifestationen von Dyspepsie bei kleinen Kindern, wenn Dehydration schnell auftritt und irreversible Prozesse nach sich zieht.

Ursachen der Dyspepsie bei Kindern

Änderungen in der Arbeit des Verdauungssystems können jederzeit auftreten. Die Gründe für die Entstehung von Dyspepsie sind ein vollständiger Übergang zur künstlichen Ernährung und die Ergänzung mit neuen Inhaltsstoffen. Das dyspeptische Syndrom tritt vor dem Hintergrund auf, dass das enzymatische System nicht in der Lage ist, die eingeführten Produkte zu verdauen.

Darminfektionen (Salmonellose, E. coli) gelten als ein weiterer negativer Faktor. In diesem Fall starke Schmerzen im Bauchraum, und dies macht sich auch bei sehr kleinen Kindern bemerkbar.

In einem höheren Alter kann das Problem vor dem Hintergrund auftreten, dass ein Produkt, das nicht für Babynahrung bestimmt ist (geräucherte Lebensmittel, zuckerhaltige Getränke, Süßwaren, frittierte gastronomische Produkte), zu viel gegessen wird.

Individuelle genetische Merkmale der Anatomie des Gastrointestinaltrakts, des Nervensystems und des Enzymsystems können auch die Ursache für häufige Probleme bei den Verdauungsprozessen sein.

Klassifikation der Pathologie

Unabhängig davon, wie Experten versucht haben, dieses Problem zu klassifizieren, sollte klar sein, dass dies noch keine Diagnose ist, sondern nur eine Reihe von Symptomen, die auf eine Pathologie hinweisen.

Dyspepsie kann in verschiedene Typen unterteilt werden:

  1. Verdauungsstörungen bei Kindern. Eine solche Störung ist mit dem Verbrauch neuer Produkte verbunden, für die das Enzymsystem noch nicht hergestellt wurde. Diese Art ist am häufigsten in der Zeit des schnellen Übergangs zu Nahrungsergänzungsmitteln.
  2. Giftig. Beobachtet mit der Entwicklung von bedingt pathogenen (Escherichia coli) und pathogenen (Salmonella, Shigella) Mikroflora, mit einer Abnahme der Resistenz des gesamten Organismus (verminderte Immunität). Die toxische Dyspepsie bei Kleinkindern geht schnell voran und erfordert ein dringendes Eingreifen eines Spezialisten.
  3. Fermentation. Im Darm bildet sich eine Mikroflora, die Gase abgibt (Fermentationsprozess). Fermentationsdyspepsie bei einem Kind entsteht durch den Verzehr von zu viel Kohlenhydraten. Neugeborene leiden unter einem ventrikulären Überlauf und einem verzögerten Abtransport des Inhalts in den Darm.
  4. Faulig. Erscheint bei übermäßigem Überlaufen und Verdichten des Darminhalts (die sogenannte "Verstopfung"). In diesem Fall kann der Speisebrei (der Darminhalt) nicht rechtzeitig austreten und schafft ein günstiges Umfeld für die Entwicklung einer fäulnisaktiven Mikroflora. Anzeichen einer faulen Dyspepsie können starke Bauchschmerzen und übel riechender Stuhl sein.
  5. Bio. Sogenannte Pathologie bei etablierten chronischen Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes (Ulkus, Pankreatitis, Cholezystitis etc.).

Symptome von dyspeptischen Phänomenen bei Kindern

Einfache Dyspepsie bei Kindern manifestiert sich durch häufigeren Stuhlgang, bis zu 4-mal täglich. Beschwerden über Bauchschmerzen oder Beschwerden können fehlen. Es geht ein Phänomen von Appetitlosigkeit, Aufstoßen, Aufstoßen, Lethargie voraus. Nach 1-2 Tagen wird der Stuhl knusprig oder flüssig.

Die Enttäuschung über Vertreter der jüngeren Gruppe wird schneller gezeigt. Sie zeichnen sich durch folgende Erscheinungsformen aus:

  • flüssiger Stuhl wird bereits beim 3-4 Akt der Stuhlentleerung beobachtet,
  • vor dem Ausfluss von Koliken, das Baby schüttelt die Beine und weint, es ist die Freisetzung von Gasen mit Kot möglich,
  • die Art der Fäkalien variiert von homogen bis komisch mit Beimengungen von Schleim, Flocken, Blut,
  • Kotmassen erhalten verschiedene Schattierungen: von milchig weiß bis dunkelbraun,
  • bei der Untersuchung kann eine Schwellung im Bereich unterhalb der Rippen festgestellt werden,
  • Wenn Sie auf den Bauch hören, hören Sie leicht das Plätschern, Quietschen und Sprudeln.

Übelkeit, Erbrechen, häufig, unerträglich oder zeitweise - dies sind die Symptome, die mit der toxischen Form der Pathologie einhergehen. Manchmal ist deutlich zu spüren, dass das Baby heiß ist. Antipyretika sollten nach gründlicher Untersuchung einen Arzt aufsuchen.

Akute Bauchschmerzen können sich mit schmerzenden Schmerzen abwechseln. Appetit fehlt völlig.

Dyspepsie bei einem kleinen Kind geht mit einer raschen Sättigung und einem Überlaufen des Magens einher, was zu einer Verweigerung der Nahrungsaufnahme führt.

Diagnose und Behandlung von Dyspepsie bei Kindern

Zur Diagnose, einer Untersuchung bei einem Kinderarzt mit Anamnese, sind allgemeine Laboruntersuchungen erforderlich. Bei Bedarf werden zusätzliche Tests durchgeführt: Ultraschall, bakteriologische Kultur von Fäkalien, Erforschung von Fäkalien an Wurmeiern und andere.

Die Behandlung von leichten Formen dyspeptischer Störungen bei Kindern wird ambulant zu Hause durchgeführt. Bei Verdacht auf Darminfektionen (Salmonellen etc.) ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Die Ernährungsumstellung ist die Basis der Therapie. Überprüfen Sie alles auf Frische und Güte. Füttern Sie keine Babynahrung, die nicht für Babynahrung bestimmt ist.

Säuglinge reduzieren die Dosis sofort während der Fütterung. Zu diesem Zweck werden 1-2 Fütterungen durch Wasser oder eine Glucose-Salz-Mischung ersetzt.

In die Ernährung der Kinder werden Schleimbrühen eingeführt: Haferflocken, sauer. Positiv wirkt sich auch die Verwendung fermentierter Milchprodukte mit lebender Mikroflora (Bifidobakterien und Laktobazillen) aus.

Diagnose und Behandlung von Dyspepsie bei Kindern werden nur unter Aufsicht eines qualifizierten Spezialisten durchgeführt.

Die Therapie kann Enzympräparate (Pankreatin), Sorbentien (Aktivkohle), Antispasmodika (zur Schmerzlinderung) und Antibiotika (zur Zerstörung der fäulnisaktiven Mikroflora) umfassen.

Eine pathologische Behandlung kann nicht durchgeführt werden, ohne die Qualität und Menge der aufgenommenen Lebensmittel zu kontrollieren. Die Methodenvielfalt, die Zusammensetzung der Diät wird vom Arzt nach der Untersuchung und der genauen Diagnose festgelegt.

Ausgenommen von der Speisekarte sind frittierte, fette, Süßwaren und Halbfabrikate. Die Diät sollte natürliche fermentierte Milchprodukte, Getreide, Gemüse und Obst enthalten. Bevorzugen Sie fettarmes Fleisch und Fisch.

Die Diät dauert in der Regel länger als die Behandlung, und es ist notwendig, den Patienten nur auf Anweisung des Arztes an den gemeinsamen Tisch zu bringen.

Arten von Dyspepsie

Abhängig von der Ursache wird die Krankheit in die folgenden Typen unterteilt:

  1. Fermentationsdyspepsie bei Kindern - Ursache ist der übermäßige Verzehr von Kohlenhydraten und Fermentationsgetränken durch das Kind. Besonders viele Kohlenhydrate stecken in den kinderliebenden Kartoffeln (Pommes), aber auch in Mehlprodukten, zum Beispiel Nudeln.
  2. faulige Dyspepsie bei Kindern. Überschüssiges Eiweiß in der Nahrung ruft genau die faulige Krankheit hervor. Der Verzehr großer Mengen von Lamm- und Schweinefleisch, die sehr lange vom Verdauungssystem verarbeitet werden, kann das Auftreten einer fäulniserregenden Dyspepsie hervorrufen. Das heißt, die Produkte haben keine Zeit zur Verdauung und der Fäulnisprozess findet im Körper statt. Das gleiche gilt für abgestandenes Fleisch.
  3. fetthaltige Dyspepsie. Feuerfeste und langsam verdaute Fette tragen stark zur Entstehung dieser Krankheit bei.

Zwei Haupttypen von Krankheiten

Es kann sich um eine einfache und toxische Dyspepsie handeln. Der Unterschied besteht darin, dass bei Kindern eine einfache Dyspepsie vorliegt, wenn die Organe des Verdauungssystems betroffen sind, und im zweiten Fall der Stoffwechsel gestört ist. Der toxische Typ ist eine große Gefahr für das Kind, da er sich schnell im Körper ausbreitet und andere Organe berührt.

Die häufigste Ursache für eine solche Krankheit ist die Nichteinhaltung einer Tee-und-Tee-Diät, die Kleinkindern verordnet wird, oder eine geringfügig unzureichende Flüssigkeitsaufnahme durch das Baby. Frühgeborene, Kinder mit Rachitis und Dystrophie leiden häufig an toxischer Dyspepsie.

Optionen für funktionelle Dyspepsie bei Kindern

Wie jede andere Krankheit ist auch die funktionelle Dyspepsie bei Kindern eine Bedrohung für die allgemeine Gesundheit. Ständige Rückfälle beeinträchtigen die Arbeit des Verdauungssystems, es können Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts auftreten, Ärzte nennen Dyspepsie chronische Gastritis, und dies kann sich schließlich zu einem Geschwür entwickeln. Aufgrund der ständigen Dyspepsie wird die Immunität des Kindes insgesamt geschwächt, da die Krankheit den Körper schwächt.

Für die funktionelle Dyspepsie gibt es drei Möglichkeiten, mit denen wir Sie jeweils vertraut machen.

Stachelig

Es ist durch Schmerzen im Oberbauch gekennzeichnet. In der Regel treten sie nach dem Essen auf, besonders akut nach übermäßigem Essen. Die Symptome der Krankheit sind auch nach Einnahme von Medikamenten zur Behandlung von säureabhängigen Erkrankungen des Verdauungssystems zu spüren.

Was passiert mit einem Kind mit funktioneller Dyspepsie?

Der Magen-Darm-Trakt leidet unter einer großen Veränderung, nämlich:

  1. Verletzung der motorischen Funktion des Magens,
  2. Verdauungsstörungen,
  3. Schwächung der Arbeit des Verdauungssystems,
  4. aus dem Zwölffingerdarm gelangt Nahrung, fast unverdaut, in den Magen,
  5. unzureichende Arbeit des Magens während der Verdauung von Lebensmitteln.

Diese Krankheit kann leicht mit einer anderen verwechselt werden. Wir stellen eine Liste von Symptomen zur Verfügung, die für eine funktionelle Dyspepsie NICHT charakteristisch sind:

  • unkonventionelles und unangemessenes Verhalten des Kindes beim nächsten Angriff,
  • Erwachen in der Nacht aufgrund von starken Schmerzen oder Schlaflosigkeit aus diesem Grund,
  • Durchfall,
  • Magersucht
  • Gelenkschmerzen,
  • Fieber
  • Bestrahlung von Schmerzen.

Wenn Ihr Baby eines dieser Symptome aufweist, liegt höchstwahrscheinlich keine funktionelle Dyspepsie vor, oder die Krankheit ist mit einer anderen zusammengewachsen. In jedem Fall sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen.

Akute Dyspepsie

Dyspepsie bei kleinen Kindern ist oft akut. Dies scheint auf die Inkonsistenz des Volumens und der Zusammensetzung der vom Baby verzehrten Nahrung mit den physiologischen Fähigkeiten seines Verdauungssystems zurückzuführen zu sein. Anzeichen einer akuten Dyspepsie:

  1. Aufstoßen
  2. Durchfall,
  3. lockere Stühle, manchmal mit Schleim,
  4. langsames Wachstum

Die wichtigste Kampfmethode für den Fall, dass Ihr Baby an akuter Dyspepsie leidet, ist das Entladen von Nahrungsmitteln. Sie müssen 1-2 Fütterungen auslassen und die Nahrung durch Flüssigkeit ersetzen.

Wie zu heilen

Das erste, was geklärt werden muss, ist, dass die Behandlung sofort beginnen sollte und bevor dies geschieht, ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Vielleicht pflanzliche Abkochungen und schaden dem Kind nicht, aber wenn sie keinen Nutzen bringen, wird es nur eine Zeitverschwendung sein, in der die Krankheit Zeit haben wird, sich zu entwickeln.

Da die Probleme mit dem Verdauungssystem zusammenhängen, beginnen wir mit der Ernährung des Kindes. Eine abnormale Ernährung ist in der Regel das Ergebnis eines schlechten Lebensstils. Wenn ein Baby wenig Bewegung hat, möchte es selten etwas essen, der ganze Körper leidet darunter. Die ideale Variante der Ernährung des Kindes besteht darin, den ganzen Tag über in kleinen Portionen zu essen, dh in den berühmten separaten Mahlzeiten. Völlig von der Diät der allergischen Produkte ausschließen, das heißt, diejenigen, nach deren Verwendung in großen Mengen bei einem Kind eine allergische Reaktion auftritt.

Gut, wenn das Baby keine fettigen und frittierten Lebensmittel, geräuchertes Fleisch, Limonade oder Süßigkeiten isst. Es ist ziemlich schwierig, ein Kind auf irgendetwas zu beschränken, daher sind solche Produkte erlaubt, aber in minimalen Mengen. Oft helfen diese Veränderungen in der Ernährung dabei, die Symptome einer funktionellen Dyspepsie zu beseitigen.

Medikamente

Nur wenige Krankheiten verschwinden ohne medizinische Behandlung. Bei dieser Krankheit werden Medikamente nach Wahl verschrieben.

Bei ulzerativer Dyspepsie werden H2-Histamin-Blocker oder Protonenpumpenhemmer empfohlen. Diese Behandlung dauert eineinhalb bis zwei Wochen.

Die diskinetische Variante erfordert eine Prokinetik, dh es ist Motilium erforderlich. Pro 1 kg Kindergewicht wird 1 mg Substanz berechnet. Manchmal verschreibt der Arzt Metoclopromid, das eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen werden muss. Letztere rufen jedoch häufig Nebenwirkungen hervor. Diese Art von Medikamenten sollte je nach Verschreibung innerhalb von 14 bis 20 Tagen eingenommen werden.

Nicht spezifisches Medikament wird nicht mit Medikamenten behandelt. Am häufigsten kann eine solche Diät von einer solchen Dyspepsie ausgeschlossen werden. Wenn dies nicht hilft, liegt das Problem im psychologischen Zustand des Kindes. Wenden Sie sich daher an einen Psychotherapeuten. Ein guter Spezialist wird Ihr Baby für mehrere Sitzungen von Magenbeschwerden befreien.

Volksmedizin

Sie können die traditionellen Behandlungsmethoden nicht außer Acht lassen. Aber wenn Sie ein Anhänger traditioneller Methoden sind, um Krankheiten loszuwerden, suchen Sie zuerst einen Arzt auf. Ja, Sie haben diese Worte millionenfach getroffen, aber es geht um den Kleinen, dessen Gesundheit unbedingt vor überstürzten Handlungen der Eltern geschützt werden sollte.

  1. Blackberry wird vor Schaden bewahren. Es werden 10 Gramm Brombeerbuschwurzeln benötigt. Füllen Sie sie mit 0,5 Liter Wasser und legen Sie sie auf das Feuer. Die Wurzeln sollten kochen, bis 1/3 der Flüssigkeit weg ist. Danach die entstandene Brühe abseihen und genau den gleichen Rotwein dazugeben. Sollte 2 EL zu sich nehmen. l alle 4 Stunden.
  2. Fenchel kommt zur Rettung. Fenchel wird auch als Apothekendill bezeichnet und ist in jeder Apotheke zu einem günstigen Preis erhältlich. 10 Beeren dieser Pflanze müssen 200 ml kochendes Wasser gegossen werden. Stellen Sie danach den Behälter mit Fenchel und Wasser auf das Feuer, kochen Sie ihn 15 Minuten lang und lassen Sie ihn dann abkühlen. Wenn die Brühe Raumtemperatur erreicht hat, wird sie abgesiebt - wir benötigen genau 200 ml Flüssigkeit. Die Brühe sollte den ganzen Tag über getrunken werden, dieses Tool beseitigt schnell Verdauungsprobleme.
  3. Wermut - bitter, aber nützlich. Ein Esslöffel Wermut schüttet normalerweise ein Glas kochendes Wasser darüber. Eine halbe Stunde einwirken lassen und abseihen. Informationen zur Dosierung dieses Tools erhalten Sie von Ihrem Arzt.

Prävention

Jede Krankheit ist leichter zu verhindern als zu heilen. Damit Ihr Kind nicht alle "Reize" der funktionellen Dyspepsie kennt, sollten Sie einfache Regeln befolgen:

  • ausgewogene und rationelle Ernährung,
  • Wenn Sie eine stillende Mutter sind, müssen Sie Ihre Ernährung sorgfältig überwachen, und Sie benötigen eine gute Fütterungshygiene.
  • Das Kind sollte nicht zu viel essen
  • Sie brauchen Zeit, um alle Arten von Krankheiten des Verdauungssystems zu behandeln,
  • den Stress im Leben eines Kindes so weit wie möglich zu beseitigen,
  • Geben Sie Ihrem Baby eine normale Zeit zum Ausruhen.

Dyspepsie ist nicht so schlimm, wenn sie rechtzeitig erkannt und geheilt wird. Das Kind muss richtig essen, denn zusätzlich zu dieser Krankheit gibt es eine ganze Liste von Krankheiten, die bei einem Baby auftreten können, deren Grundlage Hamburger sind.

In den letzten Jahren hat die Zahl der Patienten, bei denen eine funktionelle Dyspepsie diagnostiziert wurde, rapide zugenommen.

Und trotz erheblicher Fortschritte in der Pädiatrie ist der Wachstumstrend stetig.

Nach den Ergebnissen der Forschung nimmt die funktionelle Dyspepsie bei Kindern den zweiten Platz in der Struktur der Morbidität im Kindesalter ein.

Daher ist dieses Problem heute so akut.

Was ist funktionelle Dyspepsie?

Dyspepsie ist ein Symptomkomplex von Verdauungsstörungen. Dieses Konzept ist vorläufig.

Es wird in der Anfangsphase einer eingehenden Diagnose eingesetzt.Nach einer Reihe von Analysen und Untersuchungen kann diese Diagnose entschlüsselt werden:

  • organische Dyspepsie - Gastritis verschiedener Formen, Ulkuskrankheit,
  • funktionelle Dyspepsie - Störungen der Verdauungsorgane.

Heutzutage ist es ziemlich schwierig, eine detaillierte Antwort auf die Frage zu bekommen, was eine funktionelle Dyspepsie ist und warum sie bei Kindern unterschiedlichen Alters auftritt.

Dies ist nicht möglich, da die Pathogenese der Krankheit nicht vollständig verstanden ist. Die meisten Entwicklungsmechanismen sind heute jedoch bereits entschlüsselt.

Die funktionelle Dyspepsie bei Kindern kann sich auf unterschiedliche Weise manifestieren und viele Symptome wie Verdauungsstörungen, Schweregefühle nach dem Essen, frühes Sättigungsgefühl, häufiges Aufstoßen und manchmal Übelkeit umfassen. Daher ist eine sorgfältige Diagnose und Behandlung erforderlich.

Ursachen der Pathologie

Wie bei jeder Funktionsstörung ist auch bei einem Kind eine funktionelle Dyspepsie eine Krankheit, die durch eine Fehlfunktion der Motorik verursacht wird, in diesem Fall des oberen Verdauungstrakts und des Zwölffingerdarms. Bei kleinen Kindern kann sich eine Krankheit wie eine funktionelle Dyspepsie entwickeln, wenn auf einem beliebigen Niveau eine Fehlfunktion vorliegt:

  • lokal - das Nervensystem von Magen und Darm, Rezeptorapparat,
  • periphere Pfade
  • zentral - das Gehirn,
  • Bewegungsstörungen - die Vorbereitung des Magens auf eingehende Lebensmittel wird verringert und diese werden rechtzeitig geleert.

Die Gründe für die Entstehung einer funktionellen Dyspepsie sind vielfältig, darunter sind folgende:

  • die Unregelmäßigkeit der Mahlzeiten,
  • Lebensmittel in großen Mengen ohne Trinkflüssigkeit,
  • Missbrauch von Gewürzen, fetthaltigen Lebensmitteln,
  • zu viel essen

Manchmal kann die Ursache für die Entwicklung der Krankheit neuropsychologischer Stress sein, wenn das Kind mit Problemen konfrontiert ist, die für es schwer zu ertragen sind. Zum Beispiel der Tod eines Verwandten, Misshandlungen in der Familie, die Nichtwahrnehmung eines Teenagers in einem Kreis von Gleichaltrigen, ständige Angst, Angst.

Kürzlich wurde die Rolle der Helicobacter-pylori-Infektion aktiv untersucht, da etwa 70% der Kinder mit funktioneller Dyspepsie auf HP positiv getestet wurden.

Es wurde festgestellt, dass diese Infektion die Magenmotilität negativ beeinflusst.

Symptome der Krankheit

Die Gesamtsymptome einer funktionellen Dyspepsie können in Abhängigkeit von den klinischen Manifestationen in mehrere Hauptbereiche unterteilt werden:

  1. Geschwürig - gekennzeichnet durch lokalisierte Schmerzen im Magenbereich der vorderen Bauchdecke. Eine Verschlimmerung tritt nach dem Essen und nach Medikamenten auf, die sich negativ auf den Darmtrakt des Kindes auswirken.
  2. Refluxartig - nach dem Essen gibt es oft Aufstoßen, Übelkeit, Erbrechen, ein Gefühl von Blähungen,
  3. Diskenetic - Es gibt regelmäßige Schmerzen im Magen, schlimmer nach dem Essen. Es gibt einen Mangel an Wahrnehmung von fetthaltigen und Milchprodukten,
  4. Nicht spezifisch - nicht bei Kindern gefunden.

Die Symptome können je nach Alter und Art der Krankheit unterschiedlich ausfallen. Um den Krankheitsverlauf besser zu verstehen und die ersten Anzeichen zu erkennen, ist es daher erforderlich, die altersabhängigen Manifestationen dieser Krankheit im Detail zu verstehen.

Dyspepsie bei Kindern im ersten Lebensjahr

Einfache Dyspepsie tritt also in den ersten Lebensjahren häufig auf. Es kann auf verschiedene Arten ablaufen: um sich sofort oder schrittweise zu entwickeln. Symptome können Vorboten dieser Krankheit sein:

  • Defäkation tritt häufiger auf,
  • der Appetit nimmt ab
  • es kann Angst geben
  • nach dem Essen ausspucken.

Innerhalb weniger Tage kann die Stuhlfrequenz bis zu 7-mal täglich betragen. Und es wird flüssiger, verändert seine Farbe und seinen Geruch.

Im Kot können sich Schleimverunreinigungen befinden. Geringfügiges Aufstoßen, gefolgt von regelmäßigem Erbrechen. Der Appetit sinkt auf die vollständige Verweigerung von Nahrung. Oft besorgt über starke Magenkrämpfe, zeigt das Kind es, streckt die Beine hoch und weint.

Vor diesem Hintergrund können viele andere Krankheiten auftreten, insbesondere Soor und Stomatitis.

Bei Frühgeborenen oder geschwächten Säuglingen ist die Dyspepsie akuter. Es kommt zu einem Temperaturanstieg, der Stuhl wird von Natur aus wässrig und seine Häufigkeit kann bis zu 20 Mal am Tag betragen.

Häufiges Erbrechen, hohe Temperaturen und Durchfall führen zu einem erheblichen Flüssigkeitsverlust - Austrocknung des Körpers, Rezession einer großen Quelle, Gewichtsverlust. Das Gesicht verändert sich, Blässe tritt auf, sein Blick ist auf einen Punkt fixiert, seine Reflexfunktionen sind deutlich reduziert. Solches Stehen ohne rechtzeitige Behandlung kann für das Baby katastrophal sein.

Funktionelle Dyspepsie bei Jugendlichen

Bei älteren Kindern treten häufig Bauchschmerzen, Schwäche auf. In der Regel gibt es eine schnelle Sättigung, nach dem Essen gibt es Übelkeit, ein Gefühl der Schwere, Aufstoßen.

In den fortgeschrittenen Stadien von Verdauungsstörungen gibt es eine Abwechslung von Verstopfung und Durchfall, es gibt Kopfschmerzen, die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von duodenogastrischem Reflux steigt. Es sollte beachtet werden, dass die Situation den Stresszustand von Jugendlichen verschärft.

Diagnose der Krankheit

Zunächst soll die Art der Störung unterschieden werden: eine organische oder eine funktionelle Krankheit?

Da es keine eindeutige Ursache für die Erkrankung gibt, ist eine Studie an Kindern mit Verdacht auf funktionelle Dyspepsie umfassend. Es beinhaltet:

  • Untersuchung des Patienten mit vollständiger Anamnese,
  • Die Art der Verdauungsstörungen ist bekannt. Der Arzt verschreibt einen Ultraschall der Bauchorgane, eine Röntgenaufnahme des Magens. Der Aufnahmezeitpunkt und die Art der Untersuchungen werden je nach Krankheitsverlauf individuell berechnet,
  • Labortests sind eine detaillierte Analyse von Blut, Kot und Urin,
  • Koprogramm-Untersuchung - mit der Methode, einzelne Leukozyten, Schleim,
  • Magen-Darm-Trakt-Studie.

Da eine solche Störung fast immer mit einer Verletzung des Nervensystems verbunden ist, wird ein Neurologe und ein Psychologe hinzugezogen.

Während der Konsultation berücksichtigt der Arzt alle Symptome und erstellt einen Untersuchungsplan, der die Ursache für die Entwicklung von Anomalien im Magen-Darm-Trakt aufdeckt.

Behandlung der funktionellen Dyspepsie bei Kindern

Die funktionelle Dyspepsie bei Kindern wird ambulant behandelt. Die Basis der Behandlung ist die Auswahl der Lebensmittel. Meistens genügt eine einfache Einstellung. In einigen Fällen ist es jedoch erforderlich:

  • die Abschaffung aller Produkte, die zu Verstößen führen können. Unter den unerwünschten sind: würzige Gewürze, Fertiggerichte, geräuchertes Fleisch, kohlensäurehaltige Getränke,
  • Einhaltung von Diät und Diät, aber bei der Wahl einer Diät muss das Alter berücksichtigt werden, damit ein krankes Kind die Möglichkeit hat, alle für es erforderlichen Nährstoffe entsprechend seinem Alter zu erhalten.
  • Säuglingen wird geraten, die Futtermenge zu reduzieren und ein oder zwei Fütterungen durch Wasser oder Tee zu ersetzen.
  • Kinder empfehlen Glukose-Kochsalzlösung,
  • Enzyme werden zur Verbesserung der Verdauung eingesetzt,
  • Sorbentien - Giftstoffe aus dem Körper entfernen,
  • Antispasmodika zur Linderung von Bauchschmerzen.

Die Dosierung aller Medikamente sollte jedoch altersgerecht sein. Nach den ersten Anzeichen einer Besserung werden Bifidobakterien und Laktobazillen empfohlen.

Schwere Option wird in einem Krankenhaus behandelt. Die Therapie wird unter Berücksichtigung des Alters und der Merkmale des Krankheitsverlaufs verordnet. In den schwierigsten Situationen können Plasmatransfusionen und eine antibakterielle Therapie erforderlich sein.

Jeder, der an einer Krankheit leidet, sollte einen bestimmten Lebensstil führen. Wenn es sich um Babys handelt, ist es notwendig, das Temperaturregime, die gründliche Untersuchung und die Beobachtung der Dynamik zu beobachten.

Behandlung von Dyspepsie bei kleinen Kindern

Bei leichten Formen der Dyspepsie muss das Baby nicht ins Krankenhaus eingeliefert werden. In der Regel vereinbart der Arzt unmittelbar nach der Untersuchung und Diagnose einen Termin für eine Therapie, die zu Hause durchgeführt werden kann. Außerdem berücksichtigt der Arzt bei der Verschreibung einer Behandlung unbedingt die Ursache, die zur Dyskinesie geführt hat.

Wenn ein Baby zum Beispiel unter einer Überernährung leidet, schreibt der Arzt eine vorübergehende Einschränkung der Fütterung oder den Ersatz einiger täglicher Mahlzeiten durch warmes Wasser oder Kräutertees vor. Eines der Mittel, das sich auf den Körper des Kindes auswirkt, ist positives Dillwasser.

Wenn das Kind unter qualitativ minderwertigen Mischungen gelitten hat, müssen diese dringend ersetzt und die Nahrungsergänzungsmittel für eine Weile abgesetzt werden. Sorbentien können Babys zuordnen.

Dies ist in Fällen erforderlich, in denen die Gefahr besteht, dass die Krankheit toxisch wird. Da die Krankheit fast immer mit einer starken Zunahme der Gasbildung einhergeht, kann der Arzt die Verwendung des Dampfschlauchs vorschreiben. Der Bauch des Kindes kann mit einer kaum warmen Windel leicht massiert und erwärmt werden.

Das Hauptziel der Behandlung von Kindern mit schwerer Dyspepsie ist die Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts, da Dehydration nicht nur die Gesundheit, sondern auch das Leben eines kranken Kindes gefährdet. Unmittelbar nach der Behandlung ist das Hauptziel des Arztes die Wiederherstellung der Mikroflora im Darm eines kleinen Patienten. Zu diesem Zweck kann der Kinderarzt eine Reihe von Medikamenten verschreiben.

Prognose und Prävention

Die Prognose für die Genesung des Kindes ist fast immer günstig. Die Hauptsache - Zeit, die Klinik für medizinische Hilfe zu kontaktieren. Mit dem richtigen Ansatz verschwindet die Krankheit innerhalb von 5-7 Tagen.

Die Prävention sollte auf einer ausgewogenen Ernährung des Kindes beruhen.

Ernährung und Nahrungsaufnahme sollten eindeutig dem Alter des Kindes entsprechen. In keinem Fall sollte das Kind Nahrung zu sich nehmen, was für sein Alter ungewöhnlich ist. Mutter sollte auch die Ernährung überwachen, wenn das Baby gestillt wird. Der Zeitpunkt und die Reihenfolge der Einführung bestimmter Produkte in die Ernährung des Kindes sollten genauestens eingehalten werden.

In keinem Fall kann das Kind nicht überfüttert werden. Dies kann zu einer funktionellen Dyspepsie führen. Der Stress im Leben eines Kindes sollte auf ein Minimum reduziert werden. Das Baby sollte auch genug für ihn ruhen. Je nach festgelegtem Modus sollte eine Pause erfolgen.

Es lohnt sich, infektiöse und somatische Beschwerden rechtzeitig zu behandeln. Stark müssen nicht mit den Symptomen auf eigene Faust umgehen. Wenn das Kind Anzeichen einer Krankheit hat, ist es erforderlich, den Kinderarzt so bald wie möglich zu kontaktieren.

Symptome einer Dyspepsie bei Kindern

Bei Dyspepsie werden folgende Symptome beobachtet: Erbrechen, häufiger Stuhlgang (6–8-mal täglich), Aufstoßen. Der Stuhl des Kindes wird grün, hat einen unangenehmen säuerlichen Geruch und man kann weiße Klumpen darin finden. Das Kind verliert an Körpergewicht. Dyspepsie geht mit Appetitlosigkeit und Blähungen einher. Verwechseln Sie Dyspepsie nicht mit regelmäßigem Aufstoßen, das häufig bei Säuglingen im ersten Lebensjahr auftritt. Es ist notwendig, das Kind zu überwachen und dabei nicht nur Aufstoßen und häufige Stuhlgänge zu berücksichtigen, sondern auch die Körpermasse zu beobachten. Es ist wichtig, dass die Gewichtszunahme den anerkannten Altersstandards entspricht.

Bei unangenehmen Symptomen sollte ausgesät werden, um eine Darminfektion auszuschließen.

Wird Dyspepsie von einem Arzt als einfach eingestuft, wird die Behandlung meist zu Hause durchgeführt. Erstens zielt eine solche Behandlung darauf ab, die Ernährung des Kindes zu korrigieren und die Ursache der Verdauungsstörung zu beseitigen.

Intestinale Toxikose oder toxische Dyspepsie ist schwerwiegender und das Ergebnis sowohl einer vernachlässigten Art einfacher Dyspepsie als auch einer unsachgemäßen Behandlung. Am anfälligsten für diese Krankheit sind Kinder mit einem geschwächten Körper. Intestinale Toxämie kann sich vor dem Hintergrund von Frühgeburtlichkeit, Rachitis und Anämie entwickeln. Dyspepsie entwickelt sich auch vor dem Hintergrund einiger Infektionskrankheiten wie Ruhr, Salmonellose und anderer. Es kommt zu Erbrechen und Durchfall, was zu einer Störung des Wasser-Salz-Gleichgewichts des Körpers des Kindes, also zu Austrocknung, führt. Die Krankheit entwickelt sich schnell. Die Temperatur steigt auf 38–39 °, es beginnt Erbrechen und bis zu 15-mal täglich lockerer Stuhl. Das Kind verliert dramatisch an Gewicht, die Schleimhäute trocknen aus, der Puls ist gestört und wird schwach, die Atmung ist selten und tief. Wenn die Krankheit nicht gestoppt wird, kann es zum Kollaps und sogar zum Koma kommen.

Zusammenfassung für Eltern

Jede Art von Dyspepsie (einschließlich Fäulnis) stellt keine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit des Kindes dar, wenn es rechtzeitig eine qualifizierte Hilfe erhält. Darüber hinaus bezieht sich Dyspepsie auf Krankheiten, die vermieden werden können, indem eine angemessene Ernährung des Kindes organisiert und eine regelmäßige Nachsorge durch den Kinderarzt sichergestellt wird. Es ist wichtig, Kinder in keinem Alter zu überfüttern.

Organische und toxische Dyspepsie bei Kindern

In der Gastroenterologie gibt es je nach Ursache verschiedene Varianten dieser Störung.

Solche Arten von Dyspepsie sind bekannt:

Bio Diese Art von Verdauungsstörungen bei Kindern kann durch verschiedene Erkrankungen des Verdauungstrakts verursacht werden. Die Faktoren, die die organische Form der Störung verursachen, sind Experten Gastritis, Ulkuskrankheit, Cholezystitis, Pankreatitis, Gallendyskinesie.

Giftig Diese Form der Verdauungsstörung wird häufig durch die unangemessene Behandlung der einfachen Dyspepsie verursacht. Die Faktoren, die zur Entwicklung der toxischen Form der Krankheit beitragen, sind häufig pathogene Mikroorganismen, die in den Darm eines Babys gelangen.

Symptome der Fermentation und faulige Formen der funktionellen Dyspepsie bei Kindern

Diese Form von Verdauungsstörungen, wie die funktionelle Dyspepsie bei Kindern, wird in allen Fällen diagnostiziert, in denen nach gründlicher gastroenterologischer Untersuchung keine organischen Störungen festgestellt wurden.

Fermentationsdyspepsie bei Kindern - Die Krankheit, bei der es sich um eine Art funktioneller Verdauungsstörungen handelt, ist auf die Entwicklung von Fermentationsprozessen im Darm vor dem Hintergrund des Verzehrs großer Mengen von Kohlenhydraten zurückzuführen.

faulige Dyspepsie bei Kindern - entwickelt sich bei Vorhandensein von fäulniserregenden Mikroorganismen im Darm, die durch das Überwiegen von Eiweißnahrungsmitteln in der Kindernahrung gebildet werden.

Verdauungsstörungen bei Neugeborenen

Verdauungsstörung oder einfache Dyspepsie ist eine akute Verdauungsstörung, die sich bei Kindern im ersten Lebensjahr entwickelt. Die Verdauungsdyspepsie bei Kindern tritt vor dem Hintergrund auf, dass die Ernährung des Kindes nicht mit den funktionellen Merkmalen des kindlichen Verdauungssystems vereinbar ist. Die Krankheit entwickelt sich mit übermäßigem Essen, der falschen Wahl von Säuglingsnahrung oder Nahrungsmitteln, die der Darm des Babys noch nicht wahrnimmt.

Einfache Dyspepsie bei Kindern kann durch die Einwirkung von Infektionserregern - Escherichia coli, Staphylococcus, Salmonellen und andere Mikroorganismen, die mit der Nahrung in den Darm gelangen, oder durch das Lecken von Spielzeug und Händen auftreten.

Parenterale Dyspepsie bei Kindern und Steatorrhoe

Die parenterale Dyspepsie entwickelt sich als Folgeerkrankung vor dem Hintergrund des Flusses anderer pathologischer Prozesse im Körper des Kindes. Es kann nicht nur Magen-Darm-Erkrankungen, sondern auch andere pathologische Prozesse infektiösen Ursprungs begleiten - Meningitis, Otitis media, Sinusitis.

Steatorrhoe - eine Art von Verdauungsstörungen, die bei einem hohen Fettgehalt in der Ernährung des Kindes auftreten. Übermäßige Mengen an Fett, die nicht mit dem Alter und den Verdauungsfähigkeiten der Kinder vereinbar sind, führen zur Bildung von Fettsäureseifen. Das Hauptsymptom dieser Störung ist die gelb glänzende Farbe des Stuhls des Babys, die sich aus dem Vorhandensein großer Mengen von ungeteiltem Fett im Stuhl ergibt.

Experten bezeichnen solche häufigen Komorbiditäten und Erkrankungen, die im Körper von Kindern gleichzeitig mit Dyspepsie auftreten, als:

  • Störung des Zentralnervensystems,
  • allergische Prozesse und der Fluss der exsudativ-katarrhalischen Diathese in der Geschichte,
  • Rachitis
  • Frühreife
  • niedriger Hämoglobinspiegel
  • Unterernährung
  • Avitaminose,
  • Parasitäre Krankheiten, die am häufigsten vorkommen, sind Helminthen.

Anzeichen einer Magen-Darm-Dyspepsie bei Kindern

Die Symptome der Dyspepsie des Kindes ermöglichen eine rechtzeitige Erkennung der Entwicklung des pathologischen Verdauungsprozesses und eine wirksame Behandlung.

Experten bezeichnen diese Anzeichen einer Funktionsstörung von Magen und Darm bei Säuglingen als:

  • Appetitlosigkeit und infolgedessen - Gewichtsverlust,
  • Übelkeit und Erbrechen
  • unruhiger, oft zeitweiliger Schlaf,
  • Blähungen,
  • Aufstoßen - Die Entwicklung einer Dyspepsie wird nicht durch einmaliges Aufstoßen angezeigt, sondern durch ständiges Aufstoßen, das nicht mit dem Essen verbunden ist.
  • akute epigastrische Schmerzen, gefolgt von Koliken,
  • flüssige Stühle bis zu 10-mal täglich mit Beimengungen von Schleim und Partikeln von unverdauten Lebensmitteln.

Ein charakteristisches Symptom der Fermentationsdyspepsie bei Kindern ist der eigenartige Stuhlgeruch. Dieses Symptom kann auch auf die Entwicklung der faulen Form einer solchen Verdauungsstörung hinweisen.

Dyspepsie bei Neugeborenen für 3-5 Tage ab dem Zeitpunkt der Geburt ist ein normales natürliches Phänomen. Während dieser Zeit wird das Verdauungssystem des Babys wiederhergestellt und an neue Bedingungen angepasst. In der Regel ist diese Erkrankung nicht behandlungsbedürftig und verschwindet von selbst.

Bei der toxischen Form der Erkrankung können schwere Anzeichen der Erkrankung auftreten - hohes Fieber, manchmal Symptome einer Meningitis, ein starker Gewichtsverlust, Muskelschwund, Krämpfe und sogar Bewusstlosigkeit. Die Haut eines Kindes färbt sich blass oder bläulich.

Bei falscher oder vorzeitiger Behandlung der Dyspepsiesymptome können Kinder aufgrund von Stoffwechselstörungen eine Dystrophie entwickeln. Die Entwicklung von Verdauungsstörungen bei Allergien und Rachitis bei jungen Patienten kann zu Komplikationen wie Ohrenentzündung, Lungenentzündung und Pyelonephritis führen.

Bei Anzeichen und Symptomen einer Verdauungsstörung wird eine vorläufige Diagnose gestellt - Dyspepsie-Syndrom bei Kindern. Die Untersuchung wird unter Anleitung eines Kinderarztes oder eines pädiatrischen Gastroenterologen durchgeführt. Die Diagnose umfasst die Sammlung von Anamnese und Beschwerden der Eltern, eine klinische Untersuchung, ein umfassendes Labor und eine instrumentelle Untersuchung des Magen-Darm-Trakts.

Bei Auftreten eines Dyspepsie-Syndroms bei Kindern besteht die Hauptaufgabe, die sich vor einem Spezialisten stellt, darin, die Art der Störung zu bestimmen.

Zu diesem Zweck werden die folgenden Studien innerhalb der Mauern einer medizinischen Einrichtung durchgeführt:

  • Ultraschall der Bauchorgane,
  • Ösophagogastroduodenoskopie,
  • Röntgen des Magens.

Es werden auch Laboruntersuchungen durchgeführt - Kotanalyse auf das Vorhandensein von Helicobacter Pylori-Bakterien, biochemische Lebertests, Bestimmung von Pankreasenzymen im Blut und Urin des Patienten. Die Methode zur bakteriologischen Aussaat von Fäkalien ist OKA ausgeschlossen, und die Untersuchung von Fäkalien auf Wurmeier - Helminthiasis.

Wie man Dyspepsie bei Kindern behandelt: Ernährung und Enzyme

Dyspepsie bei Kleinkindern, die unmittelbar nach der Geburt eines Kindes in den ersten 5 Tagen des Lebens eines Neugeborenen auftritt, erfordert keine Behandlung. Leichte Formen der einfachen Dyspepsie werden ambulant behandelt. Die Hauptmethode zur Behandlung von Dyspepsie bei Kindern in der Verdauungsform ist die Aufhebung des Produkts, das die Entwicklung einer funktionellen Beeinträchtigung des Verdauungsprozesses verursachte. Der Gastroenterologe verschreibt eine spezielle Diät für Dyspepsie bei Kindern, die dem Alter des Patienten entspricht.

Für Säuglinge empfehlen Experten, 1-2 Futter durch eine Tee-Wasser-Pause zu ersetzen und die Menge der verbrauchten Muttermilch zu reduzieren. Während der Einhaltung der therapeutischen Diät sollte das Kind Glukose-Kochsalzlösung, Karotten-Reis-Abkochung und schwach ungesüßten Tee trinken.

Bei der Behandlung von Darmdyspepsie bei Kindern ist es notwendig, den Verdauungsprozess zu verbessern. Dafür bekommen Kinder Enzyme -

und Giftstoffe zu entfernen -

Behandlung und Vorbeugung von Symptomen der Fermentationsdyspepsie bei Kindern

Zur Behandlung der Symptome der Fermentationsdyspepsie bei Kindern wird in der Regel eine Antibiotikatherapie mit anschließender Anwendung von Eubiotika zur Wiederherstellung der Darmflora angewendet.

Wirksam sind Bifidum, Linex, Bifiform.

Im Falle einer Magen-Dyspepsie bei Kindern wird eine Magenspülung durchgeführt, um unangenehme Anzeichen einer Beeinträchtigung zu beseitigen und die Funktionen dieses Organs des Verdauungssystems wiederherzustellen. Mittelschwere und schwere Formen der Dyspepsie bei Kindern sollten nur in einem Krankenhaus behandelt werden.

Die Behandlung besteht aus Aktivitäten wie:

  • parenterale Hydratationstherapie,
  • symptomatische Behandlung - Injektionen von krampflösenden, fiebersenkenden, kardiovaskulären Arzneimitteln werden durchgeführt,
  • Im Falle einer toxischen Dyspepsie werden kleinen Patienten antibakterielle Mittel verschrieben.

Die Verhinderung der Entwicklung von Verdauungsstörungen ist die strikte Einhaltung der Altersdiät, des Zeitpunkts und der Reihenfolge der Einführung von Ergänzungsfuttermitteln. Eltern sollten sich an die Hygiene der Fütterung halten und rechtzeitig und unter Anleitung von Fachleuten eine angemessene Behandlung von infektiösen und somatischen Kinderkrankheiten durchführen.

Sehen Sie sich das Video an: Reizdarm und Reizmagen (November 2019).

Loading...