Diagnose und Behandlung der Fettleberhepatose

Die Symptome einer Hepatose hängen von der Ursache der Erkrankung ab. Leberversagen, Gelbsucht und Verdauungsstörungen sind jedoch bei allen Hepatosen gleich. Die Diagnose einer Hepatose umfasst den Ultraschall der Gallenblase, der Leber und der Gallenwege, die Leber-MRT und die Biopsie. Es gibt eine akute und chronische Form der Hepatose. Die häufigste Form der Krankheit ist jedoch die Fetthepatose.

Arten von Hepatose

Zuweisung erworbener und erblicher Hepatose.

Erworbene Hepatosen, d.h. im Laufe des Lebens unter dem Einfluss einer Reihe von Faktoren entwickelt:

toxische Hepatose: chronische Lebererkrankung aufgrund toxischer Wirkungen,
Fetthepatose: chronische Lebererkrankung durch Fettdystrophie von Leberzellen mit Fettablagerung.

Hereditäre Hepatose durch einen Defekt in den Genen:

Gilbert-Krankheit: Verletzung der Beseitigung der toxischen Wirkung von Bilirubin in Leberzellen,
Dabin-Johnson-Syndrom: Beeinträchtigung der Bewegung von gebundenem Bilirubin aus der Leber in den Blutkreislauf in Leberzellen, wobei sich in der Leber eine große Menge Pigment ansammelt, das eine blaugrüne, dunkle Farbe erhält
Rotorsyndrom: unterscheidet sich vom Dabin-Johnson-Syndrom durch die fehlende Pigmentansammlung.

Ursachen der Hepatose Leber

Die Ursachen der Hepatose werden in zwei Gruppen eingeteilt: äußerlich und erblich.

Ursachen der Fetthepatose der Leber sind:

  • Alkoholmissbrauch
  • Schilddrüsenerkrankung,
  • Diabetes mellitus,
  • Fettleibigkeit.

Die Ursachen der toxischen Hepatose der Leber sind:

  • Vergiftung mit großen Dosen Alkohol oder dessen Ersatzstoffen,
  • giftige Vergiftung
  • Drogenmissbrauch
  • giftige giftige Pilze und Pflanzen.

Hereditäre Hepatose entsteht bei Stoffwechselstörungen in der Leber.

Folgende Faktoren führen zu Exazerbationen bei der erblichen Hepatose:

  • betont
  • Fasten
  • Alkohol trinken,
  • kalorienarme Diät
  • übermäßige Bewegung
  • schwere Infektionen
  • traumatische Operation
  • Einnahme von Antibiotika
  • Verwendung von Anabolika.

Fettleberhepatose: Behandlung, Symptome, Ursachen, Stadien, Diagnose, Ernährung, Prognose und Vorbeugung

Dies tritt auf, wenn die Menge an Substanzen reduziert wird, die bei der Verarbeitung von Fetten beteiligt sind. Dadurch wird die Bildung von Phospholipiden aus Fetten, Beta-Lipoproteinen, Lecithin und Fetten in den Leberzellen abgelagert.

Mit fortschreitendem Prozess verliert die Leber ihre Fähigkeit, Toxine zu neutralisieren. Fettzellen können transformiert werden, was zu Fibrose und dann - Leberzirrhose führt. Eine Fetthepatose der Leber tritt in der Regel chronisch auf.

Ursachen der Fettleberhepatose

Die Hauptursachen für Fetthepatose sind:

  • Fettleibigkeit
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Hypodynamie,
  • zu viel essen
  • Vegetarismus in Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels,
  • Diäten zur Gewichtsreduktion
  • Mangel an Alpha-Antitrypsin im Körper,
  • antivirale Behandlung von HIV,
  • Vitamin-A-Überdosis
  • Erkrankungen der inneren Sekretionsorgane
  • systematischer Missbrauch von Alkohol,
  • Strahlenbelastung
  • Erkrankungen des Verdauungssystems.

Darüber hinaus führt die langfristige Einnahme bestimmter Medikamente zu Fetthepatose:

  • cordarone,
  • Diltiazem,
  • abgelaufenes tetracyclin,
  • Tamoxifen.

Faktoren, die zur Entwicklung der Krankheit beitragen, sind:

  • Lebensmittelhalbfabrikate und Junk Food,
  • Bluthochdruck
  • Diabetes mellitus,
  • Gicht
  • Arteriosklerose
  • Schwangerschaft
  • Beförderung des humanen Papillomatose-Virus.

Einer der Gründe für die Entwicklung einer Fetthepatose der Leber kann eine hormonelle Veränderung des weiblichen Körpers während der Schwangerschaft sein. Einflüsse und Überessen, charakteristisch für werdende Mütter.

Stadien der Fettleber

Je nach dem Grad der Ansammlung von Lipiden und dem Ausmaß der Hepatozytenschädigung bei der Entwicklung der Fetthepatose der Leber gibt es 3 Stufen:

Es treten getrennte Herde von Zellclustern mit einem hohen Gehalt an Triglyceriden (Gemische aus Glycerin und Fettsäuren) auf.

Gekennzeichnet durch eine Vergrößerung der Fokusfläche und den Beginn des Wachstums des Bindegewebes zwischen den Hepatozyten.

Die Bereiche des Bindegewebes sind deutlich sichtbar und der Bereich der Ansammlung von Fettzellen ist sehr groß.

Symptome der Fettleber

Fettleberentzündung für eine lange Zeit ohne Symptome.

Die meisten Patienten achten nicht auf die ersten Anzeichen der Krankheit:

  • Übelkeit
  • erhöhte Gasbildung,
  • Schweregefühl oder Unbehagen rechts unter den Rippen,
  • Alopezie,
  • reduzierte Leistung
  • Verschlechterung der Koordination.

Mit fortschreitender Krankheit treten folgende Symptome auf:

  • ständige Übelkeit
  • Schmerzen in der rechten Seite unter den Rippen,
  • Verstopfung
  • erhöhte Müdigkeit
  • Aufblähung
  • allergische Manifestationen
  • Hautausschläge,
  • verschwommenes Sehen
  • Unverträglichkeit gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln.

Wenn Leberhepatose nicht behandelt wird, treten Symptome von Leberzirrhose und Leberversagen auf:

  • Verhaltensänderung
  • Gelbsucht
  • die Monotonie der Rede
  • Schwäche
  • Abneigung gegen Essen
  • Aszites,
  • Verletzung der Koordination.

Diagnose der Fettleber

Eine vorläufige Diagnose einer Fetthepatose kann auf der Grundlage der Anamnese und der Beschwerden des Patienten gestellt werden. Zur Bestätigung der Diagnose werden instrumentelle Untersuchungsmethoden angewendet: Ultraschall, Computertomographie und Magnetresonanztomographie, Biopsie. Der Cholesterinspiegel im Blut des Patienten ist häufig erhöht.

Behandlung der Fettleber

Um eine positive Wirkung bei der Behandlung der Fetthepatose zu erzielen, sind eine strenge Diät und Maßnahmen zur Verringerung des Körpergewichts erforderlich, die dazu beitragen, Fette aus Hepatozyten zu eliminieren, und das Risiko einer gleichzeitigen Entzündung der Leber und der Bildung von Bindegewebe in der Leber verringern. Neben der Überprüfung der Ernährung und der Einstellung des Alkoholkonsums wird den Patienten gezeigt, dass sie Medikamente aus der Gruppe der Hepatoprotektoren einnehmen.

Die folgenden Medikamente werden bei der Behandlung der Fetthepatose der Leber verwendet:

Zubereitungen auf Basis pflanzlicher Inhaltsstoffe:

Essentielle Phospholipidpräparate:

Zubereitungen auf der Basis von Alpha-Liponsäure:

Zubereitungen zur Verbesserung der Blutviskositätseigenschaften:

Ebenfalls ernannt:

  • Taurinpräparate
  • Hepatoprotektor "Heptral,
  • Selenpräparate,

Wenn sich keine Steine ​​in den Lebergängen befinden, werden choleretische Medikamente verschrieben:

  • B-Vitamine zur Entfernung von Fetten aus der Leber,
  • Antioxidantien: Vitamine A und E.

Wenn ein Patient an Diabetes leidet, muss er sich von einem Endokrinologen beraten lassen, um Antizucker- oder Insulinpräparate zu verschreiben. Wenn im Blut hohe Triglyceridwerte nachgewiesen werden, werden Arzneimittel aus der Gruppe der Statine (Lovastatin, Atorvastatin) oder der Fibrate (Clofibrate, Bezafibrat) verschrieben.

Darüber hinaus sind andere Behandlungsmethoden vorgeschrieben:

  • Ultraschallbehandlung
  • intravenöse Laserblutbestrahlung
  • Phytotherapie
  • Hirudotherapie

Diät für Fettleberhepatose

Eine Person, bei der eine Fetthepatose der Leber diagnostiziert wurde, sollte ihren Lebensstil und ihre Ernährung, bei denen es notwendig ist, den Verzehr von tierischen Fetten zu unterbinden, völlig überdenken.

In diesem Fall sollten Lebensmittel Lebensmittel enthalten, die dazu beitragen, das in der Leber abgelagerte Fett aufzulösen. Es sollte 5-mal täglich in kleinen Portionen gegessen werden, um die Belastung der Leber zu verringern.

  • fetthaltige Milchprodukte: Sauerrahm, Sahne, Käse,
  • kohlensäurehaltige Getränke
  • Weißbrot
  • frittierte Lebensmittel
  • wurst
  • Broiler Hühner in jeder Form,
  • Margarine,
  • mayonnaise,
  • Alkohol,
  • Makkaroni
  • Pilze,
  • Süßigkeiten und Backen
  • Fast Food
  • Rettich
  • Konserven
  • würzige Gerichte.

  • gekochtes, gedämpftes oder gedämpftes Gemüse,
  • dampfomeletts,
  • gekochter und gedünsteter Fisch, mageres Fleisch,
  • Milch
  • gekochte Eier,
  • Brei,
  • grüner Tee,
  • Petersilie
  • Dill
  • Milch- und vegetarische Suppen,
  • 1% Kefir oder Joghurt.

Es wird empfohlen, so viel wie möglich Lebensmittel, die Vitamin B15 (Pantogaminsäure) enthalten, zu sich zu nehmen:

  • Reissprossen
  • Melone
  • Wassermelone
  • Kürbis,
  • aprikosengruben,
  • Reiskleie und Naturreis,
  • Bierhefe.

Beginnen Sie jeden Morgen mit einem Glas Karottensaft, damit sich die Leberzellen erholen können.

Prognose und Vorbeugung von Fetthepatose

Die Prognose für eine Fetthepatose ist günstig. Die ersten Ergebnisse der rechtzeitigen Behandlung werden nach 2-4 Wochen sichtbar.

Die Vorbeugung der Fettleberhepatose muss die folgenden Regeln einhalten:

  • Gewichtskontrolle,
  • ausreichende körperliche Aktivität
  • Alkoholbeschränkung,
  • gesunde Ernährung,
  • Einnahme von Medikamenten nur auf ärztliche Verschreibung.

Symptome einer Hepatose der Leber

Die Symptome einer chronischen Hepatose im Anfangsstadium sind nicht ausgeprägt, aber im Laufe der Zeit nehmen die Anzeichen eines Leberversagens allmählich zu. Während sich die Krankheit entwickelt, kann der Patient die folgenden unangenehmen Symptome erfahren:

  • sich müde fühlen
  • Schweregefühl im rechten Hypochondrium,
  • Schwäche
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Verstopfung und Blähungen,
  • Unverträglichkeit gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln,
  • Bauchausdehnung,
  • Schmerzgefühl im Bauch.

Das Auftreten eines dieser Anzeichen deutet auf einen Übergang der Hepatose in ein gefährliches Stadium hin. Leberhepatose ist eine häufige Ursache für Leberzirrhose und sogar Leberkrebs. Sie müssen daher auf das Auftreten dieser Symptome achten und umgehend einen Arzt aufsuchen.

Die Symptome der akuten Hepatose der Leber entwickeln sich schnell. Die Krankheit äußert sich in Form von Verdauungsstörungen, begleitet von schwerer Vergiftung und Gelbsucht. Im Anfangsstadium der Erkrankung vergrößert sich die Leber leicht, wenn die Sonde weich ist, mit der Zeit wird die Perkussionsgröße des Organs kleiner und das Abtasten unmöglich.

Diagnose der Hepatose der Leber

Welcher Arzt sollte wegen Hepatose konsultiert werden?

Sie zeigen das Vorhandensein verschiedener Läsionen in der Leber und verschreiben die notwendige Behandlung.

Die Diagnose einer Hepatose beginnt mit dem Ausschluss anderer Pathologien der Leber. Dazu wird ein Bluttest durchgeführt, um Antigene oder Antikörper gegen Virushepatitis, biochemische Leberproben, Stuhl- und Urintests auf Gallenfarbstoffe und Koagulogramme zu bestimmen.

Diagnose, für die Sie die Leber überprüfen sollten:

  • viszerale abdominale Korpulenz,
  • Insulinresistenz,
  • Hyperinsulinämie,
  • Mikroalbuminurie,
  • Blutstillungsstörungen.

Die Ultraschalluntersuchung von Leber und Gallenblase ist in der ersten Diagnosestufe eine sehr informative Methode, mit der Sie morphologische und strukturelle Veränderungen in der Leber feststellen können. Beim Ultraschall kommt es zu einer gleichmäßigen Vergrößerung der Leber, einer diffusen Erhöhung ihrer Dichte unter Wahrung ihrer Homogenität usw. Detailliertere Informationen können mit Magnetresonanztomographie und Computertomographie erhalten werden.

In der CT wird eine ausgeprägte diffuse Abnahme der densitometrischen Indizes des Leberparenchyms festgestellt und in der Regel eine Vergrößerung des Organs beobachtet. Es ist möglich, begrenzte Bereiche der Fettinfiltration zu identifizieren, die von unverändertem Lebergewebe umgeben sind. Die endgültige Diagnose einer Hepatose kann durch eine Leberbiopsie bestätigt werden, sofern dies nicht kontraindiziert ist.

Allgemeiner Plan zur Diagnose von Hepatose:

  • Analyse der Krankheitsgeschichte und Beschwerden
  • Analyse der Lebensgeschichte,
  • Analyse der Familiengeschichte,
  • Untersuchung der Haut, Identifizierung von Schmerzen bei der Untersuchung von Leber, Bauchspeicheldrüse, Milz,
  • klinische Blutuntersuchung
  • biochemischer bluttest,
  • Koagulogramm,
  • Urinanalyse,
  • Bluttest für virale Hepatitis,
  • Koprogramm
  • Analyse von Fäkalien auf den Eiern des Wurms,
  • Ultraschall der Bauchorgane,
  • CT-Scan der Bauchorgane zur genaueren Beurteilung der Leber,
  • Ösophagogastroduodenoskopie,
  • Leberbiopsie
  • Elastographie - die Untersuchung von Lebergewebe in der frühen Schwangerschaft.

Hepatose-Behandlung der Leber

Die Taktik der Behandlung jeder Art von Hepatose wird durch ihre Ätiologie bestimmt. Patienten mit Symptomen einer akuten Hepatose werden ins Krankenhaus eingeliefert. Wenn eine Vergiftung so schnell wie möglich erforderlich ist, um therapeutische Maßnahmen zur Beschleunigung der Ausscheidung von Toxinen durchzuführen.

Ziel der Notfallbehandlung ist es außerdem, das hämorrhagische Syndrom, die Intoxikation und den niedrigen Kaliumspiegel im Blut zu bekämpfen. Bei schwerer Pathologie die Ernennung von Kortikosteroiden und die Therapie des Leberversagens.

Eines der stärksten natürlichen Entgiftungsmittel ist Alpha-Liponsäure (Thioctic Acid), mit der praktisch alle Gifte aus dem Körper entfernt werden können. Ärzte empfehlen die Einnahme von Thioctacid, um die Leber zu schützen. Es ist sowohl in Ampullen mit Tioctacid 600T als auch in Form einer Schnelllösetablette erhältlich. Thioctacid BV enthält keine Verunreinigungen - Lactose, Cellulose, Stärke, Propylenglykol.

Die Zusammensetzung von Thioctic Acid ist aktiv an der Arbeit der Leber beteiligt - es bindet und entfernt Schwermetalle und Toxine aus dem Körper, reduziert oxidativen Stress und stellt die Leberzellen wieder her - Hepatozyten. Durch die Normalisierung des Fettstoffwechsels schützt Thio-Milchsäure die Leber außerdem vor Fettverbrennung bei Hepatose.

Chronische Hepatose

Bei der chronischen Hepatose der Leber ist es wichtig, die schädlichen Wirkungen des aktiven Faktors zu verhindern, die Verwendung von Alkohol ist verboten. Dem Patienten wird eine fettarme und proteinreiche Diät verordnet.

Empfohlen werden lipotrope Faktoren wie Cholinchlorid, Liponsäure, Folsäure. Zugewiesen an Vitamin B12 und die Zubereitung mit einem Extrakt aus Leberhydrolysat - "Sirepar". Bei der Behandlung der chronischen Hepatose werden Kortikosteroide verschrieben. Patienten brauchen ärztliche Aufsicht.

Alkoholfreie Fetthepatose

Bei der Behandlung der alkoholfreien Fetthepatose wird vor allem auf die Einhaltung der Diät und eine moderate körperliche Belastung geachtet. Eine Verringerung der Gesamtmenge an Fett und Kohlenhydraten in der Nahrung sowie eine Erhöhung der Eiweißdosen führen zu einer Verringerung des Leberfetts. Auch bei alkoholfreier Hepatose ist die Ernennung von Membranstabilisatoren und Hepatoprotektoren angezeigt.

Erbliche Hepatose

Hereditäre Hepatose erfordert eine sorgfältige Behandlung ihrer Gesundheit. Solche Patienten sollten sich für einen Job entscheiden, der starke körperliche und geistige Belastungen ausschließt.

Das Essen sollte gesund und abwechslungsreich sein und alle notwendigen Vitamine und Mineralien enthalten. Zweimal im Jahr muss eine Behandlung mit Vitaminen der Gruppe B verordnet werden. Physiotherapie und Sanatorium-Resort-Behandlung bei erblicher Hepatose werden nicht gezeigt.

Gilbert-Krankheit

Die Gilbert-Krankheit erfordert keine speziellen therapeutischen Maßnahmen - selbst wenn keine Behandlung erfolgt, normalisiert sich der Bilirubinspiegel normalerweise spontan auf 50 Jahre. Einige Experten gehen davon aus, dass eine Hyperbilirubinämie bei Gilbert-Krankheit den ständigen Einsatz von Wirkstoffen erfordert, die den Bilirubinspiegel (Phenobarbital) vorübergehend senken.

Klinische Studien belegen, dass diese Taktik den Zustand des Patienten nicht verbessert, sondern zu depressiven Störungen führt. Der Patient ist der Meinung, dass er an einer schweren unheilbaren Krankheit leidet, die eine ständige Behandlung erfordert.

All dies endet oft mit schweren psychischen Störungen. Gleichzeitig vermittelt das Fehlen der Notwendigkeit zur Behandlung des Gilbert-Syndroms bei Patienten eine positive Einschätzung ihrer Pathologie und ihres Zustands.

Criggler-Nayar-Syndrom

Bei der Behandlung des Criggler-Nayar-Syndroms vom Typ 1 sind nur die Phototherapie und das Verfahren der Ersatztransfusion wirksam. Bei der Behandlung des zweiten Krankheitstyps werden Enzyminduktoren (Phenobarbital) und eine moderate Phototherapie erfolgreich eingesetzt. Eine ausgezeichnete therapeutische Wirkung bei Gelbsucht der Muttermilch hat eine Übersetzung in künstliche Ernährung. Die verbleibende erbliche Pigmenthepatose ist bei der Durchführung von therapeutischen Maßnahmen nicht erforderlich.

Behandlung von Hepatose-Volksheilmitteln

Volksheilmittel sind bei der Behandlung der Leberhepatose wirksam, wenn sie zusammen mit der Hauptbehandlung angewendet werden. Eine der wirksamsten Heilpflanzen ist die Mariendistel, die in einer Apotheke gekauft werden kann. Gehackte Kräuter werden zu den Mahlzeiten hinzugefügt oder 1-2 mal täglich mit einem Teelöffel Wasser eingenommen.

Auf Basis des Mariendistelextrakts wurde ein legales Medikament entwickelt, dessen Wirkstoff Silibinin ist, das die Zellmembranen der Leberzellen stärkt und das Eindringen von Giftstoffen in diese verhindert.

Hepatoprotector Legalon fördert die Aktivität der Leber, die Regeneration ihrer Zellen und wirkt entzündungshemmend. Das Tool wird nicht nur zur Behandlung von Hepatose, sondern auch zur Vorbeugung eingesetzt. Legalon reduziert die negativen Auswirkungen von tierischen Produkten mit hohem Fettgehalt sowie Alkohol.

Andere wirksame Mittel sind Cirepar und Essentiale Forte.

Es gibt eine Reihe wirksamer Volksheilmittel, die bei der Heilung der Leberhepatose helfen.

Hier sind einige davon:

Pinienkerne: für die Wiederherstellung von Leberzellen genügt es, 1 Teelöffel rohe, gereinigte Kerne pro Tag zu essen,
Pfefferminzaufguss: Zum Kochen benötigen Sie 1 EL. l getrocknete und zerkleinerte Blätter und 100 ml kochendes Wasser einfüllen, dann über Nacht bestehen und abseihen, die Infusion in 3 gleiche Teile teilen und 1 Portion am Tag vor den Mahlzeiten trinken,
Hagebutteninfusion: 5 Esslöffel Beeren in einer Thermoskanne in 1 Liter kochendes Wasser gießen und 12 Stunden einwirken lassen, 200 ml 3-4 mal täglich verzehren,
Mais Seide: im gleichen Verhältnis
Zimt: hilft, die Menge an Fett in der Leber zu reduzieren,
Kurkuma: ist ein ausgezeichnetes Antioxidans, verbessert den Gallenfluss und reduziert den Zuckergehalt im Blut,
Sauerampfer geschweift: normalisiert die Aktivität der Gallenblase und bekämpft Fettablagerungen in der Leber,
Artischocke: tragen zur Normalisierung der Leber bei.

Diät für Hepatose der Leber

Die Grundsätze der Ernährung, die bei der Behandlung der Leberhepatose befolgt werden sollten:

essen fraktioniert, 4-5 mal am Tag, die Portionen zur gleichen Zeit sollten klein sein,
Hör auf, Alkohol zu trinken
trinke ungefähr 2 Liter Flüssigkeit pro Tag,
iss nur ausgewogene Nahrung
Vermeiden Sie fettreiche Lebensmittel
Die tägliche Fettaufnahme sollte auf 70 Gramm reduziert werden.
verbrauchen mehr Protein Lebensmittel
Sie sollten Fleisch von Seefisch, Geflügel und Meeresfrüchten bevorzugen,
Sie sollten Oliven und verschiedene Salate mit Pflanzenöl essen.

Prognose und Prävention von Hepatose

Unter Ausschluss der Ursachen und unter rechtzeitiger Behandlung ist die Prognose einer Leberhepatose günstig. Die ungünstigste Prognose bei der erblichen Hepatose ist die des ersten Typs des Kriegler-Nayar-Syndroms. Die meisten Patienten sterben im frühen Alter an den toxischen Wirkungen von Bilirubin auf das Gehirn. Die übrigen Arten der erblichen Hepatose haben eine günstige Prognose.

Die Vorbeugung der erworbenen Hepatose ist ein gesunder Lebensstil und eine angemessene Ernährung, mit Ausnahme der unkontrollierten Einnahme von Drogen und Alkohol.

Die Vorbeugung der Hepatose der Leber muss die folgenden Regeln einhalten:

Begrenzung des physischen und psycho-emotionalen Stresses bei erblicher Hepatose während der Exazerbation,
Verringerung oder Beseitigung des Einflusses toxischer Arzneimittel auf die Leber,
ausgewogene Ernährung
ballaststoffreiche Lebensmittel zu sich nehmen,
Vermeiden von zu heißem, geräuchertem, gebratenem und eingemachtem Essen,
moderate Bewegung
Beseitigung von Alkohol und Rauchen
Verweigerung der Einnahme von Anabolika,
jährliche Routineinspektion.

Fragen und Antworten zur Leberhepatose

Bei Hepatose verschrieb der Arzt eine Behandlung, einschließlich Heptral. Kann ich es mit JCB nehmen?

Ich habe Hepatose 1. Ist es möglich, Phenibut und Pentoxyfelline Pillen zu trinken.

Mit Vorsicht: regelmäßig auf Hepatose getestet.

Hallo, sag mir, ist es möglich, Barbat im leichten Stadium der Leberhepatose einzunehmen?

Guten Abend! Wann kann Fetthepatose Inulin mit Pektin einnehmen? Danke!

Zu den Kontraindikationen von Lebererkrankungen gehört das nicht.

Bei mir wurde lange Zeit Hepatose diagnostiziert, aber mir wurde nichts verschrieben, ich hatte Verstopfung, Schwäche und mein Zahnfleisch begann stark zu bluten. Liegt das an Hepatose?

Verstopfung und Schwäche können mit der Entstehung von Hepatose einhergehen. Informieren Sie Ihren Arzt zur Untersuchung und Behandlung.

Ich habe Hepatose der Leber. Ich bin auf Hormonersatztherapie, ich nehme Femoston 1/5. Verursacht dieses Medikament Hepatose? Danke.

Ob Zitronenstein die Ursache für Hepatose war, ist schwer zu sagen, jedoch ist eine Lebererkrankung eine der Kontraindikationen für Femoston.

Welche Lebensmittel bauen Fette in der Leber während der Fetthepatose ab?

Rohes Gemüse ist ideal für den Umgang mit der Krankheit: Kohl, Zucchini, Salat, Blumenkohl, Brokkoli, Rosenkohl, Spargel, Rüben und Sellerie. Der einfachste Weg: Saft aus Gemüse trinken.

Seit Februar 2016 leide ich an einer chronischen kalkhaltigen Pankreatitis, April, Anastomose, PZHZH, Entfernung des Pankreaskopfes nach Frey. Schwere exokrine Insuffizienz, chronisches Schmerzsyndrom. Weiter auf Kreon. Seit März 2017 werden diffuse Veränderungen in der Leber nach Art der Fetthepatose festgestellt.

Eine der Ursachen der Fetthepatose der Leber sind Erkrankungen der inneren Sekretionsorgane, einschließlich der Bauchspeicheldrüse.

Ich habe Brustkrebs, ich nehme Anastrazol, wenn ich eine Ultraschalldiagnose der Fetthypose untersuche, nehme ich Mariendistelkurse, aber Bilirubin gerade ist immer noch mit einer Rate von 4,3 erhöht - nämlich 4,51, Cholesterin mit einer Rate von 5,2 - tatsächlich 6,76, LDL mit einer Rate von 4,12, Tatsache 5,67. Distelmahlzeit nehme ich 1 TL. morgens beim Frühstück. Gallenblase entfernt. Kannst du etwas raten? Die Mahlzeit wurde von einem Therapeuten ausgetragen. Ich akzeptiere Kurse 2 Jahre.

Mariendistelmehl ist Leberschutz und Vorbeugung, keine Behandlung. Wir empfehlen den Kontakt vor Ort mit einem Gastroenterologen oder Hepatologen, um eine angemessene Behandlung zu verschreiben.

Chronische und fette Hepatose - ist es dasselbe?

"Chronisch" - lang anhaltend, langanhaltend oder dauerhaft. Der Verlauf der Fetthepatose ist in der Regel chronisch.

Ich habe Hepatose der Leber. Gezwungen, von Druck Valz N. zu nehmen. Sollte ich dieses Medikament durch ein anderes ersetzen?

Das Medikament ist bei Verletzung der Leber kontraindiziert. Es hängt alles vom Zustand Ihrer Leber ab, daher ist diese Frage besser geeignet, um Ihren Arzt zu fragen.

Kann die Gallensteinkrankheit die Ursache für eine Fetthepatose der Leber sein? Im Ultraschall habe ich beides gefunden.

Eher die gleichen Ursachen bei Hepatose der Leber und der Gallensteine.

Habe ich Leberhepatose für wie lange soll ich Mariendistel trinken? Kann ich Mariendistel mit anderen Arzneimitteln trinken?

Bezüglich der Anwendung spezifischer Volksheilmittel zur Behandlung der Hepatose der Leber müssen Sie Ihren Arzt konsultieren.

Der Prozess der Entartung von Leberzellen in Fett

Fetthepatose, Fettleibigkeit der Leber, dystrophische Veränderungen der Leberzellen sind allesamt ein Synonym für den Prozess der Akkumulation von Triglyceriden (einfachen Fetten) in den Leberzellen.

Unter dem Einfluss von Alkohol, fetthaltigen und geräucherten Lebensmitteln, Medikamenten, einem faulen Lebensstil, Faktoren, die früher oder später zu Fetthepatose führen. Möglicherweise sind Toxine, die in den Körper gelangen, einer der gefährlichsten Faktoren und Ursachen für Fetthepatose. Giftstoffe, Toxine, werden in einem direkten Strom zur Leber geschickt.

Die Leber ist ein Organ, das viele Funktionen umfasst, und eine davon ist die Funktion der Verarbeitung, des Abbaus und der Neutralisierung. Jede Substanz, die in den Körper gelangt, wird streng von der Leber kontrolliert, die sie durch Spaltung in einfache Fette umwandelt. Bei einem konstanten Fluss übermäßiger Fettmengen ist eine Fettansammlung in der Leber unvermeidlich, und eine Leberhepatose ist die nächste Stufe bei der Entwicklung einer ungünstigen Diagnose.

Die Ansammlung von einfachen Fetten in den Hepatozyten der Leber beginnt allmählich ihren Prozess der dystrophischen Umwandlung in fettreiches, dichtes Gewebe. Fettdichtes Gewebe wird zu einer wesentlichen Barriere für die normale Funktionalität der Leber, um toxische Substanzen zu neutralisieren, und führt bald zu Leberfunktionsstörungen.

Leberfunktionsstörungen entwickeln sich zu fibrösen Prozessen des Lebergewebes (Bildung von Narbengewebe). Im Zuge der Fibrose entwickelt sich eine Leberzirrhose. Leberzirrhose, eine Krankheit, die mit einer endgültigen Genesung ziemlich schwierig zu behandeln ist, ist in fortgeschrittenen Formen tödlich. Die Proliferation des Bindegewebes (Lebergewebe) fängt die Zellen ein und ersetzt sie vollständig. Deshalb ist es so wichtig, Hepatose im Frühstadium der Leberentwicklung zu erkennen.

Es gibt drei Stadien in der Entwicklung der Hepatose:

  1. Das erste Stadium der Fetthepatose ist das Auftreten von Ansammlungsherden einfacher Fette, Fettzellen. Fettzellen können in kleinen Abständen voneinander in fokalen Läsionen lokalisiert sein. Die erste Stufe ist der Prozess der diffusen Bildung von Fetthepatose.
  2. Die zweite Stufe der Fetthepatose ist der Vorgang einer erheblichen Zunahme der Ansammlung von Hepatosezellen, der ersten Proliferation von Bindegewebe zwischen Hepatozyten.
  3. Die dritte Stufe der Fetthepatose ist der Prozess der Bildung ausgeprägter Bereiche des Bindegewebes, einer großen Ansammlung von Fettzellen.

Fettleibigkeit und andere Ursachen von Hepatose

Die Krankheit beseitigen - das bedeutet, zuerst die Ursache der Krankheit zu finden und zu versuchen, sie vollständig zu beseitigen. Der Zweck der Therapie hängt von der Hauptursache der Krankheit ab. Fettleibigkeit, eine der charakteristischen Ursachen der Leberhepatose, führt zu Fibrose und Leberzirrhose. Berücksichtigen Sie die verschiedenen Ursachen, die zur Umwandlung von normalem Lebergewebe in Fett führen.

Ursachen der Erkrankung durch Fettstoffwechsel, Fettstoffwechsel. Lipidstoffwechselstörungen umfassen:

  • Typ 2 Diabetes mellitus (insulinabhängige Patienten),
  • Fettleibigkeit 2-3 Grad,
  • Anormaler Anstieg der Blutfette (Hypertriglyceridämie).

Die Leber ist der Filter unseres Körpers, um toxische Wirkungen zu neutralisieren. Alle antagonistischen Substanzen, im Körper eingeschlossene Toxine, werden neutralisiert und zersetzt. Bei einem Überlauf solcher Substanzen kommt die Leber mit dieser Funktion nicht mehr klar. Übermäßiger systematischer Konsum von ethanolhaltigen Getränken (Alkohol) führt zu Fetthepatose.

Die Ursache der Hepatoseerkrankung der Leber sind unter anderem die Strahlungsfaktoren in ungünstigen Gebieten mit hoher Hintergrundstrahlung.

Übermäßige Aufnahme von Fetten in Lebensmitteln, übermäßige Leidenschaft für Süßigkeiten, fetthaltiges Fleisch, Fisch und geräucherte Lebensmittel führen zu einer Verletzung des Fettstoffwechsels im Körper. Dies gilt auch für Menschen, die in ihrer täglichen Ernährung nicht genügend Eiweiß zu sich nehmen.

Es mag seltsam erscheinen, dass eine Leberhepatose auch während des Fastens auftreten kann, aber das Fasten verursacht wie eine ungesunde Ernährung eine Verletzung des Fettstoffwechsels und führt auch zu einer Leberhepatose. Mütter von jungen Mädchen sollten darauf achten, dass der Durst nach einem modellhaften, nicht selten magersüchtigen Aussehen zu schwerwiegenden Folgen durch die Reaktion des Körpers führt.

Die Arzneimittelhepatose ist eine Form der Hepatose, bei der Arzneimittel mit antibakterieller Wirkung, dh Arzneimittel der Antibiotikagruppe, langfristig angewendet werden.

Bei der Einnahme von Antibiotika unter ärztlicher Kontrolle muss unbedingt eine Diät eingehalten werden, deren Diät Pribiotika enthalten sollte, Substanzen, die die gesunde Darmbakterienflora des Körpers schützen.

Ein weiterer wichtiger Faktor und die Ursache für Hepatose ist die übermäßige Wirkung von Nebennierenhormonen, Erkrankungen des endokrinen Systems, Thyroxinmangel und Schilddrüsenhormon. Vorgeschriebene Aldosteron-, Cortisol- und Corticosteronpräparate werden unter ständiger Dosierungskontrolle eingenommen, um die Möglichkeit einer Diagnose - Hepatische Hepatose - auszuschließen.

Methoden zur Diagnose der Krankheit Hepatose

Vielleicht haben Sie in diesem Moment beim Lesen dieses Artikels einige Anzeichen von Hepatose bemerkt. Zögern Sie nicht, fragen Sie Ihren Arzt.

Die häufigste Diagnose ist eine Ultraschalluntersuchung der Leber, die charakteristische Veränderungen der Leber in Richtung zunehmender Größe und guter Echogenität des Organs zeigt. Die Echogenität eines Organs im Körper mit Ultraschall zeigt die entzündlichen Prozesse im erkrankten Organ.

Der Arzt wird eine Diagnose verschreiben, die Folgendes umfasst:

  1. Ultraschalluntersuchung der Leber, erfasst Echo Anzeichen von Fetthepatose, eine Zunahme des Organs.
  2. Die Leberbiopsie ist eine Punktion des Lebergewebes, bei der eine spezielle Nadel mit einer Spitze eingeführt wird, um einen minimalen Teil des Gewebes des betroffenen Lebergewebes zu entnehmen. Der Eingriff wird unter Anästhesie des rechten Hypochondriums (Injektion mit Anästhetikum) durchgeführt. Ein positives Ergebnis bei Hepatose der Leber ist der Nachweis von Fettzellen. Eine Kontraindikation für eine Biopsie ist eine schlechte Blutgerinnbarkeit. Der Blutgerinnbarkeitstest wird notwendigerweise von allen Patienten vor einer Punktion durchgeführt. Gerinnungsstörung des Blutes - mögliche Blutung zum Zeitpunkt der Punktion des Lebergewebes nach der Verfahrensperiode.
  3. Mit der CTM - Computertomographie können die betroffenen, vergrößerten Bereiche der Leber bestimmt werden.
  4. MRT - Magnetresonanztomographie unter Verwendung des physikalischen Phänomens der Kernspinresonanz bei der Untersuchung innerer Organe und Gewebe.

Schwangerschaft und Hepatose der Leber

Eine Fettleberentzündung tritt während der Schwangerschaft aufgrund des hormonellen Hintergrunds der Frau auf, nämlich aufgrund von Störungen im Hormonsystem des Körpers. Die Verwendung von zu viel Nahrung zum Zeitpunkt der Schwangerschaft ist eine wesentliche Ursache für die Möglichkeit der Hepatose-Krankheit. Überessen, droht mit akuter Fetthepatose einer schwangeren Frau, kurz in der medizinischen Terminologie wird es als OZHGB geschrieben. Akute Fetthepatose führt zu schwerwiegenden Komplikationen während der Schwangerschaft. Möglicher Tod von Frauen während der Wehen und Entbindung.

Die gefährliche Phase der Fetthepatose wird zwischen der 29. und 38. Schwangerschaftswoche beobachtet. Diese Bedingungen sind bedingt, da sich die Krankheit in früheren Stadien der Schwangerschaft vor der 29. Woche manifestieren kann.

Die ikterischen Anzeichen der Krankheit während der Schwangerschaft sind eine der wichtigsten:

  • Gelbfärbung der Haut
  • Gelbe Farbsklera,
  • Das Weiß der Augen hat einen gelben Farbton,
  • Licht cal,
  • Dunkler Urin (die Farbe von starkem Tee),
  • Allgemeine Schwäche
  • Unwohlsein,
  • Bitterkeit im Mund,
  • Das Auftreten von Sodbrennen mit ständiger Manifestation,
  • Anfälle von Übelkeit
  • Erbrechen mit und ohne Galle
  • Beschwerden im rechten Hypochondrium, Schweregefühl, dumpfer Schmerz,
  • Appetitlosigkeit.

Bei allen möglichen Symptomen einer Gelbsucht ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, der eine schwangere Frau während der gesamten Schwangerschaft beobachtet, um Rat und weitere Behandlungstherapie zu erhalten.

Empfehlungen zur Behandlung der Fetthepatose

Um Ihr gewohntes und nicht ganz korrektes Leben bei übermäßigem Verzehr von Süßigkeiten, Fetten und Alkohol zu ändern, ist das Fehlen jeglicher sportlicher Belastungen der erste Schritt zur Heilung von Leberfettsucht. Die Behandlung der Fettleberhepatose ist eine angemessene Ernährung und die Einhaltung einer speziellen Diät. Je weniger Fett, Alkohol und Toxine aufgenommen werden, desto größer ist die maximale Wirkung während der Behandlung. Die Leber von Fett zu entlasten, ist die Hauptaufgabe des Patienten bei Leberfettsucht.

Diätetische Lebensmittel beginnen am besten in einem frühen Stadium der Entstehung der Hepatose-Krankheit. Man sollte jedoch nicht davon ausgehen, dass bei einem höheren Grad der Fettleibigkeit die Diät abgebrochen und nur Medikamente eingenommen werden müssen.

Diät bekämpft effektiv Triglyceride (einfache Fette) und verhindert, dass sie die normalen Verarbeitungs- und Neutralisationsfunktionen der Leber stören.

Diätetische Lebensmittel bei der Diagnose von Hepatose der Leber müssen gekocht oder gedämpft werden, Backwaren sind erlaubt. Verbrauch von mindestens 1,5 Litern Flüssigkeit pro Tag, ohne betrunkene Kompotte, Gelees, Tees und andere Getränke. Alle Getränke sollten nicht mit Kohlensäure versetzt werden. Das Gas beeinflusst die Blähungen im Magen-Darm-Trakt, was sich negativ auf die Funktionalität von Magen und Leber auswirkt. Vor allem vergessen Sie dies nicht zum Zeitpunkt der Schwangerschaft für Frauen. Salz mit diätetischer Ernährung wird minimiert.

Alles, was Produkte betrifft, ist FAT, ein hoher prozentualer Anteil von allem sollte ausgeschlossen werden.

Lebensmittel, die bei der Diagnose der Fetthepatose ausgeschlossen werden müssen:

  • Hüttenkäse,
  • Saure Sahne
  • Hartkäse
  • Schweinefleisch,
  • Ente
  • Gus,
  • Nieren,
  • Gehirne
  • Lamm
  • Som
  • Makrele,
  • Womer
  • Sterlet
  • Hering
  • Glosick
  • Capelin
  • Hülsenfrüchte,
  • Bohnen,
  • Zwiebel und Frühlingszwiebeln,
  • Knoblauch
  • Rettich
  • Sauerampfer,
  • Spinat
  • Jede Erhaltung,
  • Essiggurken
  • Pilze in jeglicher Form,
  • Mehlprodukte,
  • Kuchen,
  • Schokolade
  • Brötchen,
  • Pastetchen,
  • Kakao
  • Kohlensäurehaltige Getränke
  • Starker Tee
  • Kaffee ohne Milch
  • Gewürze,
  • Brühen Fleisch und Fisch,
  • Weißkohl,
  • Gewürze,
  • Salz
  • Alkohol

Alle Getränke und gekochten Mahlzeiten sollten Raumtemperatur haben. Bei der Diagnose einer Leberhepatose ist der Verzehr von Kälte strengstens untersagt.

Lebensmittel, die in die Ernährung aufgenommen werden müssen:

Alle Lebensmittel sollten fettfrei und fettarm sein und einen Mindestfettanteil aufweisen.

  • Kefir,
  • Hüttenkäse,
  • Joghurt
  • Saure Sahne
  • Milch
  • Grieß,
  • Haferflocken, Kleie,
  • Buchweizen,
  • Reis
  • Hartkäse
  • Milchsuppe
  • Gemüsesuppe
  • Sommersuppe ohne Fettfleisch und Zazharki,
  • Brokkoli
  • Rotkohl,
  • Zucchini,
  • Karotten
  • Tomaten (1-2 kleine pro Tag),
  • Faule Knödel,
  • Pasta in Suppen,
  • Kartoffeln (1-2 pro Tag),
  • Eier - Eiweißomelett,
  • Eine gekochte (mittelweiche) pro Tag,
  • Schatz
  • Eibisch,
  • Eibisch
  • Kissel,
  • Uzvar,
  • Geschmorte Früchte von nicht sauren Früchten und Beeren
  • Kaffee mit Milch,
  • Kein starker Tee,
  • Die Beeren sind nicht sauer,
  • Fruchtsaft
  • Obst ist nicht sauer,
  • Abkochung von Wildrose.

Hagebutten-Abkochung ist eines der Hauptgetränke während der gesamten Diät und der weiteren Nahrungsaufnahme, die Sie möglicherweise während Ihres gesamten Lebens einhalten müssen. Hagebutte hat ausgezeichnete antioxidative, entzündungshemmende und hämatopoetische Eigenschaften. Eine Abkochung von Wildrose hilft der Leber aktiv, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.

Das Rezept der Hagebutten ist sehr einfach. Zur Zubereitung 100-200 Gramm Hagebutte nehmen, abspülen und mit kochendem Wasser in einer Thermoskanne aufbrühen. Den ganzen Tag ziehen lassen. Täglich vor oder nach dem Essen 0,5 Tassen in warmer Form auskochen.

Apotheken verkaufen Haubenextrakt aus Hüften, sogenannte "Holosas", der die Zubereitung von Brühe aus den Hüften vollständig erleichtert. Einen Teelöffel pro Tasse warmes Wasser auflösen. Nehmen Sie 0,5 Tassen vor oder nach den Mahlzeiten.

Die heilenden Eigenschaften von Pinienkernen sind seit langem bekannt. Kiefernnuss ist ein sehr guter Helfer Antioxidans Eigenschaften, Zedernnussöl stärkt die Leber Hepatozyten und bietet ihnen einen positiven Effekt auf die Erholung. Ein Teelöffel Pinienkerne pro Tag für einen Monat. In Zukunft müssen Sie eine Pause einlegen und sich mit Ihrem Arzt über die weitere Verwendung von Pinienkernen beraten lassen.

Die Hepatomegalie oder die Diagnose einer Hepatose der Leber mit einer charakteristischen Zunahme des Organs stimuliert sehr gut in Richtung einer abnehmenden Größe - Saft, Infusion von Zitrone. Zubereitung: 1-2 Zitronen, gut unter warmem Wasser waschen. Reiben Sie mit einer feinen Stabmixerreibe zusammen mit der Schale in einen Aufschlämmungszustand. Gießen Sie 0,5 kochendes Wasser (1 Zitrone) bzw. 1 Liter Wasser pro (2 Zitronen). Lassen Sie die vorbereitete Brühe über Nacht, 12 Stunden. Nachdem der Sud aufgegossen ist, muss er durch ein Käsetuch abgelassen und gepresst werden. Nehmen Sie einen Esslöffel zwischen den Mahlzeiten. Nehmen Sie die Infusion von Zitrone sollte nicht länger als 3 Tage sein. Pause Zitronensaft sollte mindestens 3-4 Tage sein.

Eine diätetische Behandlung, die Einhaltung der von einem Arzt verschriebenen Medikamente, eine Untersuchung in der vorgeschriebenen Zeit, medizinische Fettuntersuchungen im Körper, wiederholte Untersuchungsverfahren mit Ultraschall, CT und MRT können immer den Gesundheitszustand Ihrer Leber feststellen und geben Ihnen die Möglichkeit, die Wirksamkeit der verschriebenen Behandlung zu überwachen.

Fettleberhepatose - die Ursachen der Krankheit

Die Ärzte nehmen die Fetthepatose ernst, da die pathologischen Veränderungen in der Leber der erste Schritt zu einer tödlichen Krankheit wie der Leberzirrhose sind. In der Anfangsphase können dystrophische Prozesse gestoppt und bei richtiger Behandlung rückgängig gemacht werden. Die Leber hat eine hohe Regenerationsfähigkeit, wodurch sich geschädigte Hepatozyten sehr gut erholen können, wenn noch keine Zeit verstrichen ist.

Die Leber ist die größte Drüse im menschlichen Körper. 1/7 seines Volumens reicht aus, um die Vitalität aufrechtzuerhalten, daher kann ein vollkommen gesunder Körper eine große Belastung über einen langen Zeitraum ohne Schaden aushalten. Die Ressourcen der Leber sind jedoch nicht unbegrenzt. Wenn ein Mensch seinen Körper nicht schützt, Fett- und Kohlenhydratnahrungsmittel missbraucht, kommen alle Arten von chemischen Zusätzen, Medikamenten, Alkohol und Hepatozyten nicht mehr mit Toxinen und Lipiden zurecht, die sich allmählich in den Leberzellen ablagern.

Laut Statistik sind mehr als 65% der übergewichtigen Menschen anfällig für Fettleber. Dies ist jedoch nicht die einzige Ursache für Hepatose. Die Krankheit tritt bei dünnen Patienten auf. Tragen Sie zu seiner Entwicklung bei:

  • Alkoholismus und Drogenabhängigkeit
  • Verwendung von Energy-Drinks
  • Mangel an Eiweißnahrungsmitteln (Vegetarismus),
  • Diäten
  • Gewicht "Schwung" (wiederholter dramatischer Gewichtsverlust, dann Gewichtsrendite),
  • Diabetes mellitus,
  • chronische Pankreatitis,
  • Hepatitis
  • Hypoxie aufgrund von Herz-Kreislauf- und Bronchopulmonalinsuffizienz,
  • Lebensmittelvergiftung
  • Längere Aufnahme von Giftstoffen aus der Umwelt (Industrieemissionen, verschmutztes Wasser, Pestizide, Haushaltschemikalien usw.).

Bei all diesen Belastungen spielt überschüssiges Fett in der Ernährung eine fatale Rolle. Wenn eine gesunde Leber leicht Lipide verarbeitet und entfernt, kann eine geschwächte Person diese Funktion nicht gut nutzen. Fettpartikel werden in Hepatozyten zurückgehalten, hypertrophieren diese, stören die Struktur und die Blutversorgung. Eine beschädigte Zelle ist nicht mehr in der Lage, Giftstoffe effektiv zu neutralisieren und den Körper von schädlichen Stoffwechselprodukten zu reinigen.

Das Fortschreiten der Zelldystrophie führt zu Entzündungsprozessen und damit zum Absterben und Vernarben von Geweben (Zirrhose). Gleichzeitig entwickeln sich Begleiterkrankungen des Magen-Darm-Trakts, des Herz-Kreislauf-Systems und Stoffwechselstörungen:

  1. Diabetes mellitus,
  2. Gallensteine,
  3. Mangel an Verdauungsenzymen
  4. Gallendyskinesie,
  5. Entzündung der Bauchspeicheldrüse,
  6. Bluthochdruck,
  7. Ischämie des Herzens.

Im Falle einer Fetthepatose leidet der Patient an Infektionen, Verletzungen und Eingriffen.

Grad der Steatose

Das Anfangsstadium der Krankheit wird als Leber durch die Art der lokalisierten Fetthepatose definiert, wenn in einem begrenzten Teil der Leber einzelne kleine Fettablagerungen gebildet werden. Mit der Zunahme der Anzahl und des Volumens der Herde gibt der Arzt den ersten Grad der Fettverbrennung an.

Das Fortschreiten der Krankheit ist durch das Wachstum von extrazellulärer Fettleibigkeit sowie die Konzentration von Lipiden in Hepatozyten gekennzeichnet. Durch die Anhäufung von Triglyceriden schwellen die Leberzellen an, was die Diagnose des zweiten Stadiums ermöglicht.

Beim dritten Grad sind intrazelluläre Steatose, oberflächliche Herde unterschiedlicher Größe und Lokalisation ausgeprägt, es bilden sich Fettzysten und Bindegewebsstränge. In schweren Fällen liegt eine diffuse Fetthepatose der Leber vor - eine totale Gewebedegeneration, die das gesamte Organvolumen erfasst.

Wie sich Fetthepatose manifestiert - die Hauptsymptome

Anzeichen einer Fetthepatose der Leber werden bei der ärztlichen Untersuchung häufig zufällig festgestellt. Durch Ultraschall wird das Organ hypertrophiert, das Echo gleichmäßig gesteigert. Mit dem Fortschreiten der Erkrankung macht der Ultraschall körnige Einschlüsse im Parenchym sichtbar, die auf entzündliche Prozesse hinweisen, die durch Fettveränderungen hervorgerufen werden. Indirekt wird Hepatose durch einen hohen Cholesterinspiegel angezeigt.

Andere Anzeichen von Leberfettleibigkeit können zunächst nicht sein. Die Ansammlung von Lipiden ist schmerzlos und eine geringe Zunahme des Körpers wird von Ärzten nicht immer als schwerwiegende Verletzung empfunden. Infolgedessen gibt es keine Rezepte und die Krankheit schreitet unmerklich voran, bis der Patient unangenehme Symptome zu spüren beginnt:

  1. Schmerzen und Schwere im rechten Hypochondrium,
  2. schlechter Appetit
  3. Blähungen
  4. Übelkeit.

Im Laufe der Zeit wird die Leber zunehmend mit den Austauschprodukten fertig, trifft auf andere Organe und wird Opfer ihrer eigenen ineffizienten Arbeit. Es bildet sich ein Teufelskreis: Das Blut zirkuliert im Körper, ist mit Giftstoffen gesättigt und vergiftet die Leber.

Chronische Vergiftungen führen zu einer Lawinen-ähnlichen Verletzung vieler Organe: Herz, Bauchspeicheldrüse, Darm und Haut. Die Entwicklung eines funktionellen Leberversagens wird offensichtlich und ist durch Symptome unterschiedlicher Intensität gekennzeichnet:

  • Erbrechen
  • Schwäche
  • reduzierte Leistung
  • Magersucht
  • Verdauungsstörungen,
  • Gelbfärbung
  • Schwellung,
  • Erschöpfung
  • Anfälle und neurologische Störungen.

Hepato-Adipositas tritt bei Vorhandensein von disponierenden Faktoren in der Regel im Alter von 40 bis 45 Jahren auf. Wenn Sie die Symptome und die Behandlung der Fetthepatose der Leber ignorieren, wird dies eine ganze Reihe von sekundären Pathologien hervorrufen. Eine beginnende Gewebedegeneration kann den Zustand des gesamten Organismus nicht beeinträchtigen. Die gefährlichsten Folgen sind Leberzirrhose und Krebs. Der Tod ist jedoch ohne sie möglich, es reicht aus, vor dem Hintergrund der Steatose schweres Leberversagen "zu verdienen".

Eine spezifische Therapie der Leberdystrophie gibt es nicht. Die Basis der Behandlung - die richtige Ernährung, Entgiftung, Beseitigung provokativer Effekte und damit verbundener Pathologien.

Diät und richtige Ernährung

Eine Diät mit Fetthepatose der Leber trägt zum Gewichtsverlust bei, normalisiert den Cholesterinspiegel, die Triglyceride und den Blutzuckerspiegel und entlastet den Verdauungstrakt. Es ist äußerst wichtig, dass adipöse Patienten ihr Körpergewicht reduzieren, ohne jedoch abrupt und stark einzuschränken. Hungerstreiks, Fettabbau und andere Medikamente zur Gewichtsreduktion sind verboten. Empfohlene häufige Bruchkraft in Kombination mit körperlicher Anstrengung.

Diät beinhaltet die vollständige Ablehnung einer Reihe von Produkten:

  • Alkohol
  • tierische Fette,
  • braten
  • salzig,
  • akut
  • Konservierungsmittel,
  • künstliche Süßstoffe, Verdickungsmittel und andere chemische Zusätze.

Lebensmittel sollten möglichst natürlich, gekocht oder gedämpft, vorzugsweise gehackt, in Form von Wärme vorliegen. Es wird empfohlen, die Diät "Tabelle Nr. 5" einzuhalten: 5-mal tägliches Essen mit niedrigem Zucker- und Fettgehalt und hohem Eiweißgehalt.

Die umfassendsten Proteinquellen für Hepatose:

  • Diätfleisch (Kaninchen, Hühnerbrust, Pute, Kalbfleisch),
  • Fisch,
  • fettarmer hüttenkäse,
  • frische Milchprodukte ohne Zusatzstoffe,
  • Magermilch
  • Eiweiß

Präparate zur Behandlung der Fetthepatose

Die medikamentöse Behandlung der Fetthepatose der Leber hat zwei Richtungen:

  1. Normalisierung von Stoffwechselprozessen.
  2. Schutz und Wiederherstellung der Leber.

Im ersten Fall besteht die Therapie aus der Einnahme von Medikamenten, die den Kohlenhydrat-Lipid-Stoffwechsel regulieren, sowie von Stärkungsmitteln (Vitamine, Mikroelemente). Da jedes Medikament eine zusätzliche Belastung für die Verdauungsorgane darstellt, sollte die Behandlung der Fettleberhepatose von einem Gastroenterologen anhand des vollständigen Krankheitsbildes gelöst werden. Manchmal ist es zur Korrektur der Pathologie ausreichend, eine Diät einzuhalten und toxische Wirkungen zu vermeiden. Aber wenn der Körper die Stoffwechselprozesse nicht alleine bewältigt, braucht er Unterstützung durch Medikamente:

  • insulinsensibilisierende Arzneimittel (Troglizaton, Metformin) - erhöhen die Empfindlichkeit des Gewebes gegenüber Insulin, wodurch der Blutzucker in Energie umgewandelt wird und sich nicht zu einem Fettdepot addiert, und verringern entzündliche und fibröse Prozesse in der Leber.
  • Medikamente, die die Blutfette senken (Statine, Lopid, Gemfibrozil),
  • Medikamente, die die Auswirkungen der alkoholischen Hepatose neutralisieren (aktigall),
  • PP-Vitamine, Gruppen B, C, Folsäure,
  • Antispasmodika (No-shpa, Papaverin) gegen Schmerzen im rechten Hypochondrium.

Die zweite Gruppe von Medikamenten - Hepatoprotektoren. Ihre Funktion ist es, die Zellregeneration zu schützen und zu stimulieren. Die medikamentöse Behandlung der Fettleberhepatose ist individuell, da Hepatoprotektoren eine unterschiedliche Zusammensetzung und Wirkung haben. Die am häufigsten verschriebenen Mittel sind:

NameWirkstoffAktion
Essentiale, Phosphogliv, Essliver ForteEssentielle PhospholipideSie stärken die Zellmembranen, entfernen schwere Fette aus der Leber. Kurs - ein paar Monate
Taurin, Taufon, Methionin, HeptralSulfo AminosäurenSchützen Sie Hepatozyten vor freien Radikalen, stabilisieren Sie die Zellmembranen, normalisieren Sie die lokale Blutversorgung und die Glukoseverwertung, stimulieren Sie die Enzymsynthese, lösen Sie Gallensäuren auf. Kurs - 1 - 2 Monate
Karsil, Liv 52, Gepabene, HofitolKräuterextrakteWirken choleretisch, stärken die Hepatozyten. Kurs - individuell
Ursodez, Ursosan, UrsofalkUrsodeoxycholsäureVerbessert den Ausfluss und die biochemische Zusammensetzung der Galle, reguliert den Fettstoffwechsel
Hepatosan, SireparTierische LeberextrakteStellen Sie Hepatozyten wieder her

Dank Hepatoprotektoren werden Leberzellen nicht vollständig regeneriert, sie werden erheblich gestärkt und stellen ihre Funktionen wieder her. Mit einem gesunden Lebensstil und einer Kontrolle der Ernährung hilft dies, weitere Fettleibigkeit der Organe und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern.
Sehen Sie sich das Video an, in dem Praktiker ausführlich über die Symptome und Behandlungsmethoden von Fetthepatose sprechen:

Behandlung von Volksheilmitteln

Wenn Sie Probleme mit der Leber haben, sollten Sie nicht mit gängigen Methoden weggetragen werden. Naturheilmittel verursachen wie synthetische Drogen eine unnötige Belastung. Wenn Hepatose jedoch Rezepte begrüßt, die helfen, den Blutspiegel in Leber und Leber zu senken:

  1. Zimt ist ein Gewürz, das für seine Fettverbrennung bekannt ist.Durch die Zugabe zu Nahrungsmitteln ist es möglich, die Ausscheidung von Fett aus dem Leberdepot in das Blut für die weitere Nutzung von körperlicher Betätigung zu stimulieren. Zimt normalisiert Cholesterin und reduziert den Appetit.
  2. Kurkuma ist ein weiteres Nahrungsergänzungsmittel, das sich günstig auf die Leber auswirkt. Kurkuma ist ein wirksames Antioxidans und Choleretikum. Das Würzen erweicht Steine ​​in der Gallenblase und fördert den Abfluss von Verdauungsenzymen.
  3. Mariendistel ist ein Kraut, das Bestandteil vieler pflanzlicher Hepatoprotektoren ist. Reinigt die Leber, verbessert den Gallendurchgang, stimuliert das Wachstum und die Stärkung der Zellmembranen.
  4. Pinienkerne sind ein wertvolles Produkt, das für Hepatozyten nützliche Fette enthält. Um die Leber genug zu stärken, um 1 TL zu essen. Kerne am Tag, nicht mehr benötigt.
  5. Die Kerne von Aprikosengruben wirken sich günstig auf die Leberzellen und die Produktion von Galle aus. Jeden Tag müssen Sie 5 Stück essen.
  6. Die Zitroneninfusion baut Fette ab und hilft, die Lebergröße zu reduzieren. Für die Medizin müssen Sie 3 Zitronen mit der Schale mahlen und einen halben Liter heißes Wasser über Nacht gießen. Morgens 1/3 der Flüssigkeit trinken, tagsüber noch zweimal einnehmen. 3 Tage hintereinander wiederholen, dann 4 Tage anhalten.
  7. Die Leberentnahme ist für eine Behandlung innerhalb von 2 Monaten ausgelegt. Bestehend aus: Johanniskraut, Wegerich, Rübe, Muslinitsa (in 3 Teilen), Immortelle, Eleutherococcus (2 Teile), Kamille (Teil 1). 1 EL. l Sammlung ein Glas kochendes Wasser nach 30 Minuten gießen - abseihen. Trinken Sie dreimal täglich 30 ml vor den Mahlzeiten, nicht gesüßt.
  8. Kräuteraufguss von Calendula, Ringelblume, Kapuzinerkresse und Zentaurium in gleichen Anteilen zu einem halben Liter Wasser, 100 ml pro Tag vor den Mahlzeiten zu trinken.
  9. Gallensammlung auf der Basis von Wildrose, Immortelle und Maisseide, um einige Stunden in 500 ml kochendem Wasser zu bestehen. Trinken Sie vor dem Essen ein halbes Glas.

Kräutermedizin gegen Hepatose kann nicht die Hauptbehandlungsmethode sein. Kräuter können nur nach Rücksprache mit einem Arzt verwendet werden.

Die Leberfetthepatose gilt als eine der "Zivilisationskrankheiten". Die Verwendung von Industrieprodukten, Alkohol, Fertiggerichten, raffiniertem Zucker und zuckerhaltigen kohlensäurehaltigen Getränken, insbesondere in Kombination mit körperlicher Inaktivität, führt zwangsläufig zu einer Schädigung des Organs, das Chemikalien und Toxinen widersteht, mit denen wir unseren Körper jede Sekunde selbst ernähren.

Menschen, die einen gesunden Lebensstil führen, sind auch nicht gegen Fettleber versichert. Sie haben andere Risiken: Sportgetränke, unkontrollierte Einnahme von Vitaminen und Nahrungsergänzungsmitteln, "Reinigung" des Körpers mit Kräutern und Drogen. Infolgedessen - Drogenhepatose.

Unter den Bedingungen des modernen Lebens, in denen es nicht möglich ist, die Auswirkungen all dieser Faktoren zu vermeiden, steht die Prävention im Vordergrund: regelmäßige ärztliche Untersuchungen und die sorgfältigste Einstellung zu Ihrem eigenen Körper. Die Behandlung von Hepatose ist ein langer, komplexer Prozess und nicht immer ein Ergebnis.

Behandlungsberichte

Mein Mann hatte eine Myokarditis auf Grund von Halsschmerzen. Ins Krankenhaus gebracht, mit Antibiotika erstochen. Infolgedessen - medizinische Fetthepatose der Leber. Wir werden seit mehreren Jahren behandelt, ständig auf Diät, wir kaufen teure Medikamente. Gehen Sie regelmäßig zum Ultraschall und geben Sie das Lipidogramm ab. Der Arzt sagt, dass es keine Besserung gibt, aber es wird nicht schlimmer - es ist bereits gut. Diese Krankheit ist jetzt für immer bei uns und geht nirgendwo hin.

Beim Ultraschall des Abdomens wurde bei mir eine Fettleberhepatose diagnostiziert. Sie konsultierte mehrere Ärzte, bestand die vorgeschriebenen Behandlungskurse vollständig, aber nichts half. Bis ich zu einem guten Endokrinologen kam.

Als kompetenter Arzt fand ich eine Schilddrüsenunterfunktion und erklärte, dass alles im Körper miteinander verbunden ist. Ich trinke Schilddrüsenhormone, mein Sohn ist durch Ultraschall viel besser geworden. Der Prozess ist zwar langsam, aber in vollem Gange. Ist übrigens dünn geworden.

Was ist Fetthepatose?

Die Krankheit wird durch den Lebensstil einer Person, den Einfluss von Umweltbedingungen verursacht. Was ist Hepatose? Dies ist eine chronische Erkrankung, Fettabbau der Leber, bei der es zu diffusen Veränderungen in den Zellen des Organs kommt. Das aus Hepatozyten bestehende Parenchymgewebe, das für die normale Funktion des Organs verantwortlich ist, nimmt zu. Ärzte in der Diagnose und Behandlung verwenden mehrere Namen dieser Krankheit:

  • Fettleber,
  • Hepatosteatose,
  • Lebersteatose.

Die Leber im Körper erfüllt ungefähr fünfhundert Funktionen. Bei einer Verletzung von Stoffwechselprozessen beginnen dystrophische Veränderungen. In den Zellen verschlechtert sich die Struktur, sie sind mit Fett gefüllt. Es gibt eine allmähliche Entwicklung der Fetthepatose:

  • das Auftreten von Ablagerungen in einzelnen Zellen,
  • Entwicklung diffuser Cluster
  • Anreicherung von Fett durch Hepatozyten,
  • Verletzung der Sauerstoffversorgung,
  • langsamere Durchblutung
  • Zelltod.

Die Fettverbrennung der Leber ist Code K76.0. nach ICD-10 - die internationale Klassifikation von Krankheiten. Wenn Sie nicht mit der Behandlung beginnen, wird das Bindegewebe durch Zellen ersetzt, wodurch die Leberfunktion gestört wird und der gesamte Körper in Mitleidenschaft gezogen wird. Es können schwerwiegende Folgen auftreten: Leberzirrhose, Hepatitis. In der Bauchspeicheldrüse kommt es zu diffusen Veränderungen. Es besteht die Möglichkeit der Degeneration von Zellen in atypische - die Entwicklung von bösartigen Tumoren.

Hypodynamie, die Verwendung von Fast Food kann das Auftreten von Hepatose provozieren. Schädliche Diäten, gefolgt von übermäßigem Essen und Fasten. Zu den Ursachen der Fetthepatose:

  • übergewichtig
  • Diabetes
  • Alkohol trinken
  • Schwangerschaft
  • Magen-Darm-Probleme
  • Hepatitis-Viren,
  • giftige Vergiftung
  • Antibiotika,
  • fetthaltige Lebensmittel essen
  • Vegetarismus
  • Droge Drogen mit toxischen Wirkungen.

Hepatose schwanger

Wenn eine Frau ein Kind erwartet, ist die Leber einer erhöhten Belastung ausgesetzt. Der Grund - eine Verletzung der Bildung und Abfluss von Galle aufgrund der Zunahme der Menge an Östrogen, die Verarbeitung von Abfallprodukten des Fötus. Dies wird in den letzten Schwangerschaftswochen beobachtet. Die Diagnose einer Hepatose ist unzureichend, da die Durchführung einer Palpation schwierig ist - ein vergrößerter Uterus stört und viele Forschungsmethoden kontraindiziert sind.

Hepatose in der Schwangerschaft hat oft erbliche Wurzeln. Manifestiert durch Juckreiz der Haut, ein Gefühl der Schwere, Aufhellung von Kotmassen. Mögliche Gelbfärbung der Sklera, Übelkeit, Schmerzen in der Leber. Fettform ist selten. Meist cholestatische Sichtweise, die beobachtet wird:

  • Gallenverdickung
  • Verletzung des Cholesterinstoffwechsels,
  • reduzierter Tonus der Gallenwege.

Alkoholiker

Eine der häufigsten Lebererkrankungen ist die alkoholische Hepatose. Beim Verschlucken wird Alkohol in Substanzen umgewandelt, die Hepatozyten zerstören, die für die Entfernung von Toxinen und die Produktion von Galle verantwortlich sind. Wenn Bindegewebe in den Zellen wächst, sind alle Prozesse gestört. Wird die Krankheit nicht behandelt, entwickelt sich eine Leberzirrhose. Manifestation von Hepatose Schmerzen in der rechten Seite entsteht:

  • Gefühl der Schwere
  • Aufblähung
  • unkontrollierbare Reizbarkeit,
  • Übelkeit
  • Schwäche
  • Leistungsabfall.

Zu Beginn der Entwicklung der Krankheit werden keine Symptome beobachtet. Patienten können es versehentlich herausfinden, wenn sie sich bei einer anderen Gelegenheit einer Ultraschalluntersuchung unterziehen. Die Krankheit wird durch Echos diagnostiziert. Die Symptome einer Fetthepatose der Leber manifestieren sich im zweiten Stadium der Krankheitsentwicklung unter Beobachtung von:

  • Übelkeit
  • Schwere rechts im Hypochondrium,
  • schlechte Koordination
  • starke Schmerzen, Übelkeit,
  • Aufblähung
  • Ausschlag,
  • verminderte Sehschärfe
  • Verstopfung
  • Abneigung gegen Essen
  • Schwäche
  • die Monotonie der Rede
  • Anzeichen von Gelbsucht.

Volksheilmittel

Ärzte raten zu Hause, um Volksrezepte zu verwenden. Wie behandelt man Leberhepatose mit Kräutern und Pflanzen? Empfehlen:

  • täglich Tee trinken mit Melisse, Minze,
  • einen Teelöffel geschälte Pinienkerne essen,
  • Es gibt mehr Grün: Petersilie, Salat, Dill,
  • trinken sie hagebuttenbeerenaufguss,
  • Mariendistel brauen - ein Löffel für 2 Tassen kochendes Wasser.

Gute Spaltungen Fasten trinken frischen Karottensaft. Die Kräutersammlung ist sehr effektiv. Für die Zubereitung, für die Sie abends 2 Löffel der Mischung in eine Thermoskanne geben müssen, fügen Sie 1,5 Liter kochendes Wasser hinzu. Trinken Sie einen Sud für den Tag. Die Zusammensetzung enthält in Teilen:

  • Serie - 3,
  • Süßholzwurzel - 4,
  • Salbei - 2,
  • himbeerblätter - 3,
  • Wermut - 2,
  • Birkenblätter - 3,
  • Schafgarbe - 1,
  • Pharmazeutische Kamille - 1,
  • Kalmuswurzel - 1,
  • Linden - 1.

Fettleberentzündung: Was ist das?

Die Fetthepatose ist eine chronische Erkrankung, bei der funktionelle Leberzellen (Hepatozyten) zu Fettgewebe abgebaut werden.

Bei der Fetthepatose verlieren Leberzellen (Hepatozyten) ihre Funktion, reichern nach und nach einfache Fette an und werden im Fettgewebe wiedergeboren. Bei Steatose oder Fettinfiltration übersteigt die Fettmasse 5%, die kleinen Cluster sind verstreut, so sieht die diffuse Fetthepatose der Leber aus. Mit einem Gehalt von mehr als 10% des Gesamtgewichts der Leber enthält bereits mehr als die Hälfte der Hepatozyten Fett.

Lernen Sie Fetthepatose zunächst fast unmöglich. Leider sind die Symptome im letzten Stadium am ausgeprägtesten, wenn die Krankheit bereits fortschreitet. Der Patient erscheint:

  • Schweregefühl in der Leber,
  • Hautausschlag und stumpfe Farbe,
  • Verdauungsstörung, häufige Übelkeit, Erbrechen möglich,
  • verschwommenes Sehen.

Eines der Symptome, die diffuse Veränderungen in der Leber durch die Art der Fetthepatose charakterisieren, ist eine Zunahme ihrer Größe - Hepatomegalie. Kranke Leber nimmt einen großen Platz in der inneren Höhle einer Person ein und verursacht Unbehagen. Der Grund für die Vergrößerung sind:

  • Erhöhung der Anzahl der Zellen zur Bekämpfung toxischer Substanzen,
  • Vermehrung von Geweben, um verlorene Funktionen wiederherzustellen,
  • überschüssige Fettzellen.

Aufgrund der Gründe, die zu Hepatose führten, kann die Krankheit in zwei Gruppen eingeteilt werden: erblich bedingt und führt zu einer Verletzung der Stoffwechselprozesse im Körper.

Die Hauptursachen für Fetthepatose sind:

  • Fettleibigkeit
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Hypodynamie,
  • zu viel essen
  • Vegetarismus in Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels,
  • Diäten zur Gewichtsreduktion
  • Langzeitgebrauch bestimmter Drogen:
  • Cordaron, Diltiazem, abgelaufenes Tetracyclin, Tamoxifen,
  • Mangel an Alpha-Antitrypsin im Körper,
  • antivirale Behandlung von HIV,
  • Vitamin-A-Überdosis
  • Erkrankungen der inneren Sekretionsorgane
  • systematischer Missbrauch von Alkohol,
  • Strahlenbelastung
  • Erkrankungen des Verdauungssystems.

Das Fortschreiten der Zelldystrophie führt zu Entzündungsprozessen und damit zum Absterben und Vernarben von Geweben (Zirrhose). Gleichzeitig entwickeln sich Begleiterkrankungen des Magen-Darm-Trakts, des Herz-Kreislauf-Systems und Stoffwechselstörungen:

  • Diabetes mellitus,
  • Gallensteine,
  • Mangel an Verdauungsenzymen
  • Gallendyskinesie,
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse,
  • Bluthochdruck,
  • Ischämie des Herzens.

Bei einer Fetthepatose der Leber leidet der Patient schwer an Infektionen, Verletzungen und Eingriffen.

Es gibt Risikofaktoren für die Entstehung von Fetthepatose, darunter:

  • Bluthochdruck
  • weiblich,
  • reduzierte Thrombozyten
  • erhöhte alkalische Phosphatase und THG,
  • PNPLA3 / 148M-Genpolymorphismus.

Aufgrund der Gründe kann gesagt werden, dass die Entwicklung von Hepatose verhindert werden kann. Eine Änderung des Lebensstils verhindert nicht nur das Auftreten der Krankheit, sondern beseitigt sie auch im Anfangsstadium.

Mit der Ansammlung von Fett wird die Fetthepatose der Leber in drei Entwicklungsstufen unterteilt:

  1. Der erste Grad ist durch eine geringe Anhäufung einfacher Fettzellen gekennzeichnet. Wenn diese Ansammlungen in der Anzahl mehrerer Herde markiert sind und ein großer Abstand zwischen ihnen diagnostiziert wird, handelt es sich um eine diffuse Fetthepatose.
  2. Der zweite Grad gilt für den Fall, dass das Fettvolumen in der Leber zunimmt und auch in der Struktur des Organs Bereiche des Bindegewebes auftreten.
  3. Der schwerste dritte Krankheitsgrad wird festgestellt, wenn die Bereiche des Überwachsens von Leberzellen mit Bindegewebe und großen Fettablagerungen deutlich sichtbar sind.

Symptome einer Fetthepatose bei Erwachsenen

Hepatose der Leber - die Krankheit ist still. Oft ist bis zur Vernachlässigung des Prozesses keine Leberzirrhose zu bemerken. Dies ist jedoch nur ein Anschein. Wenn Sie sorgfältig auf Ihren eigenen Körper hören, werden Sie etwas bemerken, das zuvor nicht beobachtet wurde. Die ersten Symptome einer Fettleberhepatose sind:

  • Schmerzen in der rechten Seite.
  • Vergrößerte Leber, sichtbar beim Abtasten.
  • Verdauungsstörungen: Erbrechen, Durchfall, Übelkeit oder Verstopfung.
  • Verschlechterung der Haut und Haare.
  • Veranlagung zu Erkältungen, Immunschwäche und allergischen Reaktionen.
  • Fortpflanzungsstörung, Unmöglichkeit der Empfängnis.
  • Bei Frauen gibt es Abweichungen des Menstruationszyklus, starke oder unregelmäßige Blutungen.
  • Abbau der Blutgerinnung.

Normalerweise treten die Angstsymptome nicht alle auf einmal auf, sondern nehmen mit der Zeit zu. Zuerst klagen Patienten über Schmerzen und Beschwerden, dann treten Vergiftungssymptome auf, weil das betroffene Organ seine Funktion nicht mehr ausführt.

Wenn die Behandlung nicht im Anfangsstadium durchgeführt wird, treten die Symptome auf, die für die verschiedenen Stadien des Leberversagens charakteristisch sind:

FettleberentzündungSymptome
Stufe 1
  • gekennzeichnet durch Übelkeit und Schwäche, Schläfrigkeit,
  • Abnahme der Arbeitsfähigkeit
  • Es gibt Ekel vor dem Essen
  • Koordination verschlechtert sich
Stufe 2
  • Gelbsucht,
  • Schwellungen
  • Verdauungsstörungen
  • diathese,
  • allgemeine Schwäche tritt auf
  • kann eine Bauchwassersucht entwickeln
Stufe 3
  • gekennzeichnet durch Veränderungen der inneren Organe,
  • Stoffwechselstörung.

In schweren Fällen ist es möglich:

  • Erschöpfung
  • Krämpfe
  • Ohnmacht
  • Koma.

Wenn Leberhepatose nicht behandelt wird, treten Symptome von Leberzirrhose und Leberversagen auf:

  • Verhaltensänderung, Gelbsucht,
  • die Monotonie der Rede
  • Schwäche
  • Abneigung gegen Essen
  • Aszites,
  • Verletzung der Koordination.

Es ist wichtig, die Fettleberhepatose frühzeitig zu diagnostizieren - die Symptome und die Behandlung werden nur von einem Arzt festgelegt und verschrieben. Je höher die Wahrscheinlichkeit, seine Funktionen vollständig wiederherzustellen. Der Patient kann die Heilungszeit verkürzen, wenn er alle Vorschriften beachtet. Leider treten die Symptome einer Fetthepatose frühzeitig nicht auf.

Risikopersonen sollten regelmäßig getestet werden, um diffuse Veränderungen festzustellen und die Behandlung zu beginnen.

Komplikationen

Eine Fetthepatose führt zu einer Leberfunktionsstörung, die für den Patienten tödlich ist. Die allmähliche Vergiftung des Körpers beeinträchtigt die Arbeit des Herzens, der Nieren und sogar der Lunge und führt zu irreversiblen Schäden. Am häufigsten entwickelt sich aus Hepatose eine Leberzirrhose, und diese Krankheit ist überhaupt nicht behandelbar.

Auswirkungen auf den Körper:

  • In der Gallenblase tritt eine Stagnation auf, die zu Cholezystitis, Pankreatitis und Steinbildung führt. Infolgedessen wird die Nahrung nicht mehr vollständig verdaut, der Darm wird überlastet und es kommt zu einer Dysbakteriose.
  • Eine unzureichende Leistung der Leber führt zu einem Mangel an essentiellen Spurenelementen. Infolgedessen verschlechtern sich die Herzaktivität und der Zustand der Blutarterien, es treten Bluthochdruck und Krampfadern auf, und die Sehschärfe nimmt ab.
  • Außerdem nimmt die Immunität ab, was zu häufigen Erkältungen, Infektions- und Pilzkrankheiten führt.

Wie man Fettleber behandelt

Die Hauptbehandlung der Fetthepatose zielt auf die Beseitigung der krankheitsverursachenden Faktoren, die Verbesserung der Regenerationsfähigkeit der Leber, die Verbesserung des Stoffwechsels und die Entgiftung ab. Im Falle einer Fetthepatose ist es nicht nur notwendig, Medikamente einzunehmen, sondern auch den Lebensstil und die Ernährung anzupassen. Medikamente werden in Kombination eingesetzt - ein wirksames Mittel zur Stabilisierung der Membran und Antioxidantien sind erforderlich.

Die medikamentöse Therapie der Fetthepatose umfasst die Einnahme von Medikamenten zur Verbesserung der Funktion der Leber und ihrer Zellen:

  • essentielle Phospholipide (Esssliver, Essentiale Forte, Berlition),
  • Sulfaminsäuregruppe (Taurin oder Methionin),
  • Kräuterpräparate-Hepatoprotektoren (Kars, LIV-52, Artischockenextrakt),
  • Einnahme von antioxidativen Vitaminen - Tocopherol oder Retinol,
  • Einnahme von Selenpräparaten,
  • Drogen der Gruppe B intramuskulär oder in Tabletten.

Die Phytotherapie hat sich bestens bewährt - die Medikamente werden als Holagol, Gepabene, Kurkumaextrakte, Mariendistel, Krautsauerampfer eingesetzt.

  • Berlition wird in einer Dosis von bis zu 300 mg (1 Tab.) Zweimal täglich für bis zu 2 Monate verschrieben. Bei starker Dynamik wird Berlition in zwei Wochen intravenös bis zu 600 mg verabreicht, gefolgt von einer Umstellung auf eine Dosis von 300–600 mg pro Tag in Tabletten.
  • Essentiale wird 3-mal täglich bis zu 2 Kapseln (600 mg) verschrieben. Die Behandlungsdauer beträgt bis zu 3 Monate. Verringern Sie die Dosierung schrittweise auf 3-mal täglich 1 Kapsel.
  • Ein wirksames membranstabilisierendes Medikament ist Artischocke - Hofitol. 3-mal täglich 3 Tabletten vor den Mahlzeiten einnehmen.

Fragen Sie vor der Anwendung Ihren Arzt es gibt kontraindikationen.

Empfehlungen für Patienten

Der Patient zu Hause muss:

  1. Um einer Diät zu folgen, die Fett ausschließt, aber reich an Eiweiß ist,
  2. Einen aktiven Lebensstil führen, der bei Bedarf den Gewichtsverlust fördert und den Stoffwechsel beschleunigt,
  3. Nehmen Sie von einem Arzt verschriebene Medikamente ein, einschließlich Folsäure, Vitamin B12 usw., um die Verdauung zu verbessern.
  4. Arzt aufsuchen
  5. Essen Sie gekochte und gedämpfte Speisen, wenn möglich, fein gehackt oder zu Püree gemahlen.

Eine Person, bei der eine Fetthepatose festgestellt wurde, muss ihren Lebensstil und ihre Ernährung, bei denen es notwendig ist, den Verzehr von tierischen Fetten zu unterbinden, völlig überdenken. In diesem Fall sollten Lebensmittel Lebensmittel enthalten, die dazu beitragen, das in der Leber abgelagerte Fett aufzulösen. Es sollte 5-mal täglich in kleinen Portionen gegessen werden, um die Belastung der Leber zu verringern.

Lebensmittel mit Fetthepatose der Leber
Zulässige Produkte:Von der Diät ausschließen:
  • frisch gekochtes und gedämpftes Gemüse,
  • vegetarische Suppen und Borschtsch (ohne Fleisch),
  • Milchsuppen,
  • fettarmer und milder Käse,
  • gekochte Eier (1 pro Tag),
  • Gedämpftes Omelett
  • Haferflocken, Buchweizen, Grieß und Reisbrei,
  • Milch
  • fettarmer oder fettarmer Hüttenkäse,
  • Kefir, fettarmer Joghurt.
  • Ersetzen Sie Kakao und Kaffee durch ungesüßten Tee.
  • fleischbrühe,
  • fetthaltiges Fleisch und Fisch,
  • frische Zwiebeln und Knoblauch
  • Bohnen und Bohnen,
  • Tomaten,
  • Pilze,
  • Rettich
  • Konserven
  • gesalzene und geräucherte Produkte,
  • fetter Hüttenkäse und saure Sahne.

Patienten mit Hepatose sollten außerdem die folgenden Produkte in beliebigen Mengen essen:

  • Artischocke zur Stabilisierung der Prozesse in der Leber
  • Pinienkerne zur Reparatur von Gewebezellen
  • Sauerampfer, der als stabilisierende Komponente wirkt und Fettbildungen im betroffenen Organ beseitigt,
  • Zimt, der auch Fettdepots abbaut,
  • Kurkuma, die Zucker und freie Radikale neutralisiert, die während der Hepatose im Blut gebildet werden und die Leberfunktion beeinträchtigen.

Tagesmenü mit Hepatose

Ein Beispielmenü für den Tag sollte den Anforderungen der Diät entsprechen und Folgendes enthalten:

  • Erstes Frühstück - Haferflocken auf Wasser mit Milch, fettarmem Hüttenkäse, schwarzem Tee.
  • Das zweite Frühstück - Trockenfrüchte, Apfel, Pflaumen.
  • Mittagessen - Gemüsesuppe mit pflanzlichen Ölen (Mais, Oliven), Buchweizenbrei, Kompott.
  • Snack - Brot, herzhafte Kekse, Brühe aus den Hüften.
  • Abendessen - Kartoffelpüree mit gedämpftem Fisch, Rübensalat, fettarmem Kefir.

Prävention

Wenn Sie das Auftreten dieser Krankheit vermeiden möchten, ist es sehr wichtig, vorbeugende Maßnahmen einzuhalten. Was ist dann relevant?

  • Richtige Ernährung.
  • Das Gewicht zu halten ist normal.
  • Müssen einen aktiven Lebensstil führen. Sehr wichtige Spaziergänge an der frischen Luft sowie moderate Bewegung am Körper.
  • Am Tag müssen Sie mindestens zwei Liter Wasser trinken.
  • Sie müssen auch schlechte Gewohnheiten aufgeben. Vor allem von Alkohol.
  • Es ist wichtig, den Blutzuckerspiegel zu überwachen.

Die Fetthepatose ist eine reversible Lebererkrankung. Diese Pathologie kann im Frühstadium erfolgreich behandelt werden. Es gibt keine definitive Behandlung. Es kommt alles auf eine Änderung des Lebensstils, die Überarbeitung der Ernährung, die Beseitigung ätiologischer (kausaler) Faktoren.

Sehen Sie sich das Video an: Demenz: Diagnose und Behandlung (November 2019).

Loading...